Steam Topseller KW 49/2019: Erfolgreiches Steam-Debüt für RDR2 // Halo auf 1

PC XOne
Bild von CaptainKidd
CaptainKidd 20939 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,A10,J9
Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur KCD Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

9. Dezember 2019 - 7:13 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
Halo - The Master Chief Collection ab 49,90 € bei Amazon.de kaufen.

Jeden Sonntag veröffentlicht Valve die Top Ten der erfolgreichsten Steam-Spiele der zurückliegenden Woche, sortiert nach dem generierten Umsatz.

In der vergangenen Woche (1. bis 8. Dezember 2019) kam kein Titel (oder Hardware-Produkt) an der Halo Master Chief Collection vorbei, die am 3. Dezember mit Halo - Reach ihren Weg auf Valves Plattform fand. Der zusätzlich auch als Einzelprodukt angebotene erste Teil der Sci-Fi-Saga kann auch auf diese Weise großen Umsatz generieren und beschert dem Microsoft-Franchise neben dem Wochensieg auch noch einen fünften Rang.

Mit Spannung erwartet wurde der Steam-Release von Rockstars Red Dead Redemption 2. Das Western-Epos ist seit dem 5. Dezember auch auf der größten PC-Plattform erhältlich, nachdem es seit Anfang November zunächst nur über den Rockstar Launcher, den Epic Games Store sowie den Humble Store zu erwerben war. Wenn man bedenkt, dass der ein oder andere PC-Spieler sicherlich bereits bei einem dieser Stores zugeschlagen hat, sind die Plätze drei, vier und sechs (für die drei Editionen des Spiels) im dieswöchigen Steam-Ranking ziemlich bemerkenswert. 

Electronic Arts' Star Wars Jedi - Fallen Order muss nach den Erfolgen der letzten drei Wochen (zwei Mal Spitzenplatz, dann Platz vier) ordentlich Federn lassen und einen Absturz auf Rang zehn hinnehmen.

Auch ein DLC ist in den Steam-Charts dieser Woche vertreten, und zwar die Erweiterung Road to the Black Sea zum Fernfahrer-Simulator Euro Truck Simulator 2. Das Trucker-Addon, das euch die Länder Rumänien, Bulgarien und die Türkei erschließt, fährt auf Rang sieben über die Ziellinie.

Valves VR-Headset Index, das sich seit der Ankündigung von Half-Life - Alyx im Aufwind befindet, generiert nach wie vor große Umsätze. Nach dem Spitzenplatz in der letzten Woche reicht es aktuell für den zweiten Platz.

Hier die komplette Top Ten im Überblick:

Platz Spiel Vorwoche
1 Halo - The Master Chief Collection 3
2 Valve Index VR Kit 1
3 Red Dead Redemption 2 -
4 Red Dead Redemption 2 -
5 Halo - Reach -
6 Red Dead Redemption 2 -
7 Euro Truck SImulator 2: Road to the Black Sea -
8 Playerunknown's Battlegrounds 5
9 Grand Theft Auto 5 7
10 Star Wars Jedi - Fallen Order 4

 

Anmerkung:
Mehrfachnennungen von Spielen resultieren aus verschiedenen Editionen, die auf Steam angeboten werden.

Hier geht es zu den Charts der letzten drei Wochen:

vgamer85 19 Megatalent - - 19759 - 9. Dezember 2019 - 9:18 #

Freut mich für Halo :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 481775 - 9. Dezember 2019 - 14:02 #

Ich freue mich mit. ;-)

falc410 15 Kenner - 3103 - 9. Dezember 2019 - 9:23 #

Kann das mit Halo nicht verstehen. Ich fand den ersten Teil damals schon schlecht auf der Xbox mit dem schrecklisten Schlauchlevel-Design das es jemals gab. Schon das Tutorial bestand aus immer identischen Gängen und man hatte keine Ahnung wo man hinlaufen soll. Alles sah gleich aus. Ja, es war cool und neu, dass man im Coop spielen und gemeinsam ein Auto fahren konnte, aber das war es auch schon.

Nun Halo Reach angetestet, vorher noch nie gespielt. Grafik ziemlich mau, aber ok, ist ja ein Oldie. Dafür müssen nichtmal die Lüfter meiner Grafikkarte anspringen sondern das Spiel läuft komplett passiv gekühlt. Aber ansonsten, Atmosphäre gleich null und Level-Design (diesmal eher Open-World) gähnend langweilig. Die Feuergefechte ebenfalls billigste Shooterkost. Ich kann nicht verstehen wie das irgendjemand gefällt / gefallen hat?

Hyperlord 17 Shapeshifter - - 8414 - 9. Dezember 2019 - 9:55 #

Die Konsolen-Kids hatten doch nichts damals ... ;-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 55783 - 9. Dezember 2019 - 11:58 #

Stimmt, Halo hat die Konsolenshooter revolutioniert und prägt sie bis heute. Aber warum man das heute noch auf PC spielen will, verstehe ich auch nicht. Die sind doch echt altbacken, und nicht auf die gute Art. ;-)

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22432 - 9. Dezember 2019 - 17:36 #

Wie bei mir halt. Konsolenverweigerer :D Also warten bis es mal auf PC kommt und dann holen. Reach, Halo 3, ODST, 4 gabs nicht auf PC und dazu noch die Remakes von 1+2.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 2210 - 9. Dezember 2019 - 13:08 #

Bei mir war es das Gegenteil - Halo 1 für den PC war für mich der Wahnsinn, ich hab das rauf und runter gespielt, am Ende auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad mit selbst gesetzten Einschränkungen (z.B. keine freundliche Einheit darf sterben, oder nur mit Covenant-Waffen & Melee).
Für mich war es:
- das Szenario (fast Hard-SCiFi)
- keine Renderzwischensequenzen, sondern in Spielgrafik, was die Immersion für mich hochgezogen hat
- die Inszenierung: ja die (wenigen) Schlauchpassagen waren zu lang, dafür gabs aber ein grandioses Ende, dass eines ganz besonders richtig gemacht hat
- kein verf***ter Endgegener
- minimaler Taktikhauch da man nicht wie ein Waffengeschäft durch die Gegend gelaufen ist
- keine unsichtbaren Wände, wenn du nicht weiter gehen solltest haben die Leveldesigner auch in den meißten Fällen sinnvoll dafür gesorgt (was echt etwas besonderes war damals)

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 4606 - 9. Dezember 2019 - 13:27 #

Ich habe Halo IIRC zwei Mal durchgespielt. Ich wollte gerade schreiben, daß ich mich nicht an das Ende erinnere, aber doch, da war ja die Hindernisfahrt im Buggy.

In jedem Fall erinnere ich mich an das abgeründige Leveldesign, an einigen Stellen per Copy'n'Paste vervielfältigt, steril, ohne Secrets, es gab nichts zu entdecken, nichts zu erkunden, nichts zu finden. Verglichen mit den Genre-Standards der 90er spielerisch ein deutlicher Rückschritt.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 2210 - 9. Dezember 2019 - 15:03 #

Ja, das ist auch unbestritten, aber am Ende waren es nur zwei Level, bei denen es wirklich "ewig" gleich aussieht und der Genre-Standard der 90er sah auch nicht wirklich besser aus - gerade was das entdecken und erkunden angeht - oder spielt mir meine Erinnerung da einen sehr großen Streich ?

falc410 15 Kenner - 3103 - 9. Dezember 2019 - 17:31 #

Denke die spielt dir da schon einen Streich, selbst Doom hatte schon zig Secrets oder Easter Eggs versteckt. Zuerst hat man versucht möglichst Labyrinth-artige Level zu bauen, später Schlauchlevel wie schon gesagt, Halo war vor Allem eines: steril!

Und dann noch die schlimme deutsche Synchro - die Aliens haben sich angehört wie 5-jährige Kinder. Ja der letzte Level war gut, aber wenn wir das mal mit Unreal 1 vergleichen - da war Unreal ja wohl Welten besser in allem! KI, Level Design und für die Zeit Grafik. Man musste am Schluss zwar nicht selber das Raumschiff fliegen aber die Endsequenz von Unreal 1 war schon sehr gut gemacht.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 2210 - 10. Dezember 2019 - 8:31 #

Ok, das ist dann eher Geschmackssache, die "zig Secrets oder Easter Eggs" haben mich damals bei Doom sowas von nicht interessiert. Ich sehe auch nicht die Sterilität (im Vergleich zu anderen Titeln der Zeit) - gerade wenn man sich die "Oberwelt" - Level anschaut.

Synchro zählt nicht, da kann das Spiel ja nix für, wenn der deutsche Distributor unfähig ist.
Unreal 1 hab ich damals vielleicht eine Stunde gespielt, hat mich einfach nicht interessiert. Hab mir aber mal ein Walkthrough-Video dazu angeschaut, und was das Leveldesign und die Abwechslung betrifft ist Unreal definitiv besser, aber auch nicht Welten. Aber was Musik und Inszenierung angeht läßt Halo das Spiel weit hinter sich. Gerade die Endsequenz macht es sehr deutlich: Unreal ist ganz klassisch, nach dem Endgegener kommt die Schlußsequenz. Bei Halo hingegen Spiele ich die Schlußsequenz zum großen Teil selbst.

Am Ende sollte man aber auch nicht, den (für mich so gut wie gar nicht interessanten aber) mit wichtigsten Punkt vergessen: Der Multiplayer-Teil, kombiniert mit der "Modbarkeit" (ab Halo 3 mit "The Forge" sogar auf Konsolen) - die haben sicher einen großen Anteil an der Langlebigkeit der Reihe.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 21464 - 9. Dezember 2019 - 19:08 #

Also Red Dead verstehe ich ja, das VR Kit auch, aber Halo? Naja, wird sich offenbar jemand für interessieren...

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 12562 - 10. Dezember 2019 - 16:27 #

"Der zusätzlich auch als Einzelprodukt angebotene erste Teil der Sci-Fi-Saga"

Die MC Collection braucht man doch in jedem Fall oder?
Das ist nur als DLC verfügbar.

"Zusatzinhalte

Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Halo: The Master Chief Collection.
Halo: Reach kaufen"

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 8886 - 10. Dezember 2019 - 18:09 #

https://www.microsoft.com/de-de/p/halo-reach/9nlgw5mxwkj6?activetab=pivot:overviewtab

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 12562 - 10. Dezember 2019 - 21:41 #

Wie man es im MS Store kaufen kann, hat aber nichts mit der Steam-Version und somit einer News zu den Steam Verkaufscharts zu tun.