Age of Empires 4: Add-ons und DLCs geplant // Keine Mikrotransaktionen

PC
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

18. November 2019 - 18:15 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Teaser

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Nach der Präsentation des ersten Trailers und der Veröffentlichung eines Entwicklertagebuchs zum 2017 angekündigten Age of Empires 4 im Rahmen der diesjährigen X019 in London hat der verantwortliche Entwickler Relic Entertainment noch ein paar Details zu den Plänen des Studios nach der Veröffentlichung des Echtzeit-Strategiespiels verraten. Wie der Creative Director Adam Isgreen gegenüber PC Games N erklärte, wird der Titel keine Mikrotransaktionen unterstützen, da diese Art von Monetarisierungsmodell einfach nicht zum Echtzeit-Strategie- Genre passe.

Nach dem Release sollen die Spieler stattdessen mit neuen Erweiterungen und DLCs bei der Stange gehalten werden. Die von Microsoft extra für das Franchise gegründete Abteilung „World's Edge“, die für die Koordination aller Age-of-Empires-Projekte, darunter auch die kommende Age of Empires 2 - Definitive Edition, zuständig ist, soll sich bereits Gedanken über die Zusatzinhalte für Age of Empires 4 machen. Laut Green wird es allerdings größtenteils von den Spielern und ihrem Feedback abhängen, wie die künftigen Inhalte für die Age-of-Empires-Spiele aussehen werden. Als Beispiel merkte er an, das es keine neue Zivilisation für Age of Empires 2 - Definitive Edition geben wird, da der Titel bereits 35 Zivilisationen zu bieten hat:

Unsere Spieler meinten: bitte nicht noch mehr davon, macht lieber was anderes. Wir wollen diese Gespräche mit den Fans, um herauszufinden, was wir ins Spiel bringen können. Welche Art von Inhalten wollen sie sehen? Vielleicht neue Modi?

Laut Green werden diese Gespräche auch geführt, sobald das Team seinen Fokus auf Age of Empires 3 verlegt und auch mit Age of Empires 4 wird es nicht anders verlaufen.

Während wir längst einige Ideen haben, wohin wir nach dem Release von Age of Empires 4 hinsichtlich der Erweiterungen gehen wollen, wird vieles davon von der Community abhängen und davon, was genau sie im Spiel haben wollen.

Sokar 19 Megatalent - P - 14453 - 18. November 2019 - 21:19 #

Mich wundert nicht dass sie mehr Ideen haben, als sie in einem Spiel umsetzten können. Aber bitte erstmal davon mehr zeigen und vor allem fertig machen, dann DLCs.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61537 - 19. November 2019 - 7:52 #

Na dann. Ich freue mich mal verhalten auf das Spiel. Und werde mir von AoE2 noch die letzte Edition holen.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22246 - 19. November 2019 - 9:08 #

Und hoffentlich gegen mich spielen?! :P

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61537 - 19. November 2019 - 16:07 #

Selbstverständlich :)