GC19: Telekom kündigt eigenen Cloud-Gaming-Service an // Beta ab 24.8.

Bild von ChrisL
ChrisL 190827 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

19. August 2019 - 18:52 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
The Witcher 3 - Wild Hunt ab 20,81 € bei Amazon.de kaufen.

Die Deutsche Telekom reiht sich in die Reihe jener Unternehmen ein, die auf Cloud-Gaming setzen: Mit „MagentaGaming“ kündigte das Telekommunikationsunternehmen im Zuge der gamescom einen entsprechenden Service an, der im Verlauf des kommendes Jahres zur Verfügung stehen soll und auch in den MagentaTV-Tarif integriert wird.

Die Betaphase für den neuen Dienst startet am 24. August und umfasst mehr als 100 kostenfreie Spiele. Zu den bekannteren Titeln gehören zum Beispiel Evoland, Evoland 2, Lords of the Fallen, die Sniper-Serie, The Witcher 3 - Wild Hunt und World of Tanks. Seid ihr auf der Kölner Spielemesse unterwegs, könnt ihr das Spielen per Cloud in Halle 11.3 ausprobieren. Solltet ihr zudem Kunde bei der Telekom sein, könnt ihr euch auch als Tester registrieren lassen (ab dem 24.8. ist die Anmeldung auch online möglich) – vorausgesetzt euer Anschluss verfügt über eine Bandbreite von mindestens 50 Mbit/s, durch die „das optimale Spielerlebnis“ gewährleistet sein soll.

Während die Spiele im Verlauf des Testzeitraums in Full-HD-Auflösung mit 60 FPS in Stereo gestreamt werden, sind für den Start von MagentaGaming 4K-Auflösung und 5.1-Surround-Sound angedacht. Wie andere Anbieter auch, wirbt die Telekom damit, dass das Spielen (auch grafisch anspruchsvoller Titel) „auf nahezu jeder Plattform und Hardware“ möglich ist. Zum Einsatz kommt für MagentaGaming ein dezentrales Server-Netz, wodurch die Latenzen „in der Regel unter 50 Millisekunden“ bleiben sollen.

Unterstützt werden vom kommenden Cloud-Gaming-Service PCs (Windows 7, 8 und 10 oder MacOS X) und Android-Geräte, die Nutzung via Xbox und iOS ist für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen. Euren Controller könnt ihr via WLAN, USB oder Bluetooth nutzen, und auch die Steuerung mit Maus und Tastatur ist möglich.

CptnKewl 21 Motivator - F - 26436 - 19. August 2019 - 20:10 #

Nach der Telekomcloud das nächste Grab für die Anleger...

Crizzo 19 Megatalent - 14013 - 19. August 2019 - 21:19 #

Und dazu muss man noch berücksichtigen, dass ihr Kerngeschäft jetzt auch nicht soooo geil läuft, dass man unbedingt neue Dinge anfangen müsste. Die sollten mal ihre Netzverfügbarkeit via Funk (LTE etc.) und via Glasfaser ausbauen...mal so in jeden bewohnten Ort oder so...

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8832 - 19. August 2019 - 22:31 #

Glasfaser macht doch inzwischen vor allem der örtliche Grundversorger, nicht die Telekom?

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22246 - 20. August 2019 - 8:57 #

Warum macht das wohl die Telekom nicht? Weil es für sie zu teuer und damit unlukrativ ist.
Ich bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen, da war bis 2011 DSL light das höchste der Gefühle.
Erst Neckarcom hat das kleine Dorf ans Breitband angeschlossen. Für andere Dörfer hat sich die Telekom schön bezahlen lassen damit sie überhaupt an einen Ausbau gedacht haben.

CptnKewl 21 Motivator - F - 26436 - 19. August 2019 - 22:57 #

Grundsätzlich ist eine Serviceerweiterung ja durchaus sinvoll um langsam seine Marktpräsenz auszudehnen. Das hier ist jedoch als wenn mein Metzger jetzt Benzin verkauft.

Es passt weder zum Image noch in ihre aktuelle Produktstrategie. Vermutung meinerseits: Die Server der MS Cloud Deutschland müssen dafür herhalten, damit die Abschreibung nicht so extrem Bitter ausfällt

floppi 24 Trolljäger - P - 49642 - 19. August 2019 - 20:22 #

Ist nicht Telekoms erster erfolgloser Ausritt ins Gaming-Business. ;)

zuendy 16 Übertalent - P - 4216 - 19. August 2019 - 20:50 #

Erfolg stellt sich mitunter auch durch nicht aufgeben ein. Magenta TV hat 3,3 Mio Abonnenten. Infrastruktur haben sie, die Bandbreite haben sie, Nutzer haben sie - einfach weitermachen, hier wachsen die Nutzer nach.

CptnKewl 21 Motivator - F - 26436 - 19. August 2019 - 22:55 #

Sorry aber nicht jeder Nutzer meines Service X wird automatisch auch Nutzer von Service Y.

Die Telekom ist nun nicht gerade als Gaming-Riese verschwiegen. Sie sind zwar in Deutschland entsprechend Groß, gegen die MS Cloud (XBox als Cloud) und Google haben Sie einfach nicht die Kriegskasse um sich am Markt lange und mit entsprechenden Deals zu behaupten.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 32002 - 20. August 2019 - 2:00 #

Man muss ja auch nur so lange durchhalten, bis Google den Dienst mal wieder einstellt.

Weryx 19 Megatalent - 13955 - 20. August 2019 - 2:24 #

Die Telekom hat ist auch nicht so klein wie einige hier tun, soviel weniger Umsatz als Alphabet machen die nu nich, als das man dies als "David vs Goliath" bezeichnen könnte.

floppi 24 Trolljäger - P - 49642 - 20. August 2019 - 5:19 #

Nicht ganz die Hälfte, stimmt. Beim Gewinn ist es dagegen Faktor 16. (Telekom 2 Mrd Euro, Alphabet 18 Mrd Dollar.)

Ganon 24 Trolljäger - P - 64137 - 20. August 2019 - 9:44 #

Fragt sich, wer seinen Dienst zuerst wieder einstellt: Google oder Telekom

floppi 24 Trolljäger - P - 49642 - 19. August 2019 - 23:03 #

Getreu dem Motto: wenn man nur fest genug an etwas glaubt, passiert es auch? ;)

CptnKewl 21 Motivator - F - 26436 - 19. August 2019 - 23:04 #

eher nach dem Motto, was lange währt, wird endlich gut :-P

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10594 - 19. August 2019 - 20:37 #

Da kommt der nächste Abo Dienst.

knusperzwieback 12 Trollwächter - 1115 - 19. August 2019 - 20:43 #

Mein erster Gedanke: Ach du lieber Gott. *g*

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25397 - 19. August 2019 - 21:21 #

Google Stadias Konkurrent.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84690 - 19. August 2019 - 21:33 #

Oh Mann...Telekomik...

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39107 - 19. August 2019 - 23:21 #

Haha. Als ob die Telekom gegen Google und co. anstinken könnte. Das Geld könnte sinnvoller ausgegeben werden, statt einen auf David gegen Goliath zu machen.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 32002 - 20. August 2019 - 1:57 #

Solange die Server nicht bei Telia stehen...

HAL9000 14 Komm-Experte - 1923 - 20. August 2019 - 4:49 #

Was hier von vielen belächelt wird, ergibt extrem viel Sinn. Telekom baut gerade sowieso massiv für 5G aus und damit sind das auch keine alten Server, die irgendwo rumstehen, sondern 5G-Edge-Compute-Kisten. Riesenvorteil gegenüber Stadia: Geringe Latenz und QoS auf der gesamten Strecke. Ob sie ihre Kunden dafür begeistern können steht auf einem anderen Blatt. Aber die Voraussetzungen sind ideal. Im Grunde ist das sogar ein Abfallprodukt, was sich gar nicht alleine tragen muss, da die Infrastruktur jetzt sowieso aufgebaut wird. Das ist ein klassischer Usecase, der die Infrastruktur antizyklisch zu Geschäftsanwendungen auslasten kann.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 32002 - 20. August 2019 - 8:26 #

Das mit der Latenz zu Stadia bzw. von Stadia zur Telekom ist halt auch nur ein Thema, weil die Telekom eine für ihre eigenen - auch spielenden - Endkunden beschissene peeringpolicy hat.

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 20136 - 20. August 2019 - 13:44 #

Macht total viel Sinn etwas anzubieten was man nicht nutzen kann weil die gleiche Firma zu dumm ist vernünftig Internet bereitzustellen.

Wird bei mir bestimmt ein lustiges Verkaufsgespräch: „wollen Sie unser tolles Streamingprodukt? Ach moment, wir haben ja ihren Neubau an den mehrere Kilometer entfernten Knoten angeschlossen anstatt die 50m entfernte Station zu nutzen wo es 200Mbit gibt.“

Würde Sinn machen wenn die Telekom mal die Grundlagen im Griff hat. So ist es wieder ein Geldverbrennen indem man einem Hype hinterherrennt der im Neuland eh zum Scheitern verurteilt ist.

euph 28 Endgamer - P - 105106 - 20. August 2019 - 6:35 #

Kann man ja mal ausprobieren

TheRaffer 21 Motivator - - 29169 - 20. August 2019 - 22:14 #

Da im Moment der Markt offenbar günstig ist, kann ich nachvollziehen, dass die es einfach mal testen...

euph 28 Endgamer - P - 105106 - 21. August 2019 - 8:16 #

Ich meinte, dass ich das ja mal ausprobieren kann. Kostet mich ja erstmal nichts :-)

TheRaffer 21 Motivator - - 29169 - 21. August 2019 - 12:22 #

Achso ;)

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31017 - 20. August 2019 - 9:23 #

Nettes Spielzeug für die Menschen in hippen, urbanen Gegenden. Die Menschen auf dem Land plagen derweil ganz andere Sorgen:

"Die Deutsche Telekom bietet unter der Web-Adresse speedtest.t-online.de einen Geschwindigkeitstest an, der die Downloadgeschwindigkeit, die Uploadgeschwindigkeit und die Verzögerungszeit misst. Am Referenzanschluss in der ostfriesischen Gemeinde Ostrhauderfehn, den wir für Testzwecke von April bis Juni 2019 genutzt haben, sind dabei mit dem Speedtest der Telekom beim Download Geschwindigkeiten zwischen 14,1 Kilobit pro Sekunde und 43,5 Kilobit pro Sekunde gemessen worden. Bei der Uploadgeschwindigkeit lagen die Werte zwischen 90 Bit pro Sekunde und 16,6 Kilobit pro Sekunde. Beim Pingtest lag die Verzögerungszeit zu hoch für eine Messung."

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/telekom-stellt-auf-ip-um-zurueck-in-die-70er-jahre-102.html

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22246 - 20. August 2019 - 9:36 #

Man könnte jetzt gemein sagen und sagen das sie froh sein können das sie ihren ISDN-Anschluss bis jetzt nutzen konnten. Die Telekom hatte eigentlich geplant bis 2018 alle Anschlüsse auf IP umzustellen. Dieses Zeitfenster konnten sie wohl nicht halten.
Ich kenne das Problem zu gut, habe ein Jahr für Telekom gearbeitet und auch viel mit den Kunden darüber diskutiert - Ich sage nur Notfallknöpfe für ältere Menschen und solche Dinge, die mit IP-Anschluss wesentlich komplizierter umzusetzen sind.

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 46035 - 20. August 2019 - 10:02 #

Da kommt halt alles zusammen. Man muss irgendwann ISDN abschalten: keine Ersatzteile + zu teuer, macht keinen Sinn mehr, normaler Weise! Besonders bitter hier, dass es keine Alternative gibt über (V)DSL, wobei ein Ausbau zur Försterhütte unrentabel sein wird, kann man verstehen. Was aber absolutes Versagen, nicht nur der Telekom, ist, dass es gar keine Mobilfunkabdeckung gibt, weil wir zwar in DE die teuersten Tarife aber mit das beschissenste Netz europaweit haben und sogar von Entwicklungsländern überholt werden.

Mitarbeit