Zankstelle Vol. 36: Spiele, die uns prägten

Bild von Jürgen
Jürgen 48356 EXP - 24 Trolljäger,R8,S1,A2,J10
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Meister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

1. Juni 2019 - 14:48 — vor 7 Wochen zuletzt aktualisiert

1946 entwickelten Thomas T. Goldsmith Jr. und Estle Ray Mann das erste Spiel für einen Röhrenrechner in der Geschichte. 1952 enstand Oxo, das erste Spiel, dessen Namen wir heute kennen.  Das 1958 entstandene Tennis for Two gilt als das erste Videospiel nach unserem heutigen Verständnis. Und 1984 schließlich wurde mit River Raid das erste Computerspiel in Deutschland indiziert.

Computerspiele haben also schon einen langen Weg hinter sich. Und jeder von euch ist auf die ein oder andere Weise irgendwann mit ihnen in Berührung gekommen. Sonst würdet ihr diesen Text hier nicht lesen. Stattdessen würdet ihr euch vermutlich auf Webseiten über seltene Briefmarken informieren oder auf treffpunkt-philosophie.de gepflegt diskutieren. Jeden von euch haben einzelne Spiele geprägt. Da aber nicht alle gleichzeitig beim GG-User-Podcast mitmachen können, tauschen sich an eurer statt Hendrik, Elfant und Jürgen über ihre ganz persönlichen Erweckungserlebnisse aus. Jeder von den dreien stellt einige Spiele vor, die ihn gepackt und seinen Gamer-Geschmack verfeinert haben.

Der Podcast ist dieses Mal mit einer Laufzeit von knapp 147 Minuten ein wenig länger geraten. Genug Zeit für euch, sich eigenen Erinnerungen hinzugeben: kommentiert und schreibt eure eigenen Erlebnisse auf. Welche Höhepunkte hatte eure Zocker-Karriere?

Anhören könnt ihr die aktuelle Folge direkt bei Soundcloud. Zu finden ist die Zankstelle auf FacebookSoundcloud Spotify und Discord. Schaut vorbei, kommentiert und schlagt gerne auch Themen vor.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20019 - 1. Juni 2019 - 14:51 #

Viel Spaß beim Anhören!

advfreak 16 Übertalent - - 5103 - 1. Juni 2019 - 15:43 #

Da fallen mir spontan Giana Sisters und Maniac Mansion ein. Von daher kommt meine Vorliebe für J&R sowie klassische Adventures. Hat sich bis heute auch nicht geändert, nur das ich bei J&Rs heutzutage total schlecht bin und sie deshalb selber nicht mehr zocke und mir heute die ehemaligen Telltale Story-Adventures bzw. interaktive Filme wie Detroit jetzt besser gefallen als Point & Klick Adventures. :)

Jürgen 24 Trolljäger - 48356 - 1. Juni 2019 - 15:52 #

Als CPCler hab ich tatsächlich noch nie Giana Sisters gespielt. Sollte ich mal nachholen. Aber ich bin bei solchen Spielen auch immer erbärmlich schlecht...

KornKind 14 Komm-Experte - P - 2119 - 1. Juni 2019 - 16:03 #

Da gab's sicher mehrere. Spiele wie Bubble Bobble. Am meisten hat mich damals aber Turrican fasziniert.

Jürgen 24 Trolljäger - 48356 - 1. Juni 2019 - 16:14 #

Aber hat Dich Bubble Bobble auch geprägt? Hat es Deine Liebe zu einem Genre geweckt? Oder Dir gezeigt, dass Musik in Spielen nicht direkt nerven muss?

KornKind 14 Komm-Experte - P - 2119 - 1. Juni 2019 - 18:08 #

Gute Frage ob es mich wirklich geprägt hat. An die Musik hab ich jetzt gar nicht so gedacht, wobei es tatsächlich eine Errungenschaft ist sowas hinzukriegen.

Es war halt einfach perfekt. Mir fällt nichts wirklich ein, das man für diese Art von Spiel hätte besser machen können. Das Spielprinzip zwar einfach zu verstehen, aber trotzdem nicht leicht perfekt zu beherrschen.

Auch wird es, obwohl nicht übermässig komplex, auch durch die hundert Level durch nie langweilig. Besonders zu zweit nicht - das kommt noch dazu, das perfekte Zweispieler-Spiel.

Die Liebe zu einem speziellen Genre hat es jetzt nicht geweckt, aber vielleicht die Erkenntnis, dass auch etwas eigentlich eher simples und repetitives auch langfristig immer wieder Spass machen kann.

Jürgen 24 Trolljäger - 48356 - 1. Juni 2019 - 18:33 #

Vielen Dank für Deine Einblicke. Mir geht es bei diesem Spiel auch so. Es wird und wird nicht langweilig.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51526 - 1. Juni 2019 - 17:44 #

Maniac Mansion, Pirates, Elite, Silent Service und Gunship waren für mich durchaus sehr prägende Spiele aus den Anfangstagen.

Jürgen 24 Trolljäger - 48356 - 1. Juni 2019 - 17:49 #

Pirates! Elite! Wir verstehen uns ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51526 - 1. Juni 2019 - 19:34 #

Ultima V und The Bards Tale habe ich doch glatt vergessen. :)

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20019 - 1. Juni 2019 - 18:49 #

Weil ich leider nicht konnte. Bei mir war es BMP, Die Siedler & Warcraft 2. Außer Konkurrenz läuft Super Mario & Double Dragon.

Janosch 24 Trolljäger - - 55926 - 1. Juni 2019 - 19:12 #

Da fallen mir ganz spontan Ultima 7, Betrayal at Krondor, Dune 2 und unzählige Adventures, vor allem von LucasArts, Sierra und Westwood ein...

euph 26 Spiele-Kenner - P - 71273 - 1. Juni 2019 - 19:52 #

147 Minuten - Respekt. Da muss ich ein paar mal zur Arbeit und zurück oder mehr Sport machen....

vgamer85 19 Megatalent - - 15689 - 1. Juni 2019 - 20:58 #

Bei mir war es Fifa Ende 90er Anfang 2000. Anstoss 3, GTA 2 + 3, KOTOR, Oblivion, Mass Effect 2, Witcher 3 und zuletzt Kingdom Come :-) Hab bestimmt ein paar vergessen.

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 12896 - 1. Juni 2019 - 23:37 #

Erst war es Pong. Damals, im Kindergarten. Ich konnte es anfangs nur aus der Ferne betrachten, denn es stand bei den Hortkindern, da wo ich noch nicht hindurfte. Aber Jahre später haben wir es geownt! Auch wenn es das Wort noch nicht gab.

Dann war es Fort Apocalypse. Damals, im Grundschulalter. Ich konnte es anfangs nur aus der Ferne betrachten, denn der C64 stand beim älteren Bruder des Schulfreundes. Aber Jahre später hatte ich beides, C64 und Fort Apocalyse! Und die Welt gerettet.

Dann war es Defender of the Crown. Damals, auf dem Gymnasium. Ich konnte es anfangs nur in Spielezeitschriften betrachten, denn ein Amiga war einfach zu teuer. Aber Jahre später hab ich England befreit! Und ach, die Grafik ist heute noch hübsch.

Dann war es Wing Commander 3. Damals, frisch auf der Uni. Ich konnte es anfangs ... sofort spielen! Denn ich hatte einen fucking 486 DX-100 mit 8 MB RAM! Die Kilrathi hatten keine Chance, sie wussten es nur noch nicht.

Dann war es Ultima Online. Damals, als Bobbele schon drin war im Internet. Ich konnte es monatelang zocken, dank Zugang ins Uninetz zum Ortstarif! Doch dann hat mir die Telekom mit Monatsrechnungen von 500+ DM ziemlich deutlich klar gemacht, dass ich aufhören sollte.

Dann war es Jagged Alliance 2. Und das ist es bis heute.

Danywilde 24 Trolljäger - - 54676 - 2. Juni 2019 - 5:01 #

Zu viele, C64, Amiga, PC....

Danach kammen dann Xboy360 und PS4, aber die prägten nicht mehr.

Flammuss 19 Megatalent - - 14716 - 2. Juni 2019 - 9:35 #

Angefangen hat alles auf dem C64 und dem Amiga mit James Bond – The Spy Who Loved Me, Sensible Soccer, Der Patrizier und Ports of Call.
Am prägendsten war dann aber wohl die SNES und Mega Drive Zeit mit Zelda, F1 Pole Postion und Herzog 2.
Auch die Abende im Netzwerk Cafe mit dem brandneuen Command & Conquer 2 werden unvergessen bleiben.
An meinem Spiele Geschmack hat sich bis heute recht wenig geändert :)

TheRaffer 19 Megatalent - - 18315 - 2. Juni 2019 - 17:46 #

Juhu, neues Podcast-Futter :)
Danke, dass ihr das inzwischen direkt zum Download bereit stellt. :)

SirVival 17 Shapeshifter - P - 8445 - 2. Juni 2019 - 20:15 #

Meine erste Kontaktaufnahme mit einem elektronischem Spiel war Ataris VCS und Missile Command, das ich mit einem Freund gesuchtet habe. Meine grosse Liebe war aber später dann ein C64 auf dem immer und immer wieder zu Anfangs die Datasette von Elite lief... Darauf folgte ein Amiga 1200 mit vollem Hardwareausbau was so alles ging (Turbokarte mit Copro. und 4MB Ram, ein SCSI-Tower mit CDrom und HDDs). The Bards Tale, Dragon Wars, Elite Frontier und Koronis Rift waren toll.
1995 folgte mein erster PC mit sovielem. Erst etwas später traf ich dann auf Final Fantasy XI Online das mich über 2000h verfolgen sollte und richtig für das Genre prägte (inkl. den Unmengen an Wartestunden auf eine komplette Gruppe um überhaupt spielen zu können). Später und bis heute hat mich nie wieder etwas so gefesselt; ich glaube die Zeiten sind zu schnellebig und man hastet von einem zum nächsten ohne sich genügend mit etwas zu beschäftigen.
So, aber nun möchte ich in Ruhe die neueste Folge der Zankstelle geniessen :D

iYork 16 Übertalent - 5734 - 3. Juni 2019 - 3:09 #

Tetris, Sims, Bladerunner (ein altes Adventure aber mit toller Atmo), Counterstrike. Die meisten anderen Spiele verlieren mich nach wenigen Stunden aber diese Games könnte ich auf einer einsamen Insel jahrelang zocken!

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 133361 - 4. Juni 2019 - 12:33 #

Zu viele Spiele um sie alle zu nennen aber Pac-Man, mein erstes Spiel auf der Atari VCS 2600, war schon sehr prägend. Ab da hatte es mich. :)

Jürgen 24 Trolljäger - 48356 - 4. Juni 2019 - 22:55 #

Das war ja quasi erst gestern :)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 71273 - 5. Juni 2019 - 6:52 #

Bei mir auch ein Spiel auf dem VCS - mein erstes war Asteroids, das ich gesuchtet habe. Danach dann Pitfall, Pitfall 2, Decathlon, Keyston Kapers, Enduro, Crystal Castle...........

Und seit dem, es dürfte in der dritten Klasse so um 1983 gewesen sein, hat mich das Spielen nie losgelassen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 133361 - 20. Juni 2019 - 15:53 #

Unterhaltsame Folge! Eine Anmerkung: Für Serien wie "Robin of Sherwood" wurde das Wort Kult erfunden! Eine der wenigen Serien, die ich im Schrank stehen habe. Und was viele nicht wissen, die Serie war prägend für alle weiteren Robin Hoods die da folgten. Denn die Serie hat z.B. als erste Erzählung den Sarazenen als Begleiter von RH eingeführt. Das gab es vorher noch nicht und ist eigentlich in jeder RH-Erzählung seitdem zu finden.

Jürgen 24 Trolljäger - 48356 - 20. Juni 2019 - 16:07 #

Hör Dir mal die achte Folge des Moviekompotts an. Da lasse ich mich lang und breit über die Serie aus. Und auch über die Sarazenen-Sache. Wusstest Du, dass die Serie und der Costner-Film den gleichen Stunt-Koordinatoren hatten? Und der leider verraten hat, dass Nazir eine Serienerfindung ist? Sonst würde Freemans Charakter so heißen :D

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 133361 - 20. Juni 2019 - 16:22 #

Interessant. Werde ich als nächstes hören. :)