Pillars of Eternity 2: Game Director über Verkäufe / Kein Teil 3

PC Switch XOne PS4 Linux MacOS
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 22102 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

11. November 2019 - 15:48 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert
Pillars of Eternity 2 - Deadfire ab 54,99 € bei Amazon.de kaufen.

Obsidians Rollenspiel Pillars of Eternity 2 - Deadfire  (im Test, Note 8.5) wurde durch eine sehr erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne mitfinanziert (wir berichteten), die Zahl der Vorbestellungen übertraf die des Vorgängers um das Dreifache und es erhielt zum Erscheinen auf dem PC im Mai 2018 positive Kritiken. Dennoch fielen die letztendlichen Verkaufszahlen deutlich hinter den Erwartungen zurück. So veröffentlichte ein Kleininvestor auf Twitter letztes Jahr Schätzungen auf Basis seiner Gewinnbeteiligung, wonach das Old-School-RPG in der Zeit bis November 2018 nur rund 110.000 Mal verkauft wurde. Eine Refinanzierung der Investition von 1.000 US-Dollar wäre bei rund 580.000 verkauften Einheiten erreicht worden.

Nun wurde Josh Sawyer, der Game Director von Pillars of Eternity 2, auf seinem Tumblr-Blog gefragt, ob es einen dritten Teil geben wird. Sawyer antwortete:

Das ist nichts, was ich entscheiden kann, aber ich denke, dass die relativ schwachen Verkäufe von Deadfire bedeuten, dass wir das gesamte Konzept überdenken müssen, wenn wir ein weiteres Pillars-Spiel machen sollten.

Vor Probleme stellt Sawyer dabei, die Ursache für die schlechten Absatzzahlen ausfindig zu machen:

Es wäre auf gewisse Art einfacher, wenn Deadfire auch bei den Kritikern kolossal gefloppt wäre und wir auf den massiven Mist zeigen könnten, den wir beheben mussten. Die Spieler kritisierten den niedrigen Schwierigkeitsgrad und den übergreifenden Plot, [...] aber das erklärt nicht den Unterschied in den Verkaufszahlen.

Sawyer handelt in dem Beitrag und auf Twitter einige mögliche Erklärungen ab, die ihn nicht zufriedenstellen. So sei das pausierbare Echtzeit-Taktik-Kampfsystem nicht bei allen Spielern beliebt. Doch das ebenfalls diese Kampfmechanik nutzende RPG Pathfinder - Kingmaker habe einen schlechteren Metacritic-Score als Pillars of Eternity 2 und sich dennoch besser verkauft. Sawyer schließt auch in einer Ergänzung auf Twitter nicht aus, dass seine ästhetischen Entscheidungen nicht den Geschmack vieler Fantasy-Fans getroffen haben.

Ich bin sicher, viele Leute, die das hier lesen, denken, sie wissen genau, warum Deadfire sich schlechter als Pillars of Eternity verkauft hat. Ich habe dieses Vertrauen nicht, das ist einer der vielen Gründe, warum ich misstrauisch wäre, als Director an einer Fortsetzung zu arbeiten. Ich konnte unserem (Obsidians) Publikum nicht das Spiel geben, das sie wollten und ohne zu wissen, wo ich falsch lag, müsste ich raten, wo die Probleme lagen und wie sie zu beheben sind.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 151229 - 11. November 2019 - 16:13 #

Ich werfe einfach mal dreist die "Perlen-vor-die-Säue"-Theorie in den Ring. Denen es gefallen hat, hat es gefallen. Vor allem den Kritikern. Schönes Spiel. Müsste es auch mal weiterspielen... ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 137727 - 11. November 2019 - 16:14 #

Hätte ich jetzt nicht gedacht. Wurde doch auch entsprechend per Crowdfunding mit einem Rekordergebnis unterstützt, wenn ich mich recht entsinne. Schade. Ich fand es toll.

Hagen Gehritz Redakteur - 22102 - 11. November 2019 - 16:53 #

Du entsinnst dich recht, wurde noch ergänzt. War "nur" auf Fig, aber dennoch 2017 das erfolgreichste Crwodfunding-Game seit der vorangegangenen 2 Jahre.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16253 - 11. November 2019 - 16:48 #

Falscher Zeitpunkt mit viel starker Konkurrenz, blödes Piraten-Setting und Rundenkampf erst per Patch ... selbst ich als grosser PoE-Fan hab PoE2 bisher ausgelassen.

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6879 - 11. November 2019 - 17:08 #

Und Teil 2, was wenn man Teil 1 nicht mochte/gekauft hatte dazu führt dass man es eher nicht kauft.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16253 - 11. November 2019 - 18:04 #

Wobei ich Teil 1 sehr mochte, aber es war halt ein Brocken, den ich nicht komplett durchgespielt habe, weil es hinten raus echt zäh wurde.

Dann kam D:OS2 und Tyranny und Pathfinder, auch alles ziemliche Klopper. Danach war die Lust auf PoE2 gleich null... vielleicht wird PoE2 in 1-2 Jahren interessant, falls da Oldschool-RPG-Flaute sein sollte.

Und ausgerechnet Piraten. Nur weil Jonny Depp im Kino Erfolg hat(te), denken irgendwie alle, dass Piraten der heiße Shit sind. Dabei ist das Setting genauso lahm wie Cowboy & Indianer (ich hatte nach RDR2 eine Schwemme von Cowboyspielen befürchtet, die zum Glück bisher ausgeblieben ist).

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 137727 - 11. November 2019 - 18:14 #

Ich mochte das Piratensetting auch nicht, macht aber nur einen geringen Teil des Spieles aus. Das habe ich hinterher gar nicht mehr so wahr genommen. Wenn Du auf Iso-RPGs stehst, wird Dir das bestimmt gefallen. Vielleicht brauchst Du wirklich nur ein bisschen Abstand. Hab auch "nur" 90 Stunden gebraucht, inkl. DLCs. :)

Player One 14 Komm-Experte - P - 2326 - 11. November 2019 - 17:15 #

Durchgespielt habe ich es nicht, im Gegensatz zum Vorgänger. Das Piratensetting, in Verbindung mit dem Schiff, hat mich doch sehr genervt und den Schwierigkeitsgrad fand ich etwas unausgewogen.

bsinned 17 Shapeshifter - 7896 - 11. November 2019 - 18:09 #

Ich hab zwar gut 40 Stunden in PoE2 verbracht, aber hab dann einfach irgendwann desinteressiert aufgehört. Die Mainstory war ein Furz im Wind und viele Mechaniken einfach so angestaubt oder schlecht (Kämpfe auf dem Schiff, herrje waren die schlecht), dass ich nicht länger spielen mochte.
Vielleicht tat es PoE auch einfach nicht gut, dass es vorher Divinity: OS2 gab

CaptainKidd 19 Megatalent - P - 17394 - 11. November 2019 - 18:43 #

Ich habe Deadfire in rund 100 Stunden durchgespielt, muss aber zugeben, dass die Main-Story mich nicht gepackt hat. Dafür haben mir die rundenbasierten Kämpfe, der Artstyle und die Nebenquests gut gefallen. Bei Pillars 1 hatte ich irgendwie nicht das Durchhaltevermögen, vermutlich haben mich die wuseligen Kämpfe irgendwann zu sehr genervt. Ich würde mich über einen dritten Teil freuen, wenn er wieder (optional) turn-based wäre. Story dürfte für mich aber etwas "irdischer" und weniger abgehoben sein...

Janosch 24 Trolljäger - - 66617 - 13. November 2019 - 20:27 #

Ich habe Pillars 1 durchgespielt, war aber nur mäßig begeistert, so dass ich mit Deadfire nie begonnen habe...

angelan 13 Koop-Gamer - - 1570 - 11. November 2019 - 19:15 #

Habe es seit einem Jahr auf Disk und noch nicht mal installiert. Aber die Kohle haben sie schon...
Irgendwie spiele ich lieber ein bekanntes Regelwerk wie Pathfinder oder noch mal Neverwinter nights 2, als eines, wo ich mich wieder einarbeiten muss.
Auch noch so was wie fehlendes Handbuch etc. macht mich nicht gerade motivierter, es anzugehen.....

Eigentlich wollte ich rundenbasiert mal einen Angriff wagen....

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 10334 - 11. November 2019 - 20:40 #

Hm, sehr schade. Könnte aber dran liegen, dass diese Spiele massiv sind und ein ordentliches Angebot da war. Ich habe PoE 1 und Tyranny über hunderte Stunden und viele Monate gespielt. Zwischendrin wollte ich auch mal was anderes spielen. Obwohl ich PoE 2 besitze und mich drauf freue hab ich es noch nicht gespielt. Ähnliches könnte andere abgehalten haben.

EvilNobody 14 Komm-Experte - P - 2322 - 11. November 2019 - 21:36 #

Ich finde den ersten Teil völlig überschätzt und habe mir deshalb den Zweiten nicht gekauft.
Die Welt fand ich im ersten Teil soo uninteressant, die optionalen Backer-Stories abgrundtief nervig und die Partymitglieder blass und austauschbar.

Gorkon 15 Kenner - P - 3133 - 11. November 2019 - 21:44 #

Zu viel Old School, zu viel Piraten und Schiffe steuern. Das wollte ich in einem RPG schon immer machen ... (eher nicht)

Ewig dieser erster, zweiter, dritter Teil Quatsch bei den RPGs. Nur weil die Trilogie bei Büchern funktioniert, muss das auf PC nicht auch funktionieren. Ich habe das noch nie verstanden.

PeterS72 16 Übertalent - P - 4827 - 11. November 2019 - 22:12 #

Pathfinder hat sich besser verkauft? Das erstaunt mich jetzt. Ich mag beide Spiele sehr, aber PoE2 halte ich für das überlegene Spiel, technisch, mechanisch und inhaltlich. Nix gegen Pathfinder, glorreiches Spiel, aber die Bugs... Eventuell weil Pathfinder was eher Frisches und Neues war zu dem Zeitpunkt, PoE 2 "nur" eine Fortsetzung.

Ich mag das Genre. Mehr = besser. Tyranny muss ich auch noch fertig spielen. Aber ich bezweifle, daß wir, die alten Knacker von GG, da Mainstream und allzu zahlreich sind. Insofern leider keine Überraschung, daß sich das wirtschaftlich nicht rentiert hat.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1675 - 11. November 2019 - 22:14 #

So schade, es war ein wirklich gutes Spiel. Vor allem die Mainstory rockt alles in Grund und Boden was seit dem und auch in den Jahren davor so erschienen ist.

Ich würde ja wirklich tippen, dass das Szenario + nicht mehr vorhandener Hype der bei PoE1 nach langer Durststrecke noch vorhanden war die Hauptprobleme für viele waren

Arno Nühm 15 Kenner - - 3864 - 11. November 2019 - 23:48 #

Ach, schade.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8573 - 11. November 2019 - 23:51 #

Mir ist die Lust an PoE vergangen, nachdem es eine Begrenzung für XP durch das Besiegen von Gegnern gab. Hatte man eine gewisse Anzahl von Monster X getötet, gab es nix mehr. Schade um die vielen guten Ansätze, aber mir war das zu verkopft.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11460 - 12. November 2019 - 7:14 #

Kann ich gut verstehen.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53648 - 12. November 2019 - 1:06 #

Ist echt schade es sich nicht gut verkauft hat.

maddccat 19 Megatalent - F - 13035 - 12. November 2019 - 3:27 #

Bei mir ist es die Kombi: "Den Vorgänger bislang nicht mal richtig gespielt." und "Piratensetting? Nein, danke.".^^

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6392 - 12. November 2019 - 7:22 #

Ich mag ja Piratensetting (einer muss es ja tun ;-)), aber ich fand den Vorgänger einfach schrecklich. Vor allem diese Pseudo-Meta-Ebene, wenn man NPCs angesprochen hat, die einem dann irgendeine krude Geschichte erzählt haben ... nein danke. Deshalb trau ich mich jetzt nicht an den 2. Teil.

Pathfinder würde ich vermutlich noch eher spielen, weil mich das mit dem Königreich verwalten noch eher interessiert. Aber wenn das immer noch so viele Bugs hat ...

PeterS72 16 Übertalent - P - 4827 - 12. November 2019 - 10:52 #

Das Piratensetting in PoE2 mag ich eigentlich auch. Da sind wir immerhin schon zwei. :-)

Pathfinder ist wirklich gut. Das Königreich Management ist nur leider der eher schwächere Teil im Spiel und etwas frickelig. Ich weiß nicht, wie es im aktuellen Patchstand ist, hab das seit ein paar Monaten nichtmehr gespielt, aber man konnte sich durch ein paar schlechte Würfel durchaus in eine extrem harte Situation bringen, wo der Spielstand am Ende ist. In den Optionen kann man allerdings das Kingdom Management auf Leicht stellen, dann gehts. Auf Nexusmods gibt es auch ein "Kingdom Management" mod, was das Problem ebenfalls angeht. Ist zwar ein Cheat, aber IMO besser als 10x neu laden, bis die Würfe passen.
Kampf- und Charactersystem sind top, die Story fand ich nichts Besonderes aber durchaus okay. Das Spiel ist auch deutlich anspruchsvoller als PoE 1/2. Man kann sich durchaus so verskillen, daß man neu anfangen muß (oder ein respec mod nutzt).

Wer das Genre mag, kann mit Pathfinder eigentlich nichts falsch machen. Hatte es kürzlich auch mehrfach in diversen Sales gesehen.
Die Entwickler haben auch noch viel Arbeit nach Release reingesteckt, es war nach ein paar Monaten bei weitem nicht mehr so buggy wie am Anfang.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6392 - 12. November 2019 - 13:46 #

Oh, danke Dir für Dein ausführliches Statement. Das hört sich durchaus gut an.

Bantadur 14 Komm-Experte - P - 2486 - 12. November 2019 - 9:47 #

Ich tänzele immer doch um die PoE-Spiele herum, freue mich eigentlich drauf aber auf dem Stapel warten noch so viele andere Titel, dass ich gar nicht dazu komme. :(

Vampiro 23 Langzeituser - P - 45734 - 12. November 2019 - 9:54 #

Schade drum. Hatte bislang 5 nette Stunden. Würde für turn based aber nicht neu anfangen.

threepwood898 08 Versteher - P - 189 - 12. November 2019 - 10:00 #

Ich spiele es gerade und bin soweit zufrieden.

vgamer85 19 Megatalent - P - 18795 - 12. November 2019 - 16:26 #

Verkauft sich heute leider nicht mehr...gut.
Es muss u.a. Mikrotransaktionen enthalten.

schwertmeister2000 15 Kenner - P - 2745 - 12. November 2019 - 19:48 #

Ich fand beide Teile sehr gut und ich habe gehofft, dass Obsidian zu einer kleinen Spezialschmiede wird, die BG-ähnliche Party-RPGS produziert...also so positiv nischig wie Paradox die EU Strategiespiele.

Mit ihrem neuesten Titel konnte ich wiederum nichts anfangen...schade...ich hoffe sie überlegen es sich nochmal.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 27691 - 13. November 2019 - 12:14 #

Da Obsidian jetzt ja Microsoft gehört, müssten die sich das überlegen ;)

Zille 19 Megatalent - P - 16417 - 13. November 2019 - 12:41 #

Ich habe Teil 1 nicht gespielt und darum auch keinen Bedarf an Teil 2 gehabt. Zudem gab es zu dem Zeitpunkt gefühlt viele ähnliche Spiele (Tyranny habe ich bspw. auch noch nicht gespielt, obwohl ich es besitze).

Wenn ich mich recht entsinne war es nicht nötig den Vorgänger zu kennen, aber durchaus hilfreich. Da hätte ich - wenn überhaupt - eher Teil 1 gekauft, bevor ich Teil 2 anfange. Und aufgrund des Umfangs holt man den ersten teil auch nicht mal eben nach.

Gespielt habe ich stattdessen Torment (was ich wirklich erfrischend gut&anders finde) und Divinity 2.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20405 - 16. November 2019 - 22:32 #

Ich gebe zu, dass ich auch zu den Nicht-Käufern gehöre. Finde erst langsam wieder die Zeit für solche Umfangsmonster...

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24852 - 29. November 2019 - 13:40 #

Bei mir spielt auch die Enttäuschung über Teil 1 eine Rolle. Teil 1 wurde mit Höchstwertungen überhäuft und gefühlt zum Messias der Iso-RPGs erklärt. Voll freudiger Erwartung habe ich es zum Vollpreis gekauft - und wurde auf vielen Ebenen enttäuscht. Darauf habe ich nie in Betracht gezogen den zweiten Teil zu kaufen. Vielleicht ging es anderen ähnlich. Insbesondere, da bei Teil 2 die Wertungen etwas realistischer (niedriger) waren.

Mitarbeit