THQ Nordic kauft Gunfire Games, Milestone & Goodbye Kansas Game Invest

Bild von Denis Michel
Denis Michel 267080 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

14. August 2019 - 11:54 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
Darksiders 3 ab 59,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Darksiders 3 ab 22,04 € bei Amazon.de kaufen.

Der Publisher THQ Nordic setzt seine Einkaufstour weiter fort und gab jüngst den Erwerb weiterer Studios bekannt. Wie das Unternehmen verkündete, habe man die beiden Studios Gunfire Games und Milestone sowie den Investor Goodbye Kansas Game Invest erworben.

Gunfire Games wurde 2014 von David L. Adams gegründet und setzt sich aus den ehemaligen Mitarbeitern von Vigil Games (Darksiders - Testnote: 8.0, Darksiders 2 - Testnote: 9.0) und des Nachfolgestudios Crytek USA zusammen. Gunfire Games hat unter anderem Titel wie Chronos, From Other Suns und zuletzt Darksiders 3 (Testnote: 7.0) veröffentlicht. In der kommenden Woche bringt der Entwickler mit Remnant - From the Ashes sein nächstes Spiel auf den Markt.

Milestone ist vor allem für seine Rennserien bekannt. Das 1994 von Antonio Farina gegründete Studio entwickelt Titel zu Rennsimulationsreihen wie World Rally Championship (WRC), MotoGP, MXGP, Ride und Monster Energy Supercross. In diesem Jahr hat das Unternehmen Monster Energy Supercross - The Official Videogame 2 und MotoGP 19 veröffentlicht.

Die 2016 gegründete Investmentgesellschaft Goodbye Kansas Game Invest ist auf Videospiele-Unternehmen spezialisiert. Die Übernahme von THQ Nordic umfasst ein Portfolio von Minderheitsbeteiligungen an den fünf jungen Entwicklungsstudios Palindrome Interactive, Fall Damage, Neon Giant, Kavalri und Framebunker. Die Investitionen, die Goodbye Kansas Game Invest in IGDB, Bearded Dragons und Goodbye Kansas VR tätigte, verbleiben hingegen bei der Goodbye Kansas AB. Seitens Lars Wingefors, Group-CEO von THQ Nordic AB, heißt es dazu:

GKGI wird von einem erfahrenen Team geführt, das über fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Entwicklung und dem Wachstum von Spiele-Unternehmen verfügt. Neben der weiteren Unterstützung des aktuellen Portfolios bietet die Transaktion uns eine hervorragende Plattform für strategische Investitionen in junge Unternehmen, sowie in etablierte Teams, die ihre eigenen Studios gründen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 52777 - 14. August 2019 - 12:00 #

Die schlagen ja weiterhin ordentlich zu. Haben die denn wirklich so viele Geldreserven?

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20487 - 14. August 2019 - 12:02 #

Der Lars Wingefors schon. ;)

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 7899 - 14. August 2019 - 12:31 #

@THQ: Ich möchte gerne Jagged Alliance 3!

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33784 - 14. August 2019 - 13:15 #

Bist du dir da wirklich sicher?!

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 7899 - 14. August 2019 - 15:46 #

Ich bin nach all den Enttäuschungen seit 1998 schon recht abgehärtet ;-)

Sollte hintenrum ein Kommentar sein nach dem Motto: "Die kaufen ganz viele, auch alterwürdige Marken, und halten sich nur an den Lizenzen fest, ohne Output"

Aladan 24 Trolljäger - P - 53909 - 14. August 2019 - 12:48 #

Mir war gar nicht bewusst, das Gunfire noch unabhängig war.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 145043 - 14. August 2019 - 13:04 #

Ja klar, THQ ist auf dem Weg zu "too big to fail", ist aber konsequent. Wenn ich diese Expansionen mir anschaue, ob von Microsoft oder THQ oder wem auch immer, geht das bedauerlicherweise immer an Deutschland vorbei. Die Bedingungen hierzulande mit Investitionen, Förderungen und Neugründungen, bzw. Fusionen oder Kooperationen sind geradezu Entwicklungslandniveau...schade.

Novachen 19 Megatalent - 14571 - 14. August 2019 - 19:24 #

Naja bin ja sowieso dagegen alles zu kaufen, was nicht niet und nagelfest ist.

Hätten ja ein deutsches Studio gründen können...

Just my two cents 16 Übertalent - 5307 - 14. August 2019 - 21:53 #

To Big to Fail? Glaube ich nicht. Realistisch betrachtet kaufen sie primär Reste die alleine kaum überleben. Vigil Games ging es im Rahmen der THQ Pleite an den Kragen, dann hat man auf Crytek gehofft und ist wieder gescheitert - nun sind eben aller guten Dinge drei und nun soll eben THQ Nordic der Retter sein.
Problem ist, dass Nordic zwar fleißig aufkauft, bisher aber den Beweis schuldig geblieben ist dann die Studios auch entsprechend auszustatten, dass eben was besseres bei rauskommt.

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - P - 31092 - 14. August 2019 - 14:20 #

Langsam brauchen wir ne News über Studios die noch nicht aufgekauft wurden ;)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28362 - 14. August 2019 - 15:02 #

Schade, dass man Anstand nicht kaufen kann.

https://www.washingtonpost.com/technology/2019/02/27/i-do-not-condone-child-pornography-game-company-backtracks-after-qa-site-once-banned-by-google/

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10995 - 14. August 2019 - 15:46 #

Gähn. Ja, ich weiß: Am Besten die Firma dem Erdboden gleich machen und alle auf die Staße setzen, die nicht selber schon aus Protest gegen diese unfassbar dramatische Marketingpanne gekündigt haben...
Man kanns auch übertreiben.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28362 - 14. August 2019 - 15:52 #

Hat niemand gefordert. Du kannst den Strohmann wieder einpacken.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10995 - 15. August 2019 - 5:37 #

Hab den Shitstorm etwas spitz zusammengefasst, ja. Aus einer idiotischen Marketingpanne wurde plötzlich ein Unternehmen, das angeblich willentlich Rassismus und Kinderpornografie unterstützt. Und jedem, der das anders sieht, insbesondere denjenigen aus dem Unternehmen selbst wurde das Gleiche unterstellt. Und es wurden drastische Konsequenzen gefordert. Wenn man den Internet Mob machen ließe, käme genau das raus, was ich geschrieben habe.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28362 - 15. August 2019 - 9:51 #

Wenn man ne Stunde lang mit Rassisten chattet und auf ihre "Scherze" eingeht, dann ist das keine idiotische Marketingpanne. Die haben sich ja wirklich keine Mühe gegeben ihre Ideologie zu verschleiern und homophobe, kinderpornographische und neo-nazistische Memes gepostet.

Als Jörg Alien Isolation verrissen hat, war die Gaming-Community Jahre später noch butthurt und hat sich u.a. im Gamestar-Forum ausgeheult, aber bei THQ Nordic konnte es gar nicht schell genug gehen mit dem Gras über die Sache wachsen lassen.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10995 - 15. August 2019 - 11:51 #

Das Geschrei ging ja schon los, bevor überhaupt das erste Wort geschrieben wurde. Außerdem haben sie ja ziemlich schnell kapiert, dass da eine Größenordnung abläuft, die sie weder mit Ironie noch flotten Sprüchen abfangen könnten. Bringt doch nichts, zu ignorieren, dass direkt im Anschluss bereits die erste äußerst selbstkritische Einschätzung von THQ kam. Dieses pauschale Diskreditieren geht für mich schon längst in eine gefährliche Richtung.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28362 - 15. August 2019 - 14:31 #

Der Tweet mit dem 8Chan-Link wurde erst nach 16 Stunden gelöscht und das auch nur weil sich ein hohes Tier bei Microsoft öffentlich darüber beschwert hatte. Die nachgeschobenen Entschuldigungen haben den Kern der Kritik überhaupt nicht begriffen.

Wüsste auch nicht wo jemand pauschal diskreditiert wurde, dieses triefende Mitleid mit sich selbst und anderen, wenn sich mal ein bisschen Widerspruch regt, hab ich noch nie verstanden. Eine pauschale Diskreditierung wäre sowas wie "Typisch Ossis. Nix aus der Geschichte gelernt." wenn in Brandenburg 10% aller Wahlberechtigten die AfD gewählt haben werden und das wegen der Schwäche der anderen Parteien reicht um mit 21% stärkste Partei zu werden.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10995 - 15. August 2019 - 15:13 #

Den Kern meiner Kritik haben sie sehr gut begriffen. Fand ich soweit in Ordnung. Aber der Mob gibt ja nicht auf :)Das Haupt"argument" war ja folgerichtig auch, dass die Entschuldigung unglaubwürdig sei. Wer sich das zu eigen machen möchte, kann das ja gerne tun.

Ich meine wenn THQ jetzt ein mehrfacher und notorischer Grenzgänger wäre wie Trump oder die ganzen Höcke, Storchs mit ihrer immer wiederkehrenden Provokations/Salamitaktik-Masche ... ja, dann würde ich es auch anders sehen. Aber so geht mir das völlig in eine falsche Richtung und lenkt mir den Blick auch zu sehr von den eigentlich problematischen Leuten ab.

Lacerator 16 Übertalent - 4866 - 14. August 2019 - 23:29 #

Es muss frustrierend sein, wenn man unbedingt einen Mega-Skandal sehen will, aber alle ihre Mistgabeln in der Scheune lassen. :)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28362 - 15. August 2019 - 9:30 #

Von einem Mega-Skandal würde ich nicht sprechen, aber nach den drei Hassverbrechen von Mitgliedern der 8Chan-Community in Christchurch, Poway und El Paso finde ich den Umgang von THQ Nordic mit der Sache umso befremdlicher. Aber ich fand es auch schon befremdlich, dass jemand wie HC Strache Vizekanzler werden kann.

rammmses 19 Megatalent - P - 18200 - 14. August 2019 - 15:45 #

Die kaufen aber wirklich jedes Studio auf, das auch nur ansatzweise mittelmäßig genug ist. Dazu noch die ganzen wertlosen Marken. Bin gespannt, wo sie mit dem Kram hinwollen. Auf jeden Fall interessanter Gegentrend zu allen anderen Publishern, die auf immer weniger aber umso größere Projekte setzen. Aber ob noch Platz für ein Mid-Quality Segment existiert?

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 7899 - 14. August 2019 - 15:48 #

Mid- und Low Quality ist IMHO der "ganze Indybereich" ;-)

rammmses 19 Megatalent - P - 18200 - 14. August 2019 - 15:57 #

Der gehört aber nicht komplett einem Publisher ;)

LRod 17 Shapeshifter - - 6486 - 14. August 2019 - 17:54 #

Noch nicht ;-)

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20487 - 14. August 2019 - 18:12 #

Keine Ahnung wie du darauf kommst das die anderen Publisher weniger, aber dafür nur noch größere Projekte umsetzen.
EA und auch Ubisoft publishen immer wieder kleine und interessante Perlen. Bei EA unter anderem A way out oder Unravel. Bei Ubisoft Valiant Hearts oder Child of Light.
Auch Microsoft mischt mit Ori and the Blind Forrest im Indie-Bereich mit.

Borin 15 Kenner - P - 3168 - 14. August 2019 - 19:58 #

Ja, Valiant Hearts und Child of Light sind schöne Spiele (wobei CoL schon erkennbar besser als VH), aber das ist jetzt auch schon einige Jahre her. Da kam jetzt länger schon nichts Vergleichbares mehr von Ubi. Oder übersehe ich da was?

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20487 - 14. August 2019 - 20:08 #

Was neueres im Indie-Bereich von Ubisoft sind Transference oder Space Junkies.

Noodles 24 Trolljäger - P - 55445 - 14. August 2019 - 20:14 #

Das sind doch aber Ausnahmen. Geht schon in die von rammmses erwähnte Richtung. Schau dir z.B. mal die Zahlen an, wieviele und was für Spiele pro Jahr EA, Activision oder Ubisoft heutzutage und vor fast 10 Jahren veröffentlicht haben. Gamestar hat da mal Zahlen in nem Artikel genannt. Ubisoft: 2010 waren es 56 Spiele, 2017 nur noch zehn. EA: 2010 fast 70 Spiele, 2017 nur noch neun. Activision: 2010 waren es 18 Spiele, 2017 nur vier.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20487 - 14. August 2019 - 20:29 #

Früher hat man auch alles veröffentlicht was nicht bei drei auf den Bäumen war. Heutzutage wird natürlich mehr selektiert, aber selbst die großen Publisher, bringen noch kleine Perlen auf den Markt, die wenig Entwicklungskosten haben.

Noodles 24 Trolljäger - P - 55445 - 14. August 2019 - 20:36 #

Wow, ein, vielleicht zwei kleine Perlen im Jahr oder so, das wars. Weiß nicht, warum du das so abstreitest, der Trend bei den großen Publishern hin zu wenigen großen (und am besten auch noch GaaS) Spielen ist doch völlig offensichtlich. Da ändern doch auch die paar kleinen Titel nix dran. Und früher wurde nicht mehr veröffentlicht, weil weniger selektiert wurde, sondern weil die Entwicklungskosten viel niedriger waren. Davon handelt der Artikel der Gamestar nämlich.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20487 - 14. August 2019 - 21:55 #

Welcher GameStar-Artikel und was hat das nun mit diesem Kommentarstrang zu tun? Außerdem streite ich es nicht ab, ich habe eigentlich nur erwähnt das die großen auch noch kleine Spiele machen... das war eigentlich schon alles.

Noodles 24 Trolljäger - P - 55445 - 15. August 2019 - 0:09 #

Der Gamestar-Artikel, aus dem ich die genannten Zahlen hab. Und die haben was mit dem Strang zu tun. rammmses hat auch gar nicht geschrieben, dass die großen keine kleinen Spiele mehr machen, das hast du da reingedichtet. Ich hab dann nur bestätigt, dass es stimmt, dass die großen Publisher immer weniger und größere Spiele machen. Eben mit diesen Zahlen. :P

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20487 - 15. August 2019 - 16:18 #

Augen auf beim Eierkauf... sorry hat etwas gedauert mit dem GameStar-Artikel.^^

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7832 - 14. August 2019 - 18:31 #

JoWood 2.0. Das Börsengeld muss raus.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77631 - 15. August 2019 - 7:41 #

Bald muss man fragen: "Was? Die gehören noch nicht zu THQ Nordic?"

TheRaffer 19 Megatalent - P - 19605 - 15. August 2019 - 12:08 #

Wer gründet mit mir eine Firma? Wir lassen uns dann einfach teuer von THQ kaufen ;)

paschalis 20 Gold-Gamer - - 20449 - 15. August 2019 - 14:51 #

Dann brauchen wir aber auch die Rechte von irgendeiner mittelmäßigen Spielemarke, THQ soll ja das Gefühl haben, etwas für ihr Geld zu bekommen.

TheRaffer 19 Megatalent - P - 19605 - 15. August 2019 - 17:45 #

Dürfte sich doch irgendwo auftreiben lassen, oder? *grübel*

PatStone99 17 Shapeshifter - - 6072 - 16. August 2019 - 8:19 #

Digital Homicide hat ein paar Perlen im Angebot, die aktuell auf keiner großen Plattform angboten werden ;)

Mitarbeit
Dennis HillaChrisL
News-Vorschlag: