Die Kreuzritter kommen

Spiel'19: Crusader Kings Brettspiel angespielt

andere
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 40269 EXP - Redakteur,R10,S10,A10,J10
Artikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltBrowserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 10000 GGG gespendet.Reportage-Schreiber: Hat 5 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

2. November 2019 - 12:00 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Teaser

Ein zweites Paradox-basiertes Game konnte Martin Lisicki auf den Internationalen Spieletagen 2019 in Essen ausprobieren: Crusader Kings. Ob auch in der Tischvariante die Charaktere im Fokus stehen?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Crusader Kings - The Board Game ab 105,71 € bei Amazon.de kaufen.
Gleich zu Beginn der Spiel 2019 sind wir zum Stand von Fira Ligan gegangen, um uns das letztes Jahr erfolgreich über Kickstarter finanzierte Crusader Kings - The Board Game anzuschauen, das nun auch über den regulären Handel erhältlich ist, wenn auch mit kleiner Auflage. Bei der Adaption des Computerspiels von Paradox, dessen dritter Teil gerade in der Mache ist, übernehmt ihr wie in der digitalen Vorlage eine Dynastie und versucht diese über mehrere Generationen zu möglichst viel Ruhm zu führen.

Was das Crusader-Kings-Brettspiel ausmacht, ist der besondere Fertigkeitscheck: Jeder Spieler hat einen Beutel mit Eigenschaften-Tokens. Diese sind in positive (grün, etwa Ehrenhaft oder Schön) und negative (rot, z.B. Grausam oder Lustvoll) Eigenschaften gegliedert. Bei diversen Aktionen, etwa wenn ihr heiratet, erhält eure Dynastie neue Eigenschaften, die in eurem Beutel landen. Wenn nun ein Fertigkeitscheck gemacht werden muss, zieht ihr aus eurem Beutel einen Token. Ist dieser grün, habt ihr es geschafft. Ansonsten seid ihr gescheitert! Indem ihr bis zu zwei Gold dazu zahlt, dürft ihr entsprechend ein oder zwei weitere Male in den Beutel greifen, und somit eure Erfolgschancen deutlich erhöhen.
Das Tableau unserer Salier-Dynastie.


Unsere Demopartie mit Crusader Kings - The Board Game

Wir wählten die Salier mit König Heinrich dem IV. als Oberhaupt. Gespielt wird in drei Ären, die jeweils aus drei Runden bestehen. Zu Beginn einer Ära zieht ihr acht Handkarten aus den fünf möglichen Stapeln (jeweils 0-3) Reich, Intrigen, Krieg, Steuern und Kreuzzug. Diese werden für die jeweiligen Aktionen benötigt, haben aber meist auch einen unangenehmen Nebeneffekt für euch oder sind vorteilhaft für euren Nachbarn. Jede Runde einer Ära besteht aus zwei Zügen, daher legt jeder Spieler nun zwei seiner Handkarten verdeckt vor sich hin. Dann werden diese der Reihe nach abgehandelt: ihr sammelt Steuern, hebt Truppen aus oder invasiert Ländereien, baut Schlösser zur Verteidigung, stiftet Unruhe bei euren Konkurrenten oder zieht auf Kreuzzug.

Auf dem Spielbrett befinden sich bereits Ritter für die jeweiligen Fraktionen, und auf freien Feldern liegen Personenkarten, die ihr für Hochzeiten werben könnt und euch somit die Gunst des jeweiligen Gebiets holt. Da euer König in jeder Runde altert, und nach fünf Runden das Zeitliche segnet, solltet ihr heiraten und versuchen, rechtzeitig Kinder zu kriegen. Außerdem seid ihr nicht vor Krankheiten immun, so ereilt euch manch ein Schicksalsschlag, der eure Lebenserwartung verkürzt.
 
Die Karte zum Ende unserer Partie: Die Salier waren die schwarzen Ritter.

Crusader Kings Boardgame endet nach der dritten Ära oder wenn zehn erfolgreiche Kreuzzüge bestritten wurden. Innerhalb der zweiten Ära haben wir das Spiel aus zeitlichen Gründen vorzeitig beendet; wir haben hinter den Franzosen knapp verloren, hätten aber gute Chancen für einen Sieg unserer Salier gesehen, wenn es weiter gegangen wäre.

Anspiel-Fazit Crusader Kings Boardgame

Unsere Demopartie hat etwa 90 Minuten gedauert und allen vier Spielern sehr viel Spaß gemacht. Besonders der toll gelöste Mechanismus mit den Eigenschaften-Tokens hat für viele Lacher in der Runde gesorgt, etwa als der infantile, grausame Sohn eines Mitspielers eine Schönheit geheiratet hat – Geoffrey lässt grüßen! Fans der Crusader Kings Reihe dürften auf ihre Kosten kommen. Das Spiel ist für zwei bis fünf Spieler ausgelegt, eine Partie soll etwa zwei Stunden dauern. Derzeit ist das Spiel noch komplett auf Englisch, auf Nachfrage gibt es noch keine konkreten Pläne zur Lokalisierung, man sei da aber vorsichtig optimistisch.
Drapondur 30 Pro-Gamer - - 155373 - 2. November 2019 - 13:02 #

Bin mit dem digitalen Vorbild nicht warm geworden aber das sieht ganz schick aus. Leider würden mir dafür die geeigneten Mitspieler fehlen.

Wuslon 19 Megatalent - - 16075 - 2. November 2019 - 16:29 #

Das liest sich richtig gut. Probiere ich sicher mal aus - danke für den "Test" :-)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 962444 - 3. November 2019 - 8:17 #

Danke für die Spielvorstellung, Martin. ;)

xan 18 Doppel-Voter - P - 11547 - 3. November 2019 - 9:41 #

Das klingt sehr interessant und auch unterhaltsam. Danke für den Anspieltest.

euph 29 Meinungsführer - P - 118566 - 3. November 2019 - 11:25 #

Sehr interessante Eindrücke, vielen Dank. Finde ich einen tollen Service

Mitarbeit