Wochenend-Lesetipps 50/2019: PoS, Jesus-Simulator und Indie-Werbung
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

PC
Bild von Necromanus
Necromanus 14205 EXP - 19 Megatalent,R7,S1,C1,A2,J10
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 25 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendet

14. Dezember 2019 - 7:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Der Pile of Shame dürfte auch bei den meisten GG-Usern zu finden sein. Zwei Redakteure schildern in dieser Ausgabe der Lesetipps ihre Meinung dazu. Danach könnt ihr einen Blick auf einen Jesus-Simulator erhaschen, euch ein vielleicht entgangenes Zelda gönnen oder euch Gedanken über skurrile Ingame-Werbung machen. Viel Spaß mit den Wochenend-Lesetipps.

Unser Pile of Shame lässt uns verzweifeln: Wozu brauchen wir eigentlich diese ganzen Games?
giga.de vom 01.12.19, von Alexander Gehlsdorf

"In der Kindheit ging es wohl vielen so: Wochen, wenn nicht sogar monatelang konnte man sich mit einem einzigen Spiel beschäftigen. Mehrere Anläufe starten, alle Geheimnisse finden, sich eigene Herausforderungen ausdenken. Das hat großen Spaß gemacht, war aber vor allem eine Notwendigkeit. Aus Mangel an eigenem Geld waren neue Spiele eine Seltenheit.

Heute sieht das natürlich anders aus. Finanziell stehen uns mehr Möglichkeiten offen als noch im Kindesalter und Sales und Rabatte lauern hinter jeder Ecke – von Free-to-Play-Spielen wie Fortnite, die eine ganze Generation von Spielern auf Wunsch komplett kostenfrei bei der Stange halten, einmal ganz abgesehen."

Zwei Redakteure teilen hier ihre Meinung über das Phänomen Pile of Shame.

"I Am Jesus Christ": Nun gibt es auch den ersten Jesus-Simulator
derstandard.at vom 09.12.19

"Pünktlich zur Weihnachtszeit hat es ein Jesus-Simulator auf Steam geschafft. Bei I Am Jesus Christ schlüpft man in die Rolle des Messias und muss etwa Satan bekämpfen, sich kreuzigen lassen, mit den Jüngern speisen, beten, oder anderen die Füße waschen. Entwickler SimulaM spricht von einer realistischen Simulation, die durch Geschichten des Neuen Testaments beeinflusst wurde". Wenn ihr auf skurrile Simulatoren steht oder einfach etwas über eine witzige Idee lesen wollt, seid ihr hier richtig.

The Legend of Zelda: Spirit Tracks ist das am meisten unterschätzte Zelda-Game
dailygame.at vom 11.12.19, von  Markus

"Fast jedes Spiel in der Reihe The Legend of Zelda wurde von der Kritik hoch gelobt, aber nur einige wenige haben Diskussionen über das beste Zelda-Spiel geführt. Diese Ehre ist in der Regel für Ocarina of Time, eine Verbindung zur Vergangenheit, eine Verbindung zwischen den Welten und Breath of the Wild reserviert. Ein Titel, der es verdient, in einem Atemzug erwähnt zu werden, ist Spirit Tracks. Der Titel erschien heute vor 10 Jahren am 11. Dezember 2009 in unseren Breiten." Dieser Artikel führt euch in die Welt eines vielleicht unterschätzten Nintendo-DS-Zelda.

Aus dem GamersGlobal-Archiv: Die Kickstarter-Verheißung Report
gamersglobal.de vom 15.02.13, von Christoph Vent

"Als das Unternehmen Kickstarter im Jahr 2008 und die gleichnamige Internet-Plattform 2009 das Licht der Welt erblickten, war das Modell des Crowdfundings („Schwarmfinanzierung“) bereits bekannt. Als einer der Vorreiter des Systems gilt die 2003 vom Musiker Brian Camelio gegründete Website artistshare.com, auf der Künstler Spenden für neue Musikalben sammeln können. Weitere Plattformen wie Indiegogo, Gambitious und Gamesplanet Lab folgten. Letztere machte vor allem durch Magrunner auf sich aufmerksam, das mehr als 110.000 Euro einspielen konnte. Doch Kickstarter ist klar der Platzhirsch sowohl bei Quantität als auch Qualität der Top-Projekte, deshalb beschränken wir uns in diesem Report darauf." Christoph Vent schildert hier, wie sich Kickstarter damals noch recht frisch präsentiert und gibt auch einen Ausblick wie es sich vielleicht entwickelt. Sind seine Einschätzungen wahr geworden?

Fundstück: Mosaic – Wie uns die Werbung ein erfülltes Leben vorgaukelt
gamers-palace.de vom 07.12.19, von Beatrice Vogt

"Mosaic lässt euch euer Leben ein bisschen reflektieren: Es ist grau und trist und ihr seid Arbeiter in einem Hamsterrad, die jeden Tag dasselbe tun. Doch das muss nicht sein, eure Firma achtet auf euch so wie die Mosaic Corporation. Und um noch besser zu sein, solltet ihr auf die Werbung hören.

Während unsere Werbung heutzutage bunt, bunter und am buntesten ist und dabei am besten noch laut, ist die Werbung in Mosaic genau das, was sie eigentlich ist: Eine Farce, die euch dazu verleiten soll, euer Geld sinnlos auszugeben und dabei angeblich besser zu werden. Und eigentlich ist unsere Werbung genauso, nur nicht ganz so dramatisch. Noch nicht." Beatrice Vogt präsentiert hier die Wirkung eines aktuellen Steam-Indie-Titels und macht sich Gedanken über dessen Inhalt. Insbesondere die Präsentation der Werbung im Spiel ist ungewöhnlich.

Im Video:  Jörg Langer im Veteraneninterview auf der GamesCom 2009 - Teil 1/2
Da gerade erst im User-Adventskalender Heinrich Lenhardt in jungen Jahren bewundert werden konnte, gibt es hier "eine Legende in Sachen Spielemagazine" im Veteraneninterview, ebenfalls mit deutlich mehr Haaren als jetzt.

Wenn ihr ebenfalls auf interessante Beiträge oder besonders gute Videos gestoßen seid, freuen sich die Autoren Necromanus und Q-Bert über eine Nachricht.

Video:

RoT 19 Megatalent - P - 18242 - 14. Dezember 2019 - 7:04 #

hehe, witzige sachen dabei, danke für die Lesetipps...

Q-Bert 21 Motivator - - 27388 - 14. Dezember 2019 - 10:34 #

Also als Kind konnte ich mich nicht monatelang mit einem Spiel beschäftigen. Sogar eher selten länger als ein paar Stunden! Wie lange soll ich denn z.B. den 1. Level von Ghost 'n Goblins probieren, bis ich einsehe, dass ich das Spiel nie schaffen werde?!

Natürlich gab es Spiele, die man immer mal wieder geladen hat: Archon, Uridium, Winter Games, Space Taxi usw... aber das erste Spiel, mit dem ich mich wirklich über Wochen am Stück beschäftigt habe, war wohl The Bard's Tale.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58776 - 14. Dezember 2019 - 10:56 #

Zum Glück gab es ja schon damals Trainer oder Pokes oder ähnliches, Ghost´n Goblins hätte mich ansonsten auch zur Verzweifelung getrieben. :)
Am meisten oder längsten werde ich zu C64 Zeiten wohl Elite, Pirates und Gunship gespielt haben.

Q-Bert 21 Motivator - - 27388 - 14. Dezember 2019 - 11:18 #

Stimmt, Pirates! Mensch wie konnte ich das vergessen... Das hat mich (und meinen Atlas) auch sehr lange beschäftigt! Gunship dann erst später auf dem Amiga.

Und ja logo, Ghost 'n Goblins hab ich dann natürlich auch mit Trainer gespielt, um alle 5 Level zu sehen, aber das dauerte nur ne knappe Stunde :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84756 - 14. Dezember 2019 - 11:24 #

Pfff... Trainer... NOOBS! :D

Q-Bert 21 Motivator - - 27388 - 14. Dezember 2019 - 11:29 #

Das, äh, lag nur an den archaischen Eingabegeräten! So ein Quickshot oder Competition Pro sind (entgegen der landläufigen Meinung) einfach keine Präzisionswaffen.

Mit einem hochwertigen Gamepad komme ich heute am C64-Emulator deutlich besser zurecht als damals mit den fallusartigen Steuerknüppeln. Trotz nachlassender Reflexe sind meine Highscores fast alle aus diesem Jahrzehnt!

euph 28 Endgamer - P - 105161 - 14. Dezember 2019 - 11:20 #

Ich auch nicht und die Sicherheitskopien haben ja dafür gesorgt, dass man mehr als genug Spiele hatte. Der Gamepass fühlt sich gerade wieder ein bisschen so an. Der Unterschied ist einfach, dass die meisten Games nicht so komplex waren, das man sie immer wieder ohne größere Probleme spielen konnte. Das geht heute bei den meisten Spielen nicht mehr

v3to 17 Shapeshifter - P - 6226 - 15. Dezember 2019 - 16:48 #

Ehrlich gesagt, empfinde ich selbst die Sale-Kultur ähnlich, wie die Raubkopie-Sammelei damals. Auch die Art, wie ich damit umgegangen bin. Die meisten Spiele waren wie Fast Food, aber dazwischen gab es einzelne Titel, in die man ewig Zeit versenkt hatte.

Was mMn der eigentliche Unterschied ist, dass mit dem Preisverfall eher ungewöhnlich ist, dass sich Spieler auch zwischendurch mit kleineren Games beschäftigen (von denen Massen erscheinen). Was ich ehrlich gesagt nicht ganz verstehe, warum, denn ein großes OpenWorld-Abenteuer lässt sonst kaum Raum für was Größeres neben sich.

euph 28 Endgamer - P - 105161 - 16. Dezember 2019 - 7:50 #

Als Konsolero gibt es ja nicht die ganzen Sales, wie z.B. auf Steam. Aber schon die wenigen Konsolen-Humble-Bundles für die PS4 waren schon so ähnlich wie Fast-Food. Günstig geschossen, wurden die wenigsten davon wirklich intensiv gespielt.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6226 - 16. Dezember 2019 - 8:22 #

Zumindest auf der PS4 besteht doch schon ähnlich Dauersale, wie auf dem PC. Wenn man PS+ nutzt, wurde in der Beziehung eigentlich schon Steam überholt. Es dauert ja mittlerweile keine drei Monate, bis Sony selbst First-Party-Titel drastisch reduziert. Nintendo hält sich mit den größeren Spielen und Rabatten über 50% zurück, aber bei Indies schaut das dort auch nicht viel anders aus.

Necromanus 19 Megatalent - - 14205 - 16. Dezember 2019 - 8:35 #

Wobei ich als Spieler auf Konsole und PC maximal in Steam den PoS habe. Auf der PS4 kaufe ich mir (bis auf eine Ausnahme) nur Spiele die ich dann auch konsequent durchspiele. Vielleicht bin ich bei den Konsolentiteln kritischer, da sie teurer sind. Bei Steam passiert es mir oft, dass ich ein Spiel auf die Wunschliste packe. Im nächsten Sale wird es günstig geholt und dann liegt es, da ich gerad eigentlich keine größere Lust mehr auf den Titel habe. Teilweise liegt es da dann Jahre bis ich es dochmal anfasse. Viele dieser Titel habe ich dann nur angespielt und schnell wieder liegen gelassen.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6226 - 16. Dezember 2019 - 9:09 #

Auf Steam passiert mir das kaum noch, allerdings durchaus auf GOG. Bzw ich versuche, wirklich nur noch Spiele zu kaufen, auf die ich in dem Moment auch Zeit und Lust habe - ungeachtet, ob die im Sale sind oder nicht.

euph 28 Endgamer - P - 105161 - 16. Dezember 2019 - 8:53 #

Als so drastisch empfinde ich die Sale-Angebote im PSN gar nicht, habe selbst aber lange auch kein PS+ mehr.

Noodles 24 Trolljäger - P - 64610 - 16. Dezember 2019 - 16:21 #

Also wenn ich mir immer so die PSN-Sale-News anschaue, die PSN-Sales stehen PC-Store-Sales in nix mehr nach, was Häufigkeit und Höhe der Rabatte angeht.

euph 28 Endgamer - P - 105161 - 17. Dezember 2019 - 7:45 #

Häufigkeit ganz bestimmt, da geht ja jede Woche was. In Sachen Höhe habe ich vielleicht auch einfach ein verschobenes Bild, weil ich nie wirklich was für den PC kaufe und ich daher keinen wirklichen Überblick habe. Auf jeden Fall bekommt man auf allen Plattformen genug Spiele auch zu günstigen Preisen.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6226 - 17. Dezember 2019 - 13:05 #

Denke auch, das die verschobene Sicht mit PS+ zu tun hat. Da werden gerne mal Rabatte gedoppelt und 40% Nachlass klingen schon ganz anders als 20%, wenn das in Gruppen auftaucht...

Noodles 24 Trolljäger - P - 64610 - 17. Dezember 2019 - 16:49 #

Ich spiel ja nur am PC, aber schau halt immer mal in die News hier zu den PSN-Sales, hab da also einen Vergleich und wie gesagt, da gibts keine wirklichen Unterschiede mehr, was die Sales am PC und auf der Playstation angeht. ;) Am PC ist halt noch anders, dass man zig Shops zur Verfügung hat, die Sales veranstalten.

euph 28 Endgamer - P - 105161 - 17. Dezember 2019 - 16:51 #

Das stimmt, außer PSN selbst und ab und an Humble Bundle gibt es da ja nicht wirklich was. Ich bin allerdings immer wieder überrascht, dass es im US oder Kanada-Store gefühlt viel bessere Sales gibt, als im EU-Shop.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61535 - 14. Dezember 2019 - 11:31 #

Elite, Pirates, Hanse, Vermeer. Das waren meine Langzeitspiele.

timeagent 19 Megatalent - - 15231 - 14. Dezember 2019 - 13:58 #

Elite und Pirates wurden ja schon genannt. Aber auch mit klassischen Arcade-Spielen hatte ich mich lange beschäftigt. Denke da nur an Fruity Frank auf dem CPC (ein Mr. Do! Klon) oder später Lotus Esprit Turbo Challenge, Giana Sisters.

Necromanus 19 Megatalent - - 14205 - 15. Dezember 2019 - 17:34 #

Da hatte ich wohl mehr Glück. Elite, Ambermoon, Albion oder Secret of Mana haben mich echt viel und lang beschäftigt.

Faerwynn 19 Megatalent - - 14275 - 16. Dezember 2019 - 14:52 #

Ja, Amberstar hat mich bei jedem Playthrough auch Wochen bis Monate beschäftigt. Space Crusade hab ich Monatelang gespielt.

Auch zu C64-Zeiten habe ich mit einem Freund sehr oft und lange Archon gespielt. Gab immer so einiges, was einen auch länger beschäftigt hat. Wobei ich mit der Zeit schon gut wurde, Turrican 2 hatte ich nach 2 Wochen durchgespielt.

Aber grundsätzlich fühlt sich für mich mein Mountain of Joy wie ein frisch mit Raubkopien gefüllter Diskettenkasten 1989 an :) Unzählige Welten, die darauf warten entdeckt zu werden. Ich verstehe nicht, warum Leute das als Problem sehen. Pfft, First World Problems.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6226 - 16. Dezember 2019 - 15:13 #

Für mich ist der Pile of Shame nichts anderes als Geldverschwendung.

Necromanus 19 Megatalent - - 14205 - 16. Dezember 2019 - 19:48 #

Ich habe leider ein extrem schlechtes Namensgedächtnis. Aus der C64 Zeit sind mir namentlich nahezu keine Titel mehr bekannt obwohl ich da auch schon gespielt habe.

Altior 15 Kenner - - 3848 - 14. Dezember 2019 - 10:55 #

Wie immer samstags zum Frühstück sehr unterhaltsame LeseTipps!

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 147216 - 14. Dezember 2019 - 12:09 #

Danke für die Lesetips!

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25427 - 14. Dezember 2019 - 14:01 #

Hach damals als Kind oder Jugendlicher kein Geld....aber jetzt PoS/MoJ...wir Menschen habens echt nicht einfach...

ChrisL Unendliches Abo - P - 190827 - 14. Dezember 2019 - 14:51 #

Einfach ein "Danke!" für die Verlinkung des User-Adventskalenders (und für die Lesetipps an sich natürlich ebenso)! :)

xan 18 Doppel-Voter - P - 10426 - 14. Dezember 2019 - 19:35 #

Vielen Dank für die Lesetipps. Werde sie mal abarbeiten. ;)

Zum Thema PoS. Stimmt schon. Da wurden wochenlang auf dem Schulhof die letzten versteckten DKs oder KONG ausgetauscht zu Zeiten von Donkey Kong 1-3. Dafür würde mir heute tatsächlich die Geduld fehlen. Es war für mich persönlich ein Lernschritt Spiele nicht zu Ende zu spielen oder alles aufzudecken etc.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6226 - 15. Dezember 2019 - 16:26 #

Die beiden Zelda-Teile für Nintendo DS sind genau die zwei Teile, welche ich am wenigsten aus der Serie mag. Noch weniger als die NES-Teile. Die Stylus-Steuerung hat mir die Spiele komplett madig gemacht.

Necromanus 19 Megatalent - - 14205 - 15. Dezember 2019 - 16:27 #

Ich müsste mal meinen DS rauskramen und mir das Spiel holen. Von der Beschreibung her, kann ich es mir gut vorstellen. Mir fehlt es nämlich noch total

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84756 - 15. Dezember 2019 - 18:45 #

Ich fand sie beide gut. Vor allem haben sie wirklich den Ds komplett ausgenutzt. Und die Stylus Steuerung war so schlimm jetzt nicht.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6226 - 15. Dezember 2019 - 19:02 #

Normalerweise habe ich gegen Stylus-Steuerung nichts auszusetzen. Es sei denn, sie ist nur Mittel zum Zweck. Für mich funktionierte das bei Zelda nicht und ähnlich wie bei den 3DS-Metroids wären da mMn deutlich bessere Spiele bei rausgekommen, hätte man das gelassen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64197 - 16. Dezember 2019 - 11:00 #

"eine Verbindung zur Vergangenheit, eine Verbindung zwischen den Welten"

Musste ich dreimal lesen, bis ich kapiert habe, dass hier die Zelda-Spiele A Link to the Past & A Link between Worlds gemeint sind. Gibt es einen Grund, warum die Titel übersetzt sind?!

TheRaffer 21 Motivator - - 29234 - 16. Dezember 2019 - 14:12 #

Vielen Dank für die Lesetipps. Sehr schöne Auswahl diesmal. Bin gespannt, was ich über meinen PoS noch lernen kann ;)

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61535 - 16. Dezember 2019 - 15:05 #

Zum Beispiel, dass die Bezeichnung schon falsch ist... ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 29234 - 16. Dezember 2019 - 15:42 #

Das muss ich in dem Artikel überlesen haben... ;)

Necromanus 19 Megatalent - - 14205 - 16. Dezember 2019 - 19:49 #

Ach das hängt davon ab. Oft ist es tatsächlich eher der MoJ aber oft auch der PoS :-)