Antstream: Plattform zum Streamen von Retro-Games // Kickstarter-Kampagne

Bild von ChrisL
ChrisL 169386 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

9. April 2019 - 19:16 — vor 18 Wochen zuletzt aktualisiert

Erinnerungen an Spiele, die bereits mehrere Jahrzehnte alt sind, dürften nicht wenige von euch haben. Die damalige Hardware oder entsprechende Emulatoren, mittels derer diese Titel auch auf aktuellen Systemen gespielt werden können, nutzen hingegen vermutlich eher wenige User.

Dieser Umstand soll mit Antstream behoben werden, bei dem es sich laut des gleichnamigen Unternehmens um die „erste Cloud-Gaming-Plattform [handelt], die sich vollständig Retrospielen widmet“. Durch den Einsatz „aktuellster Cloud-Gaming-Technologie“ soll es euch möglich sein, die jeweiligen Titel „sofort“ spielen zu können, sodass auf Downloads oder Emulatoren verzichtet werden kann. Einzig die Installation der Software sowie ein Account (und natürlich eine Online-Verbindung) sind erforderlich, um Spiele der „70er, 80er oder 90er Jahre“ streamen zu können. Welchen Betrag ihr dafür ausgeben müsst, ist aktuell noch nicht bekannt – momentan wird in diesem Zusammenhang nur der Slogan „erschwingliches Abonnement“ verwendet.

Eigenen Angaben zufolge wurden für Antstream bislang über 2.000 Spiele lizenziert, denen stetig weitere folgen sollen. Eine Liste mit den derzeit angekündigten Titeln findet ihr auf der offiziellen Website. Der Erlös der kürzlich gestarteten Kickstarter-Kampagne soll unter anderem dazu dienen, das Spiele-Angebot weiter auszubauen. Als Finanzierungsziel sind umgerechnet knapp 58.000 Euro angestrebt, von denen bislang um die 13.000 Euro bereitgestellt werden.

Neben einem einjährigen Abonnement erhalten Backer, die mindestens circa 46 Euro ausgeben, unter anderem Zugriff auf den Early Access von Antstream, der Ende Mai beginnen soll. Im Sommer dieses Jahres folgt die Betaphase, die sowohl via Windows und MacOS als auch auf Xbox One und mobilen Geräten zur Verfügung steht. Im Rahmen dieses Testzeitraums sollen 400 Klassiker gespielt werden können. Für Ende 2019 ist schließlich der Launch der Retro-Gaming-Plattform geplant.

Steve Cottam, Gründer und CEO von Antstream, hat in den vergangenen Jahren mehrere Mitstreiter für sein in London ansässiges Unternehmen gefunden, die zum Teil lange in der Spiele-Branche aktiv waren beziehungsweise sind. So gehören beispielsweise Miyake Kazutoshi (ehemaliger CEO von Sega Europa), Jon Burton (Gründer von TT Games) oder auch Ian Livingstone (unter anderem Mitgründer von Games Workshop und Creative Director bei Eidos Interactive) zum Team.

Im abschließenden Video wird euch die kommende Plattform anhand kurzer Impressionen vorgestellt, zudem kommen neben den Verantwortlichen auch einige der sogenannten „Influencer“ zu Wort.

Video:

tailssnake 16 Übertalent - 5800 - 9. April 2019 - 20:02 #

Nur Original ist legal!
Wer ein Spiel auf ein anderen Plattform als dem vom Entwickler angedacht spielt zerstört die Vision die der Entwickler hatte und zerstört damit das Kunstwerk!
Desweiteren gilt:
You cheated not only the game, but yourself.
You didn't grow.
You didn't improve.
You took a shortcut and gained nothing.

You experienced a hollow victory.
Nothing was risked and nothing was gained.

It's sad that you don't know the difference.

Also ran an den Dachboden und auf die Suche nach alten Schätzen gemacht!

Jürgen 24 Trolljäger - 48585 - 9. April 2019 - 21:20 #

Ich habe keinen Dachboden. Und jetzt? Klar ist original besser. Aber mittlerweile ziehen die Preise ganz schön an. Mal ganz davon abgesehen, dass meine Frau schon den CPC nicht nachvollziehen kann :)

tailssnake 16 Übertalent - 5800 - 9. April 2019 - 21:40 #

CPC?

Und von meinem Post ist nichts ernst gemeint, ich hab nur Copypasta und einigen anderen Blödsinn um die Diskussion um Sekiro genommen und auf dieses Thema umgemünzt.

zuendy 15 Kenner - P - 3556 - 9. April 2019 - 21:50 #

Ach ich weiß nicht. Letzten November zog meine Freundin ihren alten Atari 2600 ausn Keller ihrer Eltern. Nachdem ich aus 4 Joysticks, Heißkleber und der Arduinokiste endlich einen Funktionierenden zusammen hatte, war der Abend eigentlich schon gelaufen. Röhre will ich nicht, Speicherpunkte will ich und bin sowieso der Meinung, damals wollten viele Spieleentwickler einen einfach nur brechen.. Wenn ich an den Pinguin aufn C64 denke, habe ich heute noch Alpträume von und der konnte nur springen und laufen..

Der Atari steht jetzt aufbahrt oben neben meinem C64 aufn Schrank und der Lüfter vom Orangepi/Raspberry säuselt so vor sich hin.

Savepoints rulez. ;)

EDIT: Ich lass es dennoch stehen, auch wenn es nicht ernst gemeint war. ;)
Und streaming für die alten Systeme halte ich für albern.. Die paar Megabyte vom eigentlichen Spiel aufgebauscht zu einem Videostream?

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6601 - 9. April 2019 - 23:00 #

Kann es sein, dass Du zwei Dinge durcheinander bringst?

v3to 16 Übertalent - P - 4159 - 9. April 2019 - 21:55 #

Bin ja mal gespannt, wenngleich auch skeptisch, dass Streaming für Retrogaming taugt.

Edit: Wo ich gerade Jim Bagley in dem Video sehe - ob es wohl bei Antstream später seine ZX81-Version von Dragon's Lair zu spielen gibt?
https://www.youtube.com/watch?v=CuF4g5CDZQA

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 141318 - 9. April 2019 - 22:37 #

Bis ich nicht weiss, welche Eingabegeräte auf welchen Plattformen unterstützt werden und was das alles kosten soll, heisst es erstmal abwarten...

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23458 - 9. April 2019 - 22:45 #

Also... Streaming für ein Game im dreistelligen kB-Bereich find ich leider richtig albern - es gibt ja inzwischen sogar JavaScript-basierte C64-Emus, die komplett im Browser laufen.

Eine Möglichkeit, ROMs oder Disk-Images legal mit Emulator-Empfehlung zu kaufen fände ich hingegen recht sinnvoll. Oder gibts sowas schon? Vielleicht kann ich ja dann doch noch eines Tages Ghosts'n'Goblins mit einer legalen Kopie durchspielen.

v3to 16 Übertalent - P - 4159 - 9. April 2019 - 23:03 #

C64-Emulation für den Browser... funktioniert bis zu einem gewissen Grad, ist aber lange nicht sauber. ZX Spectrum geht da schon eher.

thatgui 13 Koop-Gamer - P - 1535 - 10. April 2019 - 7:10 #

Du könntest das Modul kaufen und auslesen (was natürlich eine recht hohe Initialinvestition ist, aber eventuell gibt es ja einen Nutzer in deiner nähe der entsprechende Hardware hat) oder du kaufst dir ein SNES-Mini (sofern du es denn ursprünglich auf dem SNES gespielt hast). Die NES Version gibts theoretisch auch für die Virtual Console

CBR 20 Gold-Gamer - P - 23423 - 10. April 2019 - 8:24 #

Ginge nicht auch "Kauf des Moduls, dann Download des ROMs"? Das erspart das Auslesen.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8141 - 9. April 2019 - 23:30 #

Ich schaffe es nicht mal mehr A Link to the Past durchzuspielen in der Virtual Console.
Wobei es sicher schon wieder sein Reiz haben könnte, diese Uralt-Games mit maximal 4 Levels (damals auch nicht untreffend "Bilder" genannt) in einer Viertelstunde durchzuzocken.

thatgui 13 Koop-Gamer - P - 1535 - 10. April 2019 - 7:05 #

Auch wenn mir die Idee sympathisch ist, würde ich sagen, dass das 15 Jahre zu spät kommt. Mit den Herstellern, die inzwischen selbst ihre alten "Schätze" wiederentdecken bzw. schon haben, in Form von Compilations, Releases und Remakes und den ganzen Mini-Konsolen ist der Markt schon recht abgegrast. Den ganzen (?) Spectrum - Katalog kann ich inzwischen ja schon auf Archive.org spielen. Dann gibts da ja auch noch die Emulator-Szene, die mit Emulatoren auf Mobiltelefonen, Spiele-Launchern und der Intregration in Kodi & Co ja auch keine großen Einstiegshürden mehr hat.
Da müsste der Katalog schon verdammt groß, und der Abo-Preis recht klein sein...

v3to 16 Übertalent - P - 4159 - 10. April 2019 - 11:11 #

Die Frage stelle ich mir auch, seit ich in der Retrogaming/-computing-Szene unterwegs bin. Das mit dem "vor 15 Jahren" eher weniger, da der spürbare Trend in der Richtung erst die letzten Jahre im Mainstream angekommen ist. Momentan scheint der Markt ja konstant zu wachsen. Nur man weiß ja zb nicht, wieviel kurzfristiger Hype dahintersteckt oder wie sich die potentielle Zielgruppe aufteilt. Bei Sammlern, welche aktuell die Preise auf Ebay in die Höhe treiben oder Leuten, welche mit Nostalgie auch die Haptik verbinden, dürfte Streaming nicht wirklich ziehen. Ein Teil der Leser von Magazinen wie Retro Gamer wollen einfach nur in Erinnerung schwelgen und spielen die alten Titel gar nicht mehr selbst.

Wo ich tatsächlich Interesse vermute, sind Spieler, welche solche Klassiker allgemein mögen, sich nicht groß in die Materie vertiefen wollen und auch kein Problem mit Input-Lag haben (mmn bei Retrogames vergleichbar relevant wie bei aktuellen Shootern).

CBR 20 Gold-Gamer - P - 23423 - 10. April 2019 - 14:05 #

Es könnte aber auch gerade die Leser einer Retro Gamer interessant sein, die das entsprechende Spiel spielen wollen. Wenn ich selbst eines der Spiele dann anspiele, lege ich sie meist gleich wieder weg, weil sie entweder extrem hässlich oder schlecht spielbar sind. Oftmals habe ich auch gar nicht das passende System, um es überhaupt einmal auszuprobieren. Da wäre so ein Streamingdienst schon ganz nett.

v3to 16 Übertalent - P - 4159 - 10. April 2019 - 20:47 #

Ja, schon möglich. Wie viele potentielle Kunden aus der RG-Ecke mögen das sein, die vielleicht 5 bis 10€ pro Monat für solch einen Dienst ausgeben würden?

Ich tue mich selbst bereits damit schwer, mir vorzustellen, wie sich wohl ein Shmup wie Uridium oder Thunderforce III mit verzögerter Eingabe spielt. Ich hatte vor einiger Zeit das zweifelhafte Vergnügen, Gunhed auf der PC Engine mit einer halben Sekunde Verzögerung zu spielen. So wirklich Spaß macht das nicht. Ich habe gerade die Rennsequenz von Battletoads vor Augen. OMG...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 23423 - 11. April 2019 - 14:52 #

Das wird sicherlich interessant. Jedoch ist die Frage, was genau wirklich über den Stream läuft. Die Spiele selbst sind eher winzig und einige Emulatoren ebenso.

Aber auch für mich heißt es: abwarten, Tee trinken. Die Differenz zwischen Versprechungen und Realität waren schon häufiger unüberbrückbar.

thatgui 13 Koop-Gamer - P - 1535 - 11. April 2019 - 6:46 #

Ja, 15 Jahre sind wahrscheinlich etwas viel, obwohl gog.com auch schon über 10 Jahre alt ist, und Nintendo die Virtual Console auch bereits 2006 an den Start gebracht hat. Mein Punkt war, dass es mir zu spät erscheint: Wenn Sie damit vor 10-15 Jahren damit angefangen hätten, hätten sie wesentlich bessere Chancen gehabt sich einen großen Katalog aufzubauen, da die Hersteller heute sicher mehr Wert in den ollen Kamellen sehen, als damals. Technisch wäre das auch schon damals machbar gewesen, zumal ich eh nicht glaube, dass da wirklich "gestreamt" wird, entweder das läuft komplett im Browser (das hätte damals natürlich noch nicht funktioniert) oder der Client lädt sich die Spiele einfach schnell runter, und packt sie in irgend ein Containerformat, damit keiner sich die Spiele abzwacken kann.
Weswegen ich da erstmal kein Problem mit eventuellen Verzögerungen sehe, und wie gesagt, heute muss man sich auch nicht mehr groß einarbeiten - oftmals ist es nur noch Roms in einen Ordner packen und loslegen.

v3to 16 Übertalent - P - 4159 - 11. April 2019 - 7:22 #

Das wird Streaming. Antstream hatte auch schon auf der letzten Gamescom in der Retro-Area dahingehend getrommelt (auch direkt im ersten Text auf deren Webseite). An sich kann ich mir nicht vorstellen, dass es im Browser läuft. Dafür ist die Emulation über Browser bei einigen Systemen einfach zu schlecht.

Das mit den Verzögerungen halte ich schon für gegeben. Durch die Emulation entsteht bereits spürbar Verzögerung, dann noch über die Leitung...

Zumindest bei den Lizenzen glaube ich nicht, dass das selbst heute bei den Herstellern viel kostet. Es gibt ja nach wie vor die Szene-Archive, mit denen man konkurriert. Schwerpunkt liegt wohl auf 8bit, 16bit und Arcades. Den Coverartworks nach hauptsächlich ZX Spectrum, C64, Amiga und NeoGeo.

Ganon 24 Trolljäger - P - 51613 - 10. April 2019 - 11:06 #

Klingt doch eigentlich nett. Besser als illegale ROMs im Emulator zu spielen. Und einfacher. Wenn es gut funktioniert.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 23423 - 11. April 2019 - 14:53 #

Je nach Spiel kommst Du an viele ROMs auch legal sehr günstig (MegaDrive Classics bei Steam, Mini (S)NES, NeoGeo bei GoG). Zumindest mein Bedarf ist auf sehr lange Sicht gedeckt.

v3to 16 Übertalent - P - 4159 - 11. April 2019 - 17:19 #

Neo Geo ist bei GOG auch hauptsächlich wg der legalen ROM-Dateien eine gute Investion. Der Emulations-Unterbau von DotEmu ist rudimentär und bietet kaum Optionen.

TheRaffer 19 Megatalent - - 18535 - 12. April 2019 - 16:28 #

Die Idee gefällt mir, aber die Wahl der Eingabegeräte macht mir Sorgen bzw. wie manche ersetzt werden können.

Mitarbeit
Action
Shoot-em-up
7
SNK
Data East
01.03.1986 (Arcade) • 26.11.1986 (NES) • 01.01.1987 (C16, CPC, PC) • 01.03.1987 (Apple 2) • 01.01.1988 (Amiga, ST, C64, Spectrum) • 01.01.1989 (Atari 2600) • 01.01.1990 (Atari 7800) • 19.07.2011 (Playstation 3, PSP (Arcade)) • 16.11.2018 (Switch (Arcade & NES, SNK 40th Anniversary Collection)) • 22.03.2019 (Playstation 4 (SNK 40th Anniversary Collection))
Link
6.5
PCPS3PS4PSPSwitch