Rage 2: Bethesda entfernt Denuvo-Kopierschutz mittels Hotfix

PC
Bild von Denis Michel
Denis Michel 243509 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

17. Mai 2019 - 14:30
Rage 2 ab 49,19 € bei Green Man Gaming kaufen.
Rage 2 ab 39,95 € bei Amazon.de kaufen.

Der oft kritisierte Denuvo-Kopierschutz kam bekannterweise auch in Rage 2 (im Test), dem am 14. Mai erschienenen Ego-Shooter von id Software, Avalanche Studios und Bethesda, zum Einsatz. Wie diverse Quellen jedoch schon kurz darauf berichtet haben, wurde der Schutz bereits am Releasetag ausgehebelt. Demnach wurde der Schutz zwar bei der Steam-Version, jedoch nicht bei der Fassung aus dem Bethesda-Store eingesetzt, was den Crackern durch eine saubere .exe erst recht den Zugriff erleichterte. Wie der Publisher nun verkündete, wurde Denuvo mit einem veröffentlichten Hotfix „auf Bitten der Spieler“ ganz aus dem Spiel entfernt.

Der Hotfix bringt aber auch einige Fehlerbehebungen und Änderungen mit sich. So wurde der „Crash Reporter“ für die Fehlerberichterstattung aktiviert. Zudem sollen Abstürze, die in Verbindung mit der Vektorgrafik-Rendering-Engine Scaleform standen, oder in bestimmten Fällen beim Start des Spiels auftraten, nun der Vergangenheit angehören. Auch soll ein Problem beseitigt worden sein, das die Sprache für die Bethesda.net-Nutzer ständig auf Englisch zurücksetzte. Die Chroma-Effekte von Razer sind außerdem jetzt standardweise aktiviert.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5142 - 17. Mai 2019 - 15:24 #

Aha, im Bethesda-Store also ohne Denuvo ... ob da wohl jemand bei Bethesda seinen seinen Hut nehmen musste, oder wollten die das Spiel nur während der Preload-Phase bei Steam schützen? Merkwürdig ...

Ganon 24 Trolljäger - P - 50822 - 17. Mai 2019 - 15:48 #

Vielleicht trauen sie ihrem eigenen DRM mehr als dem von Steam. ;-)

Jonas S. 19 Megatalent - P - 19943 - 17. Mai 2019 - 15:50 #

Hat ja wunderbar geklappt. ;)

Amonamarth 13 Koop-Gamer - P - 1316 - 17. Mai 2019 - 17:18 #

Es wurde tatsächlich im Bethesda Store ohne Denuvo veröffentlicht und dann selbstverständlich binnen Minuten raubmordkopiert.
Darum mußte die Steamversion auch nicht mehr geschützt werden.

Das wirklich peinliche ist aber dann die Begründung/Ausrede:
Removes Denuvo DRM (We saw a few requests.) Ja sicher.
Zuerst 100.000te für einen umstrittenen Kopierschutz ausgeben und dann wieder Mal pfuschen wie die ärgsten Branchen-Anfänger.
Von denen war ich früher fast sowas wie ein Fanboy und ausserdem ausgewiesener Ober-Mod-Experte.Tja,so schnell geht´s.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13526 - 18. Mai 2019 - 12:32 #

steam preloads sind ohnehin immer verschlüsselt. auch spiele ohne denuvo werden vor der freischaltung auf steam nicht geknackt. sinn macht das keinen, das hat bethesda einfach verbockt.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 131083 - 17. Mai 2019 - 18:46 #

Das ging ja schnell. Hätten sie sich das Geld auch sparen können.

TheRaffer 19 Megatalent - - 17502 - 19. Mai 2019 - 7:41 #

Den Sinn von zwei Versionen werden die aber selber noch lange hinterfragen, glaube ich ;)

Mitarbeit
News-Vorschlag: