Imperator - Rome: Roadmap mit Patches 1.0.1 und 1.1

PC Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 44689 EXP - 23 Langzeituser,R10,S9,C7,A7,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

28. April 2019 - 12:22 — vor 3 Wochen zuletzt aktualisiert
Imperator - Rome ab 39,99 € bei Green Man Gaming kaufen.

Für das am 25.4.2019 erschienene Globalstrategiespiel Imperator - Rome hat Entwickler Paradox Development Studio die ersten beiden Patches angekündigt.

Bereits Anfang kommender Woche soll Patch 1.0.1, genannt "Demetrius", erscheinen. Er soll die KI verbessern, Komptabilitätsprobleme lösen, Spielabstürze verhindern und Sync-Probleme im Multiplayer beheben. Außerdem soll die Performance verbessert werden.

Basierend auf dem Feedback von Playtestern und dem Anschauen von Twitch- und Youtube-Videos, der Presseberichterstattung, dem Feedback auf Steam und allen Social-Media-Kanälen wurde außerdem die Arbeit an Patch 1.1 begonnen, der den Namen "Pompey" trägt und im Juni erscheinen soll. Zu den behandelten Themen gehören:

  • Balancing von Technologiefortschritt, Söldnern, Rückzug, Bruch von Waffenstillständen, Attentate, Gouverneure, Kriegsmüdigkeit und Legitimität
  • verbesserte Mechaniken für Bevölkerungswachstum, Stabilität und Barbaren
  • Verbesserungen beim Bürgerkrieg
  • Überarbeitung der Seekriegsführung mit neuen Mechaniken, mehr Schiffstypen und befahrbaren Flüssen
  • erweiterte Mechaniken für Ländereien von Charakteren, denen ihr nun Ländereien geben könnt und die sie selbst kaufen können
  • mehr Charakterinteraktionen
  • neue Piratenmechaniken
  • Redesign bei Machtpunkten, so dass man nicht mehr immer ein direktes Ergebnis erhält, sondern das Resultat erst nach einer gewissen Zeit erreicht
  • mehr Möglichkeiten, um "tall" zu spielen, inklusive Zentralisierung von Handel und dem Einfluss bestimmter Städte
  • Stämme können entscheiden, welche Einheiten im Gefolge sind
  • Zwei-Herrscher-Mechanik für die Römische Republik und Ehegatten für die Monarchien
  • alle Regierungsformen bekommen Fähigkeiten
  • "Quality of Life"-Verbesserungen wie die Anzeige aller Charaktere in einem anderen Land, neue Benachrichtigungen, Straßenbau am Stück statt nur über Einzelaktionen
  • Features von anderen Paradox-Spielen, beispielsweise der Umzug der Hauptstadt
  • viel mehr Modding-Support
vgamer85 19 Megatalent - - 13745 - 28. April 2019 - 15:45 #

78 von der GameStar. Gar nicht mal so schlecht :-)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 44689 - 28. April 2019 - 16:14 #

Paradox-Experte Fraser Brown gibt sogar 92.

Ich denke, die Wahrheit liegt in der Mitte.

Gustel 15 Kenner - P - 3491 - 28. April 2019 - 16:46 #

Naja gibt ja gerade einen riesen Aufschrei und Review-Bombing. Weil das Spiel unausgereift, leer und öde sei. Da scheint ein bisschen übertriebene Erwartungshaltungen aufgelaufen zu sein. Wobei mein Paradox nicht vorwerfen kann falsche Erwartungshaltungen geschürt zu haben. Der Chef-Entwickler hat von Anfang an gesagt das wird ein Map-Painter der großen Fokus auf Expansion legt, auch wurden alle Mechaniken in Entwicklertagebücher und Dev-Clashs gezeigt. Hinzu kommt ein unangenehmes Stotter-Problem bei manchen.

Glaube das Hauptproblem ist das man es mit bis zu 9 Jahre lang (CK2) gereiften Spielen vergleicht. Natürlich wirkt es dagegen unausgereift und leer an Spielmechaniken.

Ich persönlich würde es ein sehr solide Grundlage nennen, mit der man durchaus schon viel Spaß haben kann. Mein Hauptkritikpunkt wäre höchstens die UI, die ist echt sehr fummelig geraden und steht sich oft selbst im Weg. So gibt es z.B. ein Spring zu Provinz im Diplomatiefenster. Nur leider zentriert es genau hinter dem Fenster...

Vampiro 23 Langzeituser - P - 44689 - 28. April 2019 - 17:07 #

Das sehe ich auch so. Viele negative Reviews sind aber auch nach extrem wenig Spielzeit entstanden, da hat man ja noch viel zu wenige erlebt.

Nach 12 Stunden bin ich sehr angetan. Habe auch, ohne die Entwicklung verfolgt zu haben, den Kriegsschwerpunkt identifiziert. Ist ja historisch auch nicht so verkehrt. Die Schlachtreihen ergeben bislang für mich noch ekinen Sinn, was zeigt mir das genau?

Ja, das mit dem Zentrieren nervt. Schlimmer finde ich aber den Makrobuilder bei Gebäuden, weil er mir die Boni nicht anzeigt.

Die Patchnotes lesen sich natürlich etwas wie, als ob das Spiel im Early Access released wurde ;) Stichwort Seefahrt.

Aber alles was drin steckt funktioniert ganz gut finde ich, erstaunlich gut, und die Kriegsführung macht Spaß. Mit manchen Ländern ist es auch schwer, mit Rom (finde ich) super easy.

tailssnake 16 Übertalent - 5324 - 28. April 2019 - 17:17 #

Abgesehen von Modding Support, liest sich das wirklich wie ein EA Spiel.
Aber halt typisch Paradox.

Gustel 15 Kenner - P - 3491 - 28. April 2019 - 18:07 #

Stimmt das mit den Schlachtreihen und diese Kampfdarstellung an sich verstehe ich auch noch gar nicht. Bis jetzt war das aber auch nicht so schlimm.
Ja Rom ist wirklich super einfach, bis jetzt. Mal schauen wie das dann im 1. Punischen Krieg wird... Bis jetzt marschiere ich locker durch Italien in sehr schwer.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 44689 - 29. April 2019 - 8:50 #

Ich hatte es auch in der wiki nschgelesen, aber so ganz nachvollziehbar ist es in der Darstellung trotzdem nicht.

Gerade die primäre Kohorte kaempft auch gegen Ende noch mit.

Und wann kaempfen die, die weder primaere noch sekundaere Kohorte sind? Also zB wenn ich leichte Inf und Skimkisher und schwere Inf habe. Skirmisher als 1., schwere als 2., wann kaempft die leichte Inf?

Muss mal schauen, ob es dazu einen Devblogeintrag gibt.

Thomas Seiler 14 Komm-Experte - P - 2025 - 28. April 2019 - 17:10 #

Gefühlt ist das Spiel sogar "voller" als es Stellaris oder CK2 bei Release waren, sowohl was die Mechaniken, als auch was die Größe der Spielwelt angeht. Für Einsteiger ist es wahrscheinlich sogar der beste Paradox-Titel, weil es sich wesentlich schneller spielt als andere. Für Paradox Veteranen wird Imperator erst in zwei bis drei Jahren interessant werden, wenn die ersten größeren DLC und Patches durch sind.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 44689 - 28. April 2019 - 17:13 #

Das denke ich auch. Außerdem funktioniert es erstaunlich gut. Anders als der völlig verbuggte Sektorenmurks in Vanilla Stellaris.

Paar rudimentäre Sachen mehr hätten aber schon drin sein dürfen.

Faith 17 Shapeshifter - - 8688 - 29. April 2019 - 0:26 #

Wird es noch eine GG Test geben?

vgamer85 19 Megatalent - - 13745 - 29. April 2019 - 16:22 #

Bin gespannt. Da müsste aber echt viel Zeit reingesteckt werden. Ich denke eher nicht.

Mitarbeit
Strategie
Globalstrategie
12
25.04.2019 ()
Link
8.0
LinuxMacOSPC
GMG (€): 39,99 (STEAM), 35,99 (Premium)