Maxime Beland: Creative Director von Splinter Cell zurück bei Ubisoft

Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 134842 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

21. Januar 2020 - 18:45 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Wie die Kollegen von Videogameschronicle berichten, wird mit Maxime Beland der Creative Director von Splinter Cell Conviction und Splinter Cell Blacklist zu Ubisoft zurückkehren. Im Februar 2019 hatte er das Unternehmen verlassen und bei Epic Games angeheuert, wo er aber laut seiner Linkedin-Seite bereits im Oktober 2019 die Arbeit wieder niedergelegt hatte. Laut Videogameschronicle wird Beland das Amt des Vice President des Editorial Teams bekleiden.

Seine Rückkehr in das Unternehmen dürfte also mit der kürzlich angekündigten Restrukturierung von Ubisoft zusammenhängen. Vor wenigen Tagen verkündete das Studio, man wolle das Editorial-Team reorganisieren, um weniger Spiele nach Schema F zu entwickeln. Durch straff organisierte interne Abläufe wurde nicht nur festgelegt, wie der Schaffensprozess vonstatten zu gehen hat, es wurden auch zahlreiche kreative Impulse zu Gunsten der berühmt-berüchtigten Ubisoft-Formel eliminiert.

Durch den Wiedereinstieg von Beland könnte sich Ubisoft nun eben solche kreativen Köpfe wieder zurück holen und durch die neu gewonnenen Freiheiten würden sie auch wieder innovativere Konzepte ausarbeiten können. Denkbar wäre natürlich ein neuer Ableger der Splinter Cell-Reihe, schließlich ist der letzte Ableger Blacklist bereits 2013 erschienen. Zwar gab es immer wieder Gerüchte um einen neuen Teil der Agenten-Reihe, spruchreif wurde aber nie etwas.

Wesker 15 Kenner - 3480 - 21. Januar 2020 - 18:51 #

Wen die alles für ihre Assassin's Creed-Spiele holen. Wahnsinn! :3

Ganon 24 Trolljäger - P - 64190 - 21. Januar 2020 - 21:17 #

Yeah, neues Splinter Cell bitte, ohne brutale Schießereien, sondern mit echtem Schleichen und nichttödlichem Vorgehen. Und natürlich ohne Open World und Service-Elemente. :-)

TheRaffer 21 Motivator - - 29223 - 23. Januar 2020 - 13:05 #

Da kann man ihm nur wünschen, dass es genug Kohle gebracht hat.

Mitarbeit