Codemasters übernimmt Project-Cars-Entwickler Slightly Mad Studios

PC XOne PS4
Bild von Steffi Wegener
Steffi Wegener 26788 EXP - 21 Motivator,R10,S8,A1,J5
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

29. November 2019 - 2:03 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
Project Cars 2 ab 29,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Project Cars 2 ab 29,95 € bei Amazon.de kaufen.

Der englische Entwickler und Publisher Codemasters will seine Kompetenzen auf dem Gebiet der Rennspiele offenbar weiter ausbauen. Gestern gab die Firmenleitung bekannt, dass man die Produzenten der Rennspiel-Serie Project Cars, Slightly Mad Studios, aufgekauft habe. Das Team und deren Projekte werden mitsamt des Studios in London ins Codemasters-Unternehmen eingegliedert, erklärte deren CEO Frank Sagnier und ergänzt in Hinblick auf die gemeinsame Leidenschaft beider Firmen für Rennsimulationen: „Da im Jahr 2020 mehr Streaming-Dienste auf dem Markt starten und die nächste Generation von Konsolen auf den Markt kommt, ist dies der perfekte Zeitpunkt für Codemasters, um den nächsten Schritt zu tun.“ 

Bei den Slightly Mad Studios arbeitete man zuletzt an Project Cars 3 und einem noch nicht enthüllten Spiel zu einem Hollywood-Blockbuster, bei dem es sich den Gerüchten nach um Fast & Furious handeln soll. Zuletzt hatte man Anfang 2019 angekündigt, an einer eigenen Konsole mit 4k- und VR-Support zu arbeiten, deren Patent jedoch kurz danach wieder aufgelöst wurde, nachdem sich die Investoren unerwartet zurückgezogen hatten.

Die Slightly Mad Studios entstanden Anfang des Jahrtausends aus einem kleinen Modding-Team für Formel-1-Simulationen um Ian Bell, bevor dieser das Studio Blimey Games gründete und an den Titeln GTR, GTR 2 und GT Legends arbeitete. Als der  Publisher und Mutterkonzern 10tacle im Jahr 2009 Insolvenz anmeldete, wurde das Team neu firmiert und Slighty Mad Studios getauft. Die ersten Projekte waren die für Electronic Arts entwickelten Need for Speed Shift und Need for Speed Shift 2 - Unleashed. 2015 erschien der per Crowdfunding finanzierte erste Teil von Project Cars, der zu einem Millionen-Seller wurde. 2017 folgte die Fortsetzung Project Cars 2. Nun wird der Name Slightly Mad Studios aus dem Markenregister verschwinden, Gründer Ian Bell wird seine Karriere beim ruhmreichen Entwickler Codemasters (gegründet 1986) fortsetzen.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 149599 - 29. November 2019 - 3:21 #

Das ist ja ne Überraschung. Ergibt aber durchaus Sinn und wird sich positiv auf die Rennspiele auswirken. Find ich gut.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11441 - 29. November 2019 - 12:34 #

Na hoffentlich tut es dem Ganzen auch wirklich gut.

Amonamarth 13 Koop-Gamer - P - 1502 - 29. November 2019 - 15:33 #

Da habe ich auch meine Befürchtungen.
Den Konkurrenten vom Markt genommen und damit schon fast eine Monopol-Stellung erreicht.
Nix gegen die Codemasters-Spiele,aber etwas Wettbewerb schadet bekanntlich nie.
Vermutlich gibt´s dann jedes Jahr ein Grid,Dirt und F1-sowieso :-(

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 29. November 2019 - 16:21 #

iRacing, Assetto Corsa, R3E.. gerade im Sim-Bereich ist da schon Konkurrenz vorhanden..
Mit Grid 2 und Co hat hingegen PC nie wirklich konkurriert, die unterscheiden sich ja wie ArmA und CoD^^.

Amonamarth 13 Koop-Gamer - P - 1502 - 29. November 2019 - 17:00 #

Ich hoffe trotzdem das Slighly Mad sein PC3 noch fertig machen darf,bevor Codemasters seine dicken Arcade-Finger in´s Spiel bringt.

msilver 10 Kommunikator - 516 - 29. November 2019 - 7:19 #

Ich hoffe dann auf einen forza Killer

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 6377 - 29. November 2019 - 22:15 #

Mit Codemasters könnte man durchaus ein umfangreicheres, simulationslastiges Spiel anstreben. Bin gespannt!

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23830 - 29. November 2019 - 8:37 #

Da sich gerade der Esport in diesem Bereich in den letzten Jahren massiv gesteigert hat, wird hier Codemasters einen Konkurrenten aus dem Weg räumen. Dei Preisgelder sind stark gestiegen, die FIA hat offzielle Meisterschaften und mehr. Jedoch buhlen verschiedene Spiele um die Herrschaft in diesem Bereich.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 29. November 2019 - 13:24 #

GTR und GT Legends ist doch von dem von Bell gegründeten Sector3, bzw damals SimBin? Bell hat sich dann später mit einem Teil des Teams unabhängig gemacht, während SimBin / Sector3 heute Raceroom Racing Experience macht.

Für mich konnten die Spiele von SMS (angefangen mit NFS Shift) nie die Qualität erreichen, die Sector3 mit R3E geschaffen hat. Mal hoffen das Codemasters da nachbessern kann und es nicht auf Niveau eines Test Drive Unlimited (2) endet ;)

direx 20 Gold-Gamer - - 24199 - 29. November 2019 - 16:46 #

Na super! Dann können sie in Zukunft auch bei dieser Rennserie alle Autos einzeln verkaufen, oder alte Strecken aus den vorherigen Teilen, so wie sie es bei Dirt 2 machen ...

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24739 - 29. November 2019 - 17:48 #

Hätten ihre MAdbox mal rausbringen sollen,dann hätten sie Codemasters kaufen können.

Mitarbeit
Labrador Nelson
News-Vorschlag: