FIFA vs. PES

GC19: FIFA 20 vs. eFootball PES 2020: Wer aktuell die Nase vorn hat

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 404777 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!How-to-Guru: Hat 10 How-tos / Lösungen geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...

25. August 2019 - 12:52 — vor 5 Wochen zuletzt aktualisiert
Schon bald werden die Fußball-Simulationen von Konami und EA um die Gunst der Spieler kämpfen. Wir haben beide Titel in Köln für euch angespielt und verraten, wer derzeit die Nase vorn hat.
eFootball PES 2020 ab 39,90 € bei Amazon.de kaufen.
Das Teaserbild stammt aus eFootball PES 2020.

Für mich als FC-Anhänger war es eine der besten Nachrichten der jüngeren Zeit: EA integriert weitere originalgetreu nachgebildete Stadien aus der Fußball-Bundesliga! Da sind dann zwar auch hässliche Wellblech-Arenen wie der Borussia Park dabei, aber mit dem Rhein-Energie-Stadion auch die Heimstätte des großartigsten Vereins, den der deutsche Fußball jemals hervorgebracht hat. Natürlich habe ich daheim erst mal die Esel, Verzeihung, Fohlen plattgemacht, mit einer Leistung, die selbst Jupp Heynckes zum FC-Fan gemacht hätte.

Auffällig in der Partie ist vor allem, dass EA Canada bei den Animationen erneut zulegt. Fast so realistisch wie in PES funktionieren Ballan- und -mitnahme. Auch beim direkten Passspiel auf dem Weg zum gegnerischen 16-Meter-Raum spielen die Position zum Ball und die Dauer, mit der ich die Aktionstaste drücke eine bedeutende Rolle. Immer noch zu blöd bin ich bei der Abnahme von Flanken im gegnerischen Strafraum, wenn mein Mitspieler nicht gerade meterweit von meinem Stürmer entfernt auf die Gelegenheit zum Einnetzen lauert. Immer wieder habe ich bei enger Manndeckung das Gefühl, bei Kopfbällen zu sehr im Nachteil zu sein und dass doch noch so manche Dinge in FIFA 20 vorberechnet werden, die den allgemein erneut gestiegenen Realismusgrad aufweichen.

PES 2020 (oder eFootball PES 2020, wie es offiziell heißt) präsentiert sich gerade auch in diesem Punkt stärker. Egal ob im Zweikampf oder bei der Leistung der Torhüter habe ich das Gefühl, dass meine Angriffsbemühungen immer wieder künstlich von der KI unterbunden werden oder der Gegner bei einem eigenen Vorstoß plötzlich Ballstaffetten abzieht, die selbst einem FC Barcelona nicht in dieser Regelmäßigkeit gelingen. Barcelona ist indes auch in FIFA mit der kompletten Mannschaft enthalten. Das Camp Nou allerdings gibt es nur im neuen PES. Aber das rotzige Standard-Stadion in FIFA 20 ist mir ganz recht -- zu meinen Lieblingen zählen Messi und Co. schließlich nicht.

Wo sich beide Spiele recht wenig nehmen, sind die Schiedsrichterleistungen. In beiden Titeln werden Fouls angemessen geahndet, in beiden Spielen lässt der Schiri zunächst Vorteil laufen, wenn es in der Situation Sinn ergibt. In PES werden die Partien aber immer noch auffällig häufiger unterbrochen, als im neuen FIFA. In FIFA 20 kommt es regelmäßig zu schnell ausgeführten Freistößen oder Einwürfen. Bei PES nimmt eine kurze Überblendung, nach der sich die Teams wieder vollständig neu sortiert haben, aber zumindest seltener als letztes Jahr das Tempo raus. Insgesamt ergeben sich daraus aber bei der Dynamik des Spiels keine Nachteile für den Konami-Kick, da die KI beim Spielaufbau bereits bei Standard-Einstellungen einen insgesamt besseren Job macht.

Rein visuell hat FIFA abseits der realistischen Animationen bei Laufbewegungen die Nase leicht vorne. Gerade auch originale Fangesänge in den Stadien gibt es bei EA deutlich mehr und eben auch bei vielen der kleineren Vereine -- die Esel hatte ich ja bereits erwähnt. Nach gleich mehreren Spielen mit regennassem Platz sind mir in FIFA 20 besonders Verbesserungen beim Wetter aufgefallen. Wo in den letzten Jahren teils so viel Wasser auf dem Rasen war, dass er mehr an ein Schwimmbad erinnerte und an die Regenschlacht zwischen Deutschland und Polen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1974, wirkt das Spiel nun auch in dieser Hinsicht authentischer und ausgereifter.

PES wiederum verbessert sich technisch insbesondere bei den Ladezeiten aber auch bei der Beleuchtung, die in früheren Jahren teils absurd anmutende Licht- und Schatteneffekte zu Tage trug. Gewiss, FIFA war insbesondere bei den Spielergesichtern in Bezug darauf auch nicht gerade frei von Mängeln. Die stellt aber auch EA dieses Jahr praktisch komplett ab. Und zumindest bei den Topteams machen sich auch die neu gescannten Spielergesichter in den Rückblenden positiv bemerkbar. Da hat FIFA genauso einen Vorteil wie, das wusste jeder vorher schon, bei den Lizenzen. Vereinzelte Exklusivdeals von Konami, die unter anderem mit dem FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München immerhin vier Bundesliga-Clubs an Bord haben.

Allgemein hat FIFA 20 nicht nur bezüglich Ligen, Stadien und Co. mehr zu bieten, sondern auch bei den Spielmodi. Beliebte Spielvarianten wie Ultimate Team sind genauso mit dabei wie ein neuer Storymodus. Angespielt habe ich den auf der gamescom nicht, weshalb ich mich diesbezüglich nicht weiter äußern kann. Mir hat die gut inszenierte Fußball-Seifenoper von Alex Hunter in den vorherigen Serienteilen aber immer ganz gut gefallen, weshalb ich mir sicher bin, dass das auch im neuen Storymodus der Fall sein wird.

Es ist nach jeweils gut 60 Minuten Hands-on, bei PES sind es inklusive etlicher Partien in der bereits verfügbaren Demo einige Stunden mehr, unmöglich, ein finales Urteil zu Fällen, zumal sich bei Schiedsrichterleistungen, Torhüterverhalten und vielem anderen bis zum finalen Launch wie üblich noch etliche Änderungen ergeben werden. Auf dem Platz hat PES meinem Eindruck nach aber wie zuletzt so oft die Nase vorn, als Gesamtpaket begegnen sich die beiden Fußball-Simulationen aber auf Augenhöhe. Ich freue mich auf beide und falls mir die Ehre zuteil wird, werdet ihr schon bald im Test zu PES 2020 erfahren, ob der Konami-Vertreter nur sehr gut oder richtig stark vorlegen kann.

Autor: Benjamin Braun
vgamer85 19 Megatalent - - 18450 - 25. August 2019 - 13:15 #

Ouh freue mich auf beide Titel. Letztes Jahr konnte ich schon ein Monat davor PES 2019 spielen bis Fifa 19 rauskam. Dieses Jahr sinds nur ein oder zwei Wochen dazwischen...wird weniger PES werden.

funrox 13 Koop-Gamer - P - 1491 - 25. August 2019 - 13:24 #

Seitdem ich damals auf der PS 2 PES gespielt habe, bin ich davon überzeugt.
Ich habe vor zwei Jahren auch mal wieder FIFA ausprobiert, bin allerdings schnell wieder bei PES gelandet. Da sind mir die fehlenden Lizenzen relativ egal.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28512 - 25. August 2019 - 13:29 #

Ich glaube ich werde dieses Jahr mal wieder ein neues PES kaufen, die 2016-Version (zur EM gekauft) spiel ich jetzt schon seit drei Jahren und ich brauche mal wieder eine Herausforderung.

Keppel 13 Koop-Gamer - P - 1667 - 25. August 2019 - 16:18 #

Na das mit den Gladbach-Provokationen hätte jetzt nicht unbedingt in diesem Artikel sein müssen...

_XoXo_ 15 Kenner - P - 3575 - 25. August 2019 - 19:52 #

Ohne die jährliche virtuelle Abreibung durch Christoph riskiert Benjamin ne mächtig dicke Lippe.

Gerade aus der zweiten Liga aufgestiegen, null Punkte auf der Habenseite, aber als Effzehler über den rheinischen Nachbarn herziehen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 404777 - 25. August 2019 - 21:27 #

Ach, man muss auch was für den Unterhaltungswert tun. ;) Abseits dessen hat Christoph in den FIFA-Duellen, glaube ich, nur einmal einen knappen Sieg geschafft, zweimal mit Gladbach verloren, meistens dürfte am Ende ein Untentschieden gestanden haben. Aber Christoph kam auch nicht so gut damit zurecht, dass ich halt in diesen Spielen immer voll draufgegangen bin.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7982 - 25. August 2019 - 20:49 #

Der Ball ist rund und das Spiel geht bis die Lizenz abläuft.

Flammuss 19 Megatalent - - 15194 - 26. August 2019 - 7:43 #

Bei mir wird es dieses Jahr PES werden. Letztes Jahr habe ich noch beide gekauft, bin mit Fifa aber nicht mehr so richtig warm geworden.
Dafür hat mich die Demo von PES 2020 überzeugt.

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 7537 - 26. August 2019 - 7:58 #

So langsam bröckeln EA die Lizenzen für Fifa allerdings weg, z. B. wird es in Fifa 20 kein Juventus Turin geben (stattdessen "Piemonte Calcio"), weil sich Konami die Exklusiv-Rechte gesichert hat. Und auch die EM 2020 wird in Fifa 20 nicht thematisiert, da Konami mit der UEFA kooperiert.

Konami setzt also kleine Nadelstiche, um EA zu schwächen, insgesamt ist das aber natürlich immer noch zu wenig, um diesbezüglich mit EA mithalten zu können.

Zudem ist der beliebteste Spielmodus "Ultimate Team" immer noch die Gelddruckmaschine für EA, auch wenn die ersten Länder schon den Erwerb von "Fifa Points" untersagt haben bzw. planen, sie zu verbieten (in Belgien ist es z. B. jetzt schon verboten).

Aus meiner Sicht, als langjähriger FUT-Spieler, ist allerdings bis heute das größte Problem die Beeinflussung des Gameplays (auch bekannt als "Momentum", "Fifa-Wind", "Dynamic Difficulty", ...). Wenn man sich in der Fifa-Szene umhört, geben daher auch viele sehr gute Fifa Spieler das Spiel auf, weil man gegen diese Beinflussungen (mutmaßlich zur Gewinnmaximierung von EA => Fifa Points kaufen, um das Team zu stärken) einfach machtlos ist.

PES hat myClub einen ähnlichen Modus, der aber aufgrund der fehlenden Lizenzen aus meiner Sicht sinnlos ist, außerdem Berichten auch viele PES-Spieler von ähnlichen, teils noch krasseren Beeinflussungen des Gameplays in diesem Spielmodus.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich werde Fifa 20 wieder spielen, auch im FUT Modus. Allerdings ist Fifa bei mir schon länger angezählt, und wenn die Gameplay Beeinflussungen so bleiben, bzw. wie ich vermute noch schlimmer werden, war es das für mich mit Fifa.

Der Modus, der am meisten Spaß macht, ist aus meiner Sicht übrigens der Online Koop-Modus 2 gegen 2. Der macht sogar dann Spaß, wenn man ab und zu mal verliert. ;-)

Zum Abschluss noch eine kleine Korrektur: es wird kein "The Journey"-Modus mehr geben, dieser wird durch die Fifa Street Variante "Volta" ersetzt. Es ist ebenfalls ein Story-Modus, der aber nichts mit "The Journey" zu tun hat.

ganga Community-Moderator - P - 20628 - 27. August 2019 - 20:07 #

Ob jetzt Juve dabei ist oder nicht wird außer knallharten Juve Fans kaum jemanden interessieren. Ich will mit dem bvb und der Bundesliga spielen da führt dann leider kein Weg an fifa vorbei. Am liebsten wäre es mir es hätten einfach beide Spiele alle Lizenzen..

Fifa momentum.. Das halte ich seit Jahren für ne Verschwörungstheorie, aber gut. The journey hat leider letztes Jahr sehr nachgelassen, weswegen mich aktuell keins der Spiele so richtig reizt.

FantasticNerd 18 Doppel-Voter - - 12803 - 26. August 2019 - 8:55 #

Gibt es da eigentlich wieder Demos für PS4 oder so? Da würde ich gerne mal reinschauen in die Spiele. Fußball schaue ich mir gerne an, habe es früher auch gerne gespielt, aber das ist schon über 20 Jahre her...weiß nicht ob mir das noch taugt.

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 7537 - 26. August 2019 - 9:14 #

Ja, die Demo für PES 2020 ist wohl schon draußen, und die für Fifa 20 kommt wohl in ca. 2 Wochen.

SupArai 17 Shapeshifter - - 8591 - 26. August 2019 - 11:28 #

Vor einigen Wochen habe ich mir bei, ich glaube, Twitch die Fifa-WM angeschaut. Also, irgendwie witzig, Menschen beim Videospiele spielen zuzusehen. Mein Fazit zu Fifa 19 danach: Das hat mit Fußball nichts zu tun! Das ist ein Actionspiel, keine Simulation.

Die neue PES Demo habe ich ein bisschen gespielt. Aber auch hier fliegt kein Funke weit genug, als könnte mich das nochmal abholen.

Bei beiden Spielen steht das Fußballspiel doch garnicht mehr im Mittelpunkt, ständig lese ich von fehlenden oder wechselnden Lizenzen. Wird die Simulation schlechter, weil Messi im Spiel Frodo heißt? Nö, eigentlich nicht. Nur ist dem Spieler vor dem Bildschirm das scheinbar wichtiger, als der Fußball.

Mal davon ab, dass der FC Barcelona, Real Madrid, Manchester City, Paris St. Germain, FC Bayern München auch nichts mehr mit dem Fußballsport an sich zu tun haben. Sondern eher gelebter Käse a la FUT sind.

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 7537 - 26. August 2019 - 11:46 #

Ich gebe dir vollkommen Recht. Die Spiele der "Pros" oder allgemein der Spieler, die bedingungslos auf Sieg spielen und dabei im Grunde das Ausnutzen der Spielmechanik perfektioniert haben, haben sehr wenig mit "echtem" Fußball zu tun. Trotzdem bietet das Spiel die theoretische Möglichkeit, auch schöne Spielzüge aufzuziehen, die dem Fußball ähneln. Aber ja, es war und wird nie eine Simulation sein. Fifa ist quasi Action / Arcade.

Zu den Lizenzen: für viele gehören die zur Atmosphäre dazu. Das Gameplay ändert sich natürlich nicht dadurch. Aber ich habe das früher auch so gesehen wie du. Die Lizenzen waren mir egal und ich habe immer nur PES gezockt. Mittlerweile kann ich mir das ohne Lizenzen nur schwer vorstellen. Es wäre so, als schaust du die neue Staffel deiner Lieblingsserie und alle Schauspieler wurden ausgetauscht gegen "ähnliche" Schauspieler.

Den Verfall des "echten" Fußballs u. a. durch die von dir genannten Vereine finde ich im Übrigen genau so schade wie du.

ganga Community-Moderator - P - 20628 - 27. August 2019 - 20:12 #

Du gehst davon aus dass man eine Fußball Simulation möchte. Meiner Meinung nach erwarten Spieler jedoch die Simulation der Fußballwelt. Und da gehören Spieler wie Messi eben dazu genauso wie echte Clubs. Es ist was anderes ob Borussia Ponyhof gegen den FC Geißbock spielt und das im Fantasie Farben oder ob das rheinische Derby authentisch inszeniert ist

Doktorjoe 16 Übertalent - P - 5072 - 26. August 2019 - 11:48 #

FIFA 20 wird alleine deswegen gekauft, weil DER Fußballtempel endlich enthalten ist, das Weserstadion (ohne Wohninvest, soviel Widerstand muss sein). Sollen die Kölner doch ihre RheinEnergie verbrauchen, mir hat ein Fan mal gesagt: wer nicht ins "Müngersdorfer" fährt, darf gleich zu Hause bleiben. :)

Ob die aus aller Welt zusammengekauften Bayernspieler gescannt werden oder nicht, interessiert mich nur wenn sie virtuell wieder mal auf die Mütze bekommen haben (in der Realität passiert das ja leider viel zu selten). Und da ich FUT und derlei Glücksspiel konsequent boykottiere, ist mir ein mögliches angebliches Momentum oder nicht auch wurscht. Dann bepöbelt man eben kurz den Fernseher, gratuliert dem neben einem sitzenden Freund oder Verwandten zum Sieg und versucht es erneut.

TheLastToKnow 17 Shapeshifter - P - 7537 - 26. August 2019 - 12:46 #

Das ist eine gesunde Einstellung zum Thema. ;-)
Vielleicht kann man ja mal online zusammen zocken? Die Frage stelle ich gerade in den Kommentaren des MoMoCas:
https://www.gamersglobal.de/news/162870/momoca-26819-letzte-gamescom-anekdoten-unentspannte-wochenenden#comment-2452654

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 7734 - 26. August 2019 - 19:51 #

Ich bin mal gespannt. Vor allen Dingen, ob ich wieder direkt zuschlage. Fifa 19 macht mir gerade noch richtig Spaß.

Mitarbeit