Gears 5: Neues Bestrafungssystem soll Abbrecher zur Vernunft bringen

PC XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287124 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

15. Oktober 2019 - 18:14 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert
Gears 5 ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

Der Entwickler The Coalition hat ein neues Bestrafungssystem für die „Quitter“ in Gears 5 (Testnote: 9.0) eingeführt. Wer fortan im Multiplayer des Third-Person-Shooters vorzeitig die Ranked-Matches verlässt, kann für eine längere Zeit (mitunter über ein Jahr lang) aus dem Spiel verbannt werden. Seitens Gears of War Communications Boss Dana Sissons heißt es dazu:

Ihr wurdet gewarnt. Wir können darin übereinstimmen, dass Quitter das Spielerlebnis für alle ruinieren. Es ist also nur der erste Schritt auf dem Weg.

Als klare Warnung für die Spielverderber haben die Entwickler mehrere Personen, die in den vergangenen Monaten durch ständiges vorzeitiges Verlassen der Online-Matches aufgefallen sind, kurzzeitig gesperrt, um ihnen zu zeigen, dass das Studio es mit der Account-Sperrung durchaus ernst meint. Bei einem Spieler betrug die Sperre aufgrund seiner Vergehen gleich knapp zwei Jahre (insgesamt 640 Tage). Dieser schaffte es innerhalb 24 Stunden von seinen 21 Escalation Matches insgesamt 18 zu verlassen. Zu den Sperrungen heißt es:

Die Drückeberger unter euch haben monatelange Suspendierungen wegen früherer Verhaltensweisen erhalten. So lange kann man als zügelloser Betrüger nämlich gesperrt werden. Passt also zukünftig am besten auf. In den nächsten Stunden werden die betroffenen Benutzer zwar wieder entsperrt, ihr seid aber nur ein Vergehen davon entfernt, suspendiert zu werden. Ihr wurdet gewarnt.

Einige Spieler haben bereits Bedenken geäußert und das System als „zu hart“ kritisiert, da es viele Gründe für den Verlust der Verbindung geben kann. Neben technischen Problemen können auch private Angelegenheiten den Spieler dazu bewegen, eine laufende Partie vorzeitig zu verlassen. Bei einem Verbindungsverlust wegen technischer Störung erlaubt das System in Gears 5 allerdings dem Spieler, wieder reinzukommen. „Ihr bekommt die Möglichkeit, wieder in das Match einzusteigen“, erklärt Sissons. „Und wenn das ein zeitliches Problem war und man danach aber wieder ohne Quitting spielt, kann man seine Strafpunkte wieder abarbeiten.“

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 15. Oktober 2019 - 12:05 #

Klingt nach einer guten Entscheidung (auch wenn ich persönlich kein Gears 5 online spiele).

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12622 - 16. Oktober 2019 - 6:20 #

Meine Tochter hatte letztens einen zerschossenen WLAN Treiber, so dass der Fritz WLAN Stick immer zum passenden Moment die Verbindung unterbrach. Ich weiß nicht, was sie da gerade spielte, aber es wurde punktemäßig richtig brenzlig.

In dem Fall war nach einer Treiber-Neuinstallation wieder alles fein. Ich denke aber, dass ziemlich viele Spieler bei so etwas richtig in die Bredouille kommen würden.

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 16. Oktober 2019 - 6:34 #

Und wenn das neue System hilft, dass man sich eher um so ein Problem kümmert, anstatt Dutzende Male am Tag (auch) anderen das Match kaputt zu machen, hat es sich doch gelohnt.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12622 - 16. Oktober 2019 - 6:43 #

Ich will darauf hinaus, dass es viele Leute gibt, die gar nicht verstehen, was da gerade los ist. Es könnte der PC sein, der WLAN Stick, der Router, die Telekom, der Blizzard Server ...

Ich finde solche Aktionen zu kurz gedacht und tendenziell ungerecht. Man könnte ja durchaus Softwareseitig festhalten unter welchen Bedingungen jemand abbricht. Wenn das immer kurz vor dem Verlieren ist ...

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 16. Oktober 2019 - 8:00 #

Andererseits ist es selbst bei Unwissenheit für die Mitspieler ätzend wenn einer 18x pro Tag abbricht. Bei Splatoon dauert eine Partie 3 Minuten, damit verursacht er für 7 Leute je eine Stunde eine unvollkommene Spiel Erfahrung. Kann schon verstehen das man als Hersteller da gegensteuern will. Man wird ja bestimmt auch nicht direkt 2 Jahre gesperrt, sondern vorher gewarnt.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12622 - 16. Oktober 2019 - 8:21 #

Ich fände es ja schon ok, die "echten" Quitter, die wahrscheinlich für die meisten Abbrüche verantwortlich sind, zeitweise zu sperren und denjenigen die verbindungstechnisch nicht klarkommen an eine Art Support, Community oder so was zu verweisen.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23141 - 15. Oktober 2019 - 12:16 #

Wenn das nachgehalten werden kann, warum nicht?

FantasticNerd 20 Gold-Gamer - - 23904 - 15. Oktober 2019 - 13:06 #

Ich find's gut. Klar, es gibt persönliche Gründe, aber den persönlichen Grund der mich zwingt meine Session 18 Mal zu verlassen müsste mir erst einmal jemand erklären.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25119 - 15. Oktober 2019 - 13:48 #

Magen-Darm-Grippe?

FantasticNerd 20 Gold-Gamer - - 23904 - 15. Oktober 2019 - 14:05 #

dann spiele ich halt an den Tagen nicht so ein Spiel wenn ich dauernd auf dem Pott sitze sondern spiele was offline und pausierbares.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80018 - 15. Oktober 2019 - 19:28 #

Was ist, wenn du im Match einen Anruf bekommst, dass einem Familienmitglied was passiert ist?

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 15. Oktober 2019 - 19:32 #

Was hat das jetzt mit Magen und Darm Grippe zutun?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80018 - 16. Oktober 2019 - 10:42 #

Ging mir um dass es keine wichtigen Gründe gibt ein Spiel zu Quitten. ;)

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 16. Oktober 2019 - 10:57 #

Hat er ja nie behauptet. Und ein paar Quits sind ja auch völlig ok. Bei 18 (von 21 gestarteten Spielen) wird halt heikel. Zu recht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80018 - 16. Oktober 2019 - 17:55 #

Das ist klar. Und da bin ich auch dafür dazwischenzuhauen.

FantasticNerd 20 Gold-Gamer - - 23904 - 15. Oktober 2019 - 19:35 #

Dann quittest du einmal, aber nicht 16 mal innerhalb eines Tages. Ich sag ja nicht das es Dinge gibt wegen denen man ein Spiel schnell verlassen muss. Aber das diese Dinge gleich mindestens 10 Mal oder öfter an einem Tag eintreffen ist dann doch eher unwahrscheinlich.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25119 - 15. Oktober 2019 - 20:45 #

18 mal am Tag?

Danywilde 24 Trolljäger - - 72831 - 16. Oktober 2019 - 0:14 #

Großfamilie.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25119 - 15. Oktober 2019 - 20:45 #

Das war jetzt nicht wirklich ernst gemeint... ;-) Ich käme auch nicht im Traum auf die Idee, ein Onlinespiel zu spielen mit MDG...

rammmses 19 Megatalent - P - 19531 - 15. Oktober 2019 - 13:37 #

Warum genau macht man das jetzt? Habe noch nie von "Quittern" gehört.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 10660 - 15. Oktober 2019 - 14:05 #

Warum soll ich ein bereits klar verlorenes Spiel oder eines gegen einen deutlich überlegenen Gegner zu Ende spielen?

FantasticNerd 20 Gold-Gamer - - 23904 - 15. Oktober 2019 - 14:06 #

Ja, aber dann muss das Spiel konsequent als verloren gewertet werden. Was hier wohl nicht passiert.
Die Quitter sind ja gerade die Leute die eine negative Wertung verhindern wollen und deswegen aus dem Spiel springen.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 10660 - 15. Oktober 2019 - 14:17 #

Dann ist es doch wesentlich konsequenter das im System so zu fixen. Meiner Erfahrung nach treiben sich die Quitter dann schnell gemeinsam im unteren Bereich des Rankings herum.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23141 - 15. Oktober 2019 - 14:59 #

Gar kein so dummer Gedanke.

rammmses 19 Megatalent - P - 19531 - 15. Oktober 2019 - 16:03 #

Naja, ist das nicht unsportlich? Also ich meine, beim Fußball läuft man doch auch nicht 10 Minuten vorm Abpfiff vom Platz, wenn es 3:0 steht. Kenne so ein Verhalten eigentlich nur von Kindern mit fehlender Frusttoleranz.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80018 - 15. Oktober 2019 - 19:29 #

Da kenne ich leider genug von. :(

Jac 18 Doppel-Voter - - 10366 - 16. Oktober 2019 - 10:08 #

Ich selbst spiele keine Gears 5, kann mir da aber einige Dinge vorstellen. Es gibt erstaunlicherweise ab und an Mitspieler in anderen MMOs, die direkt nach dem Start merken, dass sie eigentlich keine Zeit/Lust haben und dann das Match verlassen. Es kann natürlich im PVP auch eine Möglichkeit sein, das eigene Team zu schwächen und somit Freunden im anderen Team zu "helfen".
Beides ist für die anderen Mitspieler eine Zumutung, wenn es keine echten Gründe für den Quit gibt.
Ich persönlich fände es aber besser, diese Spieler mit einer sich steigernden Anmeldeverzögerung für Matches zu versehen. Das würde m.E. den Missbrauch sehr schnell eindämmen und wer es dann trotzdem noch absichtlich macht, dem ist eh fast nicht beizukommen.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 7119 - 16. Oktober 2019 - 10:23 #

Tatächlich hatte ich es (eher in MMOs) schon öfter, das, wenn gewisse Läster-Blagen das Match verließen, man noch im letzten Moment das Ruder in Unterzahl herum reißen konnte. Manchmal tun einem die Leute auch einen Gefallen damit zu verschwinden ;)

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 10660 - 15. Oktober 2019 - 14:04 #

Jupp, damit bin ich raus. Mit zwei kleinen Kindern gibt es recht häufig die Notwendigkeit das Spiel ungeplant und kurzfristig zu verlassen. Spiele, die da nicht so rumweinen kann ich spielen, geht dann halt auf mein Rating/Ranking.

Mal ganz abgesehen, dass ich nicht einsehe, warum eine eine bereits entschiedene Partie fertig spielen soll. Wollen die sicherstellen, dass die deutlich überlegene Seite ihren Spaß dabei hat die Unterlegenen zu demütigen?

Selbst bei professionellen Turnieren im Spielebereich ist ein Drop oft sogar schon im Regelwerk vorgesehen. Bei Magic: The Gathering Turnieren spiele ich nur weiter, wenn noch eine Chance besteht, etwas zu erreichen.

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8356 - 15. Oktober 2019 - 14:27 #

Wenn das komplette Team einstimmig dafür ist, die Partie als verloren anzusehen und gemeinsam zu "quitten" ist das auch in Ordnung.

Aber einfach so abzuhauen und die anderen hängen zu lassen ist in meinen Augen allerdings asozial, da man so die Zeit der anderen Teammitglieder verschwendet. Da sollte man dann einfach gar keine kompetetiven Teammodi spielen, wenn man sich selbst nicht in der Lage sieht eine verlorene Runde auch mal zu Ende zu spielen.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 10660 - 15. Oktober 2019 - 14:50 #

Teammodi mit Randoms ist sowieso für den Popo. Ich muss ehrlich sagen ich würde auch nicht einsehen, dass ich dann davon abhängig bin dass die Mehrheit die Einsicht hat die Partie als verloren zu werden und in der Zeit lieber eine weitere zu spielen. Oder die Zeit für eine Nachbesprechung zu nutzen um die Fehler nicht noch mal zu machen. Aber deswegen spiele ich auch nicht mit Randoms und quitte auch nicht so viel.

Ganon 24 Trolljäger - P - 56740 - 16. Oktober 2019 - 9:06 #

Ja klar, bei einem 1-on-1-Spiel wie Magic kann man jederzeit aufgeben und verliert dann das Spiel. Aber bei einem Team-Shooter das laufende Match zu verlassen, weil es nicht gut läuft, ist gegenüber den Mitspielern einfach ätzend.

revo 16 Übertalent - - 4791 - 15. Oktober 2019 - 19:38 #

Finde ich grundsätzlich gut. War aber eh nie der Typ für Ranglisten Sessions.

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 16. Oktober 2019 - 8:45 #

Laut Quelle hat er übrigens nicht 18 bis 21 Matches verlassen, sondern 18 von 21. Da ist es dann definitiv verdient in meinen Augen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 56740 - 16. Oktober 2019 - 9:04 #

Steht doch so in der News.

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 16. Oktober 2019 - 9:20 #

Jetzt, ja ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 56740 - 16. Oktober 2019 - 12:04 #

Stand schon da, als ich deinen Kommentar gelesen habe. ;-)

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 16. Oktober 2019 - 12:08 #

Das kann eigentlich nicht sein. Vorher stand da: "Dieser schaffte es innerhalb von 24 Stunden seine Escalation Matches insgesamt 18 bis 21 Mal zu verlassen." Um 8:46 hab ich es dann auf den aktuellen Text geändert. Direkt nach meinem Kommentar.

Ganon 24 Trolljäger - P - 56740 - 16. Oktober 2019 - 14:33 #

Dann passt es doch, ich habe meinen Kommentar um 9:04 Uhr geschrieben, die News (und deinen Kommentar) also erst nach 8:46 Uhr gelesen. :-)

Wunderheiler 21 Motivator - 28144 - 16. Oktober 2019 - 14:47 #

Achso, ich dachte du meintest du hättest es vorher in der News schon mal richtig gesehen. Wie dem auch sei, jetzt ist ja alles gut ;)

Mitarbeit