E3 2019: Iron Danger angeschaut – Taktik-RPG mit außergewöhnlicher Mechanik

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 399363 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!How-to-Guru: Hat 10 How-tos / Lösungen geschrieben

13. Juni 2019 - 8:07 — vor 5 Wochen zuletzt aktualisiert
Selbst Indie-Spiele bieten selten etwas Außergewöhnliches. Ein Titel aus Finnland allerdings hat genau das in petto – und der scheint nicht nur einzigartig, sondern auch richtig gut zu werden.
Wer gerade irgendwas Dummes gesagt hat, der würde wohl gerne die Zeit um einigen Sekunden zurückdrehen. Im taktisch geprägten Action-RPG Iron Danger bildet genau das den Kern der Spielmechanik. Denn wenn ein Kampf nicht so funktioniert, wie er es soll, geht ihr kurzerhand in der Zeit zurück und überlegt euch eine bessere Taktik, um einen Kampf zu bewältigen.

Womöglich habt ihr bis jetzt noch keine Vorstellung davon, wie das im Spiel des finnischen Studios Action Squad funktioniert. Eigentlich ist es ganz simpel: Ihr bewegt euch mit Hauptheldin Kipuna durch die fantasyartige Spieltwelt, in der euch neben Schwertkämpfern, Schützen und Co. auch große Mech-artige Feinde erwarten. Sobald ihr von einem Feind bemerkt werdet, der euch dann unweigerlich attackiert, kommt im damit gestarteten Kampf eine Zeitleiste zum Tragen.

Kipuna und ihr Begleiter (zwischen insgesamt dreien dürft ihr später frei auswählen) nutzen ihre Skills, verschießen Pfeile oder werfen ein explosives Fass, auf die Gegner. Das passiert im pausierten Spiel, welche Auswirkungen eure Aktionen haben, seht ihr dann, wenn ihr besagte Zeitleiste durchlaufen lasst. Passt euch das Ergebnis nicht oder bedeutet es den Tod eines eurer Recken spult ihr die Zeit einfach um maximal fünf Sekunden zurück, um eine bessere Taktik zu wählen.

Das klingt nach wenig, tatsächlich passiert innerhalb dieser fünf Sekunden aber ziemlich viel. Eure Skills, darunter etwa auch ein Flammenball, mit dem ihr ein Kornfeld in Brand setzt und darin befindlichen Gegnern möglicherweise durch das Feuer nicht nur sofort, sondern auch langfristig Schaden zufügt, führt ihr nämlich in kürzester Zeit aus. Je nach Aktion vergehen dabei gleich mehrere sogenannte Herzschläge, die jeweils einer halben Sekunde entsprechen. Ein fetter Bogenangriff verbraucht dabei mehr Zeit, als eine Bewegung, die eure stets nur im Duo agierenden Haudegen aus der Schusslinie bringen kann.

Na klar könnt ihr die Fähigkeiten eurer Helden verbessern, indem ihr etwa für die immer in der Party befindlichen Kipuna, der als einzige die Zeitmanipulation überhaupt bewusst ist, Scherben in den Levels einsammelt. Damit erhaltet ihr nicht nur neue Aktionsmöglichkeiten, sondern reduziert mitunter auch den Verbrauch an Herzschlägen. Es mag schwierig zu vermitteln sein, wie genau das alles auf der Zeitleiste abläuft, aber wenn ich euch sage, dass es vom Prinzip alles eigentlich ganz simpel ist, werdet ihr es einschätzen können. Der Game Director selbst hat sich mit Zeitmanipulation als Feature bereits seit längerer Zeit auseinandergesetzt. Das Konzept hatte er zwar bereits einige Jahre zuvor im Kopf. Ihm aber habe es sehr geholfen, zuvor bei Remedy Entertainment unter anderem an Quantum Break mitgewirkt zu haben. Denn so habe er viel von den Problemen und möglichen Lösungsoption von Zeitmanipulations-Features mitbekommen, die es beim Zukunftsthriller der Max Payne-Macher seinerzeit gab.

Für mich stellt Iron Danger, bei dem ich ursprünglich beim deutschen Publisher Daedalic eigentlich gar keinen Termin vereinbart hatte, aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt so etwas wie den Überraschungshit dar. Denn das Spielprinzip ist nicht nur neu, nein innovativ und einzigartig, es ist vor allem auch clever. Ob die Story, die in spielbaren Abschnitten ohne Feinde erzählt wird, halbwegs mithalten kann, weiß ich nicht.

Mir ist das in Anbetracht der enorm vielversprechenden Spielmechanik aber letztlich egal. Denn spielen will ich Iron Danger eben genau deswegen. Sollte sich die Chance dazu ergeben, werde ich euch sehr gerne über ausführliche eigene Eindrücke aus dem Spiel berichten, das im Frühjahr 2020 zunächst für PC, trotz der etlichen Charakterskills aber später auch für Konsolen erscheinen soll. Im Hinterkopf behalten solltet ihr diesen Titel aber auch unabhängig davon. Wenn ich sage, dass ich „ansatzweise geflasht“ bin, dann heißt das schon was.

Autor: Benjamin Braun
xan 18 Doppel-Voter - P - 9338 - 13. Juni 2019 - 8:22 #

Das klingt doch mal spannend. Klingt ein wenig nach dem Rewind von Rennspielen mit der Kombination aus 'Echtzeit'rundentaktik. Hoffe auf einen Test, besonders gerne mit Fokus auf Bedienbarkeit auf Konsole.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 11368 - 13. Juni 2019 - 8:38 #

Ein schöner Fund. Neben der nötigen Abdeckung der erwartbaren Highlights rechtfertigt die Entdeckung solcher kleiner Perlen die Entsendung eines Reporters zu Messen. Iron Danger liest sich auf jeden Fall schon deutlich interessanter als alle anderen Titel, die Daedalic dieses Jahr sonst noch präsentiert hat.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6626 - 13. Juni 2019 - 9:14 #

Kann man das schon wishlisten?

Rialdar 12 Trollwächter - 906 - 13. Juni 2019 - 9:32 #

Ja, über Steam geht das. Andere Anbieter habe ich nicht getestet.

sigug 11 Forenversteher - 564 - 13. Juni 2019 - 9:43 #

Gerade zur Wishlist auf Steam hinzufügen wollen. Oh ne, ist schon lange geklickt (Derzeit ca. 100 Most Wanteds dort).

euph 26 Spiele-Kenner - P - 71273 - 13. Juni 2019 - 9:45 #

Mal auf den Konsolenrelease warten.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 133361 - 13. Juni 2019 - 10:23 #

Klingt ganz interessant.

Bantadur 13 Koop-Gamer - P - 1667 - 13. Juni 2019 - 10:56 #

Wandert sofort auf meine "Großes Interesse wenn Benjamin geflasht ist"-Liste.

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 1880 - 13. Juni 2019 - 10:57 #

Naja, könnte man auch mit "Save-Spam" ala XCom lösen ;-)

BruderSamedi 17 Shapeshifter - P - 8127 - 13. Juni 2019 - 16:11 #

Klingt für mich auch erstmal nach Save & Reload als offizielle Mechanik umgesetzt und daher ohne Wartezeiten oder gar Menüs (Schnellladetasten kennt die Konsole ja oft nicht).

vgamer85 19 Megatalent - - 15689 - 13. Juni 2019 - 11:00 #

Wird mal beobachtet. Bin gespannt wie es ankommt irgendwann.

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 6261 - 13. Juni 2019 - 12:03 #

Ich mag Taktikspiele so so gerne, aber bei Zeitreisen und Zurückdrehmechaniken stellen sich mir die Haare zu Berge...

Ich muss das sehen glaube ich, oder besser - ich freu mich schon Mal auf den ausführlichen Test :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 415323 - 13. Juni 2019 - 13:14 #

Iron Danger steht bei mir schon etwas länger auf der Steam-Wishlist. :) Die Preview liest sich schon gut. Ich würde mir aber wünschen, mindestens noch einen Charakter mehr in den Kämpfen steuern zu können, nur zwei gleichzeitig finde ich schon ziemlich wenig.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51526 - 13. Juni 2019 - 13:35 #

Mein Interesse wurde geweckt, habe es auch gleichmal auf meine Steam-Wunschliste gesetzt.

Grohal 14 Komm-Experte - P - 2635 - 13. Juni 2019 - 15:16 #

Dachte Taktik-RPG (laut Überschrift), lese Action-RPG - zack Interesse wieder weg. ^^

Ganon 24 Trolljäger - P - 51395 - 13. Juni 2019 - 15:52 #

Also ich pausiere das Spiel, plane beliebig lange meine Aktionen und wenn mir die Ausführung dann nicht gefällt, spule ich zurück und kann wieder pausieren, um anders zu agieren?

Klingt im Grunde wie ein rundenbasiertes Spiel mit Undo-Funktion.
Vielleicht müsste ich es mal im Bewegtbild sehen, um es besser zu verstehen.

TheRaffer 19 Megatalent - - 18315 - 13. Juni 2019 - 17:55 #

Klingt sehr interessant. Glaube aber, ich brauche mehr Details zu der Mechanik, ehe ich mich traue mir das wirklich zu wünschen...

ADbar 17 Shapeshifter - - 7448 - 13. Juni 2019 - 20:31 #

Jo, da will ich auch erstmal was mehr sehen. Ein ordentliches und sogar innovatives Taktik-RPG würde mir allerdings in meiner Sammlung noch fehlen.

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 12896 - 13. Juni 2019 - 23:18 #

"Selbst Indie-Spiele bieten selten etwas Außergewöhnliches."

Außergewöhnliches ist schon per Definition selten... Wo kämen wir denn da hin, wenn jedes gewöhnliche Indie-Spiel etwas Außergewöhnliches hätte?

tailssnake 16 Übertalent - 5771 - 13. Juni 2019 - 23:27 #

In eine Welt in der das gewönhliche Außergewöhnlich ist.

Dawn 11 Forenversteher - 566 - 14. Juni 2019 - 3:51 #

Rückspulfunktion klingt so, als könnte das ziemlich die Dramatik des Geschehens rauben. Wäre jetzt keine Idee für mich als Survival Fan, aber gibt natürlich auch genug Leute, die es entspannter mögen.

Mitarbeit
Taktik-RPG
2019
Link
0.0
PCPS4XOne