Spiele-Check: Warlocks 2 - God Slayers
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC Switch XOne PS4 Linux MacOS
Bild von LRod
LRod 6608 EXP - 17 Shapeshifter,R4,S5,A3,J10
Dieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 100 der SpenderDieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Platin-Abonnement.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns bei der GDC-Doku 2019 mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Diskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

2. August 2019 - 15:01 — vor 14 Wochen zuletzt aktualisiert
Warlocks 2 - God Slayers ab 15,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Ihr gegen die Götter – das ist das Thema des Hack‘n‘Slash-Titels Warlocks 2 – God Slayers, der ebenso wie der bereits 2015 erschienene Vorgänger Warlocks vs. Chaos auf den zuletzt sehr beliebten 16-Bit-Look setzt. Dieser weckt in Kombination mit dem Spielprinzip natürlich Assoziationen zum letztjährigen Indie-Hit Dead Cells. Im Detail gibt es allerdings zahlreiche Unterschiede.

Der Augenfälligste: Warlocks 2 setzt nicht auf das Roguelike-Konzept. Permadeath ist optional, die Levels nicht zufallsgeneriert und die eingangs erwähnte Handlung schickt euch gerne mal zurück in bereits besuchte Abschnitte. Leider ist eben diese Story keine Stärke des Spiels, was dem flachen Humor und der unspektakulären Erzählweise geschuldet ist. Als Grundgerüst, um euch über drei Welten mit jeweils eigenen Gegnertypen und Bossen zu schicken, kann sie aber gerade so durchgehen.
Die Bosskämpfe - 2 pro Welt - zählen zu den Highlights des Spiels.
Kreativität bei Steuerung und Charakteren
Ungewohnt ist auch die Steuerung, bei der Entwickler Frozen District auf Twin-Stick-Shooter-Elemente setzt: Mit dem rechten Analogstick bewegt ihr ein Fadenkreuz, mit dem ihr unabhängig von der Laufrichtung zielt. Das spielt sich zunächst so sperrig wie es klingt, ist aber erlernbar. Leider fehlt es an Möglichkeiten, Angriffen auszuweichen. Zwar gibt es Skills (mit Abklingzeit) oder einfach den Sprung nach oben. Eine Rolle wie eben in Dead Cells fehlt aber. Dazu kommt, dass viele Distanzangriffe der Gegner zielsuchend sind, man also ohnehin nur schwer ausweichen kann.

Auch bei der Charakterauswahl gehen die Entwickler ungewohnte Wege. Euch stehen fünf abgedrehte Charakter zur Wahl, vom pyromanischen Kind über die handybewaffnete eWitch bis hin zum auf einem Zwerg reitenden Ziegenmann. Sie sind nicht nur im Design unterschiedlich, sondern spielen sich auch grundverschieden. So beschießt die eWitch die Gegner standardmäßig mit explodierenden Rosen und erlernt über den Skillbaum weiter aufwertbare Fähigkeiten wie das Schießen eines Selfies, mit dem ausgelösten Blitz blendet ihr Gegner. Später findet ihr noch einen von drei unterschiedlichen Begleitern (etwa ein Wildschwein oder einen Pilz), die euch im Kampf unterstützen.
Das Hublevel. Inventar und Dialoge skalieren bei höher auflösenden Monitoren etwas unglücklich.
Loot und Levels
Ebenfalls enthalten ist ein Diablo-artiges Item-System, wobei wirklich sinnvolle Aufwertungen hauptsächlich bei den Bossen droppen und der überwiegende Rest beim Händler landet, wo das Geld in Heilitems investiert wird. Schade ist, dass sich die Ausrüstung weder optisch noch in verschiedenen Angriffsstilen auswirkt.

So bewaffnet macht ihr euch auf, die Schergen des Faungottes zu bekämpfen. Das wird euch anfangs schwerfallen, denn den Gegnermassen Herr zu werden ist gar nicht so leicht. Mit etwas Übung und den ersten Levelaufstiegen wird das Spiel aber einfacher – vor allem die Bosskämpfe bleiben aber herausfordernd. Die Gegner sind relativ vielfältig und haben allesamt unterschiedliche Angriffsmuster, die aber ganz stupide abgespielt werden.

Wo bei Dead Cells die butterweichen Animationen eine Augenweide waren, zeigen sich gerade in diesem Bereich bei Warlocks 2 deutliche Schwächen. Charaktere und Gegner sind hüftsteif unterwegs, Animationen für das Erklettern von Leitern gibt es gar nicht erst. Dafür bietet jede der drei Welten einen eigenen, stimmigen Soundtrack.
Nicht nur dieser Roboter könnte ein neues Hüftgelenk vertragen - die Animationen sind generell nicht sehr geschmeidig.
Mehr Spaß mit Freunden
Ein Highlight des Spiels ist der Multiplayermodus für bis zu vier Spieler, mit dem sich die ganze Story lokal oder online spielen lässt. Selbst bei Steam waren aber nahezu keine Partien zu finden – wer Wert auf dieses Feature legt, sollte sich also besser mit Freunden zusammentun.

Technisch ist Warlocks 2 leider nicht berauschend, denn einige kleinere Bugs haben es leider ins Spiel geschafft. Auch das User Interface skaliert seltsam, wirkt unfertig und passt optisch nicht zum Pixellook des restlichen Spiels.

Fazit
Es hat bis zur Mitte der ersten Welt gedauert, bis ich mit Warlocks 2 langsam warm wurde. Dann ging die Steuerung besser von der Hand, die Gegnermassen schreckten mich angesichts des voll ausgebauten Standardangriffs weniger und das Spiel begann Spaß zu machen. Dabei ist Warlocks 2 mit seinen Ecken und Kanten, aber auch mit seinen ungewöhnlichen Charakteren und Ideen, vor allem für Genrefans auf der Suche nach Nachschub interessant. Auch wer mit Freunden auf der Suche nach einem Multiplayertitel ist, kann mit Warlocks einige Stunden Spaß haben.
  • Hack‘n‘Slash
  • Einzelspieler und Multiplayer bis zu vier Spieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • 19,99 Euro bei GOG, GMG, Steam, eShop (PS4 und Xbox One sollen 2020 folgen)
  • In einem Satz: Sperriger Actiontitel für Genrefans oder Multiplayerspieler
Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 11111 - 2. August 2019 - 15:35 #

Oha der erste Uber-Check. Ich spiele lieber nochmal Slain. Vllt im Sale.

Danywilde 24 Trolljäger - - 57613 - 2. August 2019 - 17:36 #

Evtl. 2020, der Ansatz gefällt mir irgendwie. :).

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 136671 - 2. August 2019 - 17:04 #

Der abgedrehte Ansatz gefällt mir aber dürfte trotzdem nichts für mich sein. Danke für den Check!

Alain 18 Doppel-Voter - P - 9078 - 2. August 2019 - 18:48 #

Mhhh... Wohl nichts für mich. Brawler sind abgesehen von dem Turtles SNES Ableger nichts für mich. Werde nicht warm.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 461917 - 2. August 2019 - 20:07 #

Danke für den Check, LRod. :) Man scheint nicht wirklich was zu verpassen, wenn man das Spiel nicht gespielt hat. ;)

LRod 17 Shapeshifter - - 6608 - 2. August 2019 - 20:53 #

Ach, Spaß hatte ich nach einer Einspielphase schon. Aber es hätte doch noch etwas Polishing gebrauchen können..

Maverick 30 Pro-Gamer - - 461917 - 3. August 2019 - 12:48 #

Ich warte ja immer noch darauf, dass Dead Cells mal unter 10 Ocken im Sale zu haben ist. Das interessiert mich doch etwas mehr. ;)

LRod 17 Shapeshifter - - 6608 - 3. August 2019 - 13:04 #

Dead Cells ist auch das deutlich runder Spiel (aber eben mit Roguelike-Ansatz, bei diesem hier kann man sich auch durchsterben).

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53550 - 3. August 2019 - 0:04 #

So sehe ich das auch. ;)

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11268 - 3. August 2019 - 8:10 #

Schöner Check, das Spiel nicht ganz meins ;)

paschalis 20 Gold-Gamer - - 23226 - 3. August 2019 - 12:51 #

Nichts für mich, da ich weder Genrefreund noch Multiplayer bin. Aber danke für den Check.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 15740 - 4. August 2019 - 5:01 #

Bei dem Titel hab ich eigentlich ein komplett anderes Genre erwartet. Bei LRod auch. Das hier ist zwar hübsch bunt, aber nicht meins. Trotzdem danke! :)

LRod 17 Shapeshifter - - 6608 - 4. August 2019 - 10:29 #

Also, GOG vermarktet es als Action-RPG, das klingt doch eigentlich passend, oder nicht? ;-)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 146861 - 7. August 2019 - 12:38 #

Neue Checkrubrik? Hab ich was verpasst? Scheint so. :)

LRod 17 Shapeshifter - - 6608 - 7. August 2019 - 13:35 #

Nur den letzten WoSchCa und den letzten MoMoCa ;-)

Akki 17 Shapeshifter - P - 6203 - 17. August 2019 - 10:34 #

Ob die "-Kommentierer"-Erfolge noch erjagbar sind?

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 65091 - 15. August 2019 - 13:29 #

Der Pixellook ist irgendwie sympathisch, aber das Gameplay ist mir wahrscheinlich zu hoch.

LRod 17 Shapeshifter - - 6608 - 15. August 2019 - 13:54 #

Eigentlich ist der Schwierigkeitsgrad relativ moderat - ab Welt 2 sogar einfacher als zu Beginn.

jonsn01 10 Kommunikator - 380 - 20. August 2019 - 10:07 #

Danke für den Check! Ich bin grundsätzlich ein Fan des "altenn" Pixellooks, werd es im Auge behalten.

Mitarbeit
Action-RPG
Frozen District
PlayWay
07.06.2019 (Switch) • 18.07.2019 (PC, MacOS, Linux)
Link
0.0
LinuxMacOSPCPS4SwitchXOne
GMG (€): 15,99 (STEAM), 14,39 (Premium)