Microsoft: Fokus auf Games-as-a-Service bei Xbox nicht mehr so stark

XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

21. November 2019 - 13:02 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Xbox wird sich in Zukunft nicht mehr so stark auf das „Games as a Service“-Modell (GaaS) fokussieren, wie Microsofts Head of Marketing für Xbox, Aaron Greenberg, in einem Interview mit Kotaku verkündete. Laut Greenberg durchlebe die gesamte Spielebranche derzeit eine Art Lernkurve mit dem Modell und Microsoft möchte seine kreativen Entwicklerteams (bei den Xbox Game Studios) dazu ermutigen, die Spiele zu entwickeln, die sie selbst machen wollen:

Ich glaube, es ist großartig, dass Rare Sea of Thieves erschaffen und etwas Neues mit der Idee des Games-as-a-Service-Modells machen wollte. Wir respektieren sie voll und ganz und unterstützen sie dabei, dies auch weiterhin zu tun. Es ist aber auch in Ordnung, wenn ein Spiel einfach nur ein Spiel ist und aus einem Anfang, einer Mitte und einem Ende besteht. Ich denke The Outer Worlds und Wasteland 3 sind tolle Beispiele dafür. Wir werden also weiterhin auch den Teams den Rücken stärken, die das machen möchten. Ich würde niemals die Macht der Fans und ihres Feedbacks unterschätzen und die Entwicklerteams hören diesen Leuten zu. Ich denke also, dass wir sehen werden, wie das Pendel wieder in eine ausgeglichenere Position schwingt. Es ist großartig für uns, viele neue Spiele zeigen zu können und man sieht, dass nicht alles davon ein Games-as-a-Service-Modell hat.

Bei manchen Spielen mache das Modell allerdings durchaus Sinn und Microsoft werden auch diese Art von Titeln und die Fans, die sie spielen, weiterhin unterstützen, so Greenberg.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6777 - 21. November 2019 - 14:29 #

Das XBox-Team hat bei einem Besuch im Steakhouse überrascht festgestellt, dass dort nicht nur Steak serviert wird.
Völlig geschockt war man, als man in der Speisekarte lesen konnte, dass sogar Vegetarier wegen des einzigartigen Salatbüffet die Steakhouse-Kette lieben.

Sollen wir uns also wundern, dass teure GaaS-Updates bei Inhabern des Game-Pass auf wenig Gegenliebe stoßen, aber umgekehrt gut kuratierte Spiele mit kostenlosen GaaS-Updates beliebt sind? Ist es überraschend, dass sich Vollpreisspiele besonders bei Menschen gut verkaufen, die gar keinen Game-Pass möchten?
Man darf gespannt sein, wie das Portfolio in 3-5 Jahren aussieht, wenn die ersten 2-3 Release-Zyklen der Studios durch sind und die BWLer bestimmen, was sich bei Kunden mit und ohne Game Pass gut monetarisieren lässt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84773 - 21. November 2019 - 14:36 #

Ich frage mich gerade, was GaaS mit dem Game Pass zu tun hat. Du hast hier offensichtlich etwas zusammengewürfelt, was nicht zusammenpasst.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6777 - 21. November 2019 - 19:38 #

Zwischen den Kunden mit Game Pass und ohne Game Pass gibt es keine Lücke mehr, die sich mit GaaS monetarisieren lässt. Leute mit Game Pass erwarten kostenlose Updates, Leute ohne Game Pass warten sowieso auf die GotY-Edition mit allen Inhalten. Natürlich gibt es da irgendwo noch eine dritte Gruppe, aber die spielt vermutlich gerade Fortnite und bewirft Epic aus mir schleierhaften Gründen mit bergeweise Geld.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84773 - 22. November 2019 - 0:37 #

Ich wüsste nicht, auf welche Updates ich mit Game Pass warten sollte. Der Game Pass ist eine Spiele Bibliothek zum monatlichen Festpreis, ohne Garantie auf Vollständigkeit. Das hat mit GaaS null zu tun.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10599 - 22. November 2019 - 0:53 #

Ich muss zugeben, dass ich die Themen auch schon verbunden habe. In beiden Fällen handelt es sich um weitere Möglichkeiten zu monetarisieren. As a Service macht das fortlaufend für die Zukunft, während Microsoft für die Beteiligung am Gamepass Abschläge zahlt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84773 - 22. November 2019 - 9:06 #

Ich assoziiere mit GaaS in erster Linie Spiele wie zb Sea of Thieves, Fortnite, Destiny allgemein MMOs etc. Also Spiele welche faktisch immer neuen Content bekommen ohne sichtbares Ende. Spiele mit dlc zählen für mich nicht dazu. Aber das ist wohl Auslegungssache.

Punisher 21 Motivator - - 26915 - 22. November 2019 - 9:56 #

Ich hätte es so interpretiert, dass der GP die Leute abschöpft, die bereit sind, regelmäßige Zahlungen zu leisten. Das die quasi mit dem GP ausreichend versorgt sind.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84773 - 22. November 2019 - 10:33 #

Na ja, an regelmäßigen Zahlungen habe ich bis November 2020 1 Euro geleistet. Und ich hab den GP seit Beginn. :D

Punisher 21 Motivator - - 26915 - 22. November 2019 - 12:01 #

Das nennt man "Anfixen". Machen die lässigen Jungs mit den Goldkettchen Nachts im Park genauso, bevor Sie in ihrer S-Klasse nach Hause fahren. ;-)

TheRaffer 21 Motivator - - 29264 - 21. November 2019 - 14:55 #

Finde ich gut, auch wenn diesen Worten erstmal Taten folgen müssen. ;)

Herms 14 Komm-Experte - P - 1803 - 21. November 2019 - 23:21 #

Hat jemand ein Bingo?

paschiang 28 Endgamer - - 146864 - 22. November 2019 - 10:52 #

Wie willst du das ohne einzigartige Spielerfahrung vervollständigen?

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8862 - 22. November 2019 - 11:52 #

Gut, dass man da noch differenzieren kann. Ich verstehe ohnehin den Sinn nicht, die Spieler über Monate hinweg an ein Spiel binden zu müssen. Wenn dann im nächsten Jahr das selbe Spiel mit anderem Skin erneut erscheint, und dann wieder, muss es doch auch den beinharten Fans zum Halse raus hängen.

... ach wir sind bei Microsoft? Ja na die Hauptsache ist doch, Forza wird auch in Zukunft fleißig mit neuen Autos bedient! Der Rest braucht kein GaaS ;)

Kanonengießer 15 Kenner - 2922 - 22. November 2019 - 12:44 #

Dieselben Spiele in anderen Outfits klappen doch bei Sony auch ganz gut.