Spiele-Check: Wreckfest – Die neuste Krawall-Orgie der Flatout-Macher
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC XOne PS4
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 33784 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

7. September 2019 - 7:00
Wreckfest ab 35,49 € bei Amazon.de kaufen.
Bereits Conan wusste um die Vorzüge des Lebens: "Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten, und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber". Entsprechend dieser Maxime hätte der alte Barbar seine helle Freude an Wreckfest. Das Rennspiel pfeift auf Ideallinien, Lizenzen, Reifendruck oder die sexy Nylon-Muffen für den fahrbaren Untersatz und setzt den Fokus auf Körper- pardon Karosserie-betonte Duelle auf vier Rädern. Die schwarz-weiß karierte Flagge kürt noch immer den traditionellen Sieger, bis dahin herrschen jedoch Chaos und Anarchie. Alles kann, nichts muss – und wir mittendrin.
Hinter dem Steuer wirkt die Krawall-Orgie noch intensiver.
The boys are back in town
Das finnische Studio Bugbear Entertainment setzt mit dem Rennspiel Wreckfest den (Quasi-)Vorgänger Flatout 2 – den Rest der Geschichte kehren wir besser unter den Teppich – fort und stimmt abermals das hohe Lied auf den Blechschaden an. Auf staubigen Pisten und erbarmungslos engen Arenen fällt der Startschuss für spannende Kämpfe um die Plätze und das Überleben. Genre-typisch hangelt ihr euch in der Karriere von einem Event zum nächsten, sammelt allerlei fahrbare Untersätze und investiert Siegprämien in stärkere Motoren, griffigere Rennsemmeln oder einen schicken Anstrich. Die Auswahl an Optionen und neuen Teilen bleibt dabei stets übersichtlich, sodass Hobbyschrauber ihr Glück an anderer Stelle suchen müssen. Der Fokus des Spiels liegt auf der Piste und nicht in der Garage.

Und hier brilliert Wreckfest wie kaum ein zweites Spiel, zumindest wenn man das, wie die Briten es nennen, "Racing" als Maßstab nimmt. Eurer Rennbolide ist kein rohes Ei, das unbeschadet um die Kurve getragen werden muss und nichts und niemanden zu nahe kommen darf. Nein, hier wird geschubst, gedrängelt und der Vordermann schon mal als Bremsbock missbraucht. Dabei splittern Glas und Stahl süffisant in alle Richtungen, Autos überschlagen und Karosserien verformen sich bis zur Unkenntlichkeit und unter Garantie wird nicht jeder das Endklassement erreichen. So will es das Gesetz und euer Punktekonto.

Indem ihr die Konkurrenz außer Gefecht setzt, sie von der Strecke drängt oder mit einem bestimmten Vorsprung das Rennen gewinnt, erhaltet ihr nämlich wertvolle Extra-Zähler. Oftmals ist es gar nicht so leicht, die Spitze des Fahrerfelds zu erklimmen und nebenbei genügend Altmetall für die bonifizierten Tagesaufgaben zu produzieren.
Die Rangeleien im Pulk sind ein Mordsgaudi.
I came in like a wrecking ball
Dass das Geschehen auf der Strecke direkt Glückshormone ausschüttet, fußt auf zwei Säulen: Der Fahr- und Objektphysik sowie dem Fahrverhalten der künstlichen Gegenüber. Letztere halten munter mit, sind sich auch für aggressive Manöver nicht zu schade und beschwören durch eigene Fahrfehler Chaos und Zerstörung. Da bleibt definitiv kein Auge trocken. Allerdings schwankt das Können der KI je nach Veranstaltung, sodass ihr bisweilen wie das Messer durch die Butter schneidet und schnell einen komfortablen Vorsprung erlangt. Seht ihr euch im Online-Modus hingegen menschlichen Mitstreitern gegenüber, entfällt letztgenannter Kritikpunkt natürlich. Dann fliegen nur noch die Fetzen. Eine gewisse Frusttoleranz solltet ihr jedoch an den Tag legen, denn die Gefahr, dass euch jemand (in letzter Sekunde) von der Strecke bläst, ist immer gegeben. Insbesondere wenn der Streckenverlauf sich selbst kreuzt.

Auch wenn die explosiven Zutaten darauf schließen lassen – Wreckfest ist kein Arcade-Racer. Aber auch keine Simulation. Eurer Bolide reagiert stets nachvollziehbar und fordert das balancierte Spiel von Gas und Bremse ein, verzeiht aber auch Fehler. Ihr spürt den Traktionsverlust, wenn ihr wie ein Schiff auf und ab über die Buckelpisten schwimmt und die Federung ganze Arbeit leistet. Oder in Folge der letzten Karambolage eben nicht mehr.

Jede Kollision verewigt sich im Blech und berstende Teile verteilen sich über die gesamte Fahrbahn. Ist die schützende Hülle dahin, wirken sich Treffer direkt auf die Leistung von Motor, Bremse und Co. aus. Selbst wenn die Schadensanzeige wie ein Weihnachtsbaum leuchtet, seid ihr nicht völlig chancenlos. Moderne Annehmlichkeiten wie eine Rückspulfunktion oder die eingeblendete Ideallinie bietet das Spiel übrigens nicht, ihr müsst mit euren Fehlern leben oder das Rennen neu starten.
Auch die Schlachtfeste in den Arenen sind zurück.
Fazit
Die Flatout-Erfinder Bugbear Entertainment melden sich mit der Krawall-Orgie Wreckfest eindrucksvoll zurück und lassen es auf den staubigen Pisten ordentlichen krachen. Die Finnen zelebrieren Blechschäden, klirrende Scheiben und berstende Stoßdämpfer in einer Art und Weise, dass ich "Only in Battlefield" rufen möchte. Dank der wuchtigen Fahrphysik und dem ständigen Gerangel um die Plätze versprüht das Geschehen auf der Strecke eine physische Intensität, von der viele Rennspiele nur träumen können. Für einen etwaigen Nachfolger (oder per DLC) wünsche ich mir lediglich wechselnde Wetterbedingungen (Schnee!) und die Abkehr vom generischen Aggro-Soundtrack.
  • Fun-Racer für Xbox One, PS4 und PC
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich ab 27.8.2019 (X1,PS4), 14.6.2018 (PC)
  • In einem Satz: Der legitime Flatout-Nachfolger.

Video:

Flammuss 19 Megatalent - - 15194 - 7. September 2019 - 8:59 #

Vielen Dank für den Check.
Das Spiel habe ich noch auf meiner Wunschliste. Im Moment geht aber Gears of War 5 vor :)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 7. September 2019 - 9:21 #

Papperlapapp, vertau' mir – hier fliegt dir das Blech weg!

Flammuss 19 Megatalent - - 15194 - 7. September 2019 - 9:31 #

Wreckfest wird auch auf jeden Fall noch gekauft. Endlich ein würdiger Destruction Derby Nachfolger!

LRod 17 Shapeshifter - - 6619 - 7. September 2019 - 21:09 #

Davon hatte ich zwar nur eine Demo von einer PC Player-CD, die habe ich dafür aber sehr lange gespielt ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 462611 - 7. September 2019 - 9:30 #

Danke für den Check. Ich habe schon als kleiner Steppke die Crazy Crashers von Kenner sehr gemocht, daher spricht mich Wreckfest vom Szenario ja mal so richtig an. ;-)

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 65181 - 7. September 2019 - 10:16 #

Ich hab die ersten beiden Flatouts geliebt, aber bei Wreckfest will der Funke bisher irgendwie noch nicht überspringen. Vor allem die Karriere wirkt für mich völlig willkürlich. Am meisten nerven mich aber die ewigen Ladezeiten, zumindest auf der X1.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 7. September 2019 - 10:34 #

Die Ladezeiten sind nichts für ungeduldige Naturen, stimmt. Ich nehme sowas immer als "gegeben" hin. Weniger Zeugs in den Speicher stecken ist ja auch keine Lösung :) Was hättest du dir für eine Kampagne gewünscht? An sich wird man klassisch durch die Events mit wechselnden Anforderungen und Klassen geführt, dazwischen die Spaßrennen mit Rasenmähern, Sofas und Co. Ist alte Schule, aber für mich okay.

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 65181 - 7. September 2019 - 10:40 #

Also gerade bei den ersten Rennen habe ich vermutlich mehr Zeit im Ladebildschirm als auf der Strecke verbracht... ;)
Auf mich wirkt die Kampagne irgendwie beliebig und ich fühle mich auch irgendwie nicht richtig an die Hand genommen. Die Rennen selbst sind mir dann teilweise zu sehr "im Pulk fahren", zumal ich mit der Steuerung und dem Handling auch noch nicht richtig warm geworden bin.
Wäre natürlich echt toll gewesen, wenn sie die Stunt-Events von früher noch mit eingebaut hätten.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 7. September 2019 - 11:50 #

Den Events trauere ich nicht nach, aber das ist schlicht meine persönliche Meinung. Ich glaube, die waren recht beliebt. Bei Flatout 4 waren die auch dabei, aber grausig umgesetzt.

SupArai 17 Shapeshifter - - 8731 - 7. September 2019 - 10:36 #

Sehr prägnant geschriebener Spiele-Check: Beim Lesen hörte ich förmlich das Blech knarzen und die Motoren aufheulen!

Auf jeden Fall macht der Artikel Lust auf das Spiel. Mal schauen, vielleicht werde ich es mir für die Playstaion 4 (Pro) zulegen, hört sich nach einem Spaß zum Abschluss des Tages an.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 7. September 2019 - 11:50 #

Dankeschön.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33468 - 7. September 2019 - 11:27 #

Fantastisch geschrieben und offenbar ein würdiger Bruder im Geiste der Destruction-Derby-Spiele :)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 7. September 2019 - 11:52 #

Dankeschön. Destruction Derby ist natürlich einer der Urahnen. Damals habe ich ich die Demo rauf und runter gezockt, bevor ein Freund dann auch den Rest des Spiels kaufte :)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33468 - 7. September 2019 - 17:13 #

Haha, das war bei mir genauso :)

Noodles 24 Trolljäger - P - 55825 - 7. September 2019 - 13:14 #

Das Spiel steht auch noch auf meiner Liste, Flatout 1 und 2 haben mir damals viel Spaß gemacht. :)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 147245 - 7. September 2019 - 13:51 #

Vielleicht schau ichs mir doch noch an. :)

BIOCRY 16 Übertalent - P - 5105 - 7. September 2019 - 14:35 #

Ich warte hier immer noch auf einen schönen Test von Wreckfest. Ich bin seit der Early Access NextCarGame-Phase auf Steam dabei.
Mittlerweile ist es ja quasi "fertig".

Q-Bert 19 Megatalent - P - 15752 - 7. September 2019 - 15:02 #

Kerniger Text, kerniges Spiel! Gefällt beides :)
Und Ciley Myrus Zitate sind eh ein Renner :p

Benjamin Braun Freier Redakteur - 405214 - 7. September 2019 - 21:18 #

Ich fand's auf PC schon gut, damals als "Next Car Game" gekauft. Aber die Ladezeiten auf der Xbox sind so grausam, dass ich jedem zur PC-Fassung raten würde, als Spieler, der ansonsten jederzeit den Konsolen den Vorzug geben würde. Aber das Wichtigste: die Performance während der Rennen ist in Ordnung. Mag insgesamt nicht supertoll aussehen, aber es läut flüssig und macht zumindest mir Spaß, sowohl in den normalen Rennen, als auch in den Destruction Derbys oder sonstigen Specials.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 8. September 2019 - 7:54 #

Ich sehe, es verlangt der Leserschaft nach Angaben zu den Ladezeiten :) Grafik und Co. fand ich auch okay. Forza ist anders, aber da kracht es auch nicht so fein.

Danywilde 24 Trolljäger - - 57629 - 8. September 2019 - 10:47 #

Ladezeit ist Lebenszeit oder so ähnlich. ;)

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 65181 - 8. September 2019 - 13:18 #

Ich fordere mehr Minispiele in Ladebildschirmen! Dann hat man nebenbei wenigstens was zu tun.

Noodles 24 Trolljäger - P - 55825 - 8. September 2019 - 17:38 #

Ich spiel dann immer aufm Handy so nen Tetris-Verschnitt. :D

Danywilde 24 Trolljäger - - 57629 - 11. September 2019 - 22:07 #

Ich habe mal ein Spiel gespielt, da konnte ich während der Ladezeit so eine Gradius Variante spielen. Müsste so zur PS2 Ära gewesen sein, kann mich aber nicht mehr an den Namen des Spiels erinnern. Sagt euch das was?

sneaker23 15 Kenner - - 3453 - 8. September 2019 - 20:01 #

Sehr guter Te(s)xt. Habe es auch damals als Next Car Game gebackt und seitdem nenne ich es mein eigen. Lange nicht mehr reingeguckt, online war nicht so meins. Aber wenns jetzt fertig ist, wird es defintiv gespielt.
Leider wird immer vergessen, daß es damals ja noch Flatout Ultimate Carnage gab. War zwar eher nur eine aufgepeppte Version von Flatout 2, aber durch mehr Gegner (11 statt 7?) und aufgebohrte Grafik das bessere Spiel meiner Meinung nach.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53375 - 8. September 2019 - 20:38 #

Schön, dass Wreckfest hier doch noch mal besprochen wird. Zum PC-Release gab's ja leider nichts. Bin da auch schon länger interessiert dran, weil ich Destruction Derby früher geliebt habe. Etwas abschreckend finde ich, dass das Fahrmodell relativ weit Richtung Realismus geht, das will ich bei so einem Karambolage-Spiel eigentlich gar nicht. Aber werde es mir bestimmt irgendwann mal ansehen.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 9. September 2019 - 8:45 #

Ich weiß nicht, ob ich von "weit" sprechen würde. Man kann nicht ungebremst um die Kurve Sausen und Abhänge sollte man demnach ganz und gar meiden. Ich würde sagen, dass das Spiel in Sachen Realismus noch unterhalb von Grid angesiedelt ist – mit ausgeschalteten Fahrhilfen. Wie im Text beschrieben: Selbst wenn das Auto dem Anschein nach in der Schrottpresse gelandet ist, kommt man damit noch ganz passabel zurecht.

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 7745 - 9. September 2019 - 8:22 #

Wäre ein nettes PS+ Spiel, das man dann mal zwischendurch zocken könnte. :-)

Michael D. 18 Doppel-Voter - - 12592 - 19. September 2019 - 9:15 #

Flatout Ultimate Carnage habe ich auf der 360 gern gespielt.
Wreckfest werde ich mal ausprobieren, vermutlich auf dem PC.
Danke für den toll geschriebenen Check.

paschalis 20 Gold-Gamer - - 23605 - 22. September 2019 - 20:10 #

Kaufen würde ich es nicht, aber geschenkt immerhin mal reingucken ;-)

Mitarbeit