Ghost Recon - Breakpoint: Ubisoft kündigt Veränderungen an // Roadmap

PC XOne PS4
Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 128437 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

31. Oktober 2019 - 11:47 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Ghost Recon - Breakpoint ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Nach den laut Ubisoft "rauen Rückmeldungen" der ersten Wochen zum neuen Taktikshooter Ghost Recon - Breakpoint (Wertung im Test: 6.5) hat das Entwicklerstudio in einem Blogpost bekannt gegeben, dass man sich der Probleme annehmen und diese beheben will. Zunächst soll Mitte November das Update auf Version 1.0.3 erscheinen, dass zahlreiche Bugs und Stabilitätsprobleme beheben soll. Ende November wird dann ein weiterer Patch mit der Nummer 1.0.3.1 veröffentlicht, der den Taktikshooter noch weiter auf einen technisch tragbaren Zustand heben soll.

Nachdem das Spiel auf einen weniger fehlerbehafteten Zustand gepatcht wurde, soll im Dezember mit Projekt Titan der erste Raid erscheinen, kurz darauf wird ein Spezialevent auf Basis der Terminator-Lizenz stattfinden.

Doch weil Ghost Recon - Breakpoint nicht nur am technischen Zustand und dem fehlenden Raid, sondern eben auch an nicht gerade idealem Spieldesign krankt, adressiert Ubisoft auch diese Punkte in dem Blog-Eintrag. So soll das interne Wirtschaftssystem überarbeitet werden und auch Solo-Spielern wird durch KI-Teamkameraden ein besseres Erlebnis versprochen. Allerdings wird der zweite Punkt noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da die Implementierung von CPU-Mitstreitern kein einfaches Unterfangen sei. Interessant ist aber, dass sie in dem Blog-Eintrag selbst einräumen, das Feature sei bereits auf der E3 2019 bestätigt worden, es aber im fertigen Spiel noch nicht zu finden ist.

Außerdem versprechen die Entwickler den Spielern mehr von dem, was sie Wahlfreiheit nennen. In diesem Zusammenhang führen sie aus, dass sie an den Überlebensmechaniken und auch an dem neuen Lootsystem arbeiten wollen. Wie genau die Änderungen ausschauen werden und inwieweit ihr Ghost Recon - Breakpoint dann an euren eigenen Spielstil anpassen könnt, das hat Ubisoft noch nicht ausgeführt.

Hyperlord 18 Doppel-Voter - - 10414 - 31. Oktober 2019 - 12:23 #

Wozu gab's noch gleich ne Alpha und zwei Betas vor Release?
Stimmt ja, ging ja nur um Hype! ;-)

Sokar 19 Megatalent - P - 14265 - 31. Oktober 2019 - 16:59 #

Mal schauen ob sie das noch retten können. Bei Siege hats ja gut funktioniert, das ist mittlerweile extrem erfolgreich. Oder Breakpoint endet wie Anthem in der Bedeutungslosigkeit, vor allem da mit Widelands ein interner, direkter Konkurrent wohl recht gut läuft.

Harry67 19 Megatalent - - 18279 - 31. Oktober 2019 - 17:05 #

Hm Widelands? Direkter Konkurrent? Ich steh auf dem Schlauch ...
Das ist doch ein Open Source Siedler Revival?

Ganon 24 Trolljäger - P - 63550 - 31. Oktober 2019 - 17:19 #

Er meint wohl Ghost Recon Wildlands.

Harry67 19 Megatalent - - 18279 - 31. Oktober 2019 - 18:37 #

Ah klar. Das passt natürlich eher :)

TheRaffer 21 Motivator - - 28383 - 1. November 2019 - 23:08 #

Ich drücke denen die Daumen, dass sie noch was gerettet bekommen.