Arkane-Gründer eröffnet neues Studio // Debüt-Titel bei The Game Awards

PC
Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 233636 EXP - 30 Pro-Gamer,R11,S8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtDieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 25 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2019 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2020 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2021 unter den Top 100 der SpenderDieser User unterstützt GG seit elf Jahren mit einem Platin-Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit elf Jahren mit einem Gold-Abonnement.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertDieser User war an Weihnachten 2022 unter den Top 200 der SpenderDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommen

21. November 2019 - 16:28 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Raphaël Colantonio, Gründer und langjähriger CEO der französischen Spieleschmiede Arkane Studios gab kürzlich bekannt, dass er gemeinsam mit einigen Ex-Kollegen das neue Studio Wolfeye gegründet habe und gleich zu den diesjährigen The Game Awards, die am 12.12.2019 stattfinden werden, das erste Spiel, an dem das neue Studio aktuell arbeitet, vorstellen möchte.

Colantonio, der seit der Gründung der Arkane Studios 1999 ganze 18 Jahre dem Unternehmen vorstand und dieses erst 2017 nach dem Release von Prey verließ, zeichnete in der Zeit für Titel wie Arx Fatalis, Dark Messiah of Might and Magic und natürlich die Dishonored-Reihe verantwortlich. Das Studio wurde 2010 von Zenimax gekauft und in die Bethesda-Familie integriert.

Eigenen Angaben zufolge hat sich Colantonio nach seinem Weggang von Arkane eine "längere kreative Pause" gegönnt und sei nun "bereit für neue Abenteuer". Der Fokus der neuen Wolfeye Studios, das sich aktuell aus 20 Mitarbeitern zusammensetzt, wird auf interaktiven Elementen, Art Direction und Simulation von Spielwelten liegen und weniger den Anspruch fotorealistischer Grafik oder neuester visueller Effekte verfolgen. Colantonio dazu:

Die vereinfachte visuelle Produktionspipeline ermöglicht es uns, agiler zu sein und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren: das Spielerlebnis als Ganzes. Wir möchten, dass die Spieler ihre eigenen Abenteuer in reichhaltigen simulierten Welten erleben, die auf Aktionen und Entscheidungen auf eine Weise reagieren, die für jedes Durchspielen einzigartig ist.

Somit verfolgt der Entwicklerveteran, wie auch schon seit den Anfängen seines Schaffens, ein Spieldesign, das von Immersive Sim, Interaktivität, künstlerischem Anspruch, starker Immersion und Simulation von Welten sowie Mechaniken im Gameplay geprägt ist.

Um was es sich genau beim Debüt-Titel handeln wird, werden wir bei The Game Awards 2019, heute in drei Wochen erfahren. Wie wir bereits berichtet haben, sind auch schon die Nominierungen der potenziellen Preisträger der Veranstaltung bekannt und es darf abgestimmt werden.

Brion Zane 21 AAA-Gamer - P - 25286 - 21. November 2019 - 23:49 #

Bin sehr gespannt auf die Ankündigung! Schon damals mit Arx Fatalis hat mich Colantonio von seinen Fähigkeiten als Spieldesigner überzeugt. Und Prey fand ich auch was ganz Besonderes. Bedauerlich, dass Titel in dem Genre selten finanziell erfolgreich sind.

Mitarbeit