Destiny 2: Details zum Steam-Umzug am 1. Oktober

PC XOne PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 421888 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2018 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

9. August 2019 - 10:09 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Destiny 2 ab 59,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Destiny 2 ab 2,79 € bei Amazon.de kaufen.

Bungie hat Details zum Umzug von Destiny 2 vom Activision-eigenen Battle.net zur Valve-Plattform Steam bekanntgegeben, der zeitlich mit der neuesten Erweiterung Shadowkeep zusammenhängt. Seit Januar ist bekannt, dass sich Publisher Activision und das vor rund zehn Jahren erworbene Studio Bungie wieder voneinander trennen (siehe diese GG-News).

Demnach findet der Übergang am 1. Oktober 2019 statt. Bei der für die User automatischen Migration erfolgt ein einmaliger Transfer von allen digitalen Besitztümern (Konto, Erweiterungen, Silber, Saison Passes) des Spielers.

Der Verlinkungsprozess von Battle.net- und Steam-Account startet am 20. August. Auf Steam wird das Grundspiel als Free-to-play-Version unter dem Namen Destiny 2 - Neues Licht verfügbar sein (siehe auch hier); die Erweiterung Shadowkeep kostet euch 34,99 Euro.

Video:

Wolfen 16 Übertalent - P - 4812 - 9. August 2019 - 10:21 #

Also fällt das aus dem Battle.net komplett raus?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 421888 - 9. August 2019 - 10:29 #

So wird das sein. Bungie hat ja die Destiny-Rechte zurückgekauft; wieso sollte Activision da weiter Server-Kapazität bereitstellen?

Wolfen 16 Übertalent - P - 4812 - 9. August 2019 - 15:04 #

Ja stimmt natürlich, dachte nur zuerst es bliebe im Battle.net halt einfach parallel verfügbar.

Na hoffentlich wird das Konto verknüpfen kein Problem.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 7422 - 9. August 2019 - 10:58 #

Ui, gibts da boeses Blut zwischen Activision und Bungie? Das haett doch auch weiter auf battle.net weiterlaufen koennen ohne ein Activision Spiel sein zu muessen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 421888 - 9. August 2019 - 11:12 #

Sicher, wenn man sich einen Revenue-Share ausgedacht hätte und beide Parteien das wollen. Will einer nicht oder bietet einer nicht die Konditionen, die dem anderen fair erscheinen, hat sich das sofort erledigt. Würdest du auf doom-o-matic-net weiterhin Jolan-2 anbieten, wenn du keine Aktien mehr in Jolan-2 hast?

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106696 - 9. August 2019 - 11:07 #

Das wird Battle.net-User schön ankotzen, wenn darunter welche sein sollten, die Steam absolut nix abgewinnen können und somit gezwungen werden, sich Steam zuzulegen, um das Spiel überhaupt weiter spielen zu können.

Und da regen sich Leute wegen einer popeligen Zeitexklusivität übern Epic Store auf...

Weryx 19 Megatalent - 13939 - 9. August 2019 - 11:43 #

Jo, auch das ganze mit den Friendlists unso ist etwas nervig.

Berndor 15 Kenner - P - 3112 - 9. August 2019 - 12:40 #

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Steam NICHT nutzt, aber ausschließlich das Battle.net, dürfte sehr gering sein. ;-)

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106696 - 9. August 2019 - 13:09 #

Ob gering oder nicht spielt keine Rolle. Es soll nur den Unterschied (wieder einmal) verdeutlichen, was eigentlich streng genommen Gängelung und was Freiwillig ist. Und gegenüber dem Epic Store war Steam schon immer eine Gängelungsplattform, wenn der Entwickler/Publisher sich für Steamworks bei PC-Spielen entschied bzw. entscheidet.

Noodles 24 Trolljäger - P - 63354 - 10. August 2019 - 13:11 #

Warum ist es bei Epic keine Gängelung, wenn ich für ein dort exklusives (und nicht zur zeitexklusives) Spiel den Epic Launcher nutzen muss oder halt verzichte, bei Steam dagegen schon? Seh keinen Unterschied.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106696 - 10. August 2019 - 19:18 #

Was haben sie exklusiv? 1 Spiel? Das sie auch finanziert haben? Und warum sind die jetzt schlimmer als Ubi, EA, Bethesda und wie sie alle heißen? Bei all dem Gezeter wegen Epic wird doch mit zweierlei Maß gemessen. Wer gegen "ich will nicht noch einen Launcher/Konto" zetert, hätte schon bei den anderen damit anfangen sollen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 63354 - 10. August 2019 - 19:47 #

Wo schreib ich schlimmer? Ich frag, wo der Unterschied ist. Warum für dich ein exklusives Spiel bei Steam Gängelung ist, bei Epic dann aber nicht.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10531 - 9. August 2019 - 16:46 #

Das Szenario ist das Game unwahrscheinlich, aber möglich.

Age 20 Gold-Gamer - P - 20834 - 9. August 2019 - 21:30 #

Ja, ich hoffe, dass es eine Refundmöglichkeit gibt, weil ich darauf nämlich tatsächlich weiterhin keinen Bock habe... Muss ich wohl mal Bungie fragen, wie ich wieder an mein Geld komme...

Talakos 16 Übertalent - - 4122 - 9. August 2019 - 11:23 #

Die Charaktere usw. ziehen auch mit um?
Wie läuft das dann ab? Ich mein, die brauchen ja dann die Steam ID auf die alles transferiert werden muss. Stelle mir das etwas kompliziert vor.

ThokRah 17 Shapeshifter - P - 6856 - 9. August 2019 - 12:07 #

In der News wird ja erwähnt, dass es einen Verlinkungsprozess geben wird. Du musst also dein Steam Konto mit dem von Blizzard verknüpfen (bzw. umgekehrt).

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8669 - 9. August 2019 - 12:35 #

Das geht dann ja auch noch mit dem neuen "Cross Save"-Feature einher, bei dem du deinen PC-, PS4- oder Xbox-Account mit dem Bungieaccount verknüpfen kannst, um plattformunabhängig den gleichen Spielfortschritt zu haben.

Ich kann dann also bspw. im Oktober auf dem PC dort weiterspielen, wo ich damals auf der PS4 aufgehört habe. Und zwar mit den gleichen Charakteren, Items usw..

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 37290 - 9. August 2019 - 13:03 #

Das Cross-Save Element hörte sich im ersten Moment verlockend an. Aber, wenn ich genauer drüber nachdenke ist es doch eher uninteressant. Der alte Content verliert doch mit dem Erscheinen von Shadowkeep weitestgehend seine Bedeutung und das Spiel startet neu für alle. Somit gibt es spielstandtechnisch eigentlich nichts zu transferieren. Höchstens der Account mit allen Errungenschaften und Kosmetics und Chars und so.

Free-To-Play wird dann auch nur das Grundspiel sein, also D2 ohne jede Erweiterung. Also völlig uninteressant für jeden, der bereits länger D2 gespielt hat.

Ach man, ich warte einfach mal ab was da so im Oktober möglich ist. Interesse hätte ich schon, weil D2 mir auf der Ps4 doch einigen Spaß gebracht hat. Lediglich dieses ständige Nachkaufen von Erweiterungen oder Season-Passes nervt mich.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24385 - 9. August 2019 - 13:57 #

Das Nachkaufen von Addons hat doch generell Einzug gehalten. Schon seit den frühen 2000ern finanzieren sich MMOs so. Für mich also nix besonderes. Ich nenne mal stellvertretend Guild Wars und Elder Scrolls Online.

Weryx 19 Megatalent - 13939 - 9. August 2019 - 21:04 #

Für WoW musste nur das aktuelle Addon kaufen.

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 37290 - 10. August 2019 - 1:17 #

Joa, im Endeffekt stimmt das natürlich. Es wirkt auf mich eher wie eine Add-On-"Flut" bei Destiny 2.

Dafür verzichtet Bungie halt auf ein Abomodell.