Call of Duty - Modern Warfare: Negative Reviews wegen Russland-Bashing

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 274606 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

29. Oktober 2019 - 12:18 — vor 6 Wochen zuletzt aktualisiert
Call of Duty - Modern Warfare ab 19,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Call of Duty - Modern Warfare ab 49,99 € bei Amazon.de kaufen.

Während Call of Duty - Modern Warfare (im Test) seitens der Presse (verdienterweise) gute Kritiken aufgrund der fesselnden Kampagne und knackigem Gameplay einheimst, gibt es einen Aspekt, der vielen Spielern gegen den Strich geht - die Darstellung der russischen Soldaten im Spiel. In der Kampagne sind diese (mal wieder) der primäre Gegner und okkupieren das fiktive Land Urzikstan. Dabei quälen und foltern sie die Bevölkerung nach Lust und Laune, lassen die Gefangenen für sich schuften und richten die Aufständischen als Abschreckung öffentlich hin.

Noch vor der Veröffentlichung des Spiels warb der verantwortliche Narrative Director Taylor Kurosaki in einem Interview mit dem Game Informer damit, dass die Story kein simples Schwarz und Weiß, sondern viele Grautöne aufweist und den Krieg aus verschiedenen Perspektiven zeigt:

In einer Welt, in der niemand nur gut oder nur böse ist, in dieser Grauzone dazwischen, entstehen Konflikte, wenn Menschen ihren Willen durchsetzen und das erreichen wollen, was sie als „Sieg“ betrachten. Die Konflikte, die daraus resultieren, sind das, was wir erforschen wollen. Wir wollen die verschiedenen Perspektiven aufzeigen und wir wollen keine davon als „die Richtige“ darstellen. Stattdessen wollen wir, dass ihr am Ende versteht, weshalb all diese verschiedenen Gruppen kämpfen und verstehen, was sie dazu bewegt hat.

Wirklich viel merkt man nach Meinung der Kritiker im fertigen Spiel davon allerdings nicht. Wie einige Spieler anmerkten, wurde die Story um Urzikstan von dem realen historischen Ereignis „Highway of Death“ aus dem Jahre 1991 inspiriert. Der sogenannte Highway 80 (eine sechsspurige Autobahn zwischen Kuwait und Irak) wurde während der US-Invasion des Irak von amerikanischen, kanadischen, britischen und französischen Truppen angegriffen, was in Hunderten toten Soldaten und Flüchtlingen resultierte. Laut den Spielern wurde dieses Ereignis einfach umgeschrieben, wobei statt den Amerikanern nun die Russen als Invasoren dienen.

Auf Metacritic hat die PC-Version des Spiels aktuell einen Score von 2,5 von 10, mit nur 327 positiven und 1,131 negativen Stimmen. Die Xbox-One-Version hat einen Score von 3.0 von 10, mit 147 positiven und 380 negativen Stimmen. Die PS4-Version hat ebenfalls einen Score von 3.0 von 10, mit 1033 positiven und 2,594 negativen Stimmen. Sony beschloss, das Spiel dieses Mal nicht im russischen Playstation Store anzubieten. Für den PC ist das Spiel in Russland über Activision Blizzards Battle.net und für die Xbox One über Microsofts Xbox Game Store erhältlich.

Golmo 17 Shapeshifter - 7722 - 29. Oktober 2019 - 12:31 #

Habs noch nicht durch aber ich finde es bislang ein sehr gutes Spiel. Das Spiel erzählt eine Geschichte die sich die Entwickler ausgedacht haben. Das Spiel soll das echte Russland sicher nicht schlecht machen. Es ist ein fiktives Werk. Mir schleierhaft wie man sich darüber aufregen kann. Die Leute sollen mal aufhören Spiele mit der Realität zu vergleichen. Das ist ein Entertainment Produkt. Mir gehts auch auf den Sack wenn Leute davon sprechen das man in Call of Duty & Co "tötet" - das ist einfach Bullshit hoch 12.

Wesker 15 Kenner - 3295 - 29. Oktober 2019 - 12:57 #

Dann sollte man den "Highway of Death" aber auch nicht "Highway of Death" nennen, wenn es gar nichts mit dem echten Vorfall zutun haben soll. ;)

Denn auf den echten Vorfall wird angespielt.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1321 - 19. November 2019 - 23:44 #

Das mit dem Highway of Death ist wohl auch ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Mit der Story hat das aber nicht viel zu tun.

Otto 13 Koop-Gamer - 1655 - 29. Oktober 2019 - 12:58 #

Call of Duty wird wie einige andere Spiele und Hollywoodproduktionen auch vom Pentagon gesponsort. Das hat durchaus was mit der Realität zu tun.

Golmo 17 Shapeshifter - 7722 - 29. Oktober 2019 - 12:59 #

Zuviel Chemtrails eingeatmet, wa?

rammmses 19 Megatalent - P - 18659 - 29. Oktober 2019 - 13:26 #

Na das belege mal bitte.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1529 - 29. Oktober 2019 - 15:39 #

https://www.theguardian.com/technology/2014/aug/28/call-of-duty-advanced-warfare-pentagon-adviser
Dachte das wäre auch bekannt und habe auch schon öfters gehört das sie bei micheal bay filmen auch untestützend dabei sind.

rammmses 19 Megatalent - P - 18659 - 29. Oktober 2019 - 16:47 #

Ein Ratgeber ist was völlig anderes als ein Sponsor. Der wird nämlich für seine Expertise bezahlt.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1529 - 29. Oktober 2019 - 17:24 #

Oh ok, sorry dann hab ich euch falsch verstanden.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 151283 - 29. Oktober 2019 - 16:54 #

Überall wo die USArmy im positiven Licht erscheint, wird gern gezahlt und mit Mensch und Material ausgeholfen und ausgestattet. Ist seit den 80ern eigentlich schon Usus. Stichwort: Top Gun ;)

Lefty 13 Koop-Gamer - 1321 - 29. Oktober 2019 - 19:09 #

Okey, Michael Bay..*G* Sorry, aber wer seine Filme für Voll nimmt, hat echt nur Grütze im Kopf.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53745 - 29. Oktober 2019 - 20:59 #

Von diesen Leute gibt es leider nicht wenige. Das hat mit der Sache aber eigentlich nichts zu tun. Es sind sehr erfolgreiche Filme, die das US-Militär regelmäßig in sehr positiven Licht darstellen und dafür von diesem Unterstützung bekommen.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2572 - 30. Oktober 2019 - 7:29 #

Da gabs ne gute Arte Doku zu wie das Militar Hollywood und die Spiele industrie nutzt um ein gutes Bild auf sich selbst zu werfen... und natürlich als rekrutierungsmaschinie verwendet. (Siehe Top Gun, ist wohl das beste Beispiel dafür.)

Oh und ich glaube von kotaku gabs da auch mal was dazu.

Oh und hier hab ich ein Paper von der "Union of Democratic Communications". Wobei ich hierzu erwähnen will, das dies ein Internationaler Verbund von Konservativen und Christdemokratischen Parteien ist, eine neutrale darstellung ist nicht zu erwarten:

https://journals.flvc.org/demcom/article/view/76373

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16265 - 29. Oktober 2019 - 13:06 #

>>> Die Leute sollen mal aufhören Spiele mit der Realität zu vergleichen.

In einem Spiel mit realistischen (von den Waffenherstellern lizenzierten) Waffen zwingt CoD den Realitätsvergleich geradezu auf. Und da spielt auch nicht die Eurasische Befreiungsfront gegen Krakovia Liberation, sondern (zum dreimillionsten Mal) USA vs. Russia. Darüber kann man sich aufregen oder nicht - aber langweilig ist es allemal.

Golmo 17 Shapeshifter - 7722 - 29. Oktober 2019 - 13:26 #

Mario Kart hat auch den von Mercedes Benz lizenzierten GLA Geländewagen drin, ziehen wir da jetzt auch nen Realitätsvergleich?

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16265 - 29. Oktober 2019 - 14:34 #

Hab ich alles hier en detail aufgedröselt:
https://www.gamersglobal.de/user-artikel/q-lumne-9-totale-gehirnwaesche-teil-2

blobblond 20 Gold-Gamer - F - 22427 - 29. Oktober 2019 - 19:49 #

Quintessenz der Kolumne: Waffen sind böse, schnelle Autos gut/cool.

Jaja, was dem Ami seine Knarre ist dem Deutschen seine Karre!

Deine Kolumne kann man 1zu1 auch auf Autohersteller anwenden, den die wollen auch nur im positiven dargestellt werden. Der Satz: "„Wir möchten genau wissen, wie unsere Gewehre in den Spielen verwendet werden, damit wir sicherstellen können, dass wir in einem positiven Licht dargestellt werden“" könnte auch von einen Autohersteller kommen.

Ein realistisches Schadensmodell bei Rennenspielen, dagegen wehren sich die Autohersteller schon seit Jahren.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16265 - 29. Oktober 2019 - 23:25 #

Ich gehe mehrfach auf Autohersteller ein uns sage, dass die genau die gleiche Werbestrategie fahren. Insofern ja, das Prinzip kann man auf Autohersteller anwenden und genau das tue ich ja auch im Artikel.

Aber wenn du lieber Kinder hast, die sich zu Weihnachten eine Kalashnikov wünschen anstatt einen Porsche, weil das ja 1:1 dasselbe ist, dann darfst du von mir dafür kein Verständnis erwarten.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2572 - 30. Oktober 2019 - 7:38 #

Wobei wohl bald Sturmgewehr und Auto bei uns bald als gleich verpönnt gelten. *Grins*

Noodles 24 Trolljäger - P - 56080 - 30. Oktober 2019 - 14:43 #

Zumindest SUVs. :D

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16265 - 30. Oktober 2019 - 15:35 #

Was meinst du, wofür sich die Kinder ne Kalashnikov wünschen?! Natürlich um damit die bösen SUV-Fahrer zu jagen ^^

Golmo 17 Shapeshifter - 7722 - 30. Oktober 2019 - 10:25 #

Ich finde Porsche / Kalashnikov gleich schlimm!
Alles andere als die Playmobil Ritterburg oder alternativ den Barbie Waschsaloon halte ich für höchst gefährlich und das Kind sollte sofort zur Adoption in Drittländer freigegeben werden.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53745 - 30. Oktober 2019 - 10:41 #

Ritterburg, bist du wahnsinnig? Diese Ritter haben Schwerter, das ist viel zu gewalttätig für die armen Kleinen!

Und Barbie vermittelt ein unrealistisches Frauenbild, jetzt denk doch mal nach!

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16265 - 30. Oktober 2019 - 15:42 #

Sorgenkinder einfach in die Dritte Welt abschieben wie unseren Hausmüll, verlagert nur das Problem. Kinder sind eh die größten CO2-Verursacher (vor allem, wenn man die Kinder der Kinder einrechnet. Und die Kindeskinder und und und...). Deswegen müssen Kinder ganz verboten werden. Das löst alle Probleme: In ein paar Jahren ist die Erde menschenfrei, es gibt keine Umweltsorgen mehr, keine Porsches, keine Kalashnikovs und kein Call-of-Duty.

Ich finde, da darf es keine Denkverbote geben.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 1. November 2019 - 9:08 #

"Aber wenn du lieber Kinder hast, die sich zu Weihnachten eine Kalashnikov wünschen anstatt einen Porsche, weil das ja 1:1 dasselbe ist, dann darfst du von mir dafür kein Verständnis erwarten."

Als ob man sich seine Kinder danach aussuchen könnte, was sie sie sich zu Weihnachten wünschen. Nee im Ernst, lass mal die Erziehung Sache derjenigen sein, die sie auch leisten.

rammmses 19 Megatalent - P - 18659 - 29. Oktober 2019 - 13:29 #

Hab das auch nicht so empfunden, es ist angestrengt fiktiv mit überzeichneten Bösewichten, die wie immer nicht wirklich im Auftrag ihrer Regierung handeln. Zudem werden auch amerikanische Kriegsverbrechen zu genüge dargestellt. Auch viel künstliche Provokation, ist es insgesamt nicht wert da ein großes politisches Fass aufzumachen, das gibt das Spiel nicht her.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 1. November 2019 - 9:13 #

Das nicht, sehe ich auch so. Es soll halt die aufgeladene Konfliktstimmung rüberkommen. Aber wie die Russen jetzt mal wieder als primitive Killertiere dargestellt werden ist dennoch grob idiotisch.

rammmses 19 Megatalent - P - 18659 - 3. November 2019 - 17:33 #

Das sind ja eben nicht "die Russen", sondern exakt 2 Einzelpersonen.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 3. November 2019 - 17:54 #

Und die anderen haben ja nur ihren Befehlen gehorcht ... ;)
Ich habe nicht den Eindruck, dass CoD da deiner zarten Differenzierung folgen mag. Jedenfalls bezweifle ich, dass in CoD jemals ein Amerikanischer General im Krisengebiet völker- und kriegsrechtsmäßig austicken wird. Sowas passiert da doch nur "dem Russen".

rammmses 19 Megatalent - P - 18659 - 3. November 2019 - 18:22 #

Nö, in MW2 war ein Amerikaner General "der Böse" und auch im aktuellen Teil gibt es amerikanische Kriegsverbrechen zu sehen. Ich würde fast annehmen, du hast es gar nicht gespielt?

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 3. November 2019 - 18:50 #

Ich bin noch mittendrin (Rollfeld). Das ändert nichts an meiner Rezeption des Bisherigen.

rammmses 19 Megatalent - P - 18659 - 3. November 2019 - 19:37 #

Ja, kann man ja auch so sehen, tendenziell ist es ja auf jeden Fall sehr "amerikanisch", aber eben auch nicht zu extrem.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53745 - 29. Oktober 2019 - 13:33 #

Wenn reale Nationen als Bösewichte oder Helden auftreten, wird es automatisch politisch. Deswegen spiele ich lieber rein fiktive Szenarien.

Apfelsaft 11 Forenversteher - P - 686 - 29. Oktober 2019 - 13:07 #

Können wir das mit dem Review Bombing mal wieder sein lassen? Das führt nur dazu, dass man Nutzerbewertungen nicht mehr ernst nehmen kann. Dem Hersteller ist das ziemlich egal.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1321 - 29. Oktober 2019 - 19:15 #

Du hast Nutzerwertungen JEMALS ernst genommen? Das ist wie Rezensionen auf Amazon. (manchmal) Lustig, aber komplett inhaltsfrei.

Noodles 24 Trolljäger - P - 56080 - 29. Oktober 2019 - 21:57 #

Genau, alle Nutzer-Rezensionen sind so. Komisch, dass ich dann oft genug auch Rezensionen lese, die gut sind und mir weiterhelfen.

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 6885 - 30. Oktober 2019 - 3:03 #

Ich nehme Journalistenwertungen nicht ernst, habe es allerdings leider.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53745 - 29. Oktober 2019 - 13:31 #

"Irak" schreibt man im Deutschen mit K.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77123 - 29. Oktober 2019 - 14:26 #

Ausgebessert.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105166 - 29. Oktober 2019 - 13:34 #

Also ich stelle mir das so vor:

Russischer Spieler: Die scheiß Amis. Immer sind wir die Bösen. Gleich mal Review-Bombing. Das geht gar nicht!

Andere Spieler: ...

Russischer Spieler: Aber das Spiel ist saugeil!!!

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 137747 - 29. Oktober 2019 - 13:38 #

In den 80ern waren die Russen immer die Bösen. :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 53745 - 29. Oktober 2019 - 13:59 #

Nur sind die 80er lange genug vorbei, dass man sich von diesem Feindbild langsam mal verabschieden könnte.

Golmo 17 Shapeshifter - 7722 - 29. Oktober 2019 - 14:03 #

Sind die 80er nicht vor kurzem zurückgekommen?

Ganon 24 Trolljäger - P - 53745 - 29. Oktober 2019 - 14:21 #

Ich dachte, die Retro-Welle wäre schon bei den 90ern angekommen?

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2396 - 29. Oktober 2019 - 17:36 #

45 ist noch länger vorbei und dennoch sind wir Deutschen in Spielen und Filmen immer noch die Bösen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53745 - 29. Oktober 2019 - 20:56 #

Und das geht mir nicht weniger auf die Nerven.

VikingBK1981 19 Megatalent - 16067 - 29. Oktober 2019 - 13:45 #

Es nervt langsam. Alle regen sich über Seehofer auf und seine Gaming-Kommentare. Selber bekommt es die Community aber nicht hin, fiktives von realen Dingen zu unterscheiden.

Und die User-Reviews zeigen wieder warum ich sie überhaupt nicht mag und sie total nichtssagend sind.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1321 - 29. Oktober 2019 - 19:16 #

(Viele) Gamer sind einfach doof wie Toastbrot. *schulterzuck*

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 4392 - 29. Oktober 2019 - 14:05 #

Wir dürfen annehmen, daß die reflexempörten russischen Spieler keine Vorstellung haben, wie ihre Großväter mordend, plündernd und vergewaltigend durch Mitteleuropa gezogen sind.

Golmo 17 Shapeshifter - 7722 - 29. Oktober 2019 - 14:09 #

Wir dürfen annehmen, daß die reflexempörten [Insert x-beliebiges Land] Spieler keine Vorstellung haben, wie ihre Großväter mordend, plündernd und vergewaltigend durch [Insert x-beliebigen Kontinent] gezogen sind.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 4392 - 29. Oktober 2019 - 14:54 #

Wir dürfen annehmen, daß es hier um Russen geht, und nicht um lampukische Landsknechte der Spätantike.

Denis Michel Freier Redakteur - 274606 - 29. Oktober 2019 - 14:31 #

Wenn wir fair sein wollen, haben sich da alle Nationen nicht mit Ruhm bekleckert. :)

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16265 - 29. Oktober 2019 - 15:21 #

Also was unsere mordenden Großväter angeht:

Sowjetunion 27 Millionen Tote, davon 14 Millionen Zivilisten
Deutschland 6 Mio, davon 1 Mio Zivilisten
Polen 6 Mio, fast alles Zivilisten
Ungarn 950.000
USA 407.316
Rumänien 378.000
Großbritannien 332.825
Frankreich 360.000
Italien 300.000
Niederlande 220.000
Griechenland 180.000

vgamer85 19 Megatalent - P - 18835 - 29. Oktober 2019 - 15:57 #

In Ukraine haben sowjetische/russische Soldaten ihre eigenen Dörfer niedergebrannt um den deutschen Soldaten nichts übrig zu lassen. Wer nicht entkommen konnte, hat einfach Pech gehabt...Krieg..Krieg ist immer gleich.

yankman 15 Kenner - P - 3985 - 29. Oktober 2019 - 16:17 #

In den Spiel wird doch nicht der 2. WK dargestellt, sondern aktuelles Zeitgeschehen.
Da kann ich die Empörung schon verstehen, auch wenn es mich nicht wundern täte, wenn die Empörung durch russische Medien noch angeheizt würde.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 1. November 2019 - 9:20 #

Ja, mit diesem Schauermärchen haben schon die Nazis gut Stimmen geholt.
Man musste sich ja irgendwie vor dem bösen Russen schützen, und so. Meine Oma hat denen noch geglaubt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 54443 - 29. Oktober 2019 - 14:35 #

Da isser wieder, der nächste rein von der Hate-Basis generierte Shitstorm.

Dieses genöle ist nur noch zum wegschauen und bemitleiden.

vgamer85 19 Megatalent - P - 18835 - 29. Oktober 2019 - 15:14 #

Sind bestimmt nur die Putin Fans :-)

xan 18 Doppel-Voter - P - 9724 - 29. Oktober 2019 - 15:37 #

Die Reaktionen, wenn die USA der folternde Feind wären, würde ich gerne mal sehen. Wird ja doch immer mit zweierlei Maß gemessen.

reveets 18 Doppel-Voter - P - 12015 - 29. Oktober 2019 - 16:19 #

Dachte erst es geht um journalistische Reviews. Aber es geht ja nur um die meist nichtssagenden Userreviews, bei der jeder irgendwas hinschreiben kann wozu er Lust hat. Gespielt muss man das Spiel ja nicht mal. "Wenn die anderen schon sagen, dass es blöd ist, dann finde ich das auch blöd."

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 22820 - 29. Oktober 2019 - 16:49 #

CoD war nun nie für großes Fingerspitzengefühl bekannt. Schon in WW2 wollte man aussagen, dass ja nicht alle Deutschen schlimm wären, weil Marlene Dietrich und Frankfurter Würstchen so toll sind.

Trotzdem muss man nicht so eine Welle machen deswegen. Das diesjährige MW zeigt sich immerhin deutlich "reifer" als so ziemlich jeder Teil davor.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 151283 - 29. Oktober 2019 - 16:56 #

Natürlich ist das alles Fiktion, nur kann man heutzutage ohne Shitstorm eben nicht einfach alles machen und Nationen oder Armeen einseitig darstellen. Das rächt sich halt. Kann man von halten was man will, ist halt offenbar so.

Novachen 19 Megatalent - 14595 - 29. Oktober 2019 - 17:21 #

Hätten es wie bei Resistance machen sollen... Russland wurde Opfer von einer außerirdischen Krankheit die nach und nach die Wirte übernimmt und verwandelt...

Ich meine, wer weiß was da so in Siberien los ist...

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2396 - 29. Oktober 2019 - 17:45 #

Am Ende haben doch sogar Russen gegen den bösen General geholfen, da er eine Schande für Russland sei. Und ich und Captain Price machen doch auch Sachen, die brutal sind und gegen die Menschenrechte verstoßen. Ich konnte aber Sohn und Ehefrau des Bösen nicht erschießen, da zieht das Spiel dann doch eine Grenze. Deswegen sehe ich das Spiel nicht als rein russenfeindlich, eher das man immer schmutzig wird wenn man in den Krieg zieht.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1321 - 29. Oktober 2019 - 19:26 #

Naja, wenn der nächste Shooter rauskommt indem es gegen Nazi-Deutschland geht, wird die Kritik nicht geringer ausfallen. Nazi-Deutschland und "der Russe", zwei Clichés die schon immer funktioniert haben.

Einfach drüber stehen und spielen, das ist für Viele unmöglich geworden.

sigug 12 Trollwächter - P - 974 - 30. Oktober 2019 - 14:00 #

Und wenns mal wieder die Amis selbst wären, die "böse" sind (gabs auch schon tausend mal), dann würden sich halt die Amis aufregen.
Und wenn die Franzosen, dann.. Und wenn..
Ach, egal.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 1. November 2019 - 10:00 #

Gelobt sei Fallout 2. Da konnte man den amerikanischen Präsidenten noch diskret aus dem Spiel entfernen.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23839 - 30. Oktober 2019 - 3:02 #

Mir ist es völlig Wumpe, was ich in diesen Spielen umniete. Mir gehts einfach nur ums ballern. - Oh, jetzt klinge ich fast wie einer, denn Herr Seehofer beobachten will. :)

Nagrach 14 Komm-Experte - 2572 - 30. Oktober 2019 - 8:25 #

Bitte verlassen Sie ihren derzeitigen Standort nicht. Das GSG9 wurde benachrichtigt.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1321 - 30. Oktober 2019 - 8:43 #

Geht mir genauso :D

vgamer85 19 Megatalent - P - 18835 - 30. Oktober 2019 - 8:50 #

So geht's mir auch :-) Ratatatatattatata

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2396 - 30. Oktober 2019 - 9:28 #

Zum Glück bist du ne Vollmeise, da nehmen dich die Behörden nicht ernst.

sigug 12 Trollwächter - P - 974 - 30. Oktober 2019 - 13:58 #

Gamer = dumm
Ok, falsch.
Menschen = dumm
Man müsste sich die heutige Outrage Kultur nur mal damals vorstellen, bei den ganzen Filmen etc aus den 70 bis 90ern (oder was auch immer)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28612 - 31. Oktober 2019 - 15:11 #

Wer achselzuckend akzeptiert, dass Folter, Kriegsverbrechen und Grausamkeit selbstverständlich Teil der militärischen Realität dieser Spiele sind, hat keine Motivation, diese Missstände real zu verurteilen. Dieser Zynismus ist bei weitem der gefährlichste Effekt dieser Spiele. Ist natürlich nicht auf Spiele beschränkt. War die US Army in der Propaganda früher stets blütenweiß, ist "gritty dark realism" längst die neue Soldatenromantik, auch im Film.

Die ganze Kampagne basiert im Grunde auf realen Ereignissen in einem fiktiven Setting:
https://old.reddit.com/r/modernwarfare/comments/do49t1/if_you_think_the_campaign_was_realistic_its/f5mjciv/

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 1. November 2019 - 10:02 #

Eine Tatsache anerkennen ist noch kein achselzuckendes Akzeptieren.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20413 - 1. November 2019 - 20:47 #

Einer muss doch den Buh-Mann machen...

Mitarbeit