IAA 2019: Fast mehr PC als PS: Games, VR und IT prägen die Automesse

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 392518 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

13. September 2019 - 22:14 — vor 2 Tagen zuletzt aktualisiert
Auf der IAA versucht die Automobil-Industrie erstens, sich als so umweltfreundlich wie möglich zu geben, und zweitens, VR- und Spieleinhalte mit ihren PS-Boliden zu kombinieren.

Vor wenigen Wochen feierte Köln mit der Gamescom die größte, wenn vielleicht auch nicht wichtigste, Videospielemesse der Welt, aktuell läuft in Chiba die Tokyo Game Show. Der „Hidden Champion“ unter den weltgrößten Games-Messen ist vermutlich die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt. Schon 2017 sahen über 800.000 Besucher vermutlich ebenso viele VR-Brillen wie PKWs. Und dieser Trend setzt sich 2019 fort.

Denn auch dieses Jahr protzen die Aussteller noch bis zum 22. September mit zahlreichen VR-Experiences und Gamification-Ansätzen. Als kleines Beispiel kann das Foto oben dienen, es zeigt einen Mario Kart-Klon auf einem Mega-Bildschirm – mit einem Mercedes-Pkw als Controller.

Was würdet ihr euch ansehen? Die BMW-Limousine oder den Automaten davor...?


Andere Beispiele waren die (Retro-) Spielstationen etwa in der me Convention oder auf dem BMW-Stand.

Audi treibt das Spiel auf die Spitze und hat seine VR-Weltneuheit HoloRide ausgegründet: Es ist eine VR-Brille mit Spiel-Erfahrungen für einen Mitfahrer, mit einem besonderen Clou: Die tatsächliche Fahrt des Wagens wird an die VR-Welt übertragen, was eine besondere Immersion erzeugen soll. Unser Reporter vor Ort, Gaetano Rizzo, wird versuchen, diese Erfahrung selbst auszuprobieren. Gezeigt wird sie am 20.9.19 am Porsche-Stand.

Sebastian Hornung (2. v.l.), Leiter Branded Entertainment bei Porsche, mit Kazunori Yamauchi (2. v.r.), Präsident Polyphony Digital.


Am Porsche-Stand wurde zusammen mit „Gran Turismo“-Mastermind Kazunori Yamauchi auch die Partnerschaft mit Polyphony Digital sowie die digitalen Weltpremieren von gleich drei Porsche-Fahrzeugen in Gran Turismo Sport verkündet.

Zudem finden am 2. IAA-Wochenende die eSport Days statt, an dem professionelle eSportler und Porsche-Werksfahrer mit der Rennsimulation rFactor 2 gleichzeitig on- und offline Wettrennen fahren werden. An den Fachbesuchertagen bespielte SK Gaming die eSport Arena von Daimler mit Video Games und Workshop-Sessions.

6er-VR-Rennen im Formel E-Simulator von Jaguar Land Rover.

Neben IT-Firmen wie Facebook und Google ist auch Xbox-Hersteller Microsoft mit einem eigenen Messestand vertreten und präsentiert unter anderem die lang erwartete, aber immer noch nicht erhältliche AR-Brille HoloLens 2. Bosch enthüllte als Weltpremiere ein 3D-Display für das PKW-Cockpit, das technisch stark an Nintendos 3DS-Bildschirm erinnert.
 

VR-Experience Fantaventura: Smudo steckt im Kühlschrank von Michi Beck fest.

Etliche prominente Gäste nicht nur aus der Motosportwelt sind ebenfalls zu Gast. Beispielsweise stellte die deutsche Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier bei Seat mit FANTAVENTURA das vermutlich erste immersive VR-Projekt einer Musikband vor (lässt man die Videospiel-Auftritte des künstlichen Idols Miku Hatsune außen vor).

Gut, nur wegen der Spiele wird wohl niemand auf die IAA gehen. Aber wer dort ist, wird doch erstaunlich viel Games- und VR-relevantes in und um die neuen Personenkraftwagen erspähen. Vom spielerischen Aspekt der Energiefluss-Anzeigen der ganzen e-Mobile einmal ganz abgesehen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 392518 - 13. September 2019 - 22:16 #

Als kleiner Blick über den Tellerrand.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 73974 - 13. September 2019 - 22:51 #

Ich sollte vielleicht doch mit dem Sohnemann da morgen mal hingehen.

Claus 30 Pro-Gamer - - 253934 - 13. September 2019 - 22:52 #

Perfekt, gerne mehr von über den Tellerand!

JensJuchzer 19 Megatalent - P - 17735 - 14. September 2019 - 9:25 #

PAsst, weiter so :)

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 176721 - 14. September 2019 - 3:14 #

>> Die tatsächliche Fahrt des Wagens wird an die VR-Welt übertragen, was eine besondere Immersion erzeugen soll.

Wird die (Automobile-)Welt immer verrückter? Warum soll ich mir als Beifahrer so ein VR-Dings aufsetzen wenn ich auch aus dem Fenster schauen kann? Ich hatte bisher beim Mitfahren nie das Bedürfnis mangelnde Immersion anzuprangern zu wollen, das haben die Automobilhersteller auch auf herkömmliche Art und Weise ganz gut hinbekommen.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 12344 - 14. September 2019 - 3:37 #

Ist wohl eher andersrum gemeint, oder? ^^

Die Tatsache, dass du in einem Auto sitzt, das sich bewegt, verstärkt deine Immersion beim VR-Erlebnis.

Und net: Du setzt dir eine VR-Brille auf, damit die Autofahrt sich besser anfühlt.

Sgt. Nukem 16 Übertalent - 4148 - 14. September 2019 - 9:34 #

Naaa... ich hoffe doch mal, daß der Beifahrer in VR dann Aliens abschiessen darf, die gerade die Autobahn bombardieren -- ansonsten hat das echt nicht viel Sinn! XD

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10467 - 14. September 2019 - 9:39 #

... oder lustige Verfolgungsjagdschießereien, wie in "Mafia". Bei geöffnetem Fenster kommt dann auch mal etwas Frischluft in den Wagen ...

Marcus 05 Spieler - 30 - 14. September 2019 - 11:23 #

Löst Euch mal vom Auto <-> Straße - Szenario. Ihr könnt Euch mit jedem erdenklichen Vehikel / Zustand durch jede erdenkliche Umgebung bewegen (lassen). Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. :)

Gringoo 11 Forenversteher - 739 - 14. September 2019 - 21:37 #

Hier in den Niederlanden würde das durchaus Sinn machen. Hier sind die Strassen nicht mitten durch die Landschaft/Natur gebaut, außer Schallschutzwänden gibt es hier meistens wenig zu sehen wenn man Auto fährt. In Deutschland macht es auf jeden Fall mehr Spass, aus dem Autofenster zu schauen.

Christoph Seibert 14 Komm-Experte - - 1807 - 14. September 2019 - 9:04 #

Ich muss gestehen, im ersten Moment dachte ich: Fast mehr PC als PlayStation? Hat eine Weile gebraucht, bis der Auto-Kontext durchgesickert ist …

Goremageddon 14 Komm-Experte - 2608 - 14. September 2019 - 10:56 #

Beruhigend! Ging mir genau so. :)

Sgt. Nukem 16 Übertalent - 4148 - 14. September 2019 - 9:33 #

> Das "big pic" ;) des letzten Bildes ist falsch verlinkt.

Marcus 05 Spieler - 30 - 14. September 2019 - 10:11 #

Hallo lieber Jörg & Gamers Global Community,

nachdem ich hier nun schon seit Jahren passiv mitlese habe ich nun ENDLICH hab ich mal nen Anlass, mich anzumelden und mitzumischen. :)

Eingangs etwas zu mir und darüber zu holoride...

Also, ich bin Marcus, altersmäßig Jörgs (Fast-)Opa-Generation zuzordnen (Einstiegsdroge C64), dann nach schwieriger Entscheidung zwischen Auto- und Spielebranche Anfang der 2000er Jahre bei Audi gelandet und das Zocken weiter als Hobby gepflegt.

Ab 2012 bot sich mit der Oculus-Kickstarter-Kampagne plötzlich die Chance beides zu verbinden, da ich mit einem tollen Team Audis VR-Vertriebstool entwickeln durfte. Ab 2015 haben wir uns dann zunehmend auch damit beschäftigt, wie man VR zur Unterhaltung von Passagieren OHNE MOTION SICKNESS ins Fahrzeug bekommt und schnell gemerkt, dass die Verbindung von dargestellten Inhalten und Fahrzeugbewegung zur ultimativen Motion-Plattform führt, denn der erste intern programmierte Space-Shooter hat sich gleich mal richtig geil (immersiv) angefühlt. Wie bei VR im allgemeinen, muss man es erleben, um das Potential voll zu erfassen.

Dann sind wir mit dem Prototyp zu großen US-Game- und Film-Studios und das einstimmige Feedback "Saugeil, aber Audi und selbst die VW-Gruppe ist zu klein, um das kommerziell für uns interessant werden zu lassen...".

Also Srategieanpassung: Wir gründen holoride als unabhängiges Startup aus, das mit allen Auto-, Content- und Technologie-Partnern arbeiten kann, um eine möglichst große und eben auch für die Content-Industrie interessante Reichweite zu schaffen.

Gesagt getan - CES Showcase mit Marvel Anfang diesen Jahres... 4x Best of CES gewonnen, sehr viel positives Feedback von sonst sehr skeptischen Tech-Reportern bekommen...

3 Beispiele:

https://techcrunch.com/2019/01/10/holorides-in-car-vr-solution-is-the-best-thing-at-ces-2019/

https://www.engadget.com/2019/01/07/audi-backseat-vr-disney-marvel/

https://www.sae.org/news/2019/09/holoride-vehicle-as-gaming-device

Mit der Ausgründung und Geschäftsbetriebsaufnahme ab Februar gabs dann jede Menge Anfragen und Interesse aus verschiedensten Bereichen und Branchen, was unsere inzwischen fast 20 Mitarbeiter ganz schön auf Trab hält... ;-)

Um Jörgs Beitrag mal ein wenig zu präzisieren:

Wir entwickeln keine VR-Brille - das können andere viel besser. Auch beim Content wird es von uns nur als Referenz-Inhalte geben - das Groß kommt hoffentlich von professionellen Content-Studios. Vielmehr entwickeln wir das Öko-System für motion- und tracksynchrones In-Vehicle XR Entertainment - inkl. eines komplexen SDK's zur prozeduralen Content-Kreation, das wir unseren Partnern zur Verfügung stellen.
Außerdem sorgen wir dafür, dass möglichst viele Hersteller die notwendige Schnittstelle anbieten und damit vielen Menschen die Möglichkeit zur Verfügung steht, auf dem Rücksitz des Fahrzeugs spannende Raumschlachten zu erleben, durch die Zeit zu reisen, die Tiefsee und andere für die meisten von uns unerreichbare Orte zu erkunden oder auch einfach nur ohne Übelkeit in Kinoformat Filme zu schauen...

Apropos Übelkeit... ca 33% der Passagiere können heute im Auto gar nichts anderes machen als aus dem Fenster schauen, weil ihnen sonst schlecht wird und auch für die anderen zwei Drittel wird das Glotzen aufs Smartphone oder iPad auf den 3 Stunden Fahrt zur Oma durchaus auch mal langweilig.
Hier bieten wir eine Alternative und weil das Gesehene mit dem Gefühlten (über eine wireless Verbindung zwischen Mobile VR-Brille und Fahrzeug) synchronisiert wird, spüren wirklich nur noch sehr wenige ultransensible Menschen Motion Sickness.
Beim Filmschauen wird natürlich nicht der Filmihnalt synchronisiert, sondern die Leinwand schwebt im Raum und die Strukturen der Umgebung (z.B. eine zum Filmkategorie passende Umgebung) bewegen sich synchron zur Fahrzeugumgebung. Allein die Wahrnehmung dieser synchronen Bewegung im peripheren Sichtfeld reicht aus, um die besagte Übelkeit bei den meisten Leuten zu emimineren.
Dasselbe Prinzip sorgt übrigens beim heimischen Zocken von dynamischen VR-Spielen für Übelkeit - da sitzt man halt im Sessel und die Augen geben eine dynamische Bewegung vor -> Sinnesdiossonanz -> Körper geht von Vergiftungszustand (z.B. durch Alkohol) aus. -> Wüüüüürg ;)

Nochmal zusammengefasst kann man sagen:
holoride macht das Auto zur Motion Plattform, indem es das Toolset liefert, mit dem man nicht wie bei kalsssichen Motion-Plattformen die Bewegung der Plattform dem Inhalt anpasst, sondern der Inhalt wird der Bewegung der Plattform (des Fahrzeugs) angepasst - was zu einem wirklich sehr coolen Erlebnis führt - glaubt mir das einfach mal. :)

Erleben kann man holorides bald weltweit an ausgewählten Orten (z.B. Vergnügungsparks), im Umfeld von Ride-Hailing-Angeboten und in gar nicht ferner Zeit auch in ganz normalen Autos.
Und bevor jetzt wieder das übliche Gebashe losgeht - gebt uns doch mal etwas Vertrauensvorschuss, dass das das Spaß macht und begeisternd ist.
Wir sind Gamer, VR-begeistert und Überzeugungstäger und wir wollen einen branchenweiten internationalen Standard aufbauen, damit es möglichst viele coole Inhalte für möglichst viele Menschen gibt - und das ultimative Spiele- und Unterhaltungserlebnis auf den Rücksitzen dieser Welt nicht nur ein Traum bleibt.
Natürlich darf man trotzdem auch rausschauen, die hoffentlich schöne Natur genießen oder den Eltern bei ihren langweiligen Unterhaltungen zuhören... ;)

Wer mehr wissen will, kann mir hier gern schreiben oder unseren Weg via Newsletter (auf unserer homepage), bei Facebook oder LinkedIn miverfolgen und ich werde versuchen auch hier ab und zu geistreiches beizutragen.

Abschließend möchte ich mit unserem langfristigen Ziel: Egal ob autonomes Fahres in wenigen Jahren bereits Realität wird oder nicht - dank Ridehailing & Co gibt es bereits heute 1.4 Milliarden Passagierfahrten am Tag und und nicht wenige davon sind mit Einschränkungen durch Motion Sickness und Langeweile verbunden.
Dafür möchten wir unter Nutzung immersiver Technologien und durch die Verbindung mit dem Fahrzeug eine Alternative schaffen, damit Menschen besser unterhalten, entspannter oder aber produktiver ihre Zeit verbringen können.
Und ich kann Euch versprechen, unsere aktuellen Gespräche und auch schon konkreten Aktivitäten mit den (international) führenden Unternehmen der Auto- / Content- und Tech-Branche laufen sehr vielversprechend. :)

Ups... wollte doch nur ganz kurz Stellung nehmen?! :D Euch allen ein schönes Wochenende - egal ob mit oder ihne Auto - und auf bald!

PS:
Jörg, Dich würde ich gern mal zu einer Probefahrt einladen - wir sind ja auch in München! :D
Gaetano wird kommende Woche ja bereits in Frankfurt Gelegenheit haben - auch wenn wir da im Gegensatz zur CES keinen Gaming- sondern einen Entertainment-Inhalt zeigen. Wir freuen uns jedenfalls auf ihn!

euph 26 Spiele-Kenner - P - 73974 - 14. September 2019 - 10:38 #

Herzlich Willkommen und bei dem „kurzen“ Text fände ich einen Podcast mit dir und Jörg zusammen sehr spannend :-)

Marcus 05 Spieler - 30 - 14. September 2019 - 11:18 #

Vielen Dank! Ich bin zu jeder "Schandtat" bereit. Bin ja auch großer Fan und treuer Hörer der Spielveteranen - zum Leidwesen meiner Frau, die dann immer mit im Auto sitzen muss. Die wird dann zukünftig sicher lieber nen Relaxation-holoride machen... ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 392518 - 14. September 2019 - 14:20 #

Danke für die ausführliche Schilderung. Würde ich mir in der Tat gerne mal ansehen :-)

Danywilde 24 Trolljäger - - 56019 - 15. September 2019 - 13:39 #

Interessante Einblicke, danke!

Warst Du auch an der Audi VR Experience beteiligt?

Marcus 05 Spieler - 30 - 15. September 2019 - 21:41 #

;-)

https://m.youtube.com/watch?v=ppyWKCBsipY

Novachen 19 Megatalent - 14531 - 14. September 2019 - 16:54 #

Erinnert mich an eines meiner eigenen Aufträge. Da habe ich für eine Fahrschule einen Auto-Simulator programmiert. Dieser wird verwendet, bevor man die Fahrschüler auf echten Straßen losschickt.

Fand ich ehrlich gesagt trotz Desinteresse an Autos recht interessant und abwechslungsreich, weil wirklich echte funktionsfähige Instrumente mit einem "Spiel" verbunden werden mussten.

Mitarbeit