Path of Exile 2: Konkurrenz mit Diablo 4 ist gut für das Genre

PC
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

18. November 2019 - 23:38 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Teaser

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Nachdem Blizzard Anfang des Monats auf der BlizzCon mit Diablo 4 den nächsten Teil seiner höllischen Action-RPG-Serie ankündigte, zog auch der Entwickler Grinding Gear Games am vergangenen Samstag nach und gab im Zuge der ExileCon die Entwicklung von Path of Exile 2 bekannt. In einem Interview mit PC Gamer hat sich nun der Grinding-Gear-Gründer Chris Wilson zu Wort gemeldet und versicherte, dass man sich keine Sorgen über die Konkurrenz mache:

Der Unterschied zwischen Path of Exile 2 und Diablo 4 ist, dass Blizzard ein neues Produkt entwickelt und einige neue Dinge ausprobiert. Sie werden einiges richtig und einiges falsch machen. Es kann sowohl großartig, als auch schlecht werden. Wir wissen es nicht und Blizzard wird es auch erst wissen, wenn die Leute es spielen. Sprich: wenn die Würfel gefallen sind und sie etwas veröffentlicht haben.

Die Situation mit Path of Exiles 2 ist eine ganz andere, so Wilson weiter, da man hier bereits wisse, was die Fangemeinde erwartet und welche Aspekte des Spiels man verbessern muss:

Ich weiß, dass Path of Exile gut ist und ich weiß, dass die neue Kampagne eine bessere Qualität als die alte Kampagne hat und auch mehr Spaß macht. Ich weiß, dass man mit dem neuen Skillsystem genau so alles wie mit dem alten machen kann, während einige frustrierende Dinge beseitigt und neue Sachen hinzugefügt werden. Ich will es daher nur auf eine sichere Weise verbessern. Eine zu verrückte Änderung, wie etwa die Umsetzung einer neuen Idee für den Fertigkeitenbaum, wäre viel zu gefährlich. Wir werden so etwas also wahrscheinlich nicht machen.

Bei all dem Selbstbewusstsein ist sich Wilson allerdings auch bewusst, dass das Studio sich trotz der Popularität von Path of Exiles nicht mit einem Entwickler wie Blizzard messen kann:

Sieh mal: Klar ist Path of Exile erfolgreich und macht gutes Geld, aber es macht ganz sicher kein Blizzard-Geld. Ich vermute, dass die erste Woche der Diablo 3-Verkäufe ihnen wahrscheinlich mehr Geld eingebracht hat, als unser Unternehmen je verdienen wird. Viele Leute haben eine Menge Spaß mit Diablo 3, ganz unabhängig davon, was die Hardcore-Fans und Path of Exile-Fans davon halten.

Diese große Ungleichheit im Hinblick auf den kulturellen Einfluss sei allerdings kein Nachteil für Path of Exiles und Path of Exiles 2 könne durchaus davon profitieren, so Wilson weiter:

Diablo 4 ist, soweit wir es wissen, ein Retail-Spiel, während wir gratis sind. Sie werden also viel Geld in das Marketing investieren, was toll ist und auch gut für das Genre sein wird. Und das bedeutet auch: wenn die Leute mit Diablo 4 fertig sind, dann können sie auch unser Spiel genießen, weil ein Blick darauf zu werfen sie nichts kosten wird und die Leute sicherlich über beide Spiele sprechen werden.

Wie Wilson zudem anmerkt, könnte man sich mit Blizzard sogar bei der Gestaltung der Termine für neue Saisons absprechen, denn Path of Exile setze auf temporäre Herausforderungsligen und zu Beginn einer Saison komme stets eine neue Flut an Spielern, die zunächst intensiv spielen und sich dann nach und nach anderen Spielen widmen. Man habe sich mit Blizzard diesbezüglich nicht in Verbindung gesetzt, doch laut Wilson wäre es schlau, die Termine so zu setzen, dass beide Saison-Startzeiten für beide Spielgruppen funktionieren:

Jeder Path-of-Exile-Spieler wird wahrscheinlich Diablo 4 erwerben und es genießen, da bin ich mir ganz sicher und das ist auch gut so, denn es wird gut für das Genre sein. Ebenso möchte ich, dass viele Diablo-4-Spieler Path of Exile ausprobieren. Wenn beide Spiele gut werden, wird es ein Gewinn für alle sein.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 19. November 2019 - 6:41 #

Da kann ich ihm in allen Punkten nur zustimmen. Mag diese ehrlichen Aussagen.

Harry67 19 Megatalent - - 18427 - 19. November 2019 - 6:53 #

So ist es. Würde mir wünschen, dass dieses Denken weiter verbreitet wäre.

Easy_Frag 15 Kenner - P - 3158 - 19. November 2019 - 7:41 #

"ganz sicher kein Blizzard-Geld" ja stimmt wobei mir PoE mehr Spaß gemacht hat als Diablo 3. Ich drücke beiden die Daumen.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 19. November 2019 - 10:20 #

Ich habe es 2 mal mit Path of Exile probiert, einmal vor Jahren und zuletzt vor ca. einem halben Jahr. Ich fand das Spiel in beiden Fällen wirklich nicht besonders gut, eher so 65% Wertungsrichtung. Die ersten Stunden vergehen in Diablo 3 wie im Flug und sind gefühlt 20x besser. Irgendwann geht D3 dann die Puste aus (bei mir so nach ca. 20-30 h) und es wird clicker game mäßig repetitiv und langweilig, aber bis dahin hatte ich meinen Spaß gehabt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 20392 - 19. November 2019 - 10:25 #

Genau das. Ich habe 3x mit PoE angefangen, bis es "klick" gemacht hat. Aber dann richtig. Das Endgame ist einfach so viel Abwechslungsreicher als D3.

Das Leveln dahin (so Levbel 65 - 70) ist immer etwas mühsam. Mit ein wenig übung ist das aber in 7 bis 8h erledigt, besonders wenn man beim 2. Char schon bessere Items hat.

Goremageddon 15 Kenner - P - 3486 - 19. November 2019 - 11:50 #

Da kann ich dir nur zustimmen. Ich hoffe aber wirklich das bei D4 wieder mehr in die richtige Richtung läuft. Warten wir es ab.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 146057 - 19. November 2019 - 19:01 #

Mit PoE werde ich zwar nicht warm aber testen werde ich den Nachfolger auf jeden Fall mal.

TheRaffer 21 Motivator - - 28557 - 22. November 2019 - 14:30 #

Den Gedankengang kann ich nachvollziehen. Hoffe, dass wirklich beide Spiele voneinander profitieren :)

Mitarbeit