Eiskalt servierte Monsterhatz

E3 2019: Monster Hunter - World: Iceborne angespielt

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 404777 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!How-to-Guru: Hat 10 How-tos / Lösungen geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...

16. Juni 2019 - 0:28 — vor 11 Wochen zuletzt aktualisiert
Ein neues Gebiet, frische Monster und kniehoher Schnee. Die große Iceborne-Erweiterung verändert Capcoms Serienkrönung nicht massiv, bietet Monsterjägern aber einen vielversprechenden neuen Spielplatz.
Die größte Region in Monster Hunter - World (im Test: Note 9.0) soll Hoarfrost Reach werden. Das neue Gebiet hält mit dem Iceborne getauften DLC Einzug in Capcoms Actionspiel und bringt als auffälligstes Merkmal ein völlig anderes Klima mit. Eiskalt ist es in Hoarfrost Reach, weshalb ich die Körpertemperatur meines Monsterjägers im Auge behalten muss. Wenn ich mir nicht ab und zu ein Heißgetränk hinter die Binde kippe oder meinen Helden auf andere Weise warm halte, muss ich mit gravierenden Einschränkungen der Ausdauer rechnen. Also noch etwas, das ich neben Trefferpunkten und Co. nun auch noch im Auge behalten muss.

Der Schnee erschwert den Kampf gegen die Monster aber noch auf andere Weise. Denn fast überall liegt er kniehoch, weshalb ich mich erheblich langsamer fortbewegen kann und kaum noch eine Chance auf eine zwischenzeitliche Flucht habe. Dafür aber gibt mir Iceborne auch ein paar andere, frische Funktionen an die Hand. Neben ein paar neuen Waffen ist das wohl wichtigste Gadget die Clutch Claw, mit der ihr euch direkt an ein Monster heranziehen und es Mounten könnt, was zuvor nur auf andere Weise möglich war.

Das ist meinem Eindruck ein ziemlich effektives Mittel, das die Nachteile im Schnee sinnvoll ausgleicht -- ihr könnt das Ding aber natürlich auch in den anderen Gebieten des Spiels mit dem DLC nutzen. In den drei Missionen der Demo, zwei davon spielten im neuen Gebiet, mache ich Jagd auf einen Banbaro, ein geflügeltes, aber nicht flugfähiges Wesen, das mit seinem Gehörn wohl jeden Ziegenbock neidisch machen würde.

Neben ihm kommt unter anderem mit dem Beotodus ein anderes neues Monster hinzu, das sich förmlich wie ein Fisch oder eine Schlange durch den Schnee bewegt. Da ich auf der Jagd nach dem Banbaro versehentlich die falsche Fährte aufgenommen hatte, bin ich diesem Monster auch selbst bereits begegnet. Tatsächlich half mir das Biest am Ende sogar gegen den Banbaro, so wie ihr das im Hauptspiel in anderer Konstellation sicherlich auch schon einige Male erlebt habt.

Wahrscheinlich nur aufgrund dieser zufälligen Hilfe erledigte ich in den Banbaro in den jeweils auf 20 Minuten getimten Missionen auch gerade noch so vor dem Ablauf der Zeit. An der aus den Vorgängern bekannten Tigrex-Wyvern habe ich mich allerdings erfolglos probiert. Besonders bei seinen Frontalattacken ist es mir fast nie gelungen, erfolgreich auszuweichen. Das Biest deckt dabei einfach einen ziemlich breiten Bereich ab.

Wer will, darf sich die Kämpfe mit Iceborne aber noch etwas schwieriger machen, denn Capcom führt mit Iceborne auch einen weiteren Schwierigkeitsgrad ein, der in der englischen Fassung Master Rank heißt. Der dürfte aber wohl nur was für absolute Monster-Hunter-Experten sein, weshalb ich auf dieses Angebot gerne mit „Nein, danke!“ antworte. Der Tigrex hat mir schon ausreichend gezeigt, dass ich nicht zu den absoluten Top-Spielern zähle. Neu sind indes auch Reittiere. Die habe ich selbst nicht ausprobiert, aber sie transportieren euch wohl eh nur an entdeckten Fährten entlang, frei durch die Gegend galoppieren dürft ihr also nicht.

Mit Iceborne kehren überdies eine Reihe anderer bekannter Monster zurück, darunter Nargacuga, also noch so ein fliegendes Kackbiest, bei dem ich jetzt schon ahne, dass es mir zigmal den Allerwertesten aufreißen wird, bevor ich das Vieh endlich mal zur Strecke bringe. Aber der DLC ist halt auch nicht für Einsteiger gedacht, sondern in erster Linie eine voraussichtlich ziemlich üppige Dreingabe für die Spieler, die das Hauptspiel bereits gespielt haben.

Gemessen an den Spieleindrücken von der E3, umfassend erkunden konnte ich das große Gebiet in den insgesamt 60 Minuten noch nicht ausführlich, scheint mir Iceborne für Fans der Reihe oder jene, die es mit Monster Hunter - World geworden sind, genau das Richtige zu sein. Über die Qualitäten des Hauptspiels gibt es aus meiner Sicht eh nichts zu diskutieren, von daher liefert Capcom mit der Erweiterung mehr vom Guten, auf das ich mich jetzt schon sehr freue. Bereits am 6. September geht es auf PC, PS4 und Xbox One los!

Autor: Benjamin Braun
Lord Lava 18 Doppel-Voter - 12424 - 16. Juni 2019 - 2:09 #

"Bereits am 6. September geht es auf PC, PS4 und Xbox One los!"

Stimmt so nicht, für den PC kommt der DLC später.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 404777 - 16. Juni 2019 - 3:27 #

Habe ich eben im Text noch angepasst, war mir nicht bewusst, dass auch die Erweiterung erst später für PC kommt.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7982 - 16. Juni 2019 - 7:19 #

Eiskalt zum Erfolg.

vgamer85 19 Megatalent - - 18450 - 16. Juni 2019 - 7:26 #

MHW sollte ich vielleicht irgendwann weiterzocken. Ist aber wohl nichts für mich.

Mantarus 18 Doppel-Voter - P - 9208 - 16. Juni 2019 - 8:02 #

Schaut gut aus und Eiswelten gefallen mir immer, aber ich glaube nicht, dass das Spielprinzip etwas für mich ist.
Zumindest nicht, wenn sich seit den 3DS Teilen da nichts getan hat. Ein bisschen Story brauch ich halt schon in einem Spiel.

maddccat 19 Megatalent - F - 13016 - 16. Juni 2019 - 12:58 #

Joar, mir fehlt da auch das Spiel zwischen den "Bosskämpfen".^^

Weryx 19 Megatalent - 13607 - 16. Juni 2019 - 15:08 #

Freu mich drauf, Preis passt mir aber immer noch nicht (40€ + bis dahin noch PS+ kaufen (hoffentlich krieg ichs dann im Angebot für 41€). Aber wird schon gut werden :)

Golmo 17 Shapeshifter - 7627 - 16. Juni 2019 - 17:45 #

Hmm....mich nervt das es nur 1 Welt ist und nur um Eis spielt.
Mochte die Abwechslung der Gebiete im Hauptspiel sehr.

Weryx 19 Megatalent - 13607 - 16. Juni 2019 - 17:52 #

In die alten wirste bestimmt auch zurück dürfen :)

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 10306 - 16. Juni 2019 - 19:17 #

Wird sicher ein wenig Spaß bereiten, aber im Vergleich zu MHGU auf der Switch ist es halt leider sehr einfach. Ich befürchte das ist an wenigen Abenden durch.