THQ Nordics Mutterkonzern Embracer Group kauft Little-Nightmares-Macher

PC Switch XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

20. Dezember 2019 - 11:42 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Little Nightmares ab 9,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Little Nightmares ab 39,00 € bei Amazon.de kaufen.

Embracer Group, der Mutterkonzern hinter dem Publisher THQ Nordic, hat vor wenigen Stunden den Kauf von Tarsier Studios, der Macher des Platformers Little Nightmares (Testnote: 8.0) und des Action-Adventures The Stretchers, bekannt gegeben. Für das 2005 im schwedischen Karlshamn gegründete und heute in Malmö beheimatete Studio wurden 88 Millionen Schwedische Kronen (rund 8,5 Millionen Euro) in Bar, sowie weitere elf Millionen Schwedische Kronen (rund eine Million Euro) in Aktien gezahlt. Weitere Beträge sollen in den kommenden zehn Jahren an bestimmte Verkäufer ausgezahlt werden, die bei Tarsier verbleiben. Seitens Lars Wingefors, Mitbegründer und CEO der Embracer Group, heißt es zu dem Erwerb des Studios:

Wir bei Embracer sind beeindruckt von der Stellung und dem Team, das Tarsier in den vergangenen 15 Jahren aufgebaut hat. Dies zeigt sich auch in den fantastischen Kritiken, die einige der berühmten Produktionen des Studios erhalten haben, sowie in den zukünftigen Ambitionen des Studios. Gemeinsam mit Tarsier wollen wir in die Entwicklung neuer Projekte investieren, so wie sie es in der Vergangenheit erfolgreich gemacht haben. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem Management und allen Mitarbeitern von Tarsier die Qualität und Kreativität des Studios zu nutzen und das Studio auf die nächste Stufe zu bringen.

Der Kauf umfasst das Studio, alle Angestellte und Markenrechte. Die Embracer Group und Goodbye Kansas Game Invest treten künftig als Eigentümer, finanzielle Unterstützer und Publisher für die Tarsier Studios und kommende Spielemarken auf, wobei das 65 Mitarbeiter umfassende Team weiterhin unabhängig arbeiten soll und auch die Entwicklung von Little Nightmares 2, das während der gamescom 2019 angekündigt wurde und 2020 erscheinen soll, in Zusammenarbeit mit dem Rechteinhaber Bandai Namco fortsetzen wird. „Es ist aufregend, nach einer 15-jährigen Reise mit Tarsier, mit Embracer zusammenzuarbeiten, um das Potenzial unseres Studios weiter auszubauen“, so Studioleiter Andreas Johnsson. „Wir freuen uns auf die Gelegenheit, weiterhin außergewöhnlich gute Spiele mit der Embracer Group zu machen“.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 20. Dezember 2019 - 11:50 #

Je mehr Studios dort landen desto besser.
Alles was die Auswahl verkleinert ist gut.