Disney erhöht Preisdruck auf Netflix mit neuem Streaming-Dienst [Update]

Bild von CaptainKidd
CaptainKidd 31814 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur KCD Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Vielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Vorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

27. August 2019 - 10:26 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Update vom 8. November 2019

Mittlerweile hat Disney den Starttermin seines Streaming-Dienstes für Deutschland  und weitere europäische Länder wie zum Beispiel Großbritannien und Frankreich bekannt gegeben. Am 31. März 2020 geht es hierzulande los. Angaben zur Preisgestaltung gibt es nach wie vor nicht.

Ursprüngliche News vom 27. August 2019

Disney hat im Rahmen der Convention D23 weitere interessante Details zu seinem in Kürze startenden Streaming-Dienst Disney+ bekannt gegeben. Dabei wurde deutlich, dass der Preisdruck auf einen der größten Mitbewerber im Streaming-Markt, Netflix, beträchtlich steigen wird. Disney bietet seinen Service in den USA zu einem Monatspreis von 6,99 US-Dollar an. Darin enthalten sind bis zu vier gleichzeitige Streams und bis zu 4K-Auflösung. Insgesamt sieben Nutzerprofile können in einem Account erstellt werden. Beim Konkurrenten Netflix zahlt man hierzulande für 4K-Streaming und vier gleichzeitige Streams hingegen 15,99 Euro pro Monat.

Eine weitere interessante Neuigkeit ist die Art und Weise der Veröffentlichung von Disney-Serien. Diese sollen nämlich nicht wie oftmals bei Netflix Staffel-weise erscheinen. Vielmehr soll, wie vom herkömmlichen TV gewohnt, jede Woche eine neue Folge der jeweiligen Serie zum Abruf bereit gestellt werden.

Zu den unterstützten Geräten von Disney+ gehören Android- und iOS-Smartphones und -Tablets, Fernseher mit Android TV, PC-Webbrowser, Google Chromecast, Apple TV, PS4 und XBox One. Die Amazon-Fire-Geräte werden bislang nicht genannt.

Disney+ startet am 12. November 2019 in den USA. Kanada, die Niederlande, Australien und Neuseeland sollen noch im gleichen Monat folgen. Der Starttermin und der Preis für Deutschland ist noch nicht bekannt.

Video:

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8284 - 27. August 2019 - 8:33 #

Das ist doch genau der gleiche Bloedsinn wie beim EGS. Mit der Disney Moerderkohle im Hintergrund einfach die Konkurrenz durch unmoeglichen Preiskampf versuchen kaputtzumachen. Greedmove, sonst nix.

Flammuss 21 Motivator - - 25305 - 27. August 2019 - 8:36 #

Die Schlagzeile ist da für mich etwas reißerisch geraten. Disney wird mit dem Programm kein ernsthafter Konkurrent für Netflix sein. Höchstens eine Ergänzung.
Und dafür ist der Preis doch völlig ok.

Wesker 15 Kenner - 3530 - 27. August 2019 - 9:12 #

Sehe ich auch so. Man wäre ja schön blöd, wenn man wegen Disney+ auf Netflix verzichten würde. Dafür ist Netflix mit den Eigenproduktionen zu stark, die zwar teils Hit and Miss sind, aber alleine für Dark gehört Netflix unterstützt. ;)

Disney+ ist aber leider ein Muss.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40156 - 28. August 2019 - 9:35 #

Und wieder behauptest Du nur. Statt argumentativ zu untermauern, redest Du nur nebulös und verschwörungstheoretisch vom „Offensichtlichen“.
Falls Du es kannst: Klär uns Naivlinge doch mal auf.

Otto 14 Komm-Experte - 1837 - 28. August 2019 - 9:46 #

Was hat den das mit Verschwörungstheorie zu tun, das der Geldgeber das sagen hat ?
" Verschwörungstheorien " ist übrigens auch so ein Wort was ziemlich eindeutig platziert wurde.

Harry67 19 Megatalent - - 19874 - 28. August 2019 - 18:45 #

Glaub mir, an Humor mangelt es nicht ;)

Über ein schlechtes Argument wie "dass der Geldgeber das sagen hat" kann man im Staatskontext eigentlich auch nur lachen. Wir können das gerne auf jeden Staatsbediensteten, auf jeden Polizisten, jeden Soldaten, Lehrer, Müllmänner und andere Marionetten deiner "Propagandamaschine" übertragen, dann wirds noch lustiger. Dann kommt unterm Strich raus, dass der gesamte Staat als Ursache des Übels abgeschafft gehört und wir wären auf mentalem Reichsbürger Niveau angelangt. So lustig sind einfache populistisch verklärte Zusammenhänge ;)

Wesker 15 Kenner - 3530 - 27. August 2019 - 14:19 #

Weil ich Disney+ gerne nutzen möchte, aber dem Mäusekonzern ungern noch mehr Kohle geben will, deshalb "muss".
Natürlich muss ich nicht, aber ich möchte es nutzen.

Otto 14 Komm-Experte - 1837 - 28. August 2019 - 9:25 #

Okay. Dann habe ich das falsch verstanden. Alles jut.
Bei mir jedenfalls ^^

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5941 - 28. August 2019 - 23:39 #

Geht mir genauso. Den parteipolitisch mafiös-verfilzten Staatsrundfunk finanziere ich mit einigen Hundert Euro im Jahr, obwohl ich ihn nie nutze. Das finde ich ernsthaft zum Kotzen.

Despair 17 Shapeshifter - 7243 - 29. August 2019 - 12:03 #

Haben wir in Deutschland etwa auch schon Berlusconi-TV?

Ein klein wenig übertrieben finde ich deine Aussage schon...

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10817 - 27. August 2019 - 9:22 #

Netflix hat nur alles außer das SD-Basis Abo in absurde Preishöhen getrieben, daher wirkt es so als ob Disney so günstig ist.

Wesker 15 Kenner - 3530 - 27. August 2019 - 9:42 #

Was ist an den Netflix-Preisen absurd? Das Angebot stimmt.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10817 - 27. August 2019 - 9:47 #

Immer mehr Programm verlieren, aber die Preise immer weiter hochtreiben.
Da driftet beides immer mehr auseinander und wer 4€ oder 50% Aufpreis für HD als stimmt bezeichnet, hat in Zeiten in denen 8k vor der Tür steht zumindest keinen Sinn für Preisleistung.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64884 - 27. August 2019 - 9:55 #

Sie begründen ihre Preiserhöhungen (zweimal in zwei Jahren) mit immer mehr Eigenproduktionen. Leider sind die oft qualitativ mittelmäßig und zweitens kann ja eh keiner alles gucken. Stößt mir auch etwas sauer auf, dass ich das Abo 2017 mit 10 € im Monat abgeschlossen habe, und nun schon 12 zahle.

Und obwohl man nur einen Bruchteil des Angebots wirklich wahrnimmt, braucht man mehrere Abos, wenn man bestimmte Sachen sehen will... Disney+ wird für mich als MCU-Fan ab 2020 sowieso Pflicht. Für einen Euro-Preis von 6,99 wäre das verschmerzbar...

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10817 - 27. August 2019 - 9:58 #

Das Basis-Abo haben sie in der Zeit nie angefasst, also glaube ich diese Begründung nur halb. Wobei ist das dank SD eher unattraktiv halten, aber wenn ich mir mal wieder für einen Monat eines holen, dann lebe ich halt mit SD.

Flammuss 21 Motivator - - 25305 - 27. August 2019 - 9:58 #

8K steht vor der Tür? Ist das nicht ein wenig altbacken? Unter 16K geht doch nix mehr und das bitte für 1,-€ pro Jahr!
Teile die Monatsgebühr doch einfach mal durch deine Nutzungszeit. Selbst bei nur einer Stunde am Tag, zahlst Du dann gerade mal 0,40€ pro Stunde bei 12,- € Monatspreis.
Ein Dosenbier ist deutlich teurer.

Dawn 11 Forenversteher - 661 - 27. August 2019 - 10:20 #

Seh ich auch so, die Preiserhöhung von Netflix ist absolut gerechtfertigt. Hier geht es doch nur um die Psychologie dabei, dass man sich über eine Preiserhöhung aufregt, egal wie und egal wann.

Wenn man Netflix mit dem System vor einigen jahren vergleicht ist das ein schlechter Witz was man alles für den Preis bekommt. Das sollte man möglichst nicht vergessen, dann hat man immer gute Laune dabei. ;)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10817 - 27. August 2019 - 11:22 #

Nur ist der Aufpreis immer höher geworden ohne eine Mehrleistung und 4€ für HD ist genau so eine Abzocke wie HD+.

Flammuss 21 Motivator - - 25305 - 27. August 2019 - 11:33 #

Ohne eine Mehrleistung?
Das Angebot hat sich seit dem Release von Netflix also nicht erweitert? Es sind keine neuen Inhalte hinzu gekommen?
Diese Ansicht dürftest Du wohl sehr exklusiv für Dich alleine haben.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10817 - 27. August 2019 - 15:13 #

Lesekompetenz nicht vorhanden, aber dafür Gespenster gesichtet.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29390 - 27. August 2019 - 15:13 #

Die Mehrleistung zwischen den Stufen ist nicht gestiegen, trotzdem kostet 4k jetzt 8€ mehr als das Basic Abo statt 4€ wie früher.

LegionMD 15 Kenner - 3680 - 27. August 2019 - 16:18 #

Es hat sich stellenweise sogar verschlechtert, ich denke da nur an die schönen Marvel-Serien...

Aber auch wenn Netflix irgendwann 20€ kostet - ich nehme mir zweimal im Jahr (2 Konten) den kostenlosen Probemonat und gucke in der Zeit alles durch, was mich interessiert. Insofern - ja, der Preis stimmt ;)

Wesker 15 Kenner - 3530 - 27. August 2019 - 11:06 #

"In Zeiten wo 8k vor der Tür steht".

Wer dieses Wettrennen mitmacht, ist selbst schuld. Ich selbst schaue noch in 1080p und bin zufrieden. ;) Bei mir ist also der 4K-Schlitten nicht einmal vorgefahren, geschweige denn hat an meiner Tür geklopft.

Außerdem ist das Standardpaket ja sowieso zu vernachlässigen. Wer glaubt, dass die paar Euro im Monat für das HD-Paket zu viel sind, hat keinen Sinn für Preisleistung oder hat auch Sky im Abo. :)

Novachen 19 Megatalent - 14746 - 27. August 2019 - 11:27 #

Vor allem wo 8K gar nichts bringt, da es mehr Pixel als Rezeptoren im Auge gibt ^^. Theoretisch ist ungefähr 6K das höchste der menschlichen Gefühle. Realistisch bleibt es also bei 4K.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 27. August 2019 - 12:49 #

Hä? Ist das irgendwo belegt, nachgewiesen?

Just my two cents 16 Übertalent - 5327 - 27. August 2019 - 13:11 #

8K bringt nichts, weil es keinen Content dafür gibt...

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 25078 - 27. August 2019 - 13:51 #

Der Sachverhalt ist komplizierter:
https://www.docma.info/blog/wie-viele-megapixel-hat-das-menschliche-auge#

stylopath 17 Shapeshifter - P - 6134 - 28. August 2019 - 10:21 #

LOL, das glaub ich eher nicht. XD

Zille 20 Gold-Gamer - - 22934 - 27. August 2019 - 17:54 #

Ich bin auch so unterwegs. HD reicht mir völlig. Und BluRay brauche ich auch noch nicht.

Irgendwann sicher mal - aber die Qualität von Fernsehen ergibt sich ja nicht nur durch schönere Bilder.

Ich gönne aber jedem sein Hobby!

Ragle Wong 08 Versteher - P - 156 - 27. August 2019 - 13:26 #

Ich bezahl das teuerste Abo und wir teilen es in der Familie.Ein anderer hat Spotify Premium und wir teilen es,und so weiter.Das macht eine Preiserhöhung nicht besser aber erträglicher.Muss halt jeder für sich selbst entscheiden.

MicBass 19 Megatalent - P - 18650 - 28. August 2019 - 0:39 #

Genauso läuft es bei uns auch. Bin auch mit beiden zufrieden was den Preis angeht, nutze sowohl Spotify als auch Netflix sehr viel. Bei Netflix nervt nur dass Inhalte unangekündigt wieder verschwinden, Cosmos z.B. hätte ich sehr gerne noch zuende gekuckt.

floppi 24 Trolljäger - P - 49758 - 28. August 2019 - 8:52 #

Empfehle die App WhatsOnFlix. Da wirst du über jeden Neuzugang und Abgang informiert.

MicBass 19 Megatalent - P - 18650 - 28. August 2019 - 9:30 #

Danke, gerade installiert!

Funatic 19 Megatalent - - 13811 - 28. August 2019 - 7:34 #

Willkommen in der Welt der freien Marktwirtschaft!
Ist doch völlig normal, dass ein neuer Anbieter mit Druck in den Markt geht. Schon lustig, würde der Dienst 12,99€ kosten hätten alle gemeckert das es viel zu teuer ist.
Bin mal gespannt wie sie sich schlagen.
Das Konzept mit "eine Folge pro Woche" finde ich übrigens gar nicht schlecht. Bei Netflix habe ich oft das Problem, dass wenn man sich mit Freunden über eine Serie unterhalten möchte, alle auf nem anderen Stand sind und man wahnsinnig aufpassen muss was man erzählt. Bei Discovery fand ich es z.B. super das man sich immer über die aktuelle Folge unterhalten hat und jede Woche etwas hatte auf das man sich freuen konnte.

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 27. August 2019 - 8:46 #

Man sollte vielleicht auch erwähnen, dass sie schon von sich aus sagen, dass der Preis so angelegt ist, weil sie vom Inhalt her zum Start niemals mit der Konkurrenz mithalten können.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107110 - 27. August 2019 - 8:49 #

Ob jetzt 6,99 Dollar oder 15,99 Dollar, letztendlich kommt es doch aufs eigentliche Angebot an. Da scheint mir Netflix breiter aufgestellt zu sein, vor allem bei Serien, als Disney. Als Ergänzung kann man sich deren Eigenangebot antun, aber da von Preisdruck zu sprechen ist etwas überzogen. Das kann man höchstens, wenn beide Parteien auch das genau gleiche Angebot haben.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11196 - 27. August 2019 - 8:53 #

Im Endeffekt passiert beim Steaming das gleiche wie bei den online Game Stores. Eine Aufspaltung in zig Einzelanbieter mit allen Vor- und Nachteilen. Nur der Grundvorteil einen Anbieter zu haben für's Glück anstatt einen Blumenstrauß an Abos ist natürlich passé.

Mir gefällt das alles überhaupt nicht und sehe es nicht ein für jedes Medium eine handvoll Abos zu haben. Hier Xbox Gold, da Steam, Epic, Origin und Co. Da Netflix, Amazon Prime, Sky und Disney und wer weiß was noch alles. Dann nebenbei noch die Adobe-Flöte. So ein Unsinn.

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 27. August 2019 - 9:14 #

Das ist meiner Meinung nach wirklich nicht miteinander vergleichbar. Amazon, Netflix, HBO, Sky, bald Disney und Co. beleben den Wettbewerb und sorgen mit Eigenproduktionen für echte Vielfalt.

Praktisch alle Serien, über die heutzutage geredet wird, sind Eigenproduktionen der jeweiligen Anbieter und ohne diese Investitionen hätten wir diese schlicht nicht.

Zudem ist es heutzutage mit ein paar Klicks möglich, ein Monatsabo abzuschließen und auch wieder zu kündigen, so dass niemand dazu gezwungen ist, über Jahre beim selben Anbieter zu bleiben. Wer eine Serie/Film/Whatever sehen will, kann sich auch einfach mal nen Monat des jeweiligen Anbieters holen und sich das ansehen, was er will und anschließend wieder abbestellen.

Verstehe echt nicht, wo da ein Problem sein soll. Als müsste man 10 Abos gleichzeitig laufen lassen.

Flammuss 21 Motivator - - 25305 - 27. August 2019 - 9:32 #

"Wer eine Serie/Film/Whatever sehen will, kann sich auch einfach mal nen Monat des jeweiligen Anbieters holen und sich das ansehen, was er will und anschließend wieder abbestellen."
So handhabe ich das auch. Alle auf einmal abonnieren wäre Wahnsinn, so viel Zeit habe ich nicht.
Im Moment schaue ich gerade Haus des Geldes auf Netflix, danach wird es wohl erst einmal wieder gekündigt.

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 27. August 2019 - 9:39 #

Ist eine gute Lösung. :-)

Bantadur 16 Übertalent - P - 4936 - 27. August 2019 - 12:15 #

Klingt zwar nach einer guten Lösung. Aber neben Job, Familie und dem eigentlichen Zocken und Serienschauen (Und ab und zu lese ich auch gern mal ein Buch) auch noch immer auf dem aktuellen Stand zubleiben, wann was in welchem Abo zum Zocken oder Schauen enthalten ist bzw. rausfällt und wann ich jeweils wieder kündigen muss empfinde ich als wirklich viel zu zeitintensiv.

Mein schmerzlicher Kompromiss ist dann eben, mich auf wenige Anbieter festzulegen. Dadurch entgeht mir natürlich einiges an Exklusivinhalt. Aber man entdeckt durch Zufall auch die ein oder andere Perle und klappert nicht nur die Blockbuster ab.

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 27. August 2019 - 12:43 #

Wo ist denn bitte der Aufwand, in die App rein zu gehen, auf Abo zu klicken und direkt danach wieder auf Abo beenden?

Für die Übersicht, was wo läuft gibt´s gute Internetseiten und Apps, was letztendlich wesentlich mehr Zeit spart, als sich bei nur einem einzigen Anbieter durch seine eigenen Neuveröffentlichungen durchzuscrollen.

stylopath 17 Shapeshifter - P - 6134 - 28. August 2019 - 10:27 #

Naja, die die ihr Abo monatlich kündigen und 1-2 mal im Jahr aktivieren, finanzieren garnichts - wenn das jeder macht gibt es halt keine Exklusivinhalte mehr. Wird ja jetzt schon immer schlechter was die qualität betrifft...

Despair 17 Shapeshifter - 7243 - 27. August 2019 - 12:02 #

Mit dem kleinen Unterschied, dass Steam, Epic, Origin und Co. keine monatliche Abogebühr haben wollen. Man muss sich nur mit mehreren Launchern abfinden. Beim Microsoft Game Pass, Uplay+ und dergleichen sieht's schon wieder anders aus...

ThokRah 17 Shapeshifter - P - 6856 - 27. August 2019 - 9:10 #

Mir gefällt es auch nicht, dass jetzt jeder Anbieter einen eigenen Abo-Dienst startet. Sowohl in der Film-/Serienbranche, als auch in der Gamesbranche. Wer soll das denn alles bezahlen? Aber so muss ich eben auf einige Dinge verzichten. Auch nicht schlimm. Davon geht die Welt nun auch nicht unter. Ich denke auch nicht, dass sich alles neuen Anbieter auch halten können. Bei Disney ist das natürlich was anderes. Da ist genug Kapital dahinter, dass sie sich auf dem Markt behaupten können. Auch mit solchen anfänglichen Kampfangeboten. Die Entscheidung, jede Woche nur eine Folge einer Serie zu veröffentlichen, ist in meinen Augen Unsinn. Ich glaube, der Erfolg von Netflix liegt unter anderem darin begründet, dass man eben eine Serie quasi an einem Wochenende durch bing watchen kann. Naja, wie gesagt, Disney wird sich sicher einen Markanteil sichern können. Wie hoch der ausfallen wird, wird sich dann noch zeigen.

Desotho 17 Shapeshifter - 7176 - 27. August 2019 - 9:14 #

Oder man wechselt halt. 1 Monat hier, 1 Monat da.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31128 - 27. August 2019 - 9:42 #

Und pro E-Mail-Adresse gibt es einen Gratismonat. ;-)

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8284 - 27. August 2019 - 12:26 #

The real pro tip.

Deshalb wichtig: email catchall aktivieren. Unlimited email Adressen ;-)

Dawn 11 Forenversteher - 661 - 27. August 2019 - 10:25 #

Wie bei den Gamestores, werden sich nur einige wenige halten. Das ist wohl ganz normal. Denn die Masse geht halt zu den großen Stores, dann gibts noch ein paar Nischenanbieter und der Rest stirbt aus, wie immer. So war das schon bei den Dinosauriern (oder so ähnlich ;))

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38788 - 28. August 2019 - 8:04 #

Das jeder seinen Dienst hat finde ich auch bescheiden. Aber man muss ja nicht im Abo bleiben. Wenn bei einem Dienst gerade nichts läuft wird der halt gekündigt bis wieder was läuft. Wer sagt denn das ich alle Dienste fürs ganze Jahr parallel buchen muss? Und ich denke die werden alle zusammen bald merken das es sich nicht so viele leisten können oder wollen. Ob der Betrag der abfällt reicht und die nichts ändern oder sich doch wieder irgendwie zusammenreißen weil es anders doch mehr Geld gibt ist eine andere Frage. Aber effektiv wird das Geld bestimmen und nicht der Wille oder das Gejammer der Abonnenten.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10817 - 27. August 2019 - 9:24 #

Da sie nicht weltweit gleichzeitig starten wird es bestimmt viele illegale Downloads der exklusiven Serien geben.
Daran sind sie dann alleinig selbst Schuld, auch wenn sie rumheulen werden wie ein kleines Kind und von verlorenem Geld schwafeln werden.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31128 - 27. August 2019 - 9:28 #

Sie sollten einfach auf die dämlichen IP-Sperren verzichten, damit man kein VPN nutzen muss. Ist doch egal woher das Geld kommt, Disney+ ist kein US-Präsidentschaftskandidat.

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 27. August 2019 - 9:45 #

So einfach ist das ganze dann doch nicht. Es muss z. B. auch für Support und Sicherheitsstandards bei der Bezahlung laut Vorgaben des jeweiligen Landes gesorgt werden.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107110 - 27. August 2019 - 10:33 #

"Ist doch egal woher das Geld kommt..."

Theoretisch. Praktisch müssen aber Steuern im entsprechenden Land des Angebots von Netflix abgeführt werden. Mit VPN geht das schlecht.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22248 - 27. August 2019 - 10:32 #

Jede Woche eine Folge ist bei mir halt schon wieder ein Minuspunkt, dazu kommt das mich das ganze Marvelzeugs null interessiert. Also warten bis alle Folgen der Star Wars-Serie erscheint und dann einen Monat abschließen zum durchsuchten.

Maestro84 19 Megatalent - - 13917 - 27. August 2019 - 10:39 #

Ich mag das Konzept, siehe auch GoT oder DIS. Bingewatching ist gar nicht mein Fall, ich schaue maximal 4-5 Folgen in einer Woche, wenn die Zeit stimmt.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22248 - 27. August 2019 - 11:11 #

Am Stück suchte ich es auch selten durch. Kann sich auch mal auf 1-2 Wochen ziehen.
Aber ich möchte halt die Wahl haben und nicht immer Woche für Woche warten. Das ist für mich mitunter ein Grund das ich kein klassisches TV mehr schaue.

euph 28 Endgamer - P - 105783 - 27. August 2019 - 10:41 #

Ich suchte zwar selten am Stück durch, will aber trotzdem die Wahl haben, soviele Folgen am Stück schauen zu können, wie ich will. Diesen altbackenen "Jede Woche eine Folge"-Mist können sie also gerne behalten :-)

worobl 16 Übertalent - P - 5377 - 27. August 2019 - 11:23 #

Das wohl auch dazu, um Dich länger an den Dienst zu binden. Sonst könntest Du ja auch alles innerhalb eines Monats ansehen und dann wieder kündigen.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22248 - 27. August 2019 - 11:40 #

Damit bewirken sie bei mir aber genau das Gegenteil und natürlich das ich den inflationären Marvel Filmen/Serien nicht mehr sehen kann. Auch die Marvel Serien auf Netflix haben mich null interessiert.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 27. August 2019 - 11:33 #

Für mich ist das ein no-go mit 1 Folge pro Woche, das können sie direkt behalten.

Bei Netflix buche ich normalerweise 1 Monat, schaue mehrere Staffeln und mache dann ca. 3-4 Monate Pause. Das klappt ganz gut, da ich sowieso Amazon Video im Jahresabo habe.

NordishBen 15 Kenner - 3956 - 27. August 2019 - 10:35 #

Das heißt, falls ich es mir holen werde, werde ich die Serien häufig nicht gleich mit Erscheinen gucken. Ich bin ein Bingewatcher. Ich schaue gern mal eine Staffel in wenigen Tagen durch, weil es dann noch viel intensiver wirkt. Aber naja, mal schauen.

Maestro84 19 Megatalent - - 13917 - 27. August 2019 - 10:38 #

Netflix werde ich für Witcher abonnieren, ansonsten gibt es ab September erstmal AoD und ab Frühjahr wohl Disney+ über Monate. Netflix reizt mich wenig und für mehr als einen Dienst gleichzeitig - meine Frau hat ja auch noch Amazon Prime - habe ich eh keine Zeit.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9825 - 27. August 2019 - 10:55 #

Wenn der Preis vergleichbar gering ist hierzulande, bin ich dabei.

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 27. August 2019 - 11:09 #

In den Niederlanden wird es mit 6,99 € an den Start gehen.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9825 - 30. August 2019 - 10:23 #

Müsste man mal schauen, ob das Angebot verlockend genug ist. Wobei Star Wars als exklusives Angebot natürlich das stärkste As im Ärmel Disneys ist.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64884 - 30. August 2019 - 10:56 #

Marvel ist sicher mindestens genauso stark. ;-)

Wenn man gleich ein ganzes Jahr abschließt, wird es noch günstiger (69,99 insgesamt). Und zumindest in USA gibt es ein zeitlich begrenztes Angebot, bei dem drei Jahre zum Preis von zwei bekommt, wenn man sich gleich so lange verpflichtet. Da kann man wirklich von Preiskampf sprechen...

euph 28 Endgamer - P - 105783 - 2. September 2019 - 7:10 #

Ich glaube auch, das Star Wars und Marvel zwei sehr starke Argumente sind. Und für 6,99 Euro könnte ich da auch mal ein paar Monate buchen, um so einiges in diesem Bereich legal nachzuholen.

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 2. September 2019 - 7:15 #

Wie bei allen Streaming-Diensten werde ich es dabei belassen, ab und zu einen Monat zu buchen, wenn es was interessantes gibt. Möchte da nicht ewig dran gebunden sein.

euph 28 Endgamer - P - 105783 - 2. September 2019 - 7:19 #

Das ist ja bisher das Gute, dass man hier keine Jahresverträge o.ä. buchen muss.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78065 - 27. August 2019 - 11:32 #

Wäre ja noch schöner wenn Disney+ das gleiche kosten würde wie Netflix, bei mit Sicherheit sehr viel geringerem Angebot. Die technischen Features sind doch gar nicht entscheidend dafür, ob man sich so ein Abo holt.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6631 - 27. August 2019 - 13:35 #

Das könnte wirklich eine Ergänzung zu Netflix werden.

Triton 18 Doppel-Voter - - 9541 - 27. August 2019 - 13:56 #

Wenn es so weiter geht das immer mehr Filmstudios ihre Produktionen direkt an den Kunden bringen, wird das ein Bumerang. Denn irgendwann ist ein Kostenpunkt für die Kunden erreicht, bei dem sie sich sagen das sie z.B. nur Netflix und Amazon Video nutzen. Und einfach dann auf die Produktionen der "On-Demand-Filmstudios" verzichten, da sonst die Kosten zu hoch sind.

Erst wenn die GEZ weg fällt würde ich mir mehr als die beiden erwähnten zulegen. Ich muss mir nicht jede Serie anschauen, ich habe genug Vielfalt.

zuendy 16 Übertalent - P - 4237 - 27. August 2019 - 15:19 #

Bläht sich jetzt ultra auf, irgendwann gibt es dann wieder einen Hub - in der Zwischenzeit schau ich halt einfach nicht mehr. Wird mir zuviel, da habe ich meine Ausgaben nicht mehr im Blick.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65082 - 27. August 2019 - 15:32 #

Mal schauen, ob Disney+ überhaupt was Interessantes für mich bieten wird, dass ich da mal einen Monat abonniere (dauerhaft ganz bestimmt nicht). Star Wars interessiert mich nicht, Marvel auch nicht und bei Pixar-Filmen geh ich sowieso immer ins Kino.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64884 - 27. August 2019 - 16:36 #

Es kommen auch noch andere Exklusivgeschichten. Z.B. die Real-/CGI-Verfilmung von Susi & Strolch oder ein Remake von Kevin allein zu Haus.
Wenn man das braucht...

Noodles 24 Trolljäger - P - 65082 - 27. August 2019 - 17:20 #

Ne, das klingt auch nach nix, das ich unbedingt brauche. ;) Naja, aber wie gesagt, vielleicht reichts irgendwann mal für einen Monat, ein dauerhaftes Abo seh ich da für mich aber auf keinen Fall.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6782 - 27. August 2019 - 15:40 #

Ich brauche aber nur einen Stream und 2K. Einigen wir uns auf 99 Cent Kaufpreis für digitale Blockbuster-Filme von Disney (Marvel, Star Wars).
Außerdem finde ich Veröffentlichungen im Wochenrhythmus nicht mehr zeitgemäß, so verpasse ich seit Wochen die neuen Folgen von The Orville im TV und muss sie dann bei tvnow gucken. Mit Operas kostenlosem VPN und direkt bei fox.com hat das vor einem Jahr noch mehr Spaß gemacht, da die amerikanischen Werbespots zusätzlich Spannung reingebracht haben.
( Habe am Wochenende gesehen, dass das Add-On ProxTube wohl auch fox.com kann, muss ich mal ausprobieren. Finde die 2. Staffel von The Orville schwächelt etwas, da würde es mir auch reichen, einmal in die englische Fassung bei fox.com reinzugucken und ich kann mir die DVD-Box sparen.).

Punisher 21 Motivator - - 26932 - 27. August 2019 - 18:26 #

Ich verstehs ehrlich gesagt nicht, wie man die Preise von Netflix oder Spotify zu teuer finden kann. Schon mal angeschaut, was eine (einzelne) BluRay oder DVD kostet? Von ganzen Serienstaffeln ganz zu schweigen. Oder gar ein Digitalkauf. Würde ich für die ganze Familie immer alle Filme und Serien kaufen und die Boxen nur mit 2 Euro Verlust wieder verkaufen wäre ich immer noch wesentlich teurer dran als bei Netflix - das wären bei uns ca. 2 Filme pro Person/Monat.

Man kann kein Interesse haben oder in der Regel alle zwei Monate nur einen Film schauen - dann passt das Angebot nicht zu den eigenen Nutzungsgewohnheiten. Aber pauschal als "zu teuer" bezeichnen... kann ich nicht verstehen.

Crizzo 19 Megatalent - 14027 - 27. August 2019 - 18:34 #

Das kommt halt immer drauf, wie oft man das nutzt in den Wochen. Und die ganzen Streaming-Anbieter läppern sich. 5-15 EUR/Monat für ein paar von den Dingern und zack, ist man bei einer nicht unbedeutenden Summe.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8520 - 27. August 2019 - 19:04 #

Die Masse macht´s. Amazon, Netflix, Sky, Disney, HBO / Warner, Hulu, ggf irgendwann CBS All Access - das ist schon einiges. Entweder du springst dann von einem zum anderen um hier mal diese und da mal jene Staffel zu schauen, oder du zahlst halt ordentlich.
Netflix allein machte mich nicht arm, Amazon war lange Zeit zu vernachlässigen. Man hatte Star Trek, Star Wars, MCU, Walking Dead, Breaking Bad, wasweiss unter einem Dach, nur GoT war wo anders untergebracht.
Wenn sich das aber splittet wird´s langsam nicht mehr lustig, zumal ich mir sicher bin das überall dieses Prinzip nicht alles direkt rauszugeben auf die ein oder andere Art zu finden sein wird - immerhin will man die Leute ja dauerhaft binden.
Auch Jahresabschlüsse werden garantiert dazukommen, das monatliche Wechseln werden die sich garantiert mittelfristig doppelt bezahlen lassen.
Du hast recht, aktuell ist Schauen recht günstig - aber ich denke nicht mehr lange. Und es sind blöderweise alles Unternehmen, die es sich leisten können es lange Zeit ordentlich zu subventionieren wie M$ seine Konsole. So schnell dürfte sich der Markt da nicht wieder auf wenige konzentrieren.

Punisher 21 Motivator - - 26932 - 27. August 2019 - 21:04 #

Du empfindest also den aktuellen Preis als ungerechtfertigt, weil sich vermutlich in naher Zukunft was ändert... da gibts ein paar Punkte, auf die ich eingehen möchte:

6 Streamingdienste kommen zusammen auf 60 Euro, wenn wir davon ausgehen, dass Disney+ hier preislich Bewegung reinbringt und dann einfach nen Mittelwert nehmen. Wenn man so viel schaust, dass man 6 Streamingdienste wirklich ausgiebig nutzt dann wäre man auch hier mit Kauf und sogar mit Videotheken-Ausleihe wesentlich teurer dabei.

Tut man das nicht muss man nicht 6 Streamingdienste gleichzeitig bezahlen - wie immer gibts kein Recht und keine Pflicht, alles sofort zu sehen. Von mir persönlich ausgehend - wäre mir das zu teuer würde ich halt jeden Monat einen anderen Dienst bezahlen und den wieder "durchspielen". Damit lägen jeweils 5 Monate dazwischen, bis ich Dienst A wieder nutze, in der Zeit kommt sicher genug zusammen, was ich sehen möchte. Umständlich ist das auch nicht - ist man einmal registriert ist abo starten und beenden mit ein-zwei klicks erledigt.

Warum ist mir persönlich trotzdem nicht zu teuer? Ich zahle im Moment im Monat für den Medienkonsum der ganzen Familie: 15€ GamePass (glaub ich), 14,99€ Netflix, 5,57€ Amazon Prime. 9,99 Kindle Unlimited, 15€ Spotify. Das sind 60 Euro im Monat.

Dafür bekomme ich gerade ein einziges, bereits im Preis reduziertes Videospiel... davon hab ich früher, als alles besser war, teilweise 2 pro Monat gekauft, dazu 3-4 Filme und zumindest ein Taschenbuch, von Audio-CDs fange ich gar nicht an, davon hab ich neulich zwei Umzugskartons voll verkauft - das waren grob geschätzt 200 Euro im Monat.

Und das war ich alleine. Jetzt sind wir zu viert, mit Kindern im medienfähigen Alter... zumindest für einen Menschen, der viele verschiedene Medien konsumiert, war das Ganze nie günstiger als jetzt; und da ist noch viel Luft nach oben, bevor das wirklich teurer wird für Vielkonsumenten.

Klar, für jemanden der einen Film im Monat sieht, ein Buch im Jahr liest und am liebsten Radio hört gilt das nicht - aber der ist glaub ich auch nicht Zielgruppe. Man kann die Marktfragmentierung skeptisch sehen, das ist denk ich berechtigt. Aber das Preisargument stimmt imho für medienaffine Menschen nicht.

andima 15 Kenner - P - 3228 - 27. August 2019 - 21:22 #

+ GamersGlobal Abo = 65€ ;)

Punisher 21 Motivator - - 26932 - 27. August 2019 - 21:54 #

Etwas mehr. :) Aber ehrlich, wenn ich mir anschaue was ich früher gezahlt hab... da hatte ich sogar noch PC Joker, GameStar, Spiegel und den Reitwagen im Abo...

Maestro84 19 Megatalent - - 13917 - 28. August 2019 - 5:48 #

Ich weiß nicht, was peinlicher ist: Reitwagen oder Spiegel? :D

Punisher 21 Motivator - - 26932 - 28. August 2019 - 12:03 #

Der Reitwagen war seinerzeit die Titanic unter den Motorrad-Magazinen - wenn man denn einen Sinn für österreichischen Humor hat. Ich persönlich fand immer die nüchtern-sachliche Schreibe der deutschen Magazine eher peinlich. Ein Motorrad muss Emotionen wecken, da helfen mir infos über die Lackdichte und den physikalisch korrekt berechneten Grenzbereich nur sehr bedingt weiter - die Info wie sich das neueste Superbike gegen eine Dodge Viper auf der langen Geraden schlägt ist da viel wichtiger. Dafür darf man mich auch gern als ehemaligen Superbike-Proll kategorisieren. Ich war jung und brauchte den Thrill. ;-)

Vor 20 Jahren war der Spiegel auch noch ein respektiertes Magazin - sogar den "Fokus" konnte man damals noch teilweise lesen. Also hab dich nicht so, Jungspund (ich nehme an die 84 ist dein Baujahr)... ;-)

Inso 17 Shapeshifter - P - 8520 - 28. August 2019 - 19:52 #

Ich scheine mich ungünstig ausgedrückt zu haben: "Du hast recht, aktuell ist Schauen recht günstig" und "Netflix allein machte mich nicht arm, Amazon war lange Zeit zu vernachlässigen" sollte heissen: ich zahle aktuell einen angemessenen Preis für Netflix (~16€ und so kann auch der ein oder andere Bekannte mal was drüber schauen), und hab damit so die Serien die ich interessant finde abgedeckt. Wenn daraus jetzt sechs Anbieter werden, sieht die Sache schon anders aus.
Ich nehme jetzt mal an, für dich als ich nehme an Vielkonsument ist Netflix dann irgendwann eh auch durch, und du freust dich eher darüber für mehr Geld mehr Material im Monat zu bekommen. Ich schaue hingegen eher weniger, aber wenn möchte ich halt eigentlich spontan aussuchen können.
Entsprechend viel Zeit und Geld geht dafür halt in andere Hobbys, und da würde ich halt ungern kürzen.

Du scheinst auch seit jeher viel für Konsumgüter auszugeben. Bei uns wurde eher im Angebot gekauft, und vor allem noch untereinander getauscht. Wenn sechs Leute sich je eine Serie gekauft haben, hab ich also insgesamt 6 Serien für den Preis von einer schauen können. Das gleiche mit Musik, zumindest um erstmal zu schauen was man davon denn dann überhaupt hört.
PC-Spiele kauf ich für max 30€. Dies Jahr hab ich bisher zwei Spiele zu dem Preis geholt, zwei kommen wahrscheinlich noch, dazu dann hier oder da mal eins für nen 5er.

Entsprechend ist mein Schnitt da also um einiges niedriger als bei dir.

Desweiteren, Amazon macht es vor, werden die Streamingdienste garantiert mittelfristig die Kurzbuchungen preislich deutlich anheben. Bei Amazon sind das bspw 7,99€ statt deinen 5,57€, und da wird die Schere garantiert noch deutlich auseinander gehen.

Ich möchte halt auch nicht alles auf die Glotze verbraten. Allein ~40€ gehen bei mir in Magazine (CT IX RG GS PCGH Geek), dazu nochmal 10€ in Podcasts (AEB SF) und 5€ an GG. Das sind schon 80€ mit Netflix und Spotify die effektiv im Monat in Abos gehen - nein, da brauch ich nicht nochmal fünf Streamingdienste á 10€ dazu ;)

Punisher 21 Motivator - - 26932 - 28. August 2019 - 20:39 #

Wie ich ja geschrieben habe - das ist auch abhängig vom eigenen Medienkonsum. Aber grad mit mehreren Menschen unter einem Dach halte ich 100€/Monat bei Kauf (auch im Angebot oder gebraucht auf Ebay) zumindest für einigermaßen neue Dinge für schnell erreicht. Meine Beispielrechnung mit 1-2 Spielen, 3-4 Filmen und einem Taschenbuch im Monat empfinde ich jetzt nicht als "viel". Im Monat vier Filme schauen entspricht 12 Minuten pro Tag. d.h. ich muss kein Vielseher sein, damit Netflix wenigstens kostenneutral ist.

Und wenn du bisher mit 6 Leuten eine Serienbox geteilt hast, was hält euch davon ab, einen Account monatlich weiter zu geben und euch so die Kosten zu teilen? Ich tue beides nicht - klar leihe ich auch mal nem Kumpel einen Film oder ein Spiel, bin aber grundsätzlich der Meinung, dass Medienschaffende auch ein Recht darauf haben, bezahlt zu werden - und zwar von jedem, der ihr Werk konsumiert, insofern käme ich nicht auf die Idee, gemeinsam mit Freunden sowas zu kaufen und dann weiterzugeben. Das soll aber auch echt keine Belehrung oder so sein... das ist meine ganz persönliche Meinung dazu, sowas zu mehreren zu kaufen ist natürlich legal und auch völlig legitim.

Am Ende hast du natürlich recht, sowas wie eine absolute Wahrheit gibts wie so oft nicht und ob die Abos für dich Segen oder Fluch sind hängt von deinem Nutzungsszenario ab. Ich glaube nur nicht, dass man ein absoluter Vielkonsument sein muss, um dabei nicht draufzuzahlen. Die monatlichen Fixkosten sind nur ein anderer Posten als Einzelköufe... vielleicht nimmt man das auch deswegen anders wahr?

Jac 19 Megatalent - P - 13016 - 27. August 2019 - 19:23 #

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist absolut ok, da hast Du recht. Wobei ich den Vergleich eher zu den - heute muss man fast sagen - ehemaligen Videotheken ziehen würde, aber auch da stellt sich Streaming keinesfalls schlechter dar.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 27. August 2019 - 21:16 #

Sehe ich auch so!

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40156 - 28. August 2019 - 9:36 #

Da bin ich ganz Deiner Meinung.

TheEdge 15 Kenner - 2988 - 28. August 2019 - 9:14 #

Ich guck das ganze Seriengedöns kaum noch. Diese we all living in america sicht nervt bei so vielen Serien und Filmen einfach nur. Geh ich lieber einmal in Monat ins Spartenkino um die Ecke und schau mir mal was anderes an. Ansonsten hat man mit zocken /Freunde / Sport und Kind eh viel wichtigere Dinge im Leben.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24455 - 28. August 2019 - 11:29 #

Ich habe es einfach: Mich interessieren Netflix und Disney nicht. Ganz einfach. :)

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 28. August 2019 - 13:28 #

Seit wir Netflix und Amazon Prime nutzen, gucken wir kaum noch TV. Bei Disney bin ich noch skeptisch.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 12046 - 28. August 2019 - 19:55 #

Folgen wöchentlich, statt Staffelweise... Ja, die Idee war schon früher immer Toll. Also für Netflix. Weil das mag doch heute keiner mehr.

Aber gut, dann wartet man ein paar Monate, ordert Disney+ um sich nachträglich die ganze Staffel in einen Rutsch anzuschauen und dann wieder Byebye für 6-12 Monate.

Na ma schauen wie sich da der Markt entwickelt. Es wäre nicht das schlimmste in der Welt, wenn ich nicht alle Serien immerzu sehen kann, dann hab ich noch bissle Zeit für ... Leben zb. :)

Aladan 24 Trolljäger - F - 55191 - 29. August 2019 - 9:11 #

Beide Veröffentlichungsweisen haben ihre Vor- und Nachteile.

Persönlich bevorzuge ich Woche für Woche, da ich selten Zeit und Lust habe, mehrere Folgen am Stück zu schauen und lieber länger mit den Freunden über einzelne Folgen rede, was beim Bingen schnell untergeht. Der Nachteil ist, dass es mich insgesamt etwas mehr Geld kostet.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 29. August 2019 - 9:46 #

Es kommt ganz auf die Serie an: wenn es spanned und interessant ist, kann ich die nächste Folge kaum abwarten, da muss die Staffel komplett verfügbar sein. Einen Kinofilm will ich auch am Stück schauen und nicht 1 Jahr auf die Fortsetzung warten, falls der Film quasi mittendrin aufhört. Sowas gehört echt verboten. ;)

Bei eher mittelmäßigem Serien-Kram, den man gut nebenher (neben anderen Tätigkeiten) schauen kann, oder parallel zu 2 oder noch mehr anderen Serien, kann ich auch mal eine Woche warten.

Mitarbeit