The Outer Worlds: Switch-Version erscheint erst 2020

PC Switch XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

26. Oktober 2019 - 11:56 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
The Outer Worlds ab 11,97 € bei Amazon.de kaufen.

Während PC-, Xbox-One- und PS4-Spieler seit gestern in die Welt von The Outer Worlds (im Test) eintauchen können, werden sich die Besitzer der Switch noch eine ganze Weile länger gedulden müssen. Wie der Publisher Private Division zum Wochenende hin in einer Pressemitteilung bekannt gab, wird Obsidians Rollenspiel erst 2020 für Nintendos Hybridkonsole erscheinen.

Der Switch-Port wird nicht von Obsidian selbst, sondern von dem Entwicklerstudio Virtuos geliefert. Letzteres hat in der Vergangenheit unter anderem bereits Titel wie From Softwares Dark Souls - Remastered (Testnote: 8.5) und Ubisofts Starlink - Battle for Atlas (Testnote: 6.5) auf die Switch portiert. Bei beiden Spielen ist der Port innerhalb eines halben Jahres erfolgt. Bei The Outer Worlds handelt es sich zwar um einen etwas umfangreicheren Titel, das Geschäftsjahr 2020 für Private Divisions Muttergesellschaft Take-Two Interactive endet allerdings am 31. März 2020. Es wäre also ein Grund für das Unternehmen, den Port bis dahin zum Verkauf anzubieten. Sobald ein konkreter Release-Termin feststeht, erfahrt ihr es natürlich auch bei uns.

Restrictor81 18 Doppel-Voter - P - 12276 - 26. Oktober 2019 - 12:18 #

Ich glaube, da werden aber ein paar technische Abstriche gemacht werden müssen.

euph 28 Endgamer - P - 105106 - 26. Oktober 2019 - 12:29 #

Ganz bestimmt sogar, solange das aber so gelungen ist, wie beim Switcher, ist das auch ok.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6224 - 26. Oktober 2019 - 12:40 #

Bei Starlink haben Virtuos einen ziemlich guten Job gemacht. Bin recht guter Dinge :)

Pro4you 19 Megatalent - 15955 - 26. Oktober 2019 - 12:37 #

Ja schon aber das solche Spiele die für die aktuelle Konsolengenerstion auch für die Switch erscheinen ist beeindruckend genug. Ich zweifle bei solchen Releases mehr an der Power der Xbox One als an der Switch

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9804 - 26. Oktober 2019 - 12:47 #

Da bin ich mal gespannt. AAA-Ports auf der Switch spare ich mir üblicherweise aus Kostengründen. Bei neuen Titeln dürften die Unterschiede aber vernachlässigbar sein und somit ist das ein möglicher Titel für meine Switch.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10874 - 26. Oktober 2019 - 14:46 #

Wenn ich mich nicht irre, gibt es das auf PC im GamePass, also für knapp 4 Euro/Monat bzw. 15 Monaten Abo zum Switch-Vollpreis ;-)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9804 - 26. Oktober 2019 - 19:34 #

Ich bin da echt altmodisch. Spiele auf Zeit zu mieten, ist irgendwie nicht meins. Also die Idee finde ich schon sinnvoll, denn 89 % der Spiele in meinem Leben habe ich nach dem Durchspielen nie wieder angerührt.
Aber es erzeugt so sehr Druck, das dann unbedingt bis zum Ende der Vermietungszeit zu zocken und ich bin da einfach nicht zuverlässig genug.

Warum erfindet nicht endlich jemand ein Bezahlmodell, bei dem man eine bestimmte Anzahl Stunden kaufen kann, die man frei nach Gusto beginnen und beenden kann? © Unregistrierbar

LRod 18 Doppel-Voter - - 10874 - 26. Oktober 2019 - 19:45 #

Ich bin da eigentlich bei dir und habe das Abo auch noch nicht abgeschlossen. Aber wie du schon feststellst, die wenigsten Spiele spielt man öfter. Und wenn, dann gibt es die sicher beim zweiten Durchgang deutlich günstiger.

Wahrscheinlich schlage ich zu und teste das mal, wenn ich mit meinen aktuellen Spielen durch bin. Die aktuell 4-5 Euro im Monat sind halt schon verdammt günstig...

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 26. Oktober 2019 - 19:52 #

Die meisten Spiele sind eigentlich ausreichend lange im GP um sie durchzuspielen und selbst wenn sie irgendwann rausfallen kann man sich in einem Sale immer noch das Spiel kaufen und weitermachen.
Was dann weniger kostet und man weiß ob es einem gefällt.
Und alles was direkt von MS kommt bleibt so oder so im GamePass, da hat man also endlich unendlich viel Zeit.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 611758 - 27. Oktober 2019 - 9:10 #

Zudem ist The Outer Worlds jetzt vom Umfang auch kein Komplexitätsmonster (was ich durchaus begrüße), dass man jetzt Monate dafür bräuchte.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25397 - 26. Oktober 2019 - 14:24 #

Nicht gerade Hardwareschonend das Spiel. Aber sehr klasse. Freut mich für Switch Besitzer.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9804 - 26. Oktober 2019 - 19:35 #

Ich bin in solchen Sachen unbedarft. Was meinst Du damit? Ist es aus technischer Sicht unwahrscheinlich, einen guten Port hinzubekommen?

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25397 - 26. Oktober 2019 - 20:23 #

Doch, wenn Witcher 3 möglich war, dann ists für Outer Worlds kein Problem auf der Switch sauber zu bekommen. Also meinen PC in 4K lastet Outer Worlds gut aus..also nicht wirklich hardwareschonend..bekomme keine konstanten 60 FPS mit High End Karte.

Thomas Seiler 14 Komm-Experte - F - 2159 - 27. Oktober 2019 - 9:37 #

Das Ding läuft bei mir auf niedrig bis mittel mit ner alten GT-750M und das einzige was mir negativ auffällt sind die Nachladezeiten für die Texturen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Switch Version auf einen ähnlichen Niveau angesiedelt sein wird.
Um ehrlich zu sein war ich sehr überrascht wie gut das Spiel optimiert ist. Die Ladezeiten für Pillars und Tyranny waren immer eine Zumutung, selbst mit SSD.

Noodles 24 Trolljäger - P - 64412 - 27. Oktober 2019 - 15:29 #

Das Problem mit dem Nachladen der Texturen haben irgendwie viele Spiele mit der Unreal-Engine.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25397 - 28. Oktober 2019 - 9:18 #

Nachladezeiten für Texturen hab ich auch...sogar auf sehr hoch Einstellung. Auch wenns flüssig läuft und SSD M2 verbaut ist.

ReD_AvEnGeR 15 Kenner - - 3460 - 26. Oktober 2019 - 19:08 #

lol und kostet dann sicher 70 Euro wenn es für alle anderen Plattformen verschleudert wird

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11136 - 26. Oktober 2019 - 22:36 #

Habe den Switcher gerade für 48€ bei Ama erstanden. Inkl. aller Addons und DLC. Klar, gibts für andere Systeme sicher günstiger. Da ich aber aktuell vor allem auf Switch spiele, ist das ein super Deal für mich. Am Ende kann es jeder für sich selbst entscheiden - und der Switcher verkauft sich offenbar sehr gut. Also gerne mehr davon.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60617 - 28. Oktober 2019 - 7:23 #

Ja, für 15 Euro. Aber gut, dass Spieke such suf der Switch laufen.

Rübezahl 10 Kommunikator - P - 426 - 28. Oktober 2019 - 22:32 #

Hab vor Jahren den Hexer bis Skellige begleitet und trotzdem hat er mich nun schon wieder bis nach Novigrad geschleppt.
Die Grafik stört mich also wenig genug.

Wenn die Quests bei Outer Worlds gut sind, dann warte ich gern noch etwas. Der mobile, hier mal 20 min in der Bahn, noch schnell mal 10 min vorm Einschlafen, Vorteil der Switch schlägt für mich derzeit fast alle anderen Argumente.

Ist eher ein Frage, wie gut sich die Ego Shooter ähnliche Steuerung auf dem kleine Display (in unscharf) anfühlt.

Und wenn es schlecht umgesetzt wird, kann man dann ja immer noch die PS4 anwerfen und es dann sogar günstiger erstehen.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29326 - 29. Oktober 2019 - 9:58 #

Also zumindest Doom und Wolfenstein haben sich einwandfrei gespielt :)

TheRaffer 21 Motivator - - 29169 - 29. Oktober 2019 - 12:50 #

Immer wieder beeindruckend, was so eine Switch alles leistet.

Mitarbeit