Bloodstained: PAX-Demo mit Problemen // Details zur Auflösung und FPS

PC Switch XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 257928 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

29. April 2019 - 10:58 — vor 16 Wochen zuletzt aktualisiert
Bloodstained - Ritual of the Night ab 35,99 € bei Amazon.de kaufen.

Im Rahmen der diesjährigen PAX East in Boston (28. bis 31. März 2019) haben Inti Creates und der Publisher 505 Games eine spielbare Demo zum kommenden Metroidvania Bloodstained - Ritual of the Night (im E3-Anspielbericht) präsentiert. Die Performance des Titels ließ allerdings zu wünschen übrig, denn die Demo litt unter häufigen Rucklern und Framerate-Drops.

Wie die Entwickler nun in einem Update auf Kickstarter erklärten, handelte es sich dabei um ein Hitzeproblem, da die Konsolen in kleinen Containern ohne Belüftung gesteckt haben. Unter normalen Bedingungen soll der Titel nach Angaben des Studios ohne Probleme und ruckelfrei laufen. Bis zum geplanten Release soll das Spiel außerdem noch weiter optimiert werden.

Gleichzeitig teilte das Studio die finale Auflösung und die Framerate auf der Switch mit. Demnach soll die Auflösung bei 720p liegen und im Handheld-Modus festgelegt sein, während sie im TV-Modus dynamisch skaliert. Die Framerate liegt in beiden Modi bei 30 Bildern pro Sekunde. Der TV-Modus soll jedoch mehr grafische Effekte als der Handheld-Modus bieten.

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 9942 - 29. April 2019 - 11:20 #

hm, sind 30 FPS für so einen Titel nicht ein bisschen wenig? Gut, ich bin jemand der in Civilization 60+FPS will, aber für einen Action-Titel kommt mir das zu wenig vor. Zumal das Spiel so gut auch nicht wieder aussieht, da kann die Switch eigentlich mehr.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6708 - 29. April 2019 - 11:27 #

Das ist aber schon ziemlich mickrig. Fuer nen 2D Plattformer der sooo toll nicht aussieht. Meine Begeisterung fuer den Titel ist ueber die Jahre echt geschrumpft.

Aladan 24 Trolljäger - P - 52119 - 29. April 2019 - 12:03 #

Oh man ich seh schon wieder so ein Debakel auf uns zukommen..

euph 26 Spiele-Kenner - P - 71768 - 29. April 2019 - 13:32 #

Ich warte da auch auf jeden Fall erstmal auf die ersten Testeindrücke.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 141427 - 29. April 2019 - 13:07 #

Wer's glaubt. Ich hab da ein ganz ungutes Gefühl...

tailssnake 16 Übertalent - 5832 - 29. April 2019 - 13:36 #

Ich meine die Switch hat so ihre Probleme mit der Unreal Engine, aber 30 FPS für dieses Spiel klingen arg schlecht.

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 9942 - 29. April 2019 - 14:42 #

Nutz das Spiel nicht Unity? Die war immerhin auf der WiiU die Standard-Engine und wird von der Switch auch gut unterstützt. Unreal war bisher nicht wirklich gut auf Mobile ausgelegt, außer Epics' eigene Spiele.

tailssnake 16 Übertalent - 5832 - 29. April 2019 - 14:55 #

Also laut Wikipedia ist UE4.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77236 - 29. April 2019 - 17:14 #

Das ist ja mal ne geniale Ausrede. :D

TheRaffer 19 Megatalent - - 18588 - 29. April 2019 - 18:46 #

Immer diese FPS-Fanatiker...

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7588 - 29. April 2019 - 23:25 #

Der technische Anspruch eines solchen Spiels ist höher als wir warhaben wollen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 52119 - 29. April 2019 - 23:53 #

Wenn es denn nur so wäre..

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 1. Mai 2019 - 5:02 #

sieht halt grafisch auch wirklich nicht so pralle aus leider. immerhin ist der retro-ableger Curse of the Moon dabei rausgesprungen, das ist nämlich tatsächlich klasse und sehr empfehlenswert.

Mitarbeit