noclip: Dokumentation über die „amerikanische USK“ ESRB

Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

12. November 2019 - 12:38 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Das noclip-Team rund um Danny O'Dwyer hat eine neue Dokumentation veröffentlicht, die sich mit dem amerikanischen Entertainment Software Rating Board (ESRB) befasst. Das erste Mal überhaupt hat die Organisation ihre Pforten für die Presse geöffnet. Im rund 45 Minuten langen Video wird dem Zuschauer ein seltener Blick hinter die Kulissen der 1994 als Unterordnung der Entertainment Software Association (ESA) gegründeten Einrichtung gewährt, die, ähnlich der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) in Deutschland die Alterseinstufung von Videospielen in den USA regelt.

Im Gegensatz zu der USK und der europäischen Pan European Game Information (PEGI) ist die ESRB, die aktuell ihr 25. Jubiläum feiert, nicht staatlich anerkannt, weshalb die Spiele auf freiwilliger Basis des Publishers und ohne Rechtsverbindlichkeiten bewertet werden.

Im Verlauf des Videos kommen unter anderem ESRB-Präsidentin Pat Vance, Ratings Senior Vice President Bill Garrity, Rating Submissions & Compliance Senior Director Rocco Buffalino und Advertising Review Council Director Dave Gossett zu Wort, dessen Stimme beispielsweise Millionen von Zuschauern zu Beginn jedes Spiels in Sätzen wie „Rated M for Mature“ zu hören bekommen, um über ihre Arbeit zu sprechen.

Der Zuschauer erfährt dabei unter anderem mehr über den Bewertungsprozess des ESRB, den Einfluss auf die Spielewerbung in den Medien und wie die Einrichtung mit den Veränderungen und Entwicklungen innerhalb der Spieleindustrie (wie etwa Lootboxen) umgeht. Die Doku könnt ihr euch unterhalb dieser Zeilen anschauen:

Video:

xan 18 Doppel-Voter - P - 10426 - 12. November 2019 - 12:44 #

Danke für den Hinweis. Die Dokus von dem Team sind eigentlich alle sehenswert.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 197595 - 12. November 2019 - 15:08 #

Danke für die News! noclip seh ich immer gerne.

De Vloek 15 Kenner - 3300 - 12. November 2019 - 21:25 #

Die Dame kommt beim Thema Lootboxen und Simulated Gambling etwas ins Schwitzen und haspelt nur schnell ihren Text runter, schade dass der Interviewer da nicht weiter nachgehakt hat.
Klar dass das ESRB bei dem Thema lieber "Parental Control" vorschiebt anstatt seinen eigentlichen Job zu machen. Das Wohl der Konsumenten mag vor 25 Jahren der Antrieb gewesen sein das ESRB zu gründen, heutzutage geht's eher um's Wohl der Industrie.

TheRaffer 21 Motivator - - 29264 - 16. November 2019 - 23:35 #

Immer wieder gute Themen dabei. Danke für den Hinweis. :)

Mitarbeit
Labrador Nelson
News-Vorschlag: