Shuhei Yoshida: „Spieleentwicklung auf PS5 leichter als jemals zuvor“

andere
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287157 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

28. Dezember 2019 - 12:14 — vor 48 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Shuhei Yoshida, Head of Independent Developer Initiative bei Sony Interactive Entertainment, hat in der Kolumne der japanischen Dengeki PlayStation über die Spieleentwicklung auf der 2020 erscheinenden Next-Gen-Konsole PS5 gesprochen. Wie er verriet, loben verschiedene Entwickler die Unkompliziertheit, mit der sich die Spiele auf dem Gerät entwickeln lassen:

Die PS3-Ära war die schwierigste Zeit in der 25-jährigen Geschichte von Sony Interactive Entertainment. Die Kompliziertheit der Programmierung stach wirklich heraus. Als Konsequenz aus der gelernten Lektion wurde die PS4 entwickelt. Man kann sich nicht auf die Entwicklung von Spielen fokussieren, wenn die Komplexität der Hardware selbst zu einem Hindernis wird. Außerdem wollten wir die Hardware bieten, mit der Spiele einfach erstellt werden können, so dass stattdessen mehr Zeit für die Entwicklung aufgewendet wird. Das hatten wir schon mit der PS4, aber die PS5 macht es sogar noch besser. Ich habe oft von den PS5-Entwicklern gehört, dass die Softwareentwicklung auf dieser Hardware einfacher als je zuvor ist.

Die PS5 soll voraussichtlich zum Weihnachtsgeschäft des kommenden Jahres und somit etwa Zeitgleich mit Microsofts neuer Next-Gen-Konsole Xbox Series X (ehemals Xbox Scarlett) erscheinen. Einen konkreten Launch-Termin gibt es allerdings für beide Konsolen noch nicht.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6203 - 28. Dezember 2019 - 12:55 #

;-) Also braucht man weniger qualifiziertes Personal und die Entwicklung geht schneller! Ob die fallenden Kosten an den Endkunden weitergegeben werden? ;-)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 185935 - 28. Dezember 2019 - 16:30 #

Kann auch nur hoffen, dass der Druck auf die Entwickler dadurch nicht zunimmt, weil: "es ist doch so viel einfacher, wieso seid ihr nicht schon fertig?..." ;)

Jac 18 Doppel-Voter - P - 11146 - 28. Dezember 2019 - 13:00 #

Das klingt gut, weil eine einfache Entwicklung viel ausmacht. Wenn sie dann trotzdem gleichzeitig die Plattform und Hardware voll ausnutzen können, hat Sony alles richtig gemacht.

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 22706 - 28. Dezember 2019 - 13:24 #

Alles fokussiert sich auf den Quasistandard des PCs. Macht auch am meisten sinn...

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5423 - 28. Dezember 2019 - 13:29 #

Faktisch ist leider umgekehrt: die Fokussierung auf die lahme Konsolenhardware bremst die Entwicklung der PC-Titel aus.

ReD_AvEnGeR 15 Kenner - - 3184 - 28. Dezember 2019 - 15:08 #

Die Fokussierung auf Microsoft bremst die PC Entwicklung aus

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82846 - 28. Dezember 2019 - 16:17 #

Mhm, und was sollte man dagegen tun?

Aladan 24 Trolljäger - P - 55187 - 28. Dezember 2019 - 13:46 #

Ich würde mir wünschen, dass der PC aktuell so eine Software/Hardware Kombination nutzen könnte. Die neue Generation macht technisch einen gewaltigen Sprung mit seiner wohl 12TF starken RDNA2 + Zen2 APU mit Raytracing, dem DDR 6 RAM und der neuen Generation von nativ integrierter SSD.

Ich bin mal gespannt, wie die Spiele der PS5 und Xbox auf dem PC skalieren und ob sie wie Star Citizen nun immer eine starke SSD voraussetzen werden.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30095 - 28. Dezember 2019 - 14:49 #

16 GB RAM für CPU und GPU sind allerdings weniger als in vielen aktuellen Gaming-PCs steckt. Wobei ja Sony gerüchteweise auf 8 GB HMBM2 und 16 GB DDR4 setzt.

Der Sprung dürfte jedenfalls größer ausfallen als bei der PS4, die ich mir auch erst zwei Jahre nach dem Launch geholt habe, weil ich mit meiner Xbox 360 noch ganz zufrieden war.

Mein PC ist erst drei Monate alt, ich hoffe den werden die Spiele für die kommende Generation nicht überfordern. Die Ryzen 3700X-CPU sollte ja relativ identisch mit der CPU in der Xbox Series X sein. Und die RTX 2060 Super sollte für 1080p auch in Zukunft locker reichen. Nur die 500 GB M2-SSD ist schon voll und die 1-TB-SATA-SSD ist deutlich langsamer.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22991 - 28. Dezember 2019 - 14:58 #

Laut PCGH wird der Grafikkartenmarkt nächstes Jahr komplett umgekrempelt und dann ist selbst eine RTX 2080 ti nicht mehr 95 Prozent Leistungsindex vorne.
Wird wohl viel günstiger werden wenn Ende nächsten Jahres oder wann auch immer RTX 3000er Reihe kommt. 8 GB VRam für Grafikkarten in Full HD (Von 4GB Karten sollte man die Finger lassen 2020) ist Pflicht...bin gespannt ob es wirklich so wird.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61957 - 28. Dezember 2019 - 15:51 #

Spielst du denn soviel parallel, dass du die M2-SSD schon voll hast? Hab mir jetzt auch eine mit 512 GB gegönnt, aber auf die packe ich nur die 2-3 Spiele, die ich grad spiele, dann reicht die auch locker. Meine 1-TB-Festplatte dient als Zwischenlager. :D

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25788 - 28. Dezember 2019 - 14:00 #

Ich weiss nicht, wenn ich lese, "Das neue XY ist voll einfach zu programmieren" übersetzt mein Gehirn das immer nach "Das ist voll cool, wir haben genug Hardwarereserven, so dass wir nicht optimieren müssen und den letzten Schundcode raushauen, der Compiler macht das schon irgendwie, weil das SDK ist idiotensicher". Berufskrankheit, vielleicht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55187 - 28. Dezember 2019 - 14:05 #

Das ganze Geheimnis ist, dass die Tools ohne großen Aufwand portiert werden konnten und Sony unter anderem neue Hardware Überwachungstools zur Verfügung stellt.

Sokar 19 Megatalent - P - 13659 - 28. Dezember 2019 - 16:48 #

Wenn dass bei dir eine Berufskrankheit ist möchte ich nicht wissen, in welche Umgebung du sonst so arbeitest ;)
Gute Tools und eine Umgebung, mit der man nicht die ganze Zeit kämpfe muss sind Gold wert. Klar senkt es auch zu einem gewissen Grad die Einstiegshürde, was nicht immer unbedingt zu besten ist, aber da vertraue ich auf Sonys Qualitätskontrolle, dass sie nicht den größten Schund durchlassen.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25788 - 28. Dezember 2019 - 20:53 #

Wollen wirs mal hoffen. :) Der Satz "Ich habe da ein neues Tool/Framework/SDK/Whatever, das spart und so viel Arbeit" ist bei mir dank einiger "interessanter" Projekte leider negativ vorbelegt. ;-)

Aber ja, im Idealfall meint das was Gutes.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11441 - 28. Dezember 2019 - 17:27 #

Das ist das Äquivalent dazu, dass du in eine neue Firma kommst und dort mit IntelliJ und Spring/Hibernate gearbeitet wird und du genau das schon beim vorherigen Arbeitgeber gemacht hast. Bei der PS3 waren wohl die Libraries und Toolchains schon so unterschiedlich, dass man sich übel reinarbeiten musste. Die Probleme mit der Hardwareoptimierung kamen dann wohl noch obendrauf.

sigug (unregistriert) 28. Dezember 2019 - 16:27 #

Gut, auch wenn gerade die komplizierte Hardware der PS3 ja dazu geführt hat (verbunden mit der Power), dass diese bei den Exklusivtiteln soweit voraus war.
Ansonsten. Konsolen und die Entwicklung dafür ist so viel geiler. Anstatt wie beim PC "ohne Limits" muss man sich eben anstrengen, optimieren etc. Und dadurch kommen Exklusivtitel hervor, die auch heute von vor mehreren Jahren besser aussehen als nahezu jeder Multiplatform Titel heute und morgen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82846 - 28. Dezember 2019 - 18:13 #

Jedes Mal wenn ich denke, dass du nicht noch mehr Unsinn sabbeln kannst, belehrt du mich prompt eines besseren.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22991 - 28. Dezember 2019 - 22:20 #

Last of Us war schon technisch bemerkenswert am Ende der PS3...glaub nicht dass die das bei ner einfacheren Hardware so rausgehauen hätten. Sicherlich gehört da Motivation,Interesse,Kreativität und Kompetenz für die komplexe Hardware.
Dank der PS3 hatten die Fans am Ende Last of Us. Das hatte Folgen für Sony...positive...
Danke PS3 bzw die Leute die sie entwickelt haben!

Lefty 13 Koop-Gamer - 1507 - 28. Dezember 2019 - 22:45 #

Wenn dann halt nicht ständig irgendwelche Remastered Version erscheinen, könnte das vielleicht interessant werden. Der Komfort etc. einer Konsole ist ja alles schön und gut, ich will einfach spielen und nicht immer den gleichen "Dreck" vorgesetzt bekommen nur schöner.

Die Software wird mich halt wieder nicht überzeugen können, mir ne Konsole zu kaufen.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35716 - 28. Dezember 2019 - 22:50 #

Als ob es von Remastered-Titeln abgesehen keine reichhaltige Auswahl erstklassiger Spiele gäbe...

CptnKewl 21 Motivator - - 26274 - 28. Dezember 2019 - 23:03 #

dann mal anders, welche Spieleserie - egal von Sony/MS/Nintendo kam denn in dieser Generation (Neu) raus oder welcher Exklusivtitel glänzte mit wirklich neuer Technik.

Versteh mich nicht falsch, ich mag die aktuellen Konsolen, wenn man aber seit der PS1/Xbox konstant bei den Konsolen bei war, stellt sich in dieser Generation eine besondere Ermüdung ein, einfach weil nichts neues dabei war. Sondern die Stagnation zu lang war (ja die Titel wurden gut gepolisht...)

Dann gab es doch relativ viel prominentes Remaster/Geporte (auch Abseits der Switch) was diesen Eindruck echt verstärkt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55187 - 28. Dezember 2019 - 23:43 #

Horizon Zero Dawn, Spider-Man, Days Gone, Until Dawn, The Order 1886 und Death Stranding fallen mir spontan als komplett neue Titel bzw. sogar bald Franchises bei der PS 4 ein, die unter anderem in Sachen Technik in ihren jeweiligen Gebieten große Fortschritte gebracht haben. Auch God of War müsste man dazu zählen, da es quasi alles anders macht als die Vorgänger und technisch ein Meisterwerk ist.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1507 - 29. Dezember 2019 - 0:16 #

Horizon Zero Dawn, Spider-Man, Days Gone, Until Dawn, The Order 1886 und Death Stranding

The Order 1886 wäre evtl. interessant wegen des Szenarios und noch Until Dawn. Days Gone gabs jetzt vorher schon in "zigtausendfacher" Form. Death Stranding, wem es gefällt, aber wäre jetzt kein Grund mir unbedingt eine Konsole zu kaufen.

Nochmal, wem das gefällt, der soll seinen Spaß damit haben. Es ist nicht so, dass mich eine Konsole nicht generell reizt, aber wenn ich mir das Spielangebot ansehe, dass mich interessiert dann wird die Konsole zum Staubfänger. Vor allem, weil etliches genauso auch aufm PC erscheint. Ja, es ist schwer jetzt etwas "komplett" Neues aus dem Hut zu zaubern, was mich stört ist einfach. Das was sich bewährt hat wird bis zum Brechreiz ausgereizt. Und die Remastered-Welle die seit Neuestem dazukommt macht es - in meinen Augen - nicht besser.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55187 - 29. Dezember 2019 - 8:08 #

Ich kenne z. B. Kein Spiel, dass wie Days Gone ist. Riesige Zombiehorden und Motorradfahren kommt nicht gerade in jedem zweiten Spiel vor.

Und dabei spiele ich auf allen 4 Plattformen.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25788 - 29. Dezember 2019 - 13:59 #

Denoch - ich denke das meint er - ist das OpenWorld-Gameplay, wie es Days Gone und auch Horizon zelebriert nicht unbedingt eine Innovation. Inhaltliche Unterschiede mit sanfter Evolution (Zombiehorden hab es in Dead Rising schon zur Genüge). Nicht falsch verstehen, Zero Dawn gehört zu meinen absoluten Lieblingen in dieser Generation (mit DG konnte ich ich weniger anfangen, keine Ahnung wieso), aber wirklich was NEUES was Gameplay und Technik angeht waren sie nicht. Wobei ich denke, dass das weniger irgendwelchen einfach zu entwickelnden Systemen zu verdanken ist als der Tatsache, dass das Prinzip "Bildschirm und Controller" halt so langsam an seine Grenzen stößt. Die Grafik wird realistischer, der Sound bombastischer, die Framerate höher und ab und zu kommen neue Szenarien - aber etwas, bei dem man wirklich im Ganzen sagen könnte "Das gabs ja noch nie!!!" erwarte ich persönlich in absehbarer Zeit in diesem Sektor nicht.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35716 - 28. Dezember 2019 - 23:56 #

Naja, jetzt verschiebst Du aber den Fokus.
Natürlich sind technisch nicht mehr die großen Sprünge drin im Vergleich zu den früheren Generationen. Zumindest fallen nicht mehr so schnell die Verbesserungen auf. Dennoch kann zumindest ich sagen, dass mir in der aktuellen Generation sehr oft aufgefallen ist, dass Figuren und vor allem Kleidung noch mal deutlich komplexer und realistischer dargestellt werden konnten. Auch die Größe von Open Worlds gepaart mit erstaunlich hoher Grafikqualität fielen mir immer wieder auf, z. B. bei Witcher 3.
Schwieriger wird’s dann natürlich bei ganz neuen Spielkonzepten. Aber auch da hat aktuell Death Stranding gezeigt, dass hier noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist :)

Lefty 13 Koop-Gamer - 1507 - 29. Dezember 2019 - 0:35 #

[...]Dennoch kann zumindest ich sagen, dass mir in der aktuellen Generation sehr oft aufgefallen ist, dass Figuren und vor allem Kleidung noch mal deutlich komplexer und realistischer dargestellt werden konnten. [...]
Puh, kann man dich damit wirklich so einfach abspeisen?

Nachtrag:
Es gibt vielleicht ein (gutes) Argument, welches mir grad eben eingefallen ist. Als der Tomb Raider-Hype ausgebrochen ist, konnte ich mit dem Spiel nichts anfangen. Wenn ich mir die Grafik von damals ansehe, würde ich die Spiele aus Nostalgie vielleicht kurz anspielen, aber dann schon wieder ausschalten. Weil mich das exakte Springen und Drücke Taste A+Schultertaste, mache dabei einen Handstand und schau einfach doof nerven würde. Das hat man aus der neuen Serie rausgenommen, das Spiel noch etwas aufpoliert und wieder einer größeren Spielerschaft zugängig gemacht. Von den ganzen Teilen die es gibt, habe ich nur die 3 Teile der neuen Serie.

Schau dir doch einfach mal die Titel an die hier genannt werden. Da ist wenig Neues dabei, bisschen hier verändert etwas dort. Hier ein neues Gewand und fertig ist die Laube, aber irgendwann wird es halt auch einfach langweilig. Vor allem wenn du seit 40 Jahren vor der Kiste hockst.

Auf den 8-Bit/16-Bit-Systemen war es nicht anders. Jemand hatte ne neue Idee und es wurde 1000-fach kopiert, weil man damit gut Geld machen konnte.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35716 - 29. Dezember 2019 - 0:43 #

„ Puh, kann man dich damit wirklich so einfach abspeisen?“

Ernsthaft: Habe ich das irgendwo behauptet? Oder schließt Du das einzig und allein daraus, dass ich es wage, solche Details anzusprechen?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82846 - 29. Dezember 2019 - 8:59 #

Wenn du danach gehst, darfst du gar nichts neues mehr spielen, da jede Spielidee mittlerweile in der einen oder anderen Form schon vorhanden war. Ich finde schon, dass bessere Grafik durchaus das Spielerlebnis verbessern kann, da bin ich ganz bei Sven. Sicher macht eine super Grafik noch kein Super Spiel, aber zb das Resi 2 Remake oder jüngst Links Awakening zeigen wie man mit aktueller Grafik ein Spiel aufwerten kann. Vor allem beim genannten Resi, wo mehr Realismus nun mal deutlich zur Atmosphäre beiträgt. Ich spiele seit mittlerweile 30 Jahren, und mir ist noch lange nicht langweilig. Also irgend etwas machst du falsch. :)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35716 - 29. Dezember 2019 - 15:17 #

Genau das ist der Punkt, um den es meines Erachtens auch vorrangig beim technischen Fortschritt anno 2019. Spiele können heute nur aufgrund neuer Technik kaum noch was Neues bieten oder gar besser werden. Aber Spiele können dadurch aufgewertet werden.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25788 - 29. Dezember 2019 - 16:44 #

So gut wie jede Technologie erreicht halt irgendwann einen Punkt, an dem es irgendwie stagniert. Wobei ich immer noch meinen Spaß an den Spielen habe; vielleicht kommen ja irgendwann auch mal wieder die Themen "Story" und "KI" in Mode, wobei ich auch sagen muss grad bei Story ist das meckern auf hohem Niveau, wenn man sich anschaut wo wir storymäßig inzwischen gelandet sind.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35716 - 29. Dezember 2019 - 17:13 #

Stimmt. Der Aspekt hat für mich zwar keine allzu große Bedeutung, aber gerade bei der KI wäre sicherlich noch viel Luft nach oben. Und das durchaus mit dem Potenzial, das Spielerlebnis tatsächlich zu verbessern.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25788 - 31. Dezember 2019 - 1:23 #

Grade bei taktischem oder Schleich-Gameplay glaube ich das das das Spielerlebnis massiv verbessern würde...

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82846 - 31. Dezember 2019 - 9:43 #

Oder massiv erschweren. ;)
Aber gut, ein AC ohne absurdes wie neben einer Wache stehen, und sie sieht dich erst wenn sie dich ansieht... Weil es gibt ja keinen Augenwinkel....

Noodles 24 Trolljäger - P - 61957 - 31. Dezember 2019 - 15:30 #

Ich denke schon, dass bei Stealth eine zu realistische KI eher dem Spielspaß schaden würde.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10459 - 29. Dezember 2019 - 16:38 #

Astral Chain, Ring Fit Adventure letzteres hat auch ohne Technik.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1507 - 29. Dezember 2019 - 0:08 #

@Sven
Für dich vielleicht schon, das streite ich nicht ab. Aber es reizt mich einfach viel zu wenig. Viele Spiele gibts auch für die PC-Plattform und die PS-Exklusivtitel reizen mich jetzt nicht ne Playstation zu kaufen.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35716 - 29. Dezember 2019 - 0:47 #

Na, klingt doch schon ganz anders. In Deinem Eingangs-Post tust Du jedoch gerade so, als gäbe es (natürlich überspitzt, ist mir klar!) nur noch die Remastered-Welle und daneben wenig bis gar nichts. Solche Kommentare rufen bei mir nur Kopfschütteln hervor, denn so „blind“ kann man sein Hobby doch nicht betreiben, dass man so eine Aussage nun treffen könnte. Egal ob überspitzt oder nicht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82846 - 29. Dezember 2019 - 9:03 #

Ich war lange Zeit PC only, spiele aber seit 5 Jahren mittlerweile lieber auf der Xbox. Bin eh Gamepadjunkie, und schön auf der Couch Lümmeln ist imo 10 X besser als im Stuhl zu hocken. Selbiges bei der Switch.

RomWein 15 Kenner - 2714 - 30. Dezember 2019 - 11:41 #

Also die ersten paar Jahre konntest bei der PS4 beispielsweise vergessen. Da gab es vielleicht gerade einmal ein paar wenige Highlights wie Bloodborne. Im Grunde hätte es gereicht, erst beim Launch der PS4Pro zuzugreifen. DER Hauptgrund für mich, bei der PS5 zu warten, bis evtl. eine PS5Pro oder zumindest eine PS5Slim draußen ist.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5423 - 30. Dezember 2019 - 13:08 #

Hatte es bis zum Erscheinen von Bloodborne (2015) denn irgendwelche Highlights auf der PS4 gegeben?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23738 - 30. Dezember 2019 - 17:46 #

Infamous Second son und Killzone 4 fand ich schon sehr gut und waren technisch damals state of the art.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8127 - 31. Dezember 2019 - 0:44 #

Das war es dann aber auch schon so ziemlich.

Ich finde diese blanken Aufzählungen von Exklusivtiteln aber leider immer etwas absurd. Nicht jeder kann mit jedem Titel etwas anfangen oder die Dinger stehen nicht sehr hoch auf der Prio-Liste. Herrje, God of War wollte ich schon seit PS2 immer mal anfangen, bis heute nicht geschafft, trotz eigentlich hohem Interesse. Geht mir bei vielen Sony-Titeln so.

Der erste Titel, den es nicht auch noch auf PS3 gegeben hat, war bei mir dann Yakuza 6. Alles davor hätte ich mir auch auf PS3 kaufen können, die ganze Konsole war für mich über ein Jahr lang nach Erwerb eigentlich nur nen Grafik-Update, auf die ich aber nie wirklich Wert gelegt habe. Selbst Persona 5 als eines der größten JRPGs der Generation gab es noch auf PS3. Den Fehler mache ich mit der NextGen nicht nochmal. Erst Recht nicht, wenn daheim nur nen 1080p TV steht.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23738 - 2. Januar 2020 - 10:57 #

Ja natürlich, wenn man aber die Argumentation über Exklusivtitel aufmachen will, ist es unsäglich nur aus der eigenen Position zu argumentieren im Sinne von "hab ich nicht gespielt, also gab es die nicht". Ging ja hier darum, ob Sony geliefert hat und die haben konsequent jedes Jahr meist sehr gute eigene AAA-Exclusives gehabt, oft sogar die (etwa laut Metacritic) besten Spiele ihres Genres. Das kann man schon anerkennen.