Blizzard sperrt US-Hearthstone-Team nach „Free Hong Kong“-Äußerung

PC iOS MacOS Android
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287124 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

17. Oktober 2019 - 11:00 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Nachdem Blizzard in der vergangenen Woche den Hearthstone-E-Sportler Ng „Blitzchung“ Wai Chung gesperrt hatte, weil er in einem Livestream-Interview nach einem Turnier die Worte „Liberate Hongkong! Revolution of our age!“ in die Kamera rief, wurde diese Woche auch dem American University Hearthstone Team eine Sperre von sechs Monaten (vom 8. Oktober 2019 bis 8. April 2020) auferlegt. Die Team-Mitglieder Casey Chambers, Corwin Dark und TJammer haben letzte Woche ein Schild mit den Worten „Free Hong Kong, Boycott Blizz“ während eines Livestreams hochgehalten. Auf seinem Twitter-Account erklärte Chambers, dass Blizzard zunächst gar nicht auf ihre Aktion reagierte. In einem Interview mit dem US-Gamer sagte er:

Wir finden es heuchlerisch von Blizzard, Blitzchung zu bestrafen, aber nicht uns. Die Reaktion von Blizzard zeigt, dass sie sich nicht für „politische“ Nachrichten interessieren, solange diese Nachrichten nicht im Blickfeld von China landen.

Nun meldete sich Chambers erneut zu Wort und informierte seine Follower darüber, dass das Team eine E-Mail von Blizzard erhielt, in der die Spieler über die halbjährige Sperre informiert wurden. Das Team habe gegen die Hearthstone-Collegiate-Championship-Regelung 7.1B des Turnierveranstalters Tespa verstoßen, die besagt, dass keine Teilnehmer der Veranstaltung Maßnahmen ergreifen oder Gesten an andere Teilnehmer, den Tespa-Administrator, oder eine andere Partei richten dürfen, die missbräuchlicher, beleidigender, verspottender oder störender Natur sind. Auch sei es untersagt, andere zu ähnlichen Regelverstößen aufzufordern.

In der E-Mail heißt es zudem, dass jede Stimme bei Blizzard von Bedeutung sei und man jeden in seiner Community nachdrücklich dazu ermutige, seinen Standpunkt mitzuteilen, allerdings an Orten, die dafür vorgesehen seien. „Die offizielle Sendung muss sich jedoch mit dem Spiel und dem Wettbewerb befassen und ein Ort sein, an dem alle willkommen sind“, so der Entwickler. In seinem Twitter-Beitrag lobt Chambers die Reaktion von Blizzard mit den Worten: „Ich weiß es zu schätzen, dass alle Spieler gleich behandelt werden und niemand über den Regeln steht.“

Blizzard hat mit der Sperrung von Wai Chung den Unmut zahlreicher Spieler und auch eigener Mitarbeiter auf sich gezogen, die gegen die Maßnahmen gestreikt haben. Die ursprünglich auf ein Jahr festgelegte Sperre wurde daraufhin auf sechs Monate verringert und auch das Geld, das Wai Chung bei dem Turnier gewann, wurde ihm ausgezahlt, da der Protest des E-Sportlers laut Blizzards Erklärung nicht während des Turniers, sondern erst danach erfolgte. Die Proteste seitens der Spieler halten allerdings weiterhin an und auch die anstehende BlizzCon in Blizzards Heimat Anaheim wird wohl nicht davon verschont bleiben. Erst kürzlich sagte das Unternehmen einen seit Monaten geplanten Launch-Event ab, der zum Release von Overwatch (Testnote: 9.5) auf der Switch im großen Nintendo Store in New York stattfinden sollte. Ob diese Absage mit der aktuellen Situation zu tun hat, wollte der Veranstalter nicht kommentieren.

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2396 - 17. Oktober 2019 - 11:09 #

Zurecht, wenn ich sehe wie grausam die Demonstranten unbeteiligte Passanten zu Krüppeln schlagen oder einen einsamen Polizisten bei lebendigem Leibe anzünden wollen. Politik hat in Spielen nichts zu suchen.

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 11:28 #

Wenn es denn die Demonstranten waren und nicht von der Regierung in Beijing bezahlte Kommandos sind. Das ist im Land des Lächelns nämlich gang und gäbe.

Und Politik ist überall. Es ist auch eine politische Haltung, zu Vordern, dass Politik hier und dort nichts zu suchen hat.

reveets 18 Doppel-Voter - P - 12681 - 17. Oktober 2019 - 11:33 #

Als Betreiber kann ich nunmal entscheiden was man darf und nicht. Wenn ich hier auf GG nur in Ausnahmenfällen über Politik reden darf, dann muss ich mich eben dran halten. Wenn nicht, muss ich mit eventuellen Konsequenzen leben. Dabei ist es egal, ob es eine politische Haltung seitens GG ist, dass Politik hier nichts zu suchen hat, es ist ihre Seite, ihre Entscheidung, das habe ich zu respektieren, wenn ich ihre Plattform nutze.

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 11:48 #

Richtig, nur hat Dein Kommentar eher was mit der News zu tun als mit meinem Kommentar. ;-) Oder bin ich auf dem Holzweg?

reveets 18 Doppel-Voter - P - 12681 - 17. Oktober 2019 - 11:50 #

Ja schon. ^^ Aber hatte deinen letzten Satz als Aufhänger genutzt. ;)

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 11:53 #

Alles klar, ich verstehe. :-)

vermeer 12 Trollwächter - 851 - 17. Oktober 2019 - 11:52 #

Genau so müssen Sie dafür aber den Shitstorm jetzt aushalten und dürfen sich darüber nicht beschweren.

reveets 18 Doppel-Voter - P - 12681 - 17. Oktober 2019 - 12:02 #

Klar müssen sie den aushalten, bleibt ja nicht anderes übrig. Aber wieso sollten sie sich nicht beschweren dürfen?

Mantarus 18 Doppel-Voter - P - 9237 - 17. Oktober 2019 - 12:21 #

Abseits der Videospielblase und auch dort nur eine Minderheit interessiert das doch keine Sau.
Eventuell mal eine Meldung und weiter gehts mit wirklich wichtigen Themen wie Wendlers Ex. ;)

Videospiele dienen ja unter anderem auch dazu, mal abzuschalten vom stressigen Alltag und den ganzen Mist, der um uns herum passiert, für eine kurze Dauer zu vergessen.
Wenn jemand meint, es müsse im Rahmen eines Turniers ausbrechen und seine Meinung in die Welt schreien, muss er halt mit den Konsequenzen leben.
Die hat’s gegeben und jetzt gibts halt ein Shitstörmchen.
Blizzard wird das wegstecken und Gras über die Sache wachsen lassen.

Borin 15 Kenner - P - 3768 - 17. Oktober 2019 - 17:12 #

Was ist mit Wendlers Ex?

AlexCartman 19 Megatalent - - 14500 - 17. Oktober 2019 - 20:32 #

Wer ist Wendler?

Ganon 24 Trolljäger - P - 56908 - 18. Oktober 2019 - 8:52 #

Du kennst DEN Wendler nicht??

euph 27 Spiele-Experte - P - 86820 - 18. Oktober 2019 - 9:06 #

Wer der das hört, das er ihn nicht kennt....

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23206 - 18. Oktober 2019 - 9:39 #

Ich scheine hier auch nicht mitreden zu dürfen. Muss ich den Kerl googeln?

euph 27 Spiele-Experte - P - 86820 - 18. Oktober 2019 - 9:57 #

Wenn du ihn nicht kennst und wissen willst, wer es ist, dann solltest du das tun ;-)

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23206 - 18. Oktober 2019 - 10:14 #

Ich denke ich verzichte ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 55382 - 18. Oktober 2019 - 18:24 #

Eine weise Entscheidung. :)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9032 - 17. Oktober 2019 - 16:26 #

Der Vergleich würde passen, wenn GG von einer absolutistischen Regierung dazu aufgefordert würde, Kommentare zu zensieren. Dem ist aber nicht so.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 11298 - 17. Oktober 2019 - 12:07 #

#nopoliticingames

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 13:10 #

Was ja auch wiede hoch politisch wäre. ;-)

Funatic 18 Doppel-Voter - - 9688 - 17. Oktober 2019 - 12:24 #

Wann sperrt die FIFA dann die türkische Nationalmannschaft?

euph 27 Spiele-Experte - P - 86820 - 17. Oktober 2019 - 12:32 #

Kommt bestimmt noch. Werden die dann auch aus dem Spiel gepatcht (wenn die da überhaupt drin sind)?

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 13:11 #

Die werden digital nachbearbeitet und Schwupp spielt dort der letzte Dorfvereinsmeister. ;-)

Pat Stone 17 Shapeshifter - - 6383 - 17. Oktober 2019 - 12:34 #

Wenn dann eher die UEFA, da die EM-Quali deren Resort ist. Andererseits, hat der türkische Fußballverband da nicht eher Hausrecht & muß eventuelle Sanktionen vornehmen?

Zumindest lässt es sich in keinster Weise mit einem Stream von Blizzard vergleichen. Dort herrschen während des Turniers allein Blizzards Regeln & nicht die des Austragungslandes/- ortes oder Sublizenznehmers.

Mike H. 15 Kenner - P - 2796 - 17. Oktober 2019 - 12:38 #

Das lässt sich sogar haargenau mit einem UEFA-Spiel vergleichen, denn auch dort herrschen bei einem Spiel die UEFA-Regeln. Von da her gehe ich davon aus, dass es Sanktionen für den türkischen Verband geben wird.

reveets 18 Doppel-Voter - P - 12681 - 17. Oktober 2019 - 12:42 #

Und ein Verfahren wurden dementsprechend auch schon eingeleitet.

https://www.tagesspiegel.de/sport/nach-militaerischem-jubelgruss-uefa-ermittelt-gegen-tuerkische-fussballer/25111538.html

euph 27 Spiele-Experte - P - 86820 - 17. Oktober 2019 - 12:53 #

Und nicht nur die UEFA wird tätig:

https://www.fr.de/rhein-main/offenbach/offenbach-tuerkei-spieler-zeigen-militaergruss-tuerkischem-klub-droht-jetzt-nachspiel-zr-13122282.html

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 13:13 #

Das wird die AfD mal richtig freuen. #facepalm*

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 2002 - 17. Oktober 2019 - 13:50 #

Blödsinniger Kommentar!

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 15:33 #

Ach ja? Ich denke nicht. Die werden herkommen und was von nicht integrierten Ausländer faseln und das ganze zum Wahlthema aufbauschen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 56908 - 17. Oktober 2019 - 16:16 #

Das ist Offenbach, da regt sich über so was keiner mehr auf. ;-)

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 22584 - 17. Oktober 2019 - 18:52 #

Der FC St. Pauli wurde auch tätig:

https://www.zeit.de/sport/2019-10/fc-st-pauli-cenk-sahin-fussballer-freistellung-instagram-post

Und Gündogan und Can lässt man in Ruhe.

Und der FLVW hat schon Konsequenzen angeküngtig, sollte es am Wochenende in den Amateurligen zu ähnlichen Szenen kommen.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1418 - 17. Oktober 2019 - 22:42 #

Nicht jeder Vergleich ist ein guter...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 403248 - 17. Oktober 2019 - 14:04 #

Ich warte jetzt nur darauf, dass das erste chinesische Team gesperrt wird. Würde mich wundern, wenn da nicht das eine oder andere seine Entrüstung über die bösen fremdgesteuerten Hong Konger Demonstranten losließen und die VR hochleben lassen.

Aber die echte Welt ist ja auch nicht besser: Türkische Fußballspieler salutieren fröhlich bei internationalen Wettbewerben, um den Vormarsch ihrer mutigen Soldaten in Syrien zu feiern.

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 2002 - 17. Oktober 2019 - 14:09 #

...mittlerweile nicht mehr nur bei internationalen Wettbewerben, sondern auch in der Kreisklasse!

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 15:57 #

Das werden die Chinesen denn aber mit einem freundlichen Lächeln in chinesischer Sprache tun, was bei Blizzard niemand verstehen wird. :-D

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6912 - 17. Oktober 2019 - 16:12 #

Solange Blizzard da konsequent ist und alle gleich behandelt kann ich das sogar verstehen.
Da muss dann halt die AfD Hearthstone Mannschaft mit einem "Ausländer raus" Plakat genauso fliegen wie ein Ami mit einem "America First - Trump is great" Sticker oder ein Chinese mit einem "Volkspartei ist super" Schild.

Wobei das in den Regeln von Blizzard glaube ich extrem schwammig formuliert ist und sie über die Nummer "wenn jemand das Ansehen der Veranstaltung beschädigt" da kommen. Und da können sie auch gleich schreiben "wir bannen aus Willkür".

Könnte auf jeden Fall eine unterhaltsame Blizzcon werden ^^

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 11298 - 17. Oktober 2019 - 16:27 #

Meinst du, die Fans da kümmern sich wirklich um dieses Thema? Es geht ja bei der Blizzcon viel um WoW,

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6912 - 17. Oktober 2019 - 17:16 #

Kleine Demonstration draussen, ein weiteres Mobile Spiel drinnen und der Laden brennt :D

Gorkon 16 Übertalent - - 4165 - 17. Oktober 2019 - 23:38 #

HeHe, das würde ich gerne sehen. Aber bitte im Livestream und einer grossen Tüte Popcorn. ;-)

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23206 - 18. Oktober 2019 - 9:40 #

Sagt Bescheid, denn DAS würde ich mir auch angucken :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 56908 - 17. Oktober 2019 - 16:17 #

Tja, ist eigentlich nur konsequent. Zumal die Aussage "Boycott Blizz" klar geschäftsschädigend ist.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9032 - 17. Oktober 2019 - 16:31 #

Ist doch gut, dass es Spieler gibt, die dieses Risiko eingehen.
Schlimm genug, dass restriktive politische Systeme Einfluss auf die Teile ihres eigenen Apparates haben. Blizzard ist aber noch nicht mal Teil des westlichen Apparates. Aber offensichtlich sehen sie sich aus strategischem Interesse am chinesischen Markt gezwungen, dem Regime gegenüber unangenehme Statements zu sanktionieren.
So kann Entspannungspolitik natürlich auch (miss-)verstanden werden.

Lefty 13 Koop-Gamer - 1418 - 17. Oktober 2019 - 22:45 #

Blizzard halt *schulterzuck* Den Laden kannst du schon lange nicht mehr ernst nehmen... Die denken sich was Spieler verarschen angeht, sind wir besser als EA. Vor allem bei uns fällt es noch nicht mal auf. *G*

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 167571 - 17. Oktober 2019 - 17:58 #

Oh, auf der Blizzcon tropft Wasser von der Decke, schade, muss wohl ausfallen....tsts...^^

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23206 - 18. Oktober 2019 - 9:39 #

Weinende Mitarbeiter?

sigug 12 Trollwächter - P - 1194 - 18. Oktober 2019 - 9:25 #

Gut, dann passts doch wieder. Sie haben sich beschwert, dass der eine gesperrt wurde und sie nicht. Jetzt wurden sie. Happy end.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 7133 - 19. Oktober 2019 - 0:04 #

Die 100% zu Tencent gehörende Firma Riot Games kann solche Dinge wie "Finger weg von politischem" irgendwie deutlich politischer ausdrücken:
https://twitter.com/lolesports/status/1182711322791698432

Kanns kaum erwarten, bis da mal einer frei dreht ;) So einen Wirbel um Blizzard zu machen, als ob sie persönlich die Bevölkerung niederknüppeln, finde ich absurd.

Mitarbeit