Corven - Path of Redemption: Moderne Ultima-Interpretation mit Lord British

PC
Bild von schlammonster
schlammonster 220186 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Platin-Abonnement.Vielschreiber-Veteran: Hat 500 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.

7. Dezember 2019 - 0:07 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Ob die Entwickler, die sich unter dem Namen Lycantic zusammengetan haben, ein kleines Indie-Studio sind oder nur ein Zusammenschluss begeisterter Rollenspielfans lässt sich aus der Homepage von Corven - Path of Redemption leider nicht herauslesen. Fest steht, dass sie sich Großes vorgenommen haben. Denn nichts weniger als einen würdigen Ultima-Nachfolger wollen sie umsetzen. Damit haben sie die Aufmerksamkeit des Schöpfers der Kult-RPG-Serie Richard Garriott erregt und sich sogar seine Beteiligung an ihrem Projekt gesichert. In der entsprechenden News auf der Homepage schreibt einer der Entwickler:

Nachdem Richard Garriott meine Storyline für Lord British in Corven gelesen hatte, nahm er sich Zeit für ein Brainstorming mit mir, um diesen Teil der Geschichte von Corven weiter zu verfeinern. Als wir mit dem Ergebnis zufrieden waren, stimmte er offiziell zu, Lord British als Charakter in Corven verwenden zu dürfen!

Dabei soll es nicht bei dieser Einmal-Beteiligung bleiben. Laut der News hat Garriot weiteren Treffen zwecks Gedankenaustauschs und Ideenfindung zugestimmt.

Die Arbeit an Corven - Path of Redemption wurde vermutlich im Jahr 2014, zumindest ist dies die älteste, belegbare Quelle, unter dem Titel Titans of Ether begonnen. Auf Basis der Unreal-Engine wollen die Entwickler ein Open-World-RPG erstellen, das sich an den alten Ultima-RPGs orientiert, den Schwerpunkt auf Story, Quests sowie Puzzles setzt und dabei bewusst ein minimalistisches Userinterface ohne Minimap und Questmarker verwenden soll. Auf moderne Errungenschaften wie eine Karte oder ein automatisches Logbuch, um eure Quests und deren Fortschritt zusammenzuhalten, sollt ihr dabei nicht verzichten müssen, nur sollen diese nicht durch Icons auf dem Bildschirm eure Immersion der Spielwelt stören.

Als Plattform für das Spiel werden Windows- und Linux-PCs genannt, wobei eine Portierung auf Konsolen zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausgeschlossen wird. Eine Kickstarter-Kampagne für Corven - Path of Redemption soll im nächsten Jahr gestartet werden, bis dahin bitten die Entwickler, das Projekt mit PayPal-Spenden zu unterstützen. Den fast genau zwei Jahre alten Reveal-Trailer haben wir euch am Ende dieser Zeilen eingebunden.

Video:

Q-Bert 21 Motivator - - 27432 - 7. Dezember 2019 - 0:57 #

Hübsch, das könnte irgendwann ein echtes Ultima werden. Also alles, was Schrott of the Avatar nie sein wird.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58778 - 7. Dezember 2019 - 1:59 #

Ich warte da mal lieber ab. ;)

Q-Bert 21 Motivator - - 27432 - 7. Dezember 2019 - 3:41 #

Äh ja. Generell wohl eine gute Idee, wenn Richard Garriott seine Finger im Spiel hat... :)

RoT 19 Megatalent - P - 18251 - 7. Dezember 2019 - 4:47 #

Spiele mit der unreal engine sehen immer sehr stimmig aus (also die die ich bewusst wahrgenommen habe)

bin auch abwartend gespannt.

Allerdings wenn der Kickstarter pitch auch so kommod daherkommt, wir er schwer überzeugen können

invincible warrior 14 Komm-Experte - 2181 - 7. Dezember 2019 - 5:13 #

Es sieht definitiv jetzt schon besser aus als Shroud of the Avatar.

paschalis 28 Endgamer - - 150792 - 7. Dezember 2019 - 12:45 #

Inzwischen sind die Entwickler allerdings zu Unity gewechselt

http://www.lycantic.com/update/

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 147238 - 7. Dezember 2019 - 16:44 #

Klingt spannend, bin aber vorsichtig. Shroud of the Avatar sah am Anfang auch ganz toll aus. Mal abwarten.

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9200 - 7. Dezember 2019 - 17:06 #

Das sehe ich genau so.
Habs auf meine "Beobachte-ich-mal-Liste" gesetzt und warte mal ab, was draus wird.

TheRaffer 21 Motivator - - 29291 - 7. Dezember 2019 - 17:13 #

Ich werde in ein paar Jahren einen behutsamen Blick wagen. Sieht ja ganz hübsch aus, aber was es wirklich kann, wird sich noch zeigen müssen...

methylenblau 10 Kommunikator - 458 - 7. Dezember 2019 - 19:52 #

Garriott hat ja jetzt wieder Zeit, nachdem er Portalarium mit "Ultimate RPG New Britannia" und "Shroud of the Avatar" gegen die Wand gefahren und die Firma dann sich selbst überlassen hat.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60849 - 9. Dezember 2019 - 23:45 #

Lord Britiah ist dabei? Damit bin ich spätestens draußen.

Mitarbeit