Dead Cells: Legacy Update schaltet frühere Versionen des Titels frei

PC Switch XOne PS4 iOS Linux MacOS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

24. Dezember 2019 - 15:22 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Teaser

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Dead Cells ab 24,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Dead Cells ab 29,90 € bei Amazon.de kaufen.

Pünktlich zu Weihnachten hat Motion Twin ein sogenanntes „Legacy Update“ für das Roguelike Dead Cells veröffentlicht. Seit seinem Release hat der Titel zahlreiche Patches erhalten, die das Spiel teilweise stark veränderten. Mit dem neuen Update lassen sich ab sofort alle früheren Versionen des Titels, bis hin zur Early-Access-Fassung, auswählen und spielen. In seinem Statement in der veröffentlichten Pressemitteilung schreibt Creative Director Joan Blachere:

So engagiert wir auch waren und es weiterhin sind, Dead Cells wachsen zu lassen und weiterzuentwickeln, haben wir von ausgewählten Community-Mitgliedern gehört, dass sie den Verlust ihrer persönlich liebsten Elemente aus den früheren Versionen des Spiels betrauern. Unser Ziel mit dem Legacy-Update ist es, erfahrenen Fans zu helfen, ihre Lieblingsmomente aus dem umfangreichen Build-Archiv von Dead Cells wiederzuentdecken und neugierigen Neulingen gleichzeitig zu zeigen, was zu der ihnen vertrauten Version geführt hat. Ihnen dieses Zeitreise-Geschenk zu machen und gleichzeitig zukünftige Updates für jedermann verfügbar zu halten, kommt einem Weihnachtswunder so nahe, wie es nur geht.

Auf Steam erklären die Entwickler, wie ihr die verschiedenen Version aktivieren könnt. Das Ganze funktioniert wie folgt: Ihr wählt das Spiel in eurer Steam-Bibliothek aus, ruft mit der rechten Maustaste das Auswahlmenü auf und klickt in diesem auf „Eigenschaften“. In dem darauffolgenden Menü wechselt ihr zu dem Tab „Betas“ und wählt dort aus dem Dropdown-Menü die gewünschte Version aus. Schließt anschließend das Menü und startet das Spiel.

Das Update bringt darüber hinaus Überarbeitungen für drei der am wenigsten beliebten Waffen und fügt mit Eisschild und der Eisrüstung zwei neue Waffen/Skills, sowie zwei neue Mutationen hinzu. Auch ein Weihnachtsskin ist dabei. Außerdem haben die Entwickler eine vorübergehende Lösung für das Cloud-Save-Problem implementiert. Dabei handelt es sich um einen Steam Cloud Hack, mit dem ein Ordner kreiert wird, in dem täglich eure Spielstände gespeichert werden und auf den Steam keinen Zugriff hat. Sollte Steam also erneut eure Spielstände löschen, könnt ihr die Saves aus eurem Ordner verwenden. Das funktioniert folgendermaßen:

Die täglichen Backups werden in dem regulären Save-Ordner des Spiels als Zip-Dateien abgelegt. Wenn ihr ein Backup aufspielen wollt, müsst ihr die Cloud-Speicherung von Steam vorübergehend ausschalten. Klickt dazu mit Rechtsklick auf das Spiel in eurer Steam-Bibliothek, wählt „Eigenschaften“, wechselt zu dem Tab „Updates“ und nehmt dort den Haken bei der „Steam Cloud Synchronisation“ heraus. Anschließend wechselt zu dem Tab „Lokale Daten“ und klickt auf den Punkt „Lokale Dateien Durchsuchen“. Wählt dort das gewünschte Backup (zum Beispiel mit dem aktuellsten Datum) aus. Klickt diesen mit der rechten Maustaste an und wählt „alles extrahieren“ aus. In dem darauffolgenden Fenster müsst ihr nur noch den angezeigten Pfad anpassen, indem ihr den Namen des Backups löscht, so dass das letzte Wort „Save“ ist. Klickt auf „Extrahieren“, um das Backup aufzuspielen. Sollte die Benachrichtigung erscheinen, dass bereits ein File mit diesem Namen existiert, klickt auf „Ersetzen“ und startet anschließend das Spiel. Sollte Steam euch fragen, ob ihr die Spielstände aus der Cloud laden wollt, klickt auf „nein“. Wenn ihr im Spiel seid, könnt ihr die Cloud Synchronisation wieder aktivieren.

Hyperlord 18 Doppel-Voter - - 10415 - 24. Dezember 2019 - 17:11 #

10€ bei GMG, gemeinsam mit Bloodstained eingesackt

1000dinge 17 Shapeshifter - - 7240 - 24. Dezember 2019 - 18:28 #

Ein wirklich grandioses Spiel. Ich habe bei weitem nicht den Skill mehr als eine Bosszelle freizuspielen, aber es macht unglaublich viel Spaß, da Dead Cells schon technisch nahezu perfekt ist. Dazu kommt der Souls-Effekt, wenn du stirbst weißt du immer warum das passiert ist. Einer meiner Lieblingsspiele der letzten Jahre.

Marulez 16 Übertalent - P - 4467 - 25. Dezember 2019 - 10:29 #

Ja auch eines meiner Lieblingsindies

Maverick 30 Pro-Gamer - - 604009 - 25. Dezember 2019 - 19:56 #

Und ich bin immer noch nicht dazu gekommen, im Xbox Gamepass Dead Cells mal anzuspielen.

Mitarbeit
Roguelike
16
Motion Twin
Motion Twin
10.05.2017 (Steam Early Access) • 07.08.2018 (PC, MacOS, Linux, Playstation 4, Switch, Xbox One) • 28.08.2019 (iOS) • 29.05.2020 (Android)
Link
8.5
AndroidiOSLinuxMacOSPCPS4SwitchXOne
Amazon (€): 29,90 (PlayStation 4)
GMG (€): 24,99 (STEAM)