Projext xCloud: Neues zum Streamingdienst // 2020 für PC & Xbox Game Pass

Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

15. November 2019 - 13:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Microsoft hat im Rahmen der in London veranstalteten diesjährigen X019 Neuigkeiten zum hauseigenen Streamingdienst Project xCloud bekannt gegeben. So teilten die Redmonder mit, dass die aktuelle Preview, die derzeit noch ausschließlich in den USA, Großbritannien und Südkorea auf den Android-Geräten verfügbar ist, inzwischen mehr als 50 Spiele von über 25 verschiedenen Studios umfasst. Unter anderem können nun auch Titel, wie Devil May Cry 5 (Testnote: 8.0), Tekken 7 (Testnote: 8.0) und Madden NFL 20 in der Preview gespielt werden.

Darüber hinaus verkündete das Unternehmen, dass der Dienst im kommenden Jahr auch auf Windows PC erweitert wird. Man arbeite zudem bereits mit einer Vielzahl an Partnern zusammen, um weitere Plattformen einzubeziehen. Aus dem Grund wird auch die Hardware-Unterstützung für Project xCloud erweitert. Neben dem Xbox Wireless Controller werdet ihr ab Anfang des kommenden Jahres auch eine Reihe anderer Bluetooth-Gamepads, darunter Sonys DualShock 4 Wireless Controller, sowie Gamepads von Razer nutzen können. Anfang 2020 sollen außerdem mit Kanada, Indien, Japan und Europa weitere Länder ins Game Streaming-Programm aufgenommen werden. Die Registrierungen dazu sollen in Kürze möglich sein.

Ebenfalls ab 2020 werdet ihr in der Lage sein, auch eure gekauften Spiele zu streamen. Gleichzeitig wird auch Microsofts Xbox Game Pass Streaming mit Project xCloud unterstützen, so dass ihr als Abonnent die Spiele aus dem Programm nicht mehr herunterladen müsst.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84260 - 15. November 2019 - 13:50 #

Also hier bleibt mir nur ein Fazit: Stadia, go Home! :D

Doktorjoe 16 Übertalent - P - 5725 - 15. November 2019 - 14:14 #

Die meisten alten Spiele sind ohnehin super günstig zu haben, warum sollte man also dafür ein Streaming Abo haben. Neue Spiele sind meist so umfangreich, dass man sie bei begrenzter Freizeit monatelang spielt, bis man sie durch hat. Da ist der Kauf billiger, sogar zum Vollpreis. Multiplayertitel können durch Streaming und Abos ggf. ihre Nutzerzahlen erhöhen, weil die Einstiegshürde gesenkt wird. MP interessiert mich aber höchstens lokal. Und dann wäre da noch das Problem mit der Bandbreite. Wenn 2 Erwachsene und 2 Kinder gleichzeitig Streamen wollen, geht jeder 100 MBit Anschluss in die Knie. Ich kann nicht erkennen, wie das für mich interessant sein könnte.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84260 - 15. November 2019 - 15:44 #

Du spielst also ein Spiel mit sagen wir mal 20 h Spielzeit über Monate? Nehmen wir mal an besagtes Spiel kostet die üblichen 60 bis 70 Euro. Um wirklich behaupten zu können dass der Vollpreis günstiger wäre, müsstest du besagtes Spiel mindestens 8 Monate spielen. Sorry, aber das ist eine Milchmädchenrechnung. Deine Aussage macht nur Sinn, wenn du generell nur Klopper von der Länge eines "The Witcher 3" spielst. Was natürlich sein kann, ich kenne ja deine Vorlieben nicht. ;)

patt 19 Megatalent - P - 13889 - 15. November 2019 - 18:13 #

Ich muss mich da DoktorJoe anschliessen. Ich habe gestern erst Leisure suit Larry abgeschlossen nach einem Jahr, genau richtig um jetzt noch den Epilog zu Spielen.Wir gehören wahrscheinlich zu den sehr langsamen Spielern. ;-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 63652 - 15. November 2019 - 18:16 #

Gibt ja heutzutage auch Singleplayer-Spiele, mit denen man locker dreistellige Stundenzahlen verbringen kann. Ich denke mal, sowas ist gemeint.

patt 19 Megatalent - P - 13889 - 15. November 2019 - 18:20 #

Ja klar Ganon, ich liebe Rollenspiele und möchte so gerne Pillars 2 oder Divinity 2 Spielen, aber Zeit technisch getraue ich mir die schon gar nicht mehr zu kaufen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84260 - 15. November 2019 - 18:51 #

Ich sage bei so etwas immer: Eindeutig falsches Zeitmanagement! ;)

patt 19 Megatalent - P - 13889 - 15. November 2019 - 19:24 #

*lach* Absolut deiner Meinung weniger Arbeiten mehr Spielen. (Notiz an Die Steuer und Renten Abteilung : "Ihr seht das bestimmt auch so wie ich,das ich mit 45 Anspruch auf mehr Lebensqualität habe daher beanspruche ich Frührente.
Ich sehe schon den roten Stempel mit abgelehnt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84260 - 15. November 2019 - 20:34 #

Hm, da sind wir ja schon mal gleich jung. Mal ohne Flachs: Ich hab Familie, die ich nicht vernachlässige, und einen Job bei dem ich 9h ausser Haus bin. Trotzdem schaffe ich es, regelmäßig und ausgiebig zu spielen....

Cohen 16 Übertalent - 4749 - 16. November 2019 - 16:40 #

Zum Glück ist es kein reines Entweder Oder, für das man sich entscheiden muss. Spielekauf und Spiele-Abo können sich auch gut ergänzen; die Mischung macht es.

Früher hatte man die Wahl ob man ein Spiel gleich am Veröffentlichungstag für 60 € kaufte oder auf einen günstigeren Preis wartete.

Jetzt hat man zusätzlich die Option, sich bei Erscheinen eines Gears 5 / Forza Horizon 4... für 1 - 3 Monate spottgünstig (1 - 2 €) GamePass zu buchen und sofort loszuspielen. Wenn das Spiel dann so toll ist, dass man es in seiner Sammlung haben möchte, kauft man es sich später halt als Schnäppchen.

Zudem kann man während des Abo-Zeitraums noch in weitere interessant wirkenden Spiele reinschauen, die man vielleicht gar nicht auf dem Plan hatte. Und nach Ablauf des Abos wendet man sich halt wieder seinen Retail- und/oder Downloadspielen zu.

Mitarbeit
Labrador Nelson
News-Vorschlag: