Square Enix denkt über eigenen Streaming- oder Abo-Service nach

Bild von Denis Michel
Denis Michel 247551 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

14. Juni 2019 - 16:56 — vor 2 Tagen zuletzt aktualisiert

Nachdem Ubisoft jüngst dem Beispiel von Microsoft, Sony und Electronic Arts folgte und mit Uplay Plus im Rahmen der diesjährigen E3 ein eigenes Abo-Programm ankündigte, spielt offenbar auch der japanische Publisher Square Enix mit dem Gedanken. In einem Interview mit dem Game Informer verriet Yosuke Matsuda, der Präsident und CEO von Square Enix, dass man seitens der Fans bereits mehrfach Anfragen erhalten hatte, das gigantische Spiele-Portfolio des Unternehmens digital in einem Service bereitzustellen, woran man intern aktuell auch arbeite:

Was unsere großen Spiele betrifft, von denen haben wir verschiedene Variationen, die aktuell gespielt werden können. An den eher klassischen Titeln, die man seinerzeit vielleicht auf der NES gespielt hat, arbeiten wir derzeit hart, um sie wieder verfügbar zu machen. Wir haben intern ein engagiertes Projekt ins Leben gerufen, um diese Spiele zu portieren und sie auf verschiedenen Plattformen zur Verfügung zu stellen. Mit der Zeit würden wir sicherlich gerne einen Abo-Dienst, oder einen Streaming-Service auf die Beine stellen. Wir untersuchen derzeit die Möglichkeit einen dedizierten Kanal für uns selbst zu erschaffen.

Matsuda verwies auch auf Bethesdas jüngst angekündigten Service “Orion“ und merkte an, dass jeder aktuell in diese Richtung geht, weshalb Square Enix ebenfalls aktiv diese Möglichkeiten in Betracht zieht. „Wir wissen immer noch nicht, ob es ein Abo- oder ein exklusiver Download-Service wird, oder welche Form es sonst annimmt, aber wir wollen auf jeden Fall Vorteile aus unserem Katalog ziehen“, so der Macher, der gleichzeitig einräumt, dass es bei manchen älteren Spielen aus den Anfangszeiten des Unternehmens eine echte Herausforderung werden könnte:

Es ist mir etwas peinlich es zugeben zu müssen, aber in einigen Fällen wissen wir gar nicht mehr, wo der Code abgeblieben ist. Es ist manchmal ziemlich schwer diesen zu finden, weil man damals einfach nur Spiele programmiert und veröffentlicht hatte und dann fertig damit war. Man habe sich keine Gedanken darüber gemacht, wie man sie später noch verkaufen könnte. Manchmal fragen uns die Kunden: „Wieso habt ihr dieses und jenes Spiel noch nicht zurück gebracht?“ Nun die Wahrheit ist, dass wir bei manchen Spielen nicht wissen, wo der Code ist.

Matsuda nannte zwar keine konkreten Spiele, gab aber ein Beispiel, wie der Code in manchen Fällen wieder auftauchen kann. So hatte ein Square-Enix-Entwickler, der das Unternehmen längst verlassen hatte, die Daten für ein nicht näher genanntes Spiel glücklicherweise noch auf seinem PC gehabt, weshalb diese „ausgegraben und wiederbelebt“ werden konnten.

Wann das Unternehmen mit einer eigenen Lösung an den Start geht, ist noch nicht bekannt. Sobald etwas Konkretes in die Richtung angekündigt wird, erfahrt ihr es auch bei uns.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 140264 - 14. Juni 2019 - 17:41 #

Tja, war echt ne andere Zeit damals, wie man Spiele entwickelt hat. Zweitvermarktung und Remaster waren Fremdworte. Ähnlich ists mit ganz alten Fernsehaufnahmen, da man damals sich einfach nicht vorstellen konnte, das Menschen Sendungen ein weiteres Mal anschauen wollen würden. :)

zuendy 15 Kenner - P - 3512 - 14. Juni 2019 - 19:09 #

Dr. Who :(

vgamer85 19 Megatalent - - 14750 - 14. Juni 2019 - 17:46 #

Die nächste Generation ist nun da. Spiele müssen nicht mehr gekauft werden sondern können im Abo(mit vieelen anderen Games) geholt werden. Oder so ähnlich. Krass..hachja damals..damals zu meiner Gen. als wir 13 oder 15 waren und die Spiele ohne Launcher spielen konnten ^^ Keine DLCs, sondern Addons..mit Handbüchern..Gold Games..Play the Games vol...Mit CDs/DVDs in der Verpackung. R.I.P :-)

Hach gut, ich geh mit dem Trend. Hab nun Gamepass Ultimate und EA Access. Mal schauen wie es weiter geht.

Lorin 16 Übertalent - P - 4967 - 14. Juni 2019 - 21:10 #

Ist einfach zu wenig Konsum bei mir, als dass sich ein "Abo" lohnen würde. Ich ärgere mich jetzt schon darüber wenn mal ein Spiel kommt dass ich spielen will das "Abo-Only" ist und ich muss so nen Quatsch dann für 1-2 Monate buchen.
Ich bin einfach zu alt für so etwas. Ich geh jetzt auf mein wer-kennt-wen Profil und weine dort mit meinen Altersgenossen. Die Jungs aus dem AOL-Chatraum sind mir einfach zu albern geworden. *geht weg und grummelt was von Neuland und ISDN Kanalbündelung*

Punisher 20 Gold-Gamer - - 22871 - 14. Juni 2019 - 21:39 #

Welches Spiel ist denn bisher Abo Only? Da wüsste ich keines?

tailssnake 16 Übertalent - 5686 - 15. Juni 2019 - 2:30 #

WoW und einigen anderen MMOs, wobei mir gerade nix einfällt.
Theoretisch auch einigen ältere PS2 (oder PS3 Spiele) nur noch dort verfügbar sein.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 22871 - 16. Juni 2019 - 0:35 #

Naja, bei WOW ist das Abo ja das Spiel selbst... hier gehts ja um Netflix-Style-Abos mit mehreren Games. Und da wäre mir keines bekannt, dass es NUR im GamePass, EA Access oder so gibt...

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7253 - 14. Juni 2019 - 21:46 #

Das Gaming Orakel spicht: Abo und Streaming werden Opfer fordern. Steam (also das Store Front End; nicht Valve als ganze Firma) ist tot, hat sich nur noch nicht hingelegt. Die ganzen Abos werden enorm Titel aus dem Markt abziehen. Da geht mittelfristig nur noch das in den freien Verkauf, was nicht zum Abozugfpferd taugt.
Das zweite was Untergeht, ist der letzte Rest des Spielejournalismus. Die Kaufberatung ist zukünftig Unnötig, wenn nur noch das Abo bedient wird, statt zu kaufen. Ob das alles gut oder schlecht ist, muss jeder individuell für sich entscheiden.

tailssnake 16 Übertalent - 5686 - 15. Juni 2019 - 2:32 #

Auch im Abo ist eine Spielberatung notwendig, trotz Netflix, Hulu, Prime gibt es da auch noch Journalisten.

vgamer85 19 Megatalent - - 14750 - 15. Juni 2019 - 9:14 #

Dem kann ich nur zustimmen.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7253 - 15. Juni 2019 - 14:34 #

Da stimme ich zu. Das Zauberwort ist halt "noch".

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51248 - 16. Juni 2019 - 0:48 #

Erzähl das mal Tom Sweeney.

viamala 13 Koop-Gamer - F - 1559 - 14. Juni 2019 - 22:14 #

Mein Interesse an Abos sind hochgradig begrenzt, egal für welches Medium. Mal abwarten wie sich das alles entwickelt mit dem Streaming und den Abos. Aber ich bin auch nicht die Zielgruppe von so was.

Wolfen 15 Kenner - P - 3647 - 14. Juni 2019 - 22:48 #

Ja wir haben noch viel zu wenig Abo-Services, mehr mehr mehr...

TheRaffer 19 Megatalent - - 17997 - 15. Juni 2019 - 10:51 #

Da merkt man mal wieder, wie wichtig eine vernünftige Archivierung ist :P

Achja, mit dem Abokram sollen die mir ruhig wegbleiben.

Baumkuchen 16 Übertalent - 5865 - 15. Juni 2019 - 14:31 #

Noch einen weiteren Abo-Service finde ich Kontraproduktiv. Bringen zwar deutlich mehr und für mich bessere Titel als EA, aber warum nicht mit bereits vorhandenen Anbietern Partnerschaften eingehen. Irgendwann wird der Markt eh wieder konsolidiert. Aber müssen sie ja selbst wissen.

FFVIII wird übrigens von DotEmu entwickelt. Denke mal, auch die haben keinerlei Original-Code mehr zu Gesicht bekommen :) Bin aber mal gespannt, ob sie auch was bei den Render-Hintergründen und CGIs verbessern können. Möglichkeiten sind inzwischen ja durchaus gegeben.

Mantarus 17 Shapeshifter - P - 8934 - 15. Juni 2019 - 14:56 #

Mehr Abo Dienste braucht die Welt!

maddccat 18 Doppel-Voter - F - 12753 - 15. Juni 2019 - 16:59 #

Wer's braucht...

Gadeiros 15 Kenner - 3319 - 16. Juni 2019 - 8:52 #

oh nein. squeenix, macht das nicht. nicht jeder dumme trend muss verfolgt werden. besonders dann nicht, wenn es noch kein wirklich erfolgreiches beispiel gibt

maddccat 18 Doppel-Voter - F - 12753 - 16. Juni 2019 - 10:07 #

Was hoffentlich auch so bleibt, die Spieler haben es in der Hand.