Microsoft möchte alle 3-4 Monate ein First-Party-Spiel veröffentlichen

Bild von Denis Michel
Denis Michel 273537 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

29. November 2019 - 12:20 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

Matt Booty, der Leiter der Xbox Game Studios, hat in einem Interview mit Games Radar über die kommende Next-Generation-Konsole Project Scarlett und die künftigen Pläne von Microsoft gesprochen. Wie er verriet, würde Microsoft gerne alle drei bis vier Monate ein First-Party-Spiel auf den Markt bringen. Auf die Anmerkung der Redaktion hin, dass viele Xbox-Spieler sich wohl am meisten mehr First-Party-Spiele wünschen würden, antwortete er:

Wir fühlen uns auf dem Weg ins Jahr 2020 wirklich gut. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ungefähr alle drei bis vier Monate ein neues Spiel abzuliefern. Es bedarf zwar noch ein wenig Arbeit, um dies zu erreichen und es wird nicht einfach, aber wir sind näher dran als jemals zuvor. Mit Project Scarlett und unserem Content-Lineup haben wir also ein sehr gutes Gefühl, wenn wir ins Jahr 2020 starten.

Microsofts Xbox Game Studios (vormals Microsoft Studios) umfassen derzeit insgesamt 15 Spieleschmieden, darunter Undead Labs, Ninja Theory, Playground Games, inXile Entertainment, 343 Industries, Obisidan Entertainment und Double Fine Productions. Die meisten Studios arbeiten an mehreren Spielen, von denen viele noch gar nicht angekündigt wurden. Das nächste Jahr wird zeigen, ob die Redmonder ihren Release-Plan umsetzen können.

Laut Booty fühle man sich bei Microsoft in letzter Zeit viel selbstbewusster und stolzer, wenn man über die First-Party-Titel spreche. Man sollte allerdings auch nicht vergessen, dass die Spiele für die Xbox-Konsolen aus drei verschiedenen Quellen zu den Kunden kommen:

Da haben wir die Xbox Game Studios, was die First-Party-Titel stellt. Wir haben die Drittanbieter - und wir haben eine enorme Menge an Inhalten, die durch solche Partnerschaften eingehen, darunter Titel, die wir jüngst auf der X019 angekündigt haben, mit Serien wie Yakuza, Kingdom Hearts und Final Fantasy, die auf der Xbox erscheinen. Und dann gibt es noch die dritte Möglichkeit für Inhalte, die über ID@Xbox einfließen. Ich bin immer wieder begeistert von ID@Xbox, sie bringen immer diese Montage-Trailer, die ungefähr 20 Minuten dauern [lacht]. Ich bin überwältigt von dem Erfolg, den wir mit diesem Programm hatten.

sigug 12 Trollwächter - P - 857 - 29. November 2019 - 13:07 #

Putzig

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 149599 - 29. November 2019 - 13:11 #

Klar, bloß kein Druck auf die Studios...^^

Denis Michel Freier Redakteur - 273537 - 29. November 2019 - 14:45 #

Das sind drei Spiele im Jahr und bei 15 Studios ist es kein großer Druck, da locker ein paar Jahre ins Land ziehen, bis man dran ist. Microsoft hat bereits einige Titel, die seit Langem in Arbeit sind, damit werden die auch anfangen.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23678 - 29. November 2019 - 15:19 #

Das ist entspannt. Bei 15 Studios kommt jedes Studio alle 3-4 Jahre mal dran, wenn wir dann davon ausgehen das pro Studio zwei Teams werkeln gibt das 6-8 Jahre Zeit für einen Titel.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 29. November 2019 - 13:14 #

Viel wichtiger als den zeitlichen Rahmen ist doch die Qualität der Spiele. Was will ich alle 3-4 Monate mit einem Anthem?

Aktuell liest man gefühlt alle 3 Tage irgendein Marketinggequatsche was man denn alles bringen will und wie toll es doch wird.
Auf der anderen Seite sehe ich die Master Chief Collection, die bis Jahresende fertig sein wollte. Von den fünf Spielen erscheint das erste im Dezember, und mit dem zweiten macht man dann im Januar des nächsten Jahres weiter.

Aber hauptsache irgendein 13-jähriger "fällt drauf rein" was man so an inhaltsleeren Werbestatements abgibt und holt sich ne Xbox -.-

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11441 - 30. November 2019 - 9:11 #

Fakt ist, dass die XBOXX auch ohne dieses, btw bei allen gleich bescheuerte, Marketing eine tolle Plattform mit großem Spielesortiment ist. Wer keinen starken Spiele-PC hat, ist damit durchaus gut beraten.

Apropos, das netteste Marketing ist ja Open-Source Marketing, also wenn engagierte Linux/Gimp usw. User die Sache in die Hand nehmen ;)

Ganz oben auf meiner Hitliste:
"Feature X brauchst du nicht."
und naürlich: "Das kann Linux auch bald."

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 30. November 2019 - 12:14 #

_Für_ die Xbox spricht für mich eigentlich nur der Elite Controller, den nutze ich am PC auch sehr frequentiert, und das trotz der Tatsache das der PS-Controller mir eigentlich besser in der Hand liegt. So ein modifizierbarer Controller fehlt bei Sony für mich klar.

Ansonsten würde ich bei einem Konsolenkauf trotzdem zweifelsfrei zur Sony- oder Nintendokonsole greifen.
M$ hat je nach innerer Ausrichtung immer wieder nen anderen Fokus, der auch gern mal voll am Kunden vorbei geht. Sony und BigN sind da bedeutend gradliniger und daher in meinen Augen verlässlicher. Gerade geht M$ voll auf Streaming und Abomodell, rennt das nicht wie gewünscht gibt´s wieder ne 180°-Wende.. meh, ne, muss nicht sein^^.
Auch das man sich bei Sony mit VR beschäftigt ist für mich interessant, die ersten PS-Spiele wären wohl AstroBot und RE5, wenn die zweite Brillengeneration ne gute Verbesserung darstellt.

Trotzdem ist der Zweikampf Sony / M$ natürlich wichtig für den Markt, das steht ausser Frage. Daher finde ich es ebenso gut das sich jemand wie du da für M$ erwärmen kann und zum gesunden Wettbewerb beiträgt ;)

Linux ist für mich btw was "Marketingaussagen" angeht ziemlich raus. Das ist wie bei den Piraten damals irgendeinen Wirrkopf zu interviewen und es dann so hinzustellen als wäre das die Parteilinie (wie die ÖRs das ja gerne gemacht haben). Ist für mich keine offizielle Aussage und daher irrelevant bis vernachlässigbar..

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11441 - 30. November 2019 - 16:08 #

"Daher finde ich es ebenso gut das sich jemand wie du da für M$ erwärmen kann und zum gesunden Wettbewerb beiträgt ;)"

Und das, obwohl ich gar keine XBOX habe sondern nur am PC, der PS4pro und der Switch spiele :)

Nein, ich sehe die XBOXX, und eben auch nur die, einfach als gute Alternative zum teuren bzw. aufwändigeren Gaming PC. Von der Konzernpolitik bekommst normalerweise als einfacher User gar nichts mit.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 30. November 2019 - 16:15 #

Ich seh nicht wo MS voll auf Abo und Streaming setzt. Es gibt nach wie vor Discs und Downloads. Die anderen Sachen sind rein optional.
Und von ständigen Kurswechseln sehe ich auf der Xbox auch nichts. Seit Spencer am Ruder ist, also die letzten 4 Jahre wird es immer besser und auch stabil. Und vorher mit der 360 war über die gesamte Laufzeit der Kurs stabil, also fast 10 Jahre. Von daher stimme ich der Aussage bedingt zu. Wo der MS Fan gearscht war, waren Sachen wie Windows Phone oder Zune.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11441 - 30. November 2019 - 16:17 #

Mir würden jetzt auch nur die einfallen.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 30. November 2019 - 16:51 #

Echt? Games for Windows Live ein Meilenstein für die Gamer? One Note´s Cloudbindung hat nicht für massenhafte Abwanderung gesorgt? Win 10 als Abo mit Zwangsupdates macht den User nicht zum Betatester? Das zurückgehaltene DX12 das erst schnell kam als Vulcan in den Startlöschern stand hat den PC nicht lange künstlich in der Leistung beschnitten?
Und muss ich die XbOne-Ankündigung erwähnen, bei der man nur zurückgerudert ist, weil der S**tstrorm der wohl mit größte in der Gamingbranche war?

Heute hast du die XbOne-Reihe ohne Laufwerk, die "agressive" Vermarktung des Game Pass, und die Exklusivspieleankündigung für xCloud. Ist für mich sowohl eine klare Richtung als auch keine attraktive Entwicklung. So "motiviert" ist man auch seinerzeit ein GfWL angegangen - dann lief´s nicht richtig, Kurswechsel, und der Kunde konnte sich noch lange damit herumschlagen. Da bin ich klar Pessimist plus gebranntes Kind. Denn M$ lockt den Kunden gern auch mal nicht, sondern zwingt ihn gern mal, wenn es ihnen denn nicht schnell genug geht - hat man ja mit der XbOne eig auch versucht, nur das man da mangels Monopol dann umstricken musste. Aber damit fing es an, und bei der Richtung möchte man soweit ich das sehe auch bleiben.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 30. November 2019 - 19:55 #

Ich hab nur von der Xbox Sparte geredet. Und bewusst die verpatzte Startzeit der One ausgeklammert. Lies meinen Post nochmal richtig.
Und die Xbox Reihe hat bei allen Modellen ein Laufwerk bis auf die bewusst auf DL Fans ausgelegte One S All Digital. Und die ist gescheitert. Soweit ich weiss wurde auch die eigentlich geplante Streaming Next Gen Box gecancelt und es kommt eine mit Laufwerk. Also weiss ich nicht, wie du darauf kommst. Der Gamepass wird aggressiv vermarktet? Weil es ihn für Neukunden für 1 Euro gibt? Und selbst wenn, kann man das MS echt vorwerfen? Selbiges mit den Exklusivspiele für XCloud. Das verstehe wer will, erst schreien alle MS hat keinen Erfolg weil nur Exklusivkacke die Plattform verkauft, machen sie die passende Ankündigung um natürlich XCloud an den Mann bzw die Frau zu bringen, sind sie auch wieder die doofen. Hab mal keine Sorge, XCloud wird noch lange optional bleiben. Und wenn du Exklusivkram spielen willst, musst du es halt buchen, und das ist nichts anderes als jetzt, wo du dir verschiedene Konsolen kaufen musst. Unter Spencer gefällt mir die Richtung sehr gut, ich fühle mich zu nichts gezwungen.
Allerdings mal zu deinen Beispielen, Win 10 ist mitnichten Betatest nur weil ein paar Prozent von allen Probleme hatten. Ich zb hatte nie irgendwas, ebenso wie alle meine Bekannten mit Win 10. Von daher halte ich das für den üblichen Wind um nichts im Netz. ;)
Wer sagt dass GFWL ein Meilenstein war? Das Ding war von Anfang an eine lieblose Möchtegern Steam Konkurrenz, und ich hatte nie das Gefühl dass Ms das Ding ernst nimmt. Es war ein erster Versuch den PC zu gewinnen. Und ich glaube, wäre Spencer damals schon Boss der Sparte gewesen wäre das mit GFWL anders gelaufen. Davon ab hätte ich auch damit nie die Probleme, welche manch andere hatten. Im Gegenteil, der Client lief stabil, und nervte nicht.
Was DX 12 angeht, ich wusste nicht mal dass es das schon gibt. :D
Und One Note nutze ich nicht, also kann ich dazu auch nichts sagen.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 30. November 2019 - 20:40 #

"Wo der MS Fan gearscht war, waren Sachen wie Windows Phone oder Zune." Worauf Harry mit "Mir würden jetzt auch nur die einfallen." eingestimmt hat. Und ich hab ebenso da angesetzt, denn mir sind da noch ein paar mehr eingefallen. Sollte dein Post anders gemeint sein, sei doch so gut und drück dich beim nächsten mal einfach klarer aus..

Und klar sind die mit der DL-Box auf die Nase gefallen. Genau so wie mit der E3 Ankündigung. Aber: das is M$, die stört das nicht. Das sage ich ja die ganze Zeit..

Das mit der Box ist bisher nur Mutmassung. Spricht aber ebenso klar dafür wohin die Reise geht.

Der Game Pass immer wieder für nen Euro ist halt "agressive" Vermarktung, denn die verdienen da nix dran. Fakt ist also das ihnen daran liegt den Abodienst unter´s Volk zu bringen. Das bezog sich auf dein "Ich seh nicht wo MS voll auf Abo und Streaming setzt.". Und dafür spricht es imo, egal ob man ihnen das jetzt "vorwirft" oder es feiert..

"Hab mal keine Sorge, XCloud wird noch lange optional bleiben. " Das ist wohl ein Fall von Glaskugel vs Glaskugel. Fakt ist jedoch: sie gehen mit so was ebenfalls stark in Richtung Streaming!

Und klar bist du bei Win10 Betatester, die haben das Testen intern sowohl ziemlich runter gefahren als auch die Feedbacks der Tester nicht ausgewertet. Wären die Fehler beim Betatest nicht aufgefallen - geschenkt. Aber es ist belegt das die beim "echten" Betaprogramm immer wieder gemeldet wurden, man hat es nur schlicht ignoriert und den Kram einfach released. Bzw nichtmal released, Home-User konnten gar nicht anders, denen wurde das einfach installiert und fertig. Aber klar, wenn sich Professional und Enterprise-Editionen nicht genug durch Features absetzen, vergifte ich einfach den günstigen Brunnen. Perfektes Beispiel für übliches Microsoft-Vorgehen. Ging ja so weit da dann auf einmal nach zwei Tagen die Updates wieder zurückgerufen wurden usw, und es ist ja auch schon mehr als einmal vorgekommen (eig jedes halbe Jahr). Gibts bei Heise einige Artikel drüber die das recht detailliert schildern.

Das ich nochmal einen GfWL-Fan treffe hätte ich nicht erwartet^^.

DX 12 ist deutlich Hardwarenäher, genau wie Vulcan. Du kannst also deutlich mehr aus dem System kitzeln, wenn du es richtig anstellst. Lange hiess es geht so nicht usw, dann hat AMD Vulcan (für Win _und_ Linux) angekündigt das das konnte, und innerhalb von 3-4 Monaten hatte man auf einmal hardwarenahes DirectX, sprich die Rechner waren plötzlich nochmal potenter als die XbOne, der Abstand vergrößerte sich. Ein Schelm, wer böses dabei denkt^^.

Zu OneNote sag ich nix mehr, das ist einfach nur traurig..

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 30. November 2019 - 23:09 #

Ich seh schon, das geht hier in Richtung "Eh alles Scheisse".
Ich bin egal ob bei Ms oder anderen Firmen so sehr dieses "Die juckt das nicht" Gejammer leid. Leute die so etwas schreiben, haben imo keine Ahnung von der Leitung eines grossen Konzerns, meinen aber die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Einem Konzern wie MS sind in erster Linie die Aktionäre wichtig. Nicht du, Privat Kunde Inso. Diese sind es die den Konzern mit ihrer Kohle am Leben halten. Solche Sachen wie mit Win laufen unter der Prämisse, dass es egal ist wenn manche Kunden Pech haben. Solange ein bestimmter Prozentsatz zufrieden ist, ist der Rest Collateralschaden. So ist das Geschäftsdenken halt. Kommst du damit nicht klar, steht es dir frei die Kohle woanders zu lassen. Ich bin damit auch nicht wirklich glücklich, aber so ist das Leben. Deal whit it. ;)

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 1. Dezember 2019 - 0:37 #

Klar, ich kauf nach Möglichkeit woanders. Und wenn ich Konsolen Sony gegen M$ sehe, bin ich wohl nicht der einzige ;)
Und die Kohle geht i.d.R. _zu_ den Aktionären. Von mir, dem privaten Kunden Inso und Millionen anderer Kunden ;).

Das Konzerndenken was du da an den Tag legst halte ich für zu einfach. Google ist auch riesig, und die haben bei Handys mit Android ungefähr die Verbreitung die M$ bei Desktopbetriebssystemen haben dürfte. Da renne die Updates, da rennt der Store usw. Nenn mir einen größeren Update-Fauxpas bei Android in den letzten zehn Jahren.
Da wird mir auch nicht ein Cortana auf die Hauptseite geflanscht die jedesmal bei einer Suche direkt meint im Web rumzuwühlen und solche Späße, da habe ich dezent einen Assistant, den ich intuitiv aufrufen _kann_. Den muss ich auch nicht mit Reg-Hack entfernen und das mit jedem zweiten Update anders, da reicht ein einfacher Haken und er ist aus. Aber: im Gegensatz zum unnützen Cortana merkt man direkt, das einem da richtig "Annehmlichkeiten" verloren gehen.
Wenn Google etwas anbietet, ist es im Normalfall gut durchdacht, und man hat den Eindruck da hat sich echt einer gefragt was der User denn will und braucht. Da nutze bspw selbst ich als Datenparanoiker ein Maps fast täglich, obwohl ich weiss das die meine Daten da abfischen - aber die Stauvorhersage und das ganze drum herum ist einfach zu gut, als das ich da wechseln wollen würde. Das gleiche mit Android im Allgemeinen.
Bekannte brauchten jetzt eine Lösung wo sie an ihren Dateien parallel arbeiten können, und man landet bei Google Docs - einfach weil man sich da Gedanken gemacht hat, und ein überzeugendes Konzept abliefert, mit guten Integrationsmöglichkeiten usw. Das "empfehle" ich - trotz Cloud.
Der Konzern ist garantiert auch nicht perfekt, aber sie locken mich, anstatt mir die Pistole auf die Brust zu setzen. Klar wollen die Daten und Geld - wichtig ist mir aber, das ich das "freiwillig" gebe weil das Konzept passt.
Und so sehr ich auch Stadia skeptisch gegenüber stehe, und so sehr ich auch Bedenken was diese neue Art der ich sag mal Spieleanbindung angeht - ich würde jederzeit Stadia den Vorzug gegenüber xCloud geben. Einfach weil Google da im Gegensatz zu M$ ganz anders herangeht. Ich denke M$ ist schon klar das Negativbeispiel in der Branche was den Umgang mit Kunden und deren Wünschen angeht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 1. Dezember 2019 - 10:13 #

"Das Konzerndenken was du da an den Tag legst halte ich für zu einfach. Google ist auch riesig, und die haben bei Handys mit Android ungefähr die Verbreitung die M$ bei Desktopbetriebssystemen haben dürfte. Da renne die Updates, da rennt der Store usw. Nenn mir einen größeren Update-Fauxpas bei Android in den letzten zehn Jahren."
"Wenn Google etwas anbietet, ist es im Normalfall gut durchdacht, und man hat den Eindruck da hat sich echt einer gefragt was der User denn will und braucht."
Lol, du bringst ausgerechnet Google als Positivbeispiel? Wieviele Projekte hat Google nicht schon in der von dir angeprangerten MS Weise beerdigt? :D
Ich hatte ein WP und fand Cortana dort genauso nützlich oder unnütz wie Google oder Siri. Auch am Desktop funktionierte die Steuerung per sprache sehr gut, ist aber auch dortz verzichtbar. Im übrigen wirst du zu Cortana nicht gezwungen, du konntest sie immer problemlos auch ohne reg Hacks deaktivieren, also bitte nicht solch prolemischen Quatsch erzählen.
Du hast gut sichtbar eindeutig ein MS Hasskappen Denken. Mir ist solch Denke fremd, für mich sind Konzerne nicht das pure Böse, nur weil sie Verhalten zeigen, welches mir nicht passt. Ich hab auch keine Lust mich im Kreis zu drehen, von daher ist die Diskussion für mich hier beendet.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 1. Dezember 2019 - 12:42 #

Ich sagte nicht M$ vs Google ist gut gegen böse. Aber ich sage, so ein Krampf wie bei M$ muss es einfach nicht sein.
Ich habe auch bei Google (natürlich) meine Zweifel, bin skeptisch, kritisiere. Ich denke das sollte man bei den großen Konzernen auch immer sein. Denn auch wenn da vieles schief läuft, hat doch bspw der E3-Shitstorm gezeigt, das selbst ein Elefant wie M$ irgendwann einknickt.

Ab Win10 1607 (, 1703 usw) kannst du mit Prof oder Enterprise nur über die Gruppenrichtlinien, mit Home einzig über die Registry Cortana deaktivieren. Das von dir wahrscheinlich gemeinte ausblenden sorgt _nicht_ dafür das es abgeschaltet ist, da wird im Hintergrund weiter gesammelt, verarbeitet und gesendet.

Punkt 6 unter:
https://www.tecchannel.de/a/so-koennen-sie-cortana-abschalten,3277884

Oder, mit der schönen Überschrift betitelt:
"Windows 10 Anniversary Update: Ausschalten der Web-Suche nur noch mit Bastelei
Microsoft beweist, dass das Image von Windows 10 in Sachen Datenschutz immer noch ein bisschen schlimmer werden kann. Der neueste Streich: Das Ausschalten der Web-Suche wird frickeliger.":
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Anniversary-Update-Ausschalten-der-Web-Suche-nur-noch-mit-Bastelei-3281148.html

Aber hey, reds dir schön, tacker dir wegen mir nen Poster von Spencer über´s Bett, huldige Microsoft und folg ihnen blind. Nur: wirf mir bitte nicht (wiederholt) vor, ich rede Quatsch, ohne vorher mal zu schauen ob dein Halbwissen denn überhaupt Hand und Fuß hat. Danke

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 1. Dezember 2019 - 14:41 #

Herrlich, wie man immer gleich zum Fanboy gemacht wird, nur weil man keinerlei Probleme mit der Materie hat. Und natürlich hat man auch nur Halbwissen. Einfach geil, wie einfach manche die Welt sehen.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 1. Dezember 2019 - 14:53 #

" Im übrigen wirst du zu Cortana nicht gezwungen, du konntest sie immer problemlos auch ohne reg Hacks deaktivieren, also bitte nicht solch prolemischen Quatsch erzählen."

Du stellst da nicht nur eine unwahre Behauptung auf, sondern wirfst _mir_ im gleichen Atemzug noch vor, Unwahrheiten zu verbreiten. Du siehst die Links oben doch. Soll ich dir noch mehr raussuchen? Und da behauptest du jetzt ernsthaft noch, nicht auf Halbwissen zurückzugreifen?!? Viel abstrakter geht es ja wohl nicht mehr!
Ja, an dem Punkt nehme ich an du hast die rosarote M$-Brille auf. Mit einer sachlichen Diskussion und dem Befassen mit der Materie hat das ja wohl nichts mehr zu tun.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11441 - 1. Dezember 2019 - 16:38 #

Nichts für ungut Inso, aber es geht doch schon mit diesem "M$" los. Sollen wir jetzt anfangen, statt Sony "$o nie" zu schreiben, weil die mir erzählen, ich würde in 4K spielen und die Vita in den Sand gesetzt haben?

Den allermeisten Usern, und ich kenne eine Menge, die wirklich keine Ahnung haben, gehen die ganzen Vorwürfe völlig sonstwo vorbei. Die bauen keine wirtschaftspolitischen Hinterwelten auf und nutzen ganz normal das was da ist.
Ich hab seit Ewigkeiten kein Problem mehr an irgendeinem Win OS gehabt. Da geht es ja bei Apple noch bewegter ab.

Dass Windows auf jeder Menge unterschiedlicher Hardware läuft und sich in einem Maße Abwärtskompatibilität auf die Fahnen geschrieben hat, von der MacBook Besitzer nur träumen können, beziehst du überhaupt nicht mit ein. Statt dessen ein 1:1 Vergleich mit einem Mini Betriebsystem wie Android. Das ist doch nicht dein Ernst?

Man muss echt kein Fan sein um MS Produkte ganz normal nutzen zu können.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 1. Dezember 2019 - 17:34 #

So sieht es aus. Du Fanboy! :D

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 1. Dezember 2019 - 21:00 #

Mit Apple hab ich ehrlich gesagt nichts zu tun, mag sein das es da noch Userunfreundlicher ist. Aber ist in Hongkong jetzt alles okay, nur weil es in Syrien schlimmer ist?^^

Das "Core"-Windows läuft auf verschiedener Hardware, aber immer nur auf der auf dem x86-Prozessor aufbauenden Hardware,bzw es ist darauf getrimmt. Daher ja die Abwärtskompatiblität, man hat halt nicht wie bei Apple mal zwischendurch von der PowerPc-Architektur auf x86 gewechselt (und in Zukunft rechnet man ja mit ARM als Plattform), was die harten Brüche da erklären könnte.

Softwareseitig hat man bei Windows trotzdem klare Brüche. Es gibt viele Firmen die auf XP, Win7 und Co nicht verzichten (können), da ihre Klamotten auf neueren Betriebssystemen nicht rennen. Alte Treiber kannst du vergessen usw. Was meinst du warum man sich gerade mit dem erweiterten Win7-Support ne goldene Nase verdient?^^
Installier mal auf deinem Win10 ein zehn Jahre altes Programm, da wirst wahrscheinlich bös Probleme bekommen. Gog bspw passt ja nicht umsonst die Spiele alle an..
WP ist tot, für ARM hast du ne Art Wrapper, da rennt also der gleiche Core drauf wie auf x86-Systemen. Das ist ja nicht systemnah und entsprechend schnell und effektiv, sondern das wird ressourcenhungrig übersetzt. Entsprechend empfinde ich auch das "rennt ja überall" in der jetzigen Implementierung nicht als so großen Wurf.
Und: das ist für mich jetzt absolut kein Grund, bei den Updates zu schlampen. Oder beim Datenschutz. Dem User künstlch steine in den Weg zu werfen wenn er vom Standard abweichen möchte. Oder auf einmal alles wild auf Cloud zu zwängen.

Wie "groß" da ein Android ist macht für mich wenig Unterschied, da kannst du ja trotzdem bei Updates schlampen - tun sie aber nicht. Wie gesagt, die großen Win10-Bugs sind alle im Vorfeld bekannt gewesen. Da wurden "bewusst" unfertige Versionen ausgeliefert, und _das_ macht mich da vor allem fuchsig. Sorry, aber so was geht mal gar nicht, da bekommt der Kunde ein Update reingedrückt, und auf einmal sind die Daten weg. Ich würd _ausrasten_..

Windows ist ja auch mit 10 nicht neu entwickelt worden. Das ist immer noch der Unterbau, den man mit Vista eingeführt hat. Was da jetzt kommt sind Basteleien im Nachgang.

Für mich ist da bei M$ einfach zu viel schief gelaufen bzw ich hab den Ärger damit (allein schon das ich Updates nicht selber installieren kann sondern ich nur "informiert" werde das man da was eingespielt hat, und kurz danach säuft mir mal wieder die Kiste ab weil ich auf irgendwelche Dienste angewiesen bin die mit dem Update gestoppt wurden..). Wären die Sachen nicht anders möglich wäre das noch was anderes, aber hier wird einfach nicht geschaut was für den Kunden passt, sondern man macht was man will. Ja, das mag dem User mit seinen drei Programmen die auch nicht groß was mit Windows machen gar nicht auffallen. Oder dem der sich nicht um Datenschutz schert. Oder dem, dem auch der Weg in die Cloud egal ist, und der brav alles so tut wie M$ das von ihm verlangt - aber das macht es für mich nicht egal. Klar kannst du es, je nach Anspruch, trotzdem nutzen - "muss" ich ja auch. Gutfinden ist da aber wieder ne ganz andere Nummer, und da "freiwillig" was kaufen das auch jemand anders anbietet nochmal ne ganz ganz andere..

Mit Fanboy komme ich da übrigens nicht, wie ich es bei dir herauslese, weil er M$ verteidigt, das soll mir egal sein. Aufhören tut es, wenn er irgendwelche unwahren Behauptungen aufstellt, und mich im Zuge dessen auch noch angreift. Ich glaube er bekommt gar nicht wirklich mit wo da jetzt das Problem ist, und es ist im egal - sein gutes Recht. Aber wenn er dann mitreden will, muss er sich schon an Fakten halten, und auch damit umgehen können. Oder halt damit leben, das man da von "Fanboytum" ausgeht, und auch so damit umgeht. Du gehst doch jetzt auch nicht hin und sagst mir das Argument XY Blödsinn ist, ohne dich zumindest vorher zu vergewissern ob ich damit nicht doch richtig liege, oder? Das sollte doch die absolute Grundlage bei den Diskussionen sein. Stattdessen bekomm ich ein "erzähl keinen Quatsch" um die Ohren geknallt - sorry, da hört es bei mir auf.

Zu guter letzt das M$: ich find es einfach (von meiner Seite aus) ehrlich. Ich traue denen nicht, und ich traue ihnen wenig zu. Heisst nicht das alles von denen direkt Müll ist, siehe meine Stellung zum Elite Controller in der Diskussion. Aber im Großen und Ganzen halte ich von dem Laden wenig, und das mache ich auch direkt deutlich, so das jeder bei meinen Kommentaren direkt sieht woran er ist. Ebenso das XbOne. Weil _ich_ es auch viel besser finde, bei einem mit dem ich diskutiere direkt zu wissen das er etwas schon sehr skeptisch gegenübersteht, anstatt da reinzupulvern und dann zu merken das er "so tut" als wäre er neutral, und irgendwann zu merken das er eigentlich dann doch weit aussen steht. Denn dann gehe ich da anders dran, bzw gehe der Diskussion ggf direkt aus dem Weg. Klare Verhältnisse eben.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 1. Dezember 2019 - 17:34 #

"Du stellst da nicht nur eine unwahre Behauptung auf"
Wenn du meinst.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 1. Dezember 2019 - 21:06 #

Nicht? Na dann schick mir doch mal ne Anleitung wie ich in Win10 Home 1909 Cortana bzw dessen Websuche deaktiviere (nicht hier und da ausblende. deaktiviere), ohne in der Reg arbeiten zu müssen. Du behauptest ich rede Quatsch, das es geht - also, bitte sehr, hau raus.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 2. Dezember 2019 - 8:05 #

Wozu? Vergebene Liebesmüh imo.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 2. Dezember 2019 - 23:39 #

Hast schon recht. Lass ruhig. Warum auch.
Ich weiss übrigens aus sicherer Quelle, dass M$ sein Betriebssystem seit Win8 von jungen Hunden programmieren lässt. Soll den WAF erhöhen.
Einer von den Rackern hat sich wohl sogar damals in die XBox - Abteilung geschlichen und da den Namen der letzen Xbox geändert. Im letzten Moment hat man es dann aber zum Glück noch bemerkt und noch fix zumindest die Schreibweise von xBone auf XbOne geändert.
Alles hier belegt, Fotos, interne Dokumente, einer der Hunde hat sogar nen Interview gegeben. Nur zum Hochladen hab ich gerade keine Lust. Aber sollte ja kein Problem sein, oder? ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 3. Dezember 2019 - 5:44 #

Du, ich muss nichts beweisen. Nicht nach der Tirade weiter oben. Nur mal so nebenbei, nur weil man mit den Produkten einer Marke keine Probleme hat, tut man sie weder verteidigen, noch ist man Fanboy. Ich hab einfach nur mich betreffende Tatsachen aufgezählt. Wenn du viele Probleme mit MS Produkten hast, ist das schade für dich, aber deshalb muss ich doch nun nicht einstimmen, wenn ich diesbezüglich nie Probleme hatte.

rammmses 19 Megatalent - P - 18598 - 29. November 2019 - 13:37 #

Mit einem guten Exklusivtitel pro Jahr würden sie sich schon erheblich verbessern, da kam echt nicht viel Denkwürdiges in 6 Jahren Xbox One.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23678 - 29. November 2019 - 15:15 #

Ich erinnere mich zumindest gern an die letzten beiden Forzas, Gears of War 4 und 5 sowie Halo; auch State of Decay 2 hat Erinnerungen hinterlassen, wenns auch ein teilweise grausam ungeschliffenes Spiel war. Bei den kleineren Produktionen wären da noch Cuphead und Konsorten...

Man muss die Exklusives ja nicht mögen oder persönlich geil finden. Aber so tun als gäbe es sie nicht... wenn ich das bei Sony mache bleiben in dieser Generation auch nur HZD, Spider Man und GoW übrig. :)

switchler 10 Kommunikator - P - 470 - 29. November 2019 - 14:27 #

Da kommen sie ja immer noch nicht mal ansatzweise an BigN ran. Und die haben keine 15 Studios ....

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23678 - 29. November 2019 - 15:18 #

Haben aber auch einen nicht vergleichbaren Aufwand. Ein Nintendo AAA ist in der Regel grafisch deutlich weniger aufwändig als ein AAA-Titel der anderen beiden Konsolen.

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6833 - 29. November 2019 - 16:57 #

Weil Gameplay kein Aufwand ist?

Aber gut der Aspekt wird von allen andern ja größtenteils ignoriert.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23678 - 29. November 2019 - 20:32 #

Zeigst du mir eben, wo ich das geschrieben habe, nur damit ich weiss, wie du auf die Idee kommst, das ich das gesagt hätte. Tatsächlich ist es aber doch so - auch Indie-Ein-Mann-Teams schaffen herausragendes Gameplay. Das ist sicher nicht unaufwendig und erfordert ein hohes Maß an Kreativität und Trial and Error, aber eine Open World wie Zelda zu bauen dürfte am Ende wahrscheinlich um Faktor X schneller gehen als eine wie z.B. Horizon Zero Dawn. Was den Aufwand in die Höhe treibt ist der hohe, möglichst realistische Detailgrad - warum gibts sonst bei Ubisoft Teams, die nur Bäume gestalten?

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6833 - 29. November 2019 - 21:57 #

Erster Satz "Haben aber auch einen nicht vergleichbaren Aufwand".
Und BoTW war auch seit 2011 in Entwicklung also auch eine ziemliche lange Zeit und hat weniger Fehler und einen stabileren Preis als HZD.

Und Ubisoft verteilt seine Arbeit halt über die ganze Welt, daher kümmern sich einige nur um Bäume.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9711 - 29. November 2019 - 22:49 #

Preise sind nicht wirklich vergleichbar, weil Nintendo eine ganz eigene Politik fährt. Die Preise sagen daher nichts über das Spiel aus.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11441 - 1. Dezember 2019 - 17:04 #

Jedenfalls ist Nintendo in Sachen Gameplay eine Bank. Dass da ordentlich Entwicklungsaufwand dahintersteckt merkt man an jeder Ecke.

angelan 13 Koop-Gamer - - 1560 - 29. November 2019 - 15:19 #

Also First Party Spiel ist aber sehr allgemein.
Ich denke, dass insgesamt mehr exklusiv kommt um sich von der P5 abzuheben.

Denis Michel Freier Redakteur - 273537 - 29. November 2019 - 16:13 #

First-Party-Spiele sind Exklusivspiele und die sind exklusiv für PC und Xbox gedacht. Da ist nix allgemein.^^

VikingBK1981 19 Megatalent - 16065 - 29. November 2019 - 15:37 #

Das müssen sie auch. Denn auch diese Generation hat gezeigt, Spiele verkaufen Hardware.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78153 - 29. November 2019 - 16:50 #

Hat sie das?

Wunderheiler 21 Motivator - P - 27675 - 29. November 2019 - 17:36 #

Sehe ich anders, diese Generation hat gezeigt, dass Marketing (bzw. eben ein Fauxpas des anderen perfekt ausnutzen) Konsolen verkauft.

reveets 18 Doppel-Voter - P - 11910 - 29. November 2019 - 17:50 #

Einigt euch doch auf gutes Marketing und gute Spiele verkaufen Konsolen. Der anfängliche Fauxpas wird nicht alleine die Konsole über all die Jahre tragen können.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 8025 - 30. November 2019 - 14:54 #

Wird schwierig. Spieleentwicklung geht manchmal zeitlich unvorhersehbar.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4827 - 30. November 2019 - 15:49 #

Ich habe das Gefühl, dass ziemlich viele Sony Fanboys hier unterwegs sind. :)

Die Nachricht ist doch gut für alle Gamer, denn Spiele, die gut sind, werden evtl. später auch noch für andere Konsolen umgesetzt.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20363 - 1. Dezember 2019 - 16:40 #

Ist ein schönes Ziel. Bin gespannt, ob die liefern und was.

Mitarbeit