Valve Index: Erste offiziell bestätigte Details zum VR-Headset von Valve

PC MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 170073 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

2. April 2019 - 11:23 — vor 16 Wochen zuletzt aktualisiert

Seit dem Ende der vergangenen Woche existiert auf der Steam-Plattform eine Teaserseite für die neue VR-Brille von Valve, die die Bezeichnung Valve Index trägt. Bis auf einen Werbeslogan und den Zeitraum „Mai 2019“ enthält diese Seite derzeit keine weiteren Informationen.

Am gestrigen Montag war – sofern es so bezeichnet werden kann – versehentlich eine entsprechende Produktseite im Steam-Store abrufbar – und wurde prompt von Steam Database archiviert. Neben den Spezifikationen der kommenden Hardware wurden deren Systemanforderungen sowie der Veröffentlichungszeitraum gelistet. Auf Anfrage von TheVerge gab der Valve-Sprecher Doug Lombardi etwas später an, dass „die technischen Informationen auf dieser Seite zwar nicht vollständig, aber korrekt sind“.

Der Shopseite zufolge – auf der auch das über diesen Zeilen eingebundene Bild des Produktes zu sehen war – bietet euch das Index-Headset unter anderem integrierte Kopfhörer, Anschlüsse für USB 3.0 und DisplayPort 1.2, ein Netzteil sowie für die jeweilige Verkaufsregion passende Netzteilstecker. Als Systemanforderungen waren folgende Angaben aufgeführt:

Minimum:

  • Betriebssystem: Windows 10
  • Prozessor: Dual Core mit Hyper-Threading
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia 970 oder AMD RX 480
  • zusätzlich: DisplayPort Version 1.2 und USB 2.0

Empfohlen:

  • Prozessor: Quad Core +
  • Grafikkarte: Nvidia 1070 oder besser
  • zusätzlich: USB 3.0 für Headset Pass-Through Camera

Die Valve-Index-Controller (die zuvor mit „Knuckles“ bezeichnet wurden) umfassen einen linken und rechten Controller sowie zwei USB-Ladekabel. Die Basisstation des VR-Headsets besteht aus der SteamVR-2.0-Station, einem Stromkabel und dem Netzstecker.

Den Angaben von Lombardi zufolge, plant das Unternehmen, die Valve Index am 1. Mai sowohl offiziell anzukündigen als auch Vorbestellungen ab diesem Tag zu ermöglichen. Der auf der Produktseite angegebene Liefertermin (15. Juni) könnte sich zwar eventuell noch ändern, grundsätzlich sei jedoch der Juni vorgesehen. Zu welchem Betrag das Virtual-Reality-Headset erworben werden kann, ist im Moment noch nicht bekannt.

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2621 - 2. April 2019 - 11:31 #

Offenbar also wieder mit Kabeln, das ist nicht gut für tolpatschige Menschen wie mich.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 141427 - 2. April 2019 - 11:51 #

Hm, keine Angaben zu Auflösung, Display, Wiederholfrequenz und noch mit Kabel. Da ist Valve wahrscheinlich heilfroh, dass Oculus auch nur so ne halbgare Sache angekündigt hat.

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 2. April 2019 - 13:02 #

Golem.de spricht davon, das ein Entwicklervideo 1.440 x 1.600 Pixel suggeriert (Vive Pro), und das bei 90 Hz.

https://www.golem.de/news/vr-headset-valves-index-kommt-im-juni-2019-samt-knuckles-controllern-1904-140389.html

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9374 - 2. April 2019 - 14:59 #

Vielleicht gehen die Kabel nur vom PC bis zum Wireless Sender und dann vom Wireless Empfänger zur Brille.
So wie bei der Wireless Version von der Vive.

Aladan 24 Trolljäger - P - 52119 - 2. April 2019 - 12:26 #

Wer baut das denn für Valve? Kommt es wieder von HTC?

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4607 - 2. April 2019 - 12:34 #

Aha, mein oller Intel Core2Quad 6600 fällt also in die Kategorie der empfohlenen Hardware. Interessant. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - F - 30642 - 2. April 2019 - 15:58 #

Realistisch wenn minmal auch ein Pentium Dualcore reicht. VR ist nicht sonderlich CPU-hungrig wenn man nicht gerade Simulationen spielt.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 9064 - 3. April 2019 - 16:27 #

Ein schöner Prozessor für die damalige Zeit, den ich bis 2014 hatte ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 51649 - 2. April 2019 - 12:43 #

Nanu? Valve ist doch an der Vive beteiligt? Warum kommen die jetzt noch mit einer "eigenen" VR-Brille?
Sollen mal lieber Spiel ankündigen...

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9374 - 2. April 2019 - 15:01 #

Haben sie nicht gesagt, es kommt ein neues Half-Life Spül im Bundle mit der Brille?
Wobei das vermutlich eher ein Mini-Spiel statt HL3 werden wird.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7588 - 2. April 2019 - 12:49 #

Ich brauche das nicht.

Zup 12 Trollwächter - P - 996 - 2. April 2019 - 13:02 #

Valve Hardware glänzte bisher weder durch Innovation noch durch Langlebigkeit. Da waren schon einige Rohrkrepierer dabei. Ob sich das im heiß umkämpften VR-Markt ändert ? Ich habe da so meine Zweifel...

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9522 - 3. April 2019 - 3:09 #

Den Steamcontroller fand ich ziemlich innovativ. Zumindest weit innovativer als das, was Sony und Microsoft mit ihren Controllern seit fast 20 Jahren machen.

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 2. April 2019 - 13:17 #

Valve hat die Vive mit entwickelt und raus gebracht, und die Käufer dann ganz schnell ohne Software zurückgelassen. Und nu wieder: Hardware wird verkauft, das ein oder andere Spiel dazu geworfen - und dann? Zwei Monate spielen, und dann ein paar Jahre auf die nächste Revision warten?
Ich kann mir kaum vorstellen, das entsprechend viele Spieler auf Valves Schnellschüsse positiv reagieren. Das Ding wird (sofern der Preis nicht exorbitant gut ist) seinen staubigen Platz neben SteamBox und Co im Regal finden, nicht mehr.
Wer gibt das gleiche oder mehr Geld für ne Steambrille aus, wenn er bei Oculus auf ein gutes Portfolio an Eigenproduktionen trifft, eigene Studios die nur VR entwickeln, Verträge mit Respawn, Insomniac Games, Gearbox und und und.
Der Markt der günstigen Brillen ist andererseits schon durch Microsofts Lizenzfertiger gut abgedeckt, und 130 Sale-Euro wird Valve nicht mal ansatzweise unterbieten (wollen).
Der ein oder andere unerschütterliche Valve-Käufer wird ggf auch hier zuschlagen, aber ich denke für die Masse hat man sich in der Vergangenheit viel zu lange nicht mehr um verkaufte Hardware geschert, um da auf Vertrauen in zukünftige Software setzen zu können.

Larnak 21 Motivator - P - 28493 - 2. April 2019 - 14:18 #

Sind die meisten Oculus-Spiele nicht auch fuer die Vive oder andere verfuegbar?

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 2. April 2019 - 15:28 #

Jein.
Es gibt Titel wie die von Bethesda oder Ubisoft bspw, die entweder komplett auf Steam bzw Uplay und ggf parallel auch im Oculus Store raus kommen - die rennen natürlich.
Bei den Oculus-Exclusives (und das sind imo einige der Besten VR Spiele, und auch die für mich interessantesten kommenden - da passiert ja aktuell sonst nicht mehr viel) musst du dann jedoch im Oculus-Store kaufen, installierst dir dann ReVive, musst ggf hier und da was einstellen, und kannst atm das meiste dann auch spielen.

Jedoch erkennt bspw Lone Echo die Controller nicht, Unspoken hat Performanceprobleme - From Other Suns rennt andererseits hingegen problemlos, was auch für den ganz überwiegenden Teil der Spiele gilt.

Problem kann halt sein, das, selbst wenn das Spiel gut rennt, du dadurch das der Controller anders gemapped ist, es nicht so gut steuern kannst wie du es mit der Oculus könntest.
Ausserdem musst du natürlich hoffen, das da seitens Oculus nicht mal was umgestellt wird - da ist die Chance klein, ist m.W.n. auch noch nicht passiert, aber je nach Spieleumfang der Bibliothek könnte das ärgerlich werden. Da ist die Frage wohl auch, ob Oculus Steam als Konkurrent wahrnimmt oder sich eher über die Absätze freut..
Auch ist nicht garantiert, das du die kommenden "Blockbuster" dann auch spielen kannst, wie man an Lone Echo sieht - das rennt selbst nach knapp zwei Jahren nicht mit ReVive.

VR ist halt allgemein nicht unbedingt mit so vielen guten Releases gesegnet wie man es sonst so kennt. Dadurch bleiben einerseits die Preise viel stabiler (auch wen du bspw im Oculus Store Dailies und richtige Sales hast), und sobald man die alten Titel durch hat, ist jeder neue halt eben entsprechend wichtig, gerade wenn man im Vorfeld recht viel für die Brille ausgibt.

Die Kompatiblitätsliste gibts btw hier:
https://github.com/LibreVR/Revive/wiki/Compatibility-list

EDIT: gerade mal die PC Gamer Liste meisterwartete Upcoming VR 2019 Titel:
https://www.pcgamer.com/vr-games-2019/
einiges übergreifendes dabei, eins nur HTC , vier nur Oculus .
Btw wüsste ich atm kein einziges HTC Only Spiel, seit Bethesda und Oculus nicht mehr prozessieren. Selbst Rockstars Drei-Stunden-Detectivspiel rennt auf der Rift.

Larnak 21 Motivator - P - 28493 - 2. April 2019 - 18:28 #

Das Problem ist halt, dass die Rift Facebook gehoert :P Daher find ich dann das Valve-Projekt als indirekter Vive-Nachfolger schon potentiell interessant (die Vive mit hoeherer Aufloesung ist ja nett, aber einfach zu teuer)

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 2. April 2019 - 20:59 #

Auch ich hab keinen eigenen Facebook-Account oder so, da ich von denen an sich auch nichts halte. Ich würde Valve jetzt aber auf der anderen Seite nicht als "guten" Konzern betrachten, daher begrüße ich alles in allem auf jeden Fall die Konkurrenz die da entsteht, nachdem HTC sich ja auf die Firmen konzentriert, und freue mich über jedes weitere Spiel, das dabei raus kommen sollte.

Dieses "die gehören zu Facebook" höre ich meist von Leuten, die sich eh keine Brille holen wollen (ohne dir jetzt was unterstellen zu wollen^^). Genau so bemängeln Leute, die kaum Spielen, das bspw die XBox bei Foxconn gefertigt wird, und die Arbeitsbedingungen da so schlecht sind, das sich regelmäßig Arbeiter da das Leben nehmen. Sobald es dann aber an´s Kaufen geht, sind solche Sachen dann schnell sekundär, und es wird geschaut wo der einzelne sich die meisten Vorteile von verspricht.
Sprich im Großen gesehen ist es sicherlich ein Negativaspekt an der Rift - ich nehme aber an, das der für 99,9% der Käufer egal wird, sobald ihnen durch den Kauf eines anderen Produkts ein Nachteil entsteht. War bei mir persönlich zugegebenermassen nicht anders, ja Facebook, aber bester Preis, meiste Spiele - meins :D

Larnak 21 Motivator - P - 28493 - 2. April 2019 - 23:24 #

Ich spreche ja nur für mich, nicht für die anderen 99,9% :D

Die neue Vive war mir bisher einfach zu teuer. Aber etwas höhere Auflösung mag ich schon haben, da ich zu denen gehöre, denen das Fliegengitter der ersten Generation beim Testen schon störend aufgefallen ist.

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 3. April 2019 - 13:27 #

Ja, das Fliegengitter nervt auf jeden Fall, da stimm ich dir zu. Auch find ich das FOV mit 100° definitiv zu klein - man hat halt immer die Taucherbrillen-Ansicht.
Die Frage ist da halt, wie Valve den Preis ansetzt: bleibt man bei HTC-Preisen, oder versucht man mit Oculus gleichzuziehen bzw die sogar noch zu unterbieten. Für den gleichen Preis nen besseres Display wäre zumindest ne Überlegung bei einer Neuanschaffung, aber noch einmal die Hälfte drauf plus weniger Spieleauswahl würd ich dafür dann keinesfalls mehr zahlen - dafür nimmt man das Fliegengitter und den Tunnelblick viel zu schnell beim Spielen gar nicht mehr wahr. Zumindest ist es bei mir und einer ganzen Reihe Bekannter so..

thoros 11 Forenversteher - 674 - 2. April 2019 - 18:51 #

Natürlich läuft Lone Echo mit Revive. Sowohl mit der Vive als auch mit WMR-Brillen.

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 2. April 2019 - 20:42 #

laut dem (oben auch verlinkten) Wiki von ReVive:
Lone echo Unplayable Not working WMR controllers not recognised in Remixed or Revive

Hab selbst ne Rift, daher hab ich es nicht selbst getestet ;)

tailssnake 16 Übertalent - 5832 - 2. April 2019 - 16:16 #

Ich zB, da ich mir nie eine Oculus holen würde, da die Facebook gehören.

K-SNiff 11 Forenversteher - 771 - 3. April 2019 - 8:39 #

Gleiches gilt für mich auch.
Und so wie ich Valve einschätze wird ihre VR Brille Linux Unterstützung ab Day 1 haben, was für mich auch ein wichtiger Punkt ist.

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 3. April 2019 - 13:21 #

Solang du bspw primär Beat Saber spielen magst, oder eine bestimmte Anwendung wie den UE Editor oder so primär nutzen willst, ist Proton / Wine / Steam Play sicherlich eine gute Lösung.
Allerdings kannst du da sowohl ReVive nicht nutzen, als auch die meisten Steam VR Spiele nicht spielen - zumindest aktuell.
Auch die verlorene Performance bei nicht-nativen Spielen die dann mit Emulation laufen ist bei VR schneller bemerkbar wenn man nicht eine exorbitant gute Maschine unter dem Schreibtisch stehen hat.
Mag für dich jetzt sekundär sein, da würde ich aber orakeln das der durchschnittliche VR-Nutzer noch ein paar Jahre warten muss, bis er unter Linux seine Brille auch nur ansatzweise ausreizen kann.
Vor allem ist das durchschnittliche VR-Spiel ja auch in ein paar Stunden durch, diese "ich verbring dann mal zwei Jahre in xy"-GaaS-Spiele gibt es da ja gar nicht. Da sind Skyrim und Fallout schon die absoluten Knaller und Ausnahmen was die Spielzeit angeht..

K-SNiff 11 Forenversteher - 771 - 3. April 2019 - 15:11 #

Leider konnte ich noch keine VR Brille unter Linux nutzen, also mir fehlt hier leider komplett die Erfahrung was das angeht.
Die Hoffnung habe ich aber das sich mit der neuen Brille von Valve was tut. Auch im hinblick auf OpenXR

thoros 11 Forenversteher - 674 - 3. April 2019 - 19:46 #

Elite: Dangerous zählt aber schon zu den "ich verbring dann mal zwei Jahre in xy"-GaaS-Spielen. Und bald wohl auch No Man´s Sky VR. Die ersten Previews sind jedenfalls sehr vielversprechend.

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 3. April 2019 - 21:46 #

Stimmt, Elite hatte ich komplett vergessen. Ist aber andererseits imo auch nen ziemlicher Nischentitel, ich hab es mal mit Gamepad und Tastatur versucht, aber in VR setzt du da ja alle Nase lang die Brille ab weil es einfach viel zu viele Tasten gibt.
Da brauchst dann schon nen Flightstick, und auch da musst du schon die Steuerung voll drauf haben, bevor es Sinn macht mit Brille zu fliegen. Dazu zweistellige Stundenzahlen nur um Start und Landung überhaupt zu beherrschen ohne dein Schiff zu zerlegen.. sagen wir einfach, es wäre nicht unbedingt der Titel den ich einer VR-Brille beilegen würde ;)

No Mans Sky hatte ich bei dem Kommentar gar nicht auf dem Schirm, da bin ich zwischenzeitlich mal über die Preview bei Heise gestolpert. Absolute Zustimmung, das könnte auf jeden Fall mein Herbst/Winter-VR-Game werden :)

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9522 - 4. April 2019 - 2:52 #

E:D gibt es mittlerweile ja auch für PS4 und Xbox One, die Steuerung mit Gamepad sollte also vollständig sein (hab es dank HoTaS aber noch nicht selbst ausprobiert).

Davon abgesehen ist die Steuerung komplett frei definierbar und man kann Tasten auch als Meta-Tasten (also sowas wie Shift, Alt, Ctrl beim PC) definieren und damit auch auf dem Gamepad eine riesige Kombizahl haben. Z.B. die beiden Schultertasten nur als Meta-Tasten nutzen und dann Funktionen auf LB+A, RB+A oder auch LB+RB+A legen. Ob das toll ist, ist eine andere Frage.

Was mit VR auch noch nett ist, ist das Tool Voice Attack. Damit kann man Spracheingaben auf Tastendruck mappen. Man sagt also z.B. „Fahrwerk ausfahren“ und das Tool sendet den passenden Tastendruck an das Spiel. Braucht ziemlich viel Frickelei bis es läuft, da es auf der miesen und sprachlimitierten Spracherkennung von Windows basiert, aber für VR, wo man die Tastatur schlecht nutzen kann, eine nette Sache.

Aber alles sehr nischig natürlich.

Lacerator 16 Übertalent - 4862 - 2. April 2019 - 15:27 #

Noch 'ne VR-Brille?

Der VR-Tod zieht sich aber auch wie Kaugummi... ;)

Inso 16 Übertalent - P - 5791 - 2. April 2019 - 15:29 #

VR-Tod? Ach, war bestimmt die Newsmeldung unter "der PC stirbt als Spieleplattform aus", und ich hab nicht mehr weitergelesen ;)

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9374 - 2. April 2019 - 16:36 #

VR-Tod?
Es rollt gerade die nächste Welle heran.

"2019 wird ein spannendes Jahr für VR
Seit dem Sommer 2018 hat die Frequenz, mit der Hersteller neue Produkte in Aussicht gestellt haben, deutlich zugenommen."
https://www.computerbase.de/2019-04/virtual-reality-diese-hardware-2019/

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23470 - 2. April 2019 - 22:09 #

Fänd ich grundsätzlich nicht mal schlecht/schlimm, wenn die Brille irgendwas wirklich anders machen würde als Rift/Vive.

So ist es doch irgendwie mehr vom Gleichen... ein Aufguss mit anderem Label, ausser Valve hält noch irgendeine echte Überraschung bereit.

Baumkuchen 16 Übertalent - 5999 - 2. April 2019 - 18:25 #

Integrierte Kopfhörer. Hoffentlich abnehmbar, damit ich weiterhin mit meinen 20€ Superlux hören kann.

Olipool 16 Übertalent - F - 5020 - 2. April 2019 - 21:45 #

Ich verstehe einfach nicht, wie es solchen Weltfirmen immer wieder passieren kann, dass so geheime Informationen plötzlich irgendwo aus Versehen veröffentlicht werden.

TheRaffer 19 Megatalent - - 18588 - 3. April 2019 - 20:10 #

Schön, die Auswahl an Brillen wird größer :)

Mitarbeit
Claus
Hardware
Konsole
Valve
Valve
28.06.2019
Link
0.0
MacOSPC