Stellaris unspielbar? Fans machen ihrem Ärger in Massen-Thread Luft

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von onli
onli 3988 EXP - 15 Kenner,R5,S6,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur KCD Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

12. November 2019 - 20:56 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert
Stellaris ab 7,99 € bei Green Man Gaming kaufen.

Stellaris hat eine bewegte Geschichte hinter sich. In Tests anfangs teils "abgestraft" (Note im GG-Test: 6.5), wurde das Spiel mit Patches und Erweiterungen verbessert (siehe User-Artikel) und erhielt in unserem Nachtest immerhin eine 7.0. In letzter Zeit häufen sich jedoch die Beschwerden, dass das 4X-Epos im aktuellem Zustand nicht (durch-)spielbar sei. So schreibt der Moderator Zwemvest des Stellaris-Subreddits:

Eine ganze Weile schon beschwert sich unsere Community über den unspielbaren Zustand, insbesondere, dass im Endspiel die Performance einbricht und das Spiel nahezu einfriert.

In einer Liste im unten verlinkten Thread finden sich neben den Performanceproblemen weitere Ärgernisse wie das laut User in Arbeit ausufernde Verwalten größerer Sternenreiche. Der Grundtenor ist, dass sich der Entwickler Paradox ausschließlich auf weitere DLCs konzentriere und die teils lange bestehenden Probleme nicht beseitige.

Wie sehen das aktive Stellaris-Spieler aus der GamersGlobal-Community? Treffen die Vorwürfe zu?

Mr. Tchijf 15 Kenner - P - 3690 - 12. November 2019 - 21:01 #

Habe jetzt vor Kurzem wieder eine lange Partie hinter mich gebracht, wegen der Rocks. Es ist schon wirklich heftig, wenn am Ende auf der schnellsten Spielstufe der Zeitablauf wie auf "langsam" vergeht und du froh bist, wenn der Ticker einen Tag weiter ist. Das macht das Spiel tatsächlich im Late-Game extrem zäh und ist einfach schade.

Das mit der Arbeit ist auch prinzipiell richtig, wobei ich da sagen muss, dass ein großes Reich einfach mehr Arbeit macht als ein kleines Reich. Im Zweifel, wenn es einem zu viel Arbeit ist, beim nächsten Mal eine kleinere Karte nehmen. Aber das will man ja auch sicherlich nicht ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 398116 - 12. November 2019 - 21:03 #

Und kam dieses schnarchlangsame Endgame mit einem der letzten DLCs/Patches? Kann man da quasi einen "Schuldigen" ausmachen?

Vampiro 23 Langzeituser - P - 45735 - 12. November 2019 - 21:14 #

Ist vielleicht dem Revamp, vielleicht dem Feature Creep geschuldet. Beim Nachtest und kurz danach hatte ich keine Performance-Probleme. In Vanilla auch nicht. Da war das endgame nur schnarchlangweilig ;)

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16263 - 12. November 2019 - 23:43 #

Ich fand das Endgame im Gegensatz zu praktisch allen anderen 4X-Games gerade nicht langweilig. Sonst hast du doch nach einiger Zeit immer den Punkt, wo du wirtschaftlich und militärisch überlegen bist und es dann einfach noch endlos dauert, bis alle Gegner ausradiert sind. Bei Stellaris hast du durch die "Twists" mit den alten Rassen immer wieder neue Herausforderungen. Ich fand das richtig gut!

Vampiro 23 Langzeituser - P - 45735 - 13. November 2019 - 10:02 #

Mit wie vielen DLC hast du denn gespielt?

Jahnu 16 Übertalent - - 4015 - 12. November 2019 - 21:21 #

Ich kann zu Stellaris nichts sagen, da ich es bislang nur "kurz", also nicht mehrere hundert Stunden gespielt habe; ich kann aber die geschilderte Lage mit anderen Paradox-Spielen vergleichen. Sowohl bei CK2 als auch bei EU4 gab es solche Probleme auch; insbesondere bei CK2 traten die Probleme deshalb auf, weil im Nachinein viel mehr neuer Inhalt über Patches und DLCs in das Spiel gestopft wurde als es eigentlich verkraften konnte. Denn bei Launch war CK2 ja gar nicht als Servicespiel gedacht gewesen und infolgedessen auch nicht darauf ausgelegt. Deshalb wurde auch eigens die Schwarze Pest im Spiel mächtiger gemacht - stärkere Pest -> mehr tote Figuren -> weniger lebende Figuren in einem fortgeschrittenen Spielstand -> bessere Performance. Inzwischen gab es auch bisweilen "Clean-Ups" im Code, wie die Entwicklertagebücher berichteten.
Stellaris lief, glaube ich, schon bei Launch nicht rund, weil die Grafik einfach deutlich mächtiger ist als bei anderen Paradox-Titeln. Vielleicht müssten sich die Entwickler mal wieder etwas Zeit nehmen, um den Code zu optimieren.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 45735 - 12. November 2019 - 21:26 #

In EU4 hatte ich bis zumindest einschließlich RoM keine nennenswerten Probleme. Der Stutter beim Autosave war nach Verlagerung auf SSD auch praktisch weg.

HoI2 (bester Teil hust) hatte auch keine Probleme.

DerStudti 12 Trollwächter - 844 - 13. November 2019 - 21:52 #

Einspruch, Euer Ehren...HoI2 wird in allen Versionen mit zunehmender Einheitenzahl immer langsamer. Ganz plastisch konnte man das damals beim NFM-Mod beobachten, wenn von einem Tag zu anderen die Einheitenzahl sprunghaft anstieg. Das betraf sowohl die eigentliche Spielgeschwindigkeit, als auch die Pause beim Tageswechsel, wenn die neuen Divisionen alle auch ihre Befehle erhielten. Neben der Einheitenzahl konnte aber auch eine falsche bzw. ineffiziente Anordnung von Event-Triggern spät in der Partie die Geschwindigkeit herabsetzen, einfach weil es jeden Spieltag immer mehr zu prüfen gab, bevor erkannt wurde, dass das jeweilige Event doch nicht ausgelöst werden muss...

Vampiro 23 Langzeituser - P - 45735 - 13. November 2019 - 23:12 #

Ich kann mich an derlei Probleme, ohne Mods, nicht erinnern. Auch im Lategame (bis hin zur Invasion in den USA, Australien usw. durch mich mit dem DR) nicht.

onli 15 Kenner - P - 3988 - 12. November 2019 - 21:59 #

Es gibt da in den Community-Foren einige Ursachenforschung zu. Das eingeführte Jobsystem ist wohl einer der identifizierten Hauptgründe derzeit. Also ja, das kam mit einem der späteren DLCs/Patches.

Würde mich aber auch interessieren, ob Leute hier das bestätigen können?

Red Dox 16 Übertalent - 4744 - 12. November 2019 - 22:05 #

Das war schon immer etwas langsam. Schuldig sind im Prinzip die Galaxisgröße/AI Imperien (Je mehr desto blöder wirds halt, weshalb es schon immer seltsam war wenn Leute rummaulen aber dann ihre gemoddeten 5000 Sterne Galaxien spielen während sie fluchen). Erschwerend hinzu kommt das von 2.3 letzten Dezember eingefügte neue Planetensystem und das neue Bevölkerungssystem. Das ist in der Theorie alles ziemlich gut und sinnvoll. Praktisch haben wir mit den handelsrouten und Piraten da jetzt wieder einen Punkt mehr auf dem "Was muß berechnet werden" Deckel und dann sind da halt die erwähnten Bevölkerungen. Überbevölkerte Planeten wo andauernd die Jobs durchgezählt werden sind doof und noch schlimmer wirds mit den neuen Interspezies Paarungen die immer nur mehr neue Pops heranzüchten die auch wieder für X und Y Berechnungen miteinbezogen werden(z.b. welche Rechte im Imperium). Wenn ich mich recht entsinne sind drölfzig Sprungtore später auch nicht hilfreich für vermehrte Flottenberechnungen.

Da gabs kürzlich dieses Topic hier das ganz interessant war
https://np.reddit.com/r/Stellaris/comments/drppdx/pops_are_not_responsible_for_late_game_lag_jobs/

aber wo genau man jetzt den Finger auf die Wunde legt schwankt halt immer etwas. Wenn der Federations DLC kommt, könnte sich auch wieder irgendwo was massiv ändern und wer weiß was dann wieder auf den Berechnungsdeckel drauf kommt. Mal schauen was die Zukunft bringt, denn das Spiel ist eigentlich immer noch top.
Ich hoffe auch mal das Federations nicht zu Weihnachten rausgeboxt wird wegen schnellem Geld. 2.3+Megacrop letztes Jahr in der Hinsicht war ein Debakel, weil bugs und Störungen da noch bis Februar anhielten. Und da sie gerade bei Lithoids, was eigentlich nur Kosmetik ist, auch schon wieder scheinbar mangelhafte Qualitätsprüfung hatten, wären die eher schwerwiegenden Änderungen mit Federations natürlich wieder eine ganz andere Skala bei gleichem Verhalten :-/

Mr. Tchijf 15 Kenner - P - 3690 - 14. November 2019 - 20:03 #

Puh...."gefühlt" war es auch vor den letzten Patches aus meiner Sicht ziemlich langsam. Hatte allerdings lange Zeit keine so lange Partie mehr gespielt, weswegen ich mich da auf meinen Bauch verlasse.

Spürbar besser wurde es tatsächlich, nachdem ich eines der großen Reiche eliminiert hatte und die Anzahl der KIs weniger wurde. Und mein Rechenknecht ist schon mit Q9600 und 32GB Ram ausgestattet und läuft alles über SSD.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 45735 - 12. November 2019 - 21:13 #

Link zum GG-Nachtest mit Utopia? ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 398116 - 12. November 2019 - 21:17 #

Ist jetzt drin.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 45735 - 12. November 2019 - 21:24 #

Danke :) Ich wollte in dem Fall nicht zu arg reinfunken :)

Wi5in 15 Kenner - 3332 - 12. November 2019 - 21:21 #

Das Late-Game ist leider in fast allen Paradox Spielen sehr zähflüssig. Vor allem bei Hearts of Iron 4 ist der Spaß meist dann vorbei, wenn der Weltkrieg im vollen Gange ist.

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2396 - 13. November 2019 - 11:19 #

Wie im Real Life.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 151283 - 12. November 2019 - 22:26 #

Ich finde News solcher Art hier gut und wichtig.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6770 - 13. November 2019 - 6:19 #

Dieser "Shitstorm" ist etwas komisch. Wenn man ein Riesenimperium (2000+ mit mehreren AIs) aufzieht dann dauert es halt, vor allem wenn die Rechner jetzt nicht die schnellsten sind. Bei einem COD:MW regt sich auch niemand auf dass man einen i7+RTX braucht. Ich hab ehrlich gesagt bei meinen 500er Partien nie wirklich Performanceprobleme gehabt.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - P - 10689 - 13. November 2019 - 7:56 #

Ich sehe es wie Andere hier. Es müsste erstmal geklärt werden, ob die Kritiker nicht mit massig Addons und einer Megagalaxie spielen.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 27691 - 13. November 2019 - 11:08 #

Warum würde es das besser machen? Sind doch alles vom Entwickler gewollte Optionen?!

zombi 16 Übertalent - - 5082 - 13. November 2019 - 9:47 #

>1000h Stellaris hier. Habs auch aufgehört, der lategame lag ist ein Unding. Bis zu 10 sec. Pause (trotz Highend Rechner). Ich befürchte das Ding ist nicht mehr zu reparieren, die vielen DLC mit vielen Mechanikänderungen und Verschlechterung der KI haben ihren Preis.
Da sollte lieber ein Stellaris 2 64bit programmiert werden.
Ich frage mich wie das mit "Federation" DLC im Dez. funktionieren soll, kann ja nur schlimmer werden. Schade.

Mr. Tchijf 15 Kenner - P - 3690 - 14. November 2019 - 20:05 #

Auch meine Befürchtung :-(

Red Dox 16 Übertalent - 4744 - 21. November 2019 - 16:16 #

Interessantes nachträglich: Anstatt über Federations & Envoys wie geplant zu berichten, war das Dev Diary heute zur Beschwichtigung ausgelegt
https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/stellaris-dev-diary-161-development-update.1285424/

Ob natürlich nur hohle PR Phrasen oder tatsächlich etwas dabei herumkommt, sieht man dann beim nächsten DLC/Patch. Ich hoffe mal immer noch das sie nicht versuchen auf Teufel komm raus wieder an Weihnachten mitzuverdienen wie bei Megacorps, sondern ihren DLC notfalls auch ruhig nach 2020 verschieben bevor das wieder so ein Krampf wird.

Mitarbeit
Strategie
Globalstrategie
7
09.05.2016 (PC, Linux, MacOS) • 26.02.2019 (Playstation 4, Xbox One)
Link
6.5
8.2
LinuxMacOSPCPS4XOne
GMG (€): 9,99 (STEAM), 8,99 (Premium), 9,99 (STEAM), 8,99 (Premium), 39,99 (STEAM), 35,99 (Premium), 49,99 (STEAM), 44,99 (Premium), 7,99 (STEAM), 7,19 (Premium), 9,99 (STEAM), 8,99 (Premium), 7,99 (STEAM), 7,19 (Premium), 19,99 (STEAM), 17,99 (Premium), 19,99 (STEAM), 17,99 (Premium), 49,99 (STEAM), 44,99 (Premium), 19,99 (STEAM), 17,99 (Premium)