Xbox Play Anywhere: Cross-Gen mit Xbox Scarlett, Xbox One und PC

XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

19. November 2019 - 13:02 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Die kommenden Spiele der Xbox Game Studios (inXile Entertainment, Obsidian, Ninja Theory usw.) werden darauf ausgerichtet sein, die Features des Microsoft-Programms „Xbox Play Anywhere“, wie Crossplay, Crossbuy, Crosssave und Achievements plattformübergreifend auf dem PC, der Xbox One und der Xbox Scarlett zu unterstützen. Dies gab der Xbox-Boss Phil Spencer kürzlich in einem Interview mit Stevivor im Rahmen der X019 in London bekannt.

Auf die Frage hin, ob Titel, wie Halo Infinite auf allen drei oben genannten Systemen genutzt werden können, antwortete Spencer: „Das ist unser Ziel. Unser Vorhaben für unsere First-Party-Spiele ist es, dass eure Fortschritte generationsübergreifend gelten und auch eure Erfolge werden mit euren Speicherständen übernommen, weil sie dort gespeichert sind.“

Er fügte hinzu, dass die Übergangszeit zwischen der Xbox One und der Scarlett weitaus verbraucherfreundlicher sein dürfte als die zwischen der Xbox 360 und der Xbox One:

Die Xbox 360 hätte seinerzeit auch kein in sich geschlossenes System werden sollen. Wir sprachen damals darüber, wie wichtig Digital für die aktuelle Konsolen-Generation sein werde, haben es dann aber versäumt, die digitalen Einkäufe, die ihr auf der Xbox 360 getätigt habt, nahtlos auf die Xbox One zu übertragen. Ich habe schon immer gedacht, dass dies ein Fehlschlag unsererseits war.

Mit dem Start des Xbox-One-Kompatibilitätsprogramms habe sich das Team laut Spencer dann vor allem darauf fokussiert, dass die Spieler die Titel nicht noch einmal erwerben müssen:

Als das Abwärtskompatibilitätsprogramm zu funktionieren begann, war es wirklich cool, weil in eurer Spielesammlung dann plötzlich Xbox-360-Titel aufgetaucht sind, an denen ihr die digitalen Rechte erworben hattet. Das Xbox-Team leistet hier wirklich gute kundenorientierte Arbeit und ich möchte, dass wir so weitermachen.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 19. November 2019 - 16:29 #

Sehr lobenswert, soll noch mal einer behautpten Microsoft strenge sich nicht an.
Je nachdem wie sich der GamePass entwickelt, muss sich Google wohl noch richtig anstrengen.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25444 - 19. November 2019 - 18:27 #

Habe ich richtig verstanden, dass auch zukünftige First Party Spiele noch für Xbox One entwickelt werden? Finde ich nicht gut, dann gibt's ja kaum technische Fortschritte, wenn alles im Zweifelsfall noch auf der Kiste von 2013 laufen muss.

Punisher 21 Motivator - - 26915 - 19. November 2019 - 20:22 #

Der technische Fortschritt wird sich - realistisch - doch eh auf 4k, 60fps und optionales Raytracing (vielleicht) konzentrieren. Das kann man analog zum PC durch entsprechende Settings doch jederzeit hinbekommen - sogar die Objektdichte, Detailsgrad und Render-Sichtweite lassen sich so anpassen. Welchen sonstigen, großen technischen Fortschritt könnte man denn realistischerweise sonst noch erwarten? Das ist einfach wieder ein CPU/GPU-Upgrade und sonst nichts.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25444 - 19. November 2019 - 22:55 #

Das hoffe ich nicht. Dafür gab es ja erst die One X. Würde mir zum Beispiel ein GTA6 wünschen mit einem Vielfachen an NPCs, so wie im echten New York ja auch Menschenmassen unterwegs sind und nich 3 Leute auf dem Gehweg. Oder viel mehr zerstörbate Umgebung und Physik. Das geht alles nur, wenn man keine Rücksicht mehr auf alte Hardware nehmen muss.

Punisher 21 Motivator - - 26915 - 19. November 2019 - 23:22 #

Das geht aber nur, wenn man die vorhandene Rechenpower auch dafür einsetzen will und nicht nur 4k/60fps. ;-) Mehr NPCs wären ja möglich... Parameter PopulationDensity generiert auf Setting 100 halt dann mehr NPCs als auf 50 oder 25. Die Hoffnung, dass die Ressourcen in irgendwas wie Physik und KI investiert werden kann man wohl aufgeben, solange bei jedem Spiel in diversen Magazinen über Framedrops und nicht ausgereizte Auflösung berichtet wird und die Kiddies in den Foren laut genug heulen.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25444 - 19. November 2019 - 23:50 #

So trivial ist das alles nicht. Assassins Creed Unity hat ja etwa versucht, den Detailgrad mal so richtig hochzuschrauben, aber die PS4 damals überfordert und dann standen nur noch die technischen Probleme im Vordergrund und man ist bei den Nachfolgern erheblich zurückgerudert. Hoffe halt bei Next Gen kommt dann aber sowas. 4K ist ja schön gut, aber den Unterschied zu 1440p mit guter Kantengättung/Checkerboarding ist quasi nicht sichtbar, daher bin ich eher für spielerische oder wenigstens größere grafische Fortschritte. Grundvoraussetzung ist aber eben der fehlende Support für alte Hardware.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84756 - 20. November 2019 - 9:47 #

Höhö, Menschenmassen zum reincrashen mit dem Auto... Ein Traum! :)

Noodles 24 Trolljäger - P - 64610 - 20. November 2019 - 20:07 #

In GTA 4 tat mir das immer voll leid, wenn ich jemanden umgefahren hab, da dass durch die realistische Körperphysik so schlimm aussah. :D In GTA 5 haben sie die Körperphysik ja leider zurückgefahren, da tat es mir dann nicht mehr so leid. :D

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60701 - 20. November 2019 - 8:59 #

Super. MS ist auf einem tollen Weg. Zum Glûck ist Phil am Ruder.