Mastermind gegen vier Survivors

TGS19: Project Resistance wird „asymmetrischer Online-Survival-Titel“

XOne PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 396194 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

12. September 2019 - 8:45 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert
Capcom enthüllt auf der TGS 2019 einen Ableger zu Resident Evil. Darin kämpfen vier Survivors mit individuellen Skills gegen einen fünften Spieler, der Fallen und Co. platziert sowie Zombies steuert.

Als „asymmetrische Online-Multiplayer-Spiel für fünf Spieler“ hat Capcom das im Resident Evil-Szenario (genauer: in den Außenbezirken von Raccoon City) angesiedelte Project Resistance vorgestellt. Mit „asymmetrisch“ ist gemeint, dass vier Spieler in typischer Left4Dead-Manier gegen eine Zombie-Übermacht bestehen müssen, es gleichzeitig aber einen fünften Spieler gibt, der die Zombies steuert. Und zwar entweder indirekt in einer Art Befehlshaber-Modus, oder direkt (dann aber immer nur einen gleichzeitig).

Verantwortlich für Project Resistance ist NeoBards Entertainment, die das Spiel mit der RE Engine erstellen, die bereits im Remake von Resident Evil 2 und Devil May Cry 5 zum Einsatz kommt. Das Multiplayer-Spiel soll für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Der Mastermind-Spieler beobachtet die vier „Überlebenden“ durch Überwachungskameras und spielt Karten aus, um Hindernisse wie Fallen oder Kreaturen zu platzieren. Er kann dadurch auch die Umgebung manipulieren. Neben normalen Zombies darf das Mastermind auch (erstmals in der Serie) einen Tyrant übernehmen (das sind die riesigen, grauen, mantelbewehrten humanoiden Gegner). 

Auf der Gegenseite müssen die Überlebenden kooperieren, sich gegenseitig heilen, aus Fallen befreien und so weiter. Jeder der vier Survivors hat eigene Skills, die es zu kombinieren gilt. Sie müssen in einem engen Zeitlimit von wenigen Minuten bestimmte Missionsziele erfüllen, um den jeweiligen Level zu verlassen.

Während der TGS kann Project Resistance (aktuell noch ein Arbeitstitel) bereits probegespielt werden, zudem sollen von 4. bis 7.10.2019 ausgewählte Mitglieder des Xbox-Insider-Programms sowie „RE Ambassadors“ an der Closed-Beta-Phase für PlayStation 4 und Xbox One teilnehmen zu können. Um dafür unter Umständen ausgelost zu werden, bedarf es einer Registrierung bis zum 18.9.2019  unter https://www.project-resistance.com/en/

Unten folgt der englische TGS2019-Gameplay-Trailer, der sowohl die Perspektive der Überlebenden als auch des Masterminds zeigt.

Video:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396194 - 12. September 2019 - 8:46 #

Habe erst mit den Schultern gezuckt, aber das 1 gegen 4 klingt spannend!

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 6895 - 12. September 2019 - 8:49 #

Habe ich auch gerade gedacht. Bei Evolve hat das zwar überhaupt nicht funktioniert, aber wenn ich mir ein Left4Dead vorstelle, mit einem fünften Spieler, der die Zombies fernsteuert, habe ich jetzt schon Bock drauf. :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396194 - 12. September 2019 - 8:51 #

Ach, ich finde schon, dass Evolve funktioniert hat, nur mussten beide Seiten wissen, was sie tun, und insbesondere das Biest. Wobei ich es jetzt nicht ewig gespielt habe, vielleicht hat sich das nach 20 und mehr Stunden ja abgenutzt bei Evolve.

Hermann Nasenweier 18 Doppel-Voter - P - 10809 - 12. September 2019 - 9:45 #

Ich denke es hängt vom 5. Spieler ab. Wenn er den anderen Spielern ein spannendes Erlebnis liefern will, ist es sicherlich super. Ansonsten ist halt die Frage wie gut es ausbalanciert wird um sadistische Powerplayer im Zaum zu halten.

Mit vernünftigen Spielern aber sicher witzig.

direx 20 Gold-Gamer - - 24181 - 12. September 2019 - 11:31 #

Vernünftgie Spieler ... hihihihi

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396194 - 12. September 2019 - 11:41 #

Bei gutem Design reicht es, dass er selbst gewinnen will...

rammmses 19 Megatalent - P - 18368 - 12. September 2019 - 13:40 #

Also ich spiele gern Dead by Daylight (als Killer) und da haben sie das Balancing gut hinbekommen.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23642 - 12. September 2019 - 14:58 #

Evolve hat hervorragend funktioniert, nur musste man wie Jörg oben schrieb wissen was man tut, WIRKLICH im Team spielen... und auch wissen, wie man das Monster spielt. Das zweite, was dem Spiel imho das Genick gebrochen hat waren die unverschämten Preise für die Extra-Hunter und das saulangweilige Leveldesign. Ich hab in dem Spiel eine dreistellige Stundenzahl verbracht und hab am Ende immer noch die Levels durcheinandergebracht.

euph 27 Spiele-Experte - P - 79668 - 12. September 2019 - 16:30 #

Mich triggert das immer noch nicht.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53249 - 12. September 2019 - 11:30 #

Hatte nicht schon ZombiU auf der WiiU einen Multiplayer-Modus in der Art? Könnte durchaus witzig sein.

rammmses 19 Megatalent - P - 18368 - 12. September 2019 - 13:39 #

Also der Mastermind-Modus reizt mich schon. Werde das doch mal im Auge behalten.

TheRaffer 19 Megatalent - P - 19966 - 14. September 2019 - 22:15 #

Es kommt auf die Umsetzung an, aber es kann wirklich interessant werden :)

Mitarbeit