Braucht es deutsche Videospielpreise?

Sonntagsfrage: Deutsche Videospielpreis-Verleihungen ... [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 405797 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!How-to-Guru: Hat 10 How-tos / Lösungen geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...

17. November 2019 - 8:00 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Wenig deutsche Spiele und doch eine separate Preiszeremonie. Wie steht ihr zu Verleihungen wie dem Deutschen Entwicklerpreis? Selbstbeweihräucherung oder ein Muss im internationalen Wettstreit?
News-Update (Ergebnis):

Der größte Teil der Umfrageteilnehmer steht deutschen Videospielpreis-Verleihung eher skeptisch gegenüber. So findet insgesamt kaum mehr als ein Viertel, dass derartige Preisvergaben allgemein gut für die hiesigen Spieleschaffenden (19 Prozent) sind, gar das internationale Ansehen deutscher Studios fördern (2 Prozent) oder wenigstens dadurch ihre Daseinsberechtigung haben, da deutsche Studios primär darüber überhaupt öffentliche Anerkennung finden (6 Prozent). Die Mehrheit hat überwiegend keinerlei Interesse an solchen Preisvergaben, empfinden sie sogar als Selbstbeweihräucherung der Spieleschaffenden in Deutschland oder Zweifeln am Sinn und Zweck solcher Veranstaltungen, wenn nicht parallel mehr für die finanzielle Förderung deutscher Studios getan wird. Das Gesamtergebnis im Überblick:

 
... interessieren letztlich niemanden.                                                                                                                                                                                                         19%
 
... sind gut für die hiesigen Spieleschaffenden.                                                                                                                                                                                                         19%
 
... machen keinerlei Sinn ohne flächendeckende Entwicklerförderung.                                                                                                                                                                                                         19%
 
... sind nichts, wo ich je einen Gedanken dran verschwendet habe.                                                                                                                                                                                                         17%
 
... sind nur eine überflüssige Selbstbeweihräucherung der Gamesbranche.                                                                                                                                                                                                         9%
 
... interessieren mich kein Stück/ kannte ich bislang gar nicht.                                                                                                                                                                                                         9%
 
... zollen als einzige den deutschsprachigen Studios Respekt.                                                                                                                                                                                                         6%
 
... fördern den internationalen Ruf deutscher Studios.                                                                                                                                                                                                         2%
 


Ursprüngliche News:

Am 11. Dezember 2019 wird in Köln bereits zum 16. Mal in Folge der Deutsche Entwicklerpreis vergeben. Die Nominiertenliste, die ausschließlich Entwicklerstudios respektive Publisher aus dem deutschsprachigen Raum umfasst, also Deutschland inklusive Österreich und Schweiz, fällt auch in diesem Jahr vergleichsweise dünn aus (siehe Niminiertenliste). In der Kategorie "Bestes Spiel" wurden beispielsweise auch, den Bewertungen nach, erstklassige Produktionen wie das Aufbau-Strategiespiel Anno 1800 (im Test: Note 9.5) oder das Action-RPG The Surge 2 (im Test: Note 8.5) nominiert. Mit Tropico 6 (im Test: 7.0) von Limbic Entertainment oder dem Point-and-Click-Adventure Trüberbrook (im Test: Note 7.0) von Jan Böhmermanns Produktionsfirma btf befinden sich aber auch zwei bestenfalls durchschnittliche Produktionen in der Liste. Der fünfte Kandidat ist die Indie-Produktion Lonely Mountains - Downhill des Berliner Studios Megagon Industries.

Bei diesen Kandidaten stellt sich regelrecht die Frage danach, wie viel Sinn ein speziell deutscher Videospielpreis überhaupt macht, insbesondere nachdem die deutsche Spieleförderung aktuell auf der Kippe steht. Ob ihr diese Einschätzung nun teilt oder nicht, könnten wir sie auf die andere große, in dem Fall staatliche deutsche Videospielpreisvergabe, den Deutschen Computerspielepreis mehr oder weniger einzueins übertragen. Doch wir wollen euch keineswegs in eurer Haltung beeinflussen, sondern von euch erfahren, was ihr von Preisverleihungen wie dem Deutschen Entwicklerpreis haltet. Handelt es sich eurer Meinung nach um eine mehr oder weniger überflüssige Veranstaltung oder ist die Preisverleihung von besonderer Wichtigkeit für die Videospieleschaffenden im deutschsprachigen Raum?

Bei unserer Sonntagsfrage könnt ihr wie üblich bis zum Montag Morgen um 10:00 Uhr abstimmen. Danach schließen wir die Umfrage und präsentieren euch etwas später in Form eines News-Updates das entstandene Meinungsbild, bei dem wir auch die Kommentare entsprechend aufgreifen. Fühlt euch ferner wie üblich herzlich dazu eingeladen, eure Meinung mit den anderen Usern und der Redaktion im Kommentar zu diskutieren, um dadurch das entstandende Meinungsbild zu mehren. Solltet ihr eine Idee für eine der kommenden Sonntagsfragen haben, hinterlasst euren Vorschlag in diesem Forenthread, sehr gerne auch mit Vorschlägen für die möglichen Antwortoptionen. Sollten wir eure Frage als interessant genug erachten, könnte sie schon bald in einer unserer kommenden Sonntagsfragen auftauchen. Eine Übersicht über alle bisherigen Sonntagsfragen (aktuell exakt 200) findet ihr unter diesem Link.

 

Deutsche Videospielpreis-Verleihungen ...

... sind gut für die hiesigen Spieleschaffenden.
19% (62 Stimmen)
... zollen als einzige den deutschsprachigen Studios Respekt.
6% (20 Stimmen)
... sind nur eine überflüssige Selbstbeweihräucherung der Gamesbranche.
9% (29 Stimmen)
... fördern den internationalen Ruf deutscher Studios.
2% (8 Stimmen)
... interessieren letztlich niemanden.
19% (64 Stimmen)
... machen keinerlei Sinn ohne flächendeckende Entwicklerförderung.
19% (61 Stimmen)
... sind nichts, wo ich je einen Gedanken dran verschwendet habe.
17% (57 Stimmen)
... interessieren mich kein Stück/ kannte ich bislang gar nicht.
9% (28 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 329
sigug 12 Trollwächter - P - 1112 - 17. November 2019 - 8:30 #

Verleihungen, egal ob deutsch oder international sind - mit vielem anderen - das sinnloseste überhaupt, da eh alles nur politisch motiviert ist und einer bestimmten Agenda folgt.

vgamer85 19 Megatalent - - 19194 - 17. November 2019 - 9:30 #

Kann ich so unterschreiben.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 8081 - 17. November 2019 - 8:36 #

...sind für mich persönlich uninteressant.

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11310 - 17. November 2019 - 9:21 #

Wenn es um "den" deutschen Preis geht fehlt die Antwort "Der DCP ist nur eine Projektionsfläche für Politiker".
Und genau wegen der allgemeinen Fragestellung und weil man damit den DCP nicht ausklammern kann, kann ich auch keine Antwort geben.
Unter bestimmten Umständen finde ich Preise gut. Etwa, wenn die Branche selber, ohne Einfluss von außen, beurteilt ob oder was an einem Spiel gut ist. Aus meiner Sicht sind solche Preise wichtig (eben wegen der Selbstbeweihräucherung, der verbesserten Sichtbarkeit für Studios/Spiele/Entwickler usw).

Xaridir 15 Kenner - P - 3606 - 17. November 2019 - 12:19 #

Das ist super ziemlich genau meine Meinung. Kann mich nur anschließen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 78585 - 17. November 2019 - 9:12 #

Aufgrund der manchmal absurden Gewinner mancher Sparten für mich absolut sinnfrei.

euph 27 Spiele-Experte - P - 83164 - 17. November 2019 - 9:19 #

Immerhin eine Form der Wertschätzung für deutsche Studios.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53892 - 17. November 2019 - 10:30 #

Sehe ich auch so.

Ganon 24 Trolljäger - P - 54573 - 17. November 2019 - 15:50 #

Finde ich auch. Nur weil nicht alle Nominierten Hochglanz-AAA-Produktionen mit 90er-Wertungsschnitt sind, ist der Preis doch nicht weniger wert.

NordishBen 15 Kenner - P - 3883 - 17. November 2019 - 9:31 #

Die Verleihung wirft so eher ein trauriges Licht auf die Deutsche Landschaft der Spieleentwickler. Man sollte sich das Geld für die Verleihung sparen und dieses stattdessen direkt in die sowieso schon viel zu schmale Förderung stecken. So ist das eher eine Farce was da veranstaltet wird, weil da Stolz auf eine Branche geheuchelt wird, die man eben doch in Wirklichkeit nur sehr stiefmütterlich behandelt. #Neuland und so...

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13016 - 17. November 2019 - 10:45 #

Zumindest wirft er mal ein Licht darauf. Vielleicht ändert si h dann ja doch mal was. Wenns ordentlich durchgeführt wird sorgt sowas ja auch mal für Presse die nicht nur vom Killerspielmotiv getrieben wird. Es sollte halt nur der Aufwand im Rahmen bleiben. Aber jede andere Industrie versucht sich auch positiv darzustellen, warum also die Spieleindustrie nicht.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10877 - 17. November 2019 - 9:31 #

Selbstbeweihräucherung einer, für mich, kleinen, unwichtigen, deutschen Spielebranche.

LRod 17 Shapeshifter - - 7043 - 17. November 2019 - 9:34 #

War das schon wieder? War es dieses Jahr weniger peinlich als im Vorjahr?

Darüber hinaus bei mir auch die Antwort kein Interesse;-)

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 4484 - 17. November 2019 - 9:39 #

So wichtig wie der BRAVO-Otto, die 1Live-Krone oder der Best-of-Ankündigung irgendeiner Spielemesse.

adson 17 Shapeshifter - - 6342 - 17. November 2019 - 9:49 #

Für mich persönlich fehlt noch die Auswahloption:
„... besitzen eine dem Leserpreis der Bäckerblume vergleichbare Relevanz“

euph 27 Spiele-Experte - P - 83164 - 17. November 2019 - 18:02 #

Die Bäckerblume gibt es noch?

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 10516 - 17. November 2019 - 9:54 #

Find ich langweilig und hat auf mein Kauf- und Spielverhalten keinerlei Auswirkungen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 138045 - 17. November 2019 - 11:56 #

Sehe ich auch so.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 8734 - 17. November 2019 - 10:06 #

Preisverleihungen:
5 Minuten Inhalt aufgeblasen auf 2 Stunden. Gilt ebenso für den Oscar wie auch für den Grammy.
In einer besseren Welt werden einfach nur die Gewinner bekannt gegeben, ohne irgendwelche Showeinlagen und vor allem ohne nervige Moderatoren.

Jürgen 24 Trolljäger - 50653 - 17. November 2019 - 17:39 #

Genau das.

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9888 - 17. November 2019 - 11:05 #

"... interessieren mich kein Stück", was leider aber v.a. am deutschen Spieleportfolio liegt.

Zu Homecomputer-Zeiten war Deutschland dort Weltspitze, aber leider haben die meisten Studios den Wechsel zu Crossplatformentwicklung und weltweit interessanten Spielen nicht geschafft, sind dadurch zu klein geblieben und haben mangels finanzieller Möglichkeiten den Anschluss verloren.

Und im Gegensatz zu Japan, denen es ähnlich ging, hat man auch keine spezielle Nische gefunden. Außer bei Browsergames vielleicht.

Zerberus77 17 Shapeshifter - - 6102 - 17. November 2019 - 11:07 #

Die hiesige Szene kann jede Unterstützung brauchen.

Green Yoshi 21 Motivator - - 28817 - 17. November 2019 - 11:38 #

Zumindest beim Deutschen Entwicklerpreis gibt es vor der Preisverleihung noch einen Summit mit Vorträgen über die Entwicklung von Computer- und Videospielen. Das ist sicherlich hilfreich für Schüler und Studenten, die in die Gamesbranche gehen wollen.

Solange der Deutsche Computerspielpreis solche Schlagzeilen produziert ist er für den Games-Standort Deutschland eher kontraproduktiv:
https://www.spiegel.de/netzwelt/games/deutscher-computerspielpreis-2019-eine-branche-erniedrigt-sich-selbst-a-1262105.html

Grohal 15 Kenner - P - 2752 - 17. November 2019 - 12:01 #

Haben mich noch nie sonderlich interssiert.

maddccat 19 Megatalent - F - 13099 - 17. November 2019 - 12:11 #

Wer?

vgamer85 19 Megatalent - - 19194 - 17. November 2019 - 12:21 #

Paul

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 155433 - 17. November 2019 - 13:28 #

Ich find alles wichtig, was deutsche Entwickler unterstützt. Entweder finanziell oder per Renommee. Der Wettbewerbsnachteil ist einfach zu krass im Vergleich mit dem Ausland. Da kann man alles brauchen, egal wie klein und unbedeutend. Die Spieleförderung steht übrigens aktuell gar nicht auf der Kippe, ist anscheinend bis 2023 mit 50Mio pro Jahr gesichert. Könnte mehr sein, ist aber ein Anfang.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16537 - 17. November 2019 - 13:33 #

Zumindest kommen mit solchen Preisen dt. Games mal in die Tagesnachrichten.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11719 - 17. November 2019 - 14:31 #

Ja, irgend so was kam mir auch in den Sinn. Wenns hilft ...

wilco96 14 Komm-Experte - - 2665 - 17. November 2019 - 14:19 #

interessant. die einzige Antwortmöglichkeit die definitiv falsch ist sobald eine einzige Person sich für die Verleihungen interessiert (und damit definitiv falsch ist) hat die meisten Stimmen erhalten.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 405797 - 17. November 2019 - 15:36 #

Nö, da geht es ja nicht darum, ob es nicht Leute gibt, die ein solcher Preis interessiert, sondern um eine Einschätzung der Relevanz bzw. des Allgemeininteresses. Irgendwen interessiert es auch, wenn in China ein Sack Reise umfällt...

De Vloek 15 Kenner - 3182 - 17. November 2019 - 15:40 #

Wann? Wo genau? Gibt es schon Details zum Sack und der Reissorte?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 405797 - 17. November 2019 - 15:54 #

Unwichtig, aber wenn einem kleineren Reisbauern in China einer von 10 Säcken umfällt, na ja, vielleicht füllt er den Reis auch einfach wieder in den Sack ;), dann juckt ihn das vielleicht schon. Aber schon klar, dass du es so verstanden hast, wie ich es meine: irgendwen kümmert auch die vermeintlich unbedeutendste Sache, aber die thematisierte Antwortoption klammert es, wohl für jeden halbwegs so nachvollziehbar, aus, dass es bei der Frage um echte Relevanz bzw. Interesse in einem nennenswerten Maße geht, und nicht, ob etwas tatsächlich doch jemanden interessiert. Das kann man nur als "verkehrt auffassen", wenn man ...ich führe das mal nicht näher aus.

wilco96 14 Komm-Experte - - 2665 - 18. November 2019 - 6:46 #

Ich finde es sind, nicht nur bei dieser Sonntagsumfrage, seltsame Antwortmöglichkeiten. Auch weil sich diese gar nicht gegenseitig ausschließen sondern ergänzen. Daher müsste es auch Checkboxen und keine radio-buttons geben....

hotzenrockz 16 Übertalent - - 5240 - 17. November 2019 - 14:57 #

Ein wenig Geld an die darbende deutsche Spieleindustrie zu verteilen ist ok ... vielleicht zündet es ja irgendwann bei einem der Entwicklerstudios mal.

De Vloek 15 Kenner - 3182 - 17. November 2019 - 15:38 #

Gute Spiele fördern den internationalen Ruf deutscher Studios, und nicht irgendwelche Preisverleihungen, an die ich bisher nicht einen Gedanken verschwendet habe.

Dawn 11 Forenversteher - 647 - 17. November 2019 - 15:50 #

Kann nur als Spieleentwickler sagen, dass mich das Thema nicht so interessiert. Für manche Studios mag es vielleicht spannender sein, wenn sie darauf stehen und vielleicht bringt es ein bisschen (aber nur ein bisschen ;)) Publicity. Für mich ist jedes positive Steamreview wichtiger, da sie entscheidend für Sieg oder Niederlage sind. xD
Entscheidener ist die Förderung und da jetzt die Zusage bis 2023 kam, ist das wirklich erst mal ein Erfolg für die deutsche Branche und kann so einigen kleinen Studios helfen. Vielleicht auch einigen Newcomern, denn heutzutage auf Steam als Newcomer ist es weitaus schwieriger geworden als bei meinem ersten Spiel auf Steam. Da ist so eine Förderung fast schon Pflichtprogramm, um überhaupt erst mal irgendwie ne gewisse Qualität erreichen zu können.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20959 - 17. November 2019 - 16:06 #

Die Verleihungen sind gut für die Spieleschaffenden, da die mit den Preisgeldern wenigstens was anfangen können. Aufgrund der undurchsichtigen Verleihungspraxis sind die Preise für Konsumenten aber irrelevant.

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 11057 - 17. November 2019 - 16:43 #

Prinzipiell finde ich dass so Verleihungen schon einen positiven Effekt haben, aber dafür müssen erstmal Kandidaten her, und da denke ich liegt in Deutschland eher das Problem. Mit den Großproduktionen aus den USA oder Japan können die deutschen Spiele oft nicht mithalten, außer sie werden auch von außen mit finanziert (z.b. Ubisoft). Und ich würde mir weniger künstliches Spektakel, und mehr Fokus auf die eigentlichen Preisträger wünschen, den Mist vom letzten Jahr braucht niemand.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 7156 - 17. November 2019 - 22:23 #

Es ist eine Selbstbeweihräucherung, klar. Aber keine überflüssige. Ich kann mir vorstellen, dass Entwickler es durchaus auch mal nötig haben, sich von ihren Kollegen feiern zu lassen, im Rampenlicht zu stehen und Anerkennung zu bekommen.

v3to 16 Übertalent - P - 4603 - 18. November 2019 - 10:00 #

Für mich passt hier keine der Antworten. Die Awards wären mMn eine gute Sache, wenn man sich dem Thema mit etwas mehr ernst und Neutralität zuwenden würde. Den Begriff Selbstbeweihräucherung finde ich dabei schon etwas hochgegriffen, wenn preiswürdige Beiträge rar sind oder wie beim deutschen Computerspielpreis Preisträger von der Moderation (und damit auch dem Veranstalter) ins Lächerliche gezogen werden.