Arcade-Check: Overload – Old-School-Action mit Tunnelblick
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 33779 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

24. März 2019 - 13:00 — vor 25 Wochen zuletzt aktualisiert
Das Studio Revival Productions belebt mit Overload die eigene Descent-Vergangenheit und weckt ein in Vergessenheit geratenes Genre aus dem Dornröschenschlaf.
Overload ab 4,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Der Arcade-Check stellt jeweils ein interessantes Downloadspiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern mrkhfloppy und Old Lion betreut.

Mein ahnungsloses Jugend-Ich bestätigte in grauer Vorzeit dem stirnrunzelnden PC-Verkäufer vehement, dass ich selbstverständlich über einen dieser modernen AGP-Steckplätze verfüge. Wozu sollte ich sonst ein kleines Vermögen in den Vobis-Markt schleppen. Das Wunderwerk der Technik hieß 3dfx Voodoo 3 3000 und kam mit dem schicken Descent 3 im Bundle daher. Daheim landete ich maßlos enttäuscht auf dem PCI-Boden der Tatsachen und sollte bis heute nicht in den Genuss der 3D-Ballerei kommen. Die Veröffentlichung von Overload, dem Nachfolger im Geiste zur Descent-Reihe, sollte mich nun entschädigen. Ob der Titel dem Blick (fast) ohne Nostalgie-Brille standhalten kann, erfahrt ihr im heutigen Arcade-Check zur kürzlich erschienenen Xbox-One-Fassung.
Im wendigen Gleiter produziert ihr allerhand Altmetall. 
Wummernder Polygon-Jungbrunnen 
Pseudo-futuristische Techno-Mucke, bunt funkelnde Plasmageschosse und Raketen, grob-texturierte Level im Industrial-Look sowie eine strikte Abkehr von den Gesetzen der Physik – Overload mutet vom Start weg wie eine HD-konservierte Reise in die 90er Jahre, das goldene Zeitalter der Arena-Shooter, an. Den Finger stets am Abzug, bemannt ihr einen kleinen, wendigen Raumgleiter und hastet durch die engen Korridore und Hallen düsterer Raumstationen. Am Ende des Tages sprengt ihr die stählernen Särge im All und zerlegt alles und jeden, der euch davon abhalten will, ebenfalls in seine Einzelteile. Die unterkühlte KI-Dame Mara ist dabei stets bemüht, der Krawall-Orgie einen unnötigen narrativen Anstrich zu verleihen. Wir haben ihr leidlich spannendes Geplapper konsequent ignoriert.

Fliegen, schießen, fliehen – auf dem Papier klingt Overload wie eine antiquierte Schießbude, aber auf den zweiten Blick wird ein längst in Vergessenheit geratenes Genre zelebriert. In Perfektion. Die sogenannten 6DoF-Shooter ("Six Degrees of Freedom") gewähren dem Spieler die freie Bewegung im dreidimensionalen Raum, die namensgebenden sechs Freiheitsgrade. Losgelöst von Trägheit und Schwerkraft lenkt ihr euren Gleiter ebenso rasant wie präzise. Auf der Jagd nach Power-Ups, Schlüsselkarten und Erfahrungspunkten umtänzelt ihr gegnerische Drohnen, gleitet schnell in Deckung und lasst Raketensalven ins Leere sausen. Wie ein Hai müsst ihr stets in Bewegung bleiben, aber in der Bewegung liegt eben auch der Spielspaß begründet.
Ohne eingeblendetes Cockpit steigt die Übersicht. 
Architektur für Fortgeschrittene
Die beste Spielmechanik nützt reichlich wenig, wenn ihr keine Bühne zur Entfaltung geboten wird. Mit dem tollen Level-Design haben die Entwickler in Overload jedoch ganze Arbeit geleistet. Zugegeben, die optische Bandbreite im Spektrum von der dunklen Höhle bis zum dunklen Lüftungsschacht fällt recht spartanisch aus, aber die Grundrisse der Stationen sind eine Herausforderung an euer dreidimensionales Vorstellungsvermögen. Schleusen und Abzweigungen sind häufig so positioniert, dass ihr diese in der an sich zweidimensionalen Cockpit-Perspektive kaum wahrnehmen könnt. Etwa wenn am Ende eines unscheinbaren, schmal zulaufenden Ganges noch eine Abbiegung im 90-Grad-Winkel versteckt ist.

Statt der gewohnten, weitgehend horizontalen Ebenen, die ab und an durch einen vertikalen Korridor verbunden sind, erwarten euch echte dreidimensionale Gebilde. Enge Schächte führen in große Hallen. Wo eben noch die Decke war, ist auf einmal “links”. Ständig kippt die Perspektive und mit ihr eure an die Realität gewöhnte Erwartungshaltung. Das Versteckspiel in 3D nutzen die Entwickler nicht nur für clevere beziehungsweise böswillige Positionierung der Feinde. Auch zahlreiche Geheimgänge samt Boni und Erfahrungspunkten wollen entdeckt werden. Zwischen den 15 Levels der Einzelspielerkampagne könnt ihr euren Hobel dann punktuell verbessern und etwa eine stärkere Panzerung einbauen, die Schubkraft des Antriebs steigern oder die Bewaffnung aufpeppen.
Die Karte hilft, etwaige Knoten im Kopf ob des Level-Designs zu lösen. 
Fazit
Schon ein Blick in das als Liebesbeweis getarnte Optionsmenü zeigt die Hingabe der Entwickler hinter Overload. Angefangen beim HUD über die Tastenbelegung bis hin zum Beschleunigungsverhalten der Sticks lässt sich wirklich jede Stellschraube eures Raumgleiters an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Kein Wunder, stecken hinter dem Studio Revival Productions doch die Ur-Väter der Descent-Serie. Und an deren Fans richtet sich der 6Dof-Shooter in erster Linie.

Die pfeilschnelle Hatz durch die labyrinthartig aufgebauten Levels bietet ein fantastisches Spielgefühl, das man jedoch mögen muss. Die auf HD-Niveau polierte Retro-Grafik ist wie der Rest des Spiels vom alten Schlag, das abseits der plattformübergreifenden Mehrspielergefechte kaum Abwechslung bietet. Overload besticht in seiner Nische, verlässt diese aber nicht um einen Millimeter. Zyniker würden von Descent HD sprechen. Aber es gibt Schlimmeres.
  • 6DoF-Shooter (auch für PC und PS4)
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich auf Xbox One seit dem 5.3.2019 für 29,99 Euro
  • In einem Satz: 3D-Shooter der alten Schule in Höchstform. 

Video:

Flammuss 19 Megatalent - - 14779 - 24. März 2019 - 13:06 #

Vielen Dank für den Check!
Finde ich richtig interessant, Descent habe ich geliebt! Das werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 11563 - 24. März 2019 - 13:15 #

Ach ja, Descent hat mich immer dezent überfordert,schnell hatte ich entweder Knoten IM Finger oder mal wieder die Orientierung verloren. Spätestens bei Hatz zum Ausgang unter Zeitdruck war für mich meistens Game Over angesagt. Dem Nachfolger im Geiste bleibe ich daher lieber fern.

joker0222 28 Endgamer - P - 109505 - 24. März 2019 - 13:17 #

Sieht interessant aus.
Schöne Einleitung. Meinen Vobis-Rechner hab ich noch. Müsste sogar noch funktionieren, aber für eine Voodoo war das Budget zu klein.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33779 - 24. März 2019 - 13:34 #

Ich glaube das waren damals um die 300 DM. Und kurz überschlagen habe ich keine Ahnung mehr, wie da rangekommen bin.

joker0222 28 Endgamer - P - 109505 - 24. März 2019 - 16:08 #

Zuviel für mein jüngeres Ich. Das etwas ältere jüngere ich hat dann aber fast 600 Euro für eine Geforce 8800 Ultra hingelegt, die den "Crysis-Rechner" auf Trab bringen sollte...Crysis auf Ultra hat trotzdem geruckelt.
Danach bin ich auf Konsolen umgestiegen.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33779 - 24. März 2019 - 16:17 #

Ich habe dem PC dann auch für lange Zeit abgeschworen. Die PCI-Variante sollte später zumindest vom Steckplatz her passen, aber die Onboard-Grafikkarte ließ sich nicht deaktivieren. Oder ich war zu blöd dafür. Das Internet war damals noch aus Holz und guter Rat dementsprechend rar gesät.

joker0222 28 Endgamer - P - 109505 - 24. März 2019 - 16:35 #

Und vor allem auch teuer, denn es gab noch keine Flatrates für das Modem.
Das mit dem Deaktivieren wäre aber wohl im BIOS gegangen.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33779 - 24. März 2019 - 16:37 #

Da habe ich mit der Hilfe eines "Telefon-Jokers" gesucht. Und selbst das war damals nicht billig :)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24392 - 24. März 2019 - 13:23 #

Super geschriebener Check. Das Spiel ist mir zu schnell, zu bunt und zu dreidimensional. Wobei die Orientierung dank Karte wohl leichter fällt, als bei Tomb Raider typischen Unterwasserleveln.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7661 - 24. März 2019 - 13:36 #

Das sieht doch gut aus.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 135157 - 24. März 2019 - 13:55 #

Danke für den Check! Kann mich an lustige Descent-Multiplayer-Nachmittage erinnern.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9406 - 24. März 2019 - 14:14 #

Ein sehr schön geschriebener Check! Hat echt Freude gemacht zu lesen.

Evoli 17 Shapeshifter - 8546 - 24. März 2019 - 14:32 #

Nix für mich, ich bin sowieso schon zu orientierungslos :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 24. März 2019 - 15:06 #

Oh nee, das ist mir viel zu hektisch.

Elfant 21 Motivator - P - 30894 - 24. März 2019 - 15:17 #

Der Zyniker müsste mir erst einmal erklären, was an einem Descent HD problematisch wäre.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33779 - 24. März 2019 - 15:42 #

Nichts. Aber das ist das Overload. 20 Jahre später könnte der Zyniker mehr als mehr vom Gleichen erwarten.

Janosch 24 Trolljäger - - 55980 - 24. März 2019 - 16:17 #

Es wird ja gleich in der Einleitung gesagt, das Ding erinnert frappierend an Descent und ist allein deswegen für mich den ein oder anderen Blick wert.

Danywilde 24 Trolljäger - - 56024 - 4. April 2019 - 0:37 #

Yes, das gilt für mich auch. Selbst wenn ich bei Descent einige kleine Orientierungsprobleme hatte.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 5. April 2019 - 9:30 #

Einige? Das Ding war für mich unspielbar. :D

Janosch 24 Trolljäger - - 55980 - 16. April 2019 - 15:55 #

Es war das erste Spiel, beim dem ich feststellen musste, dass Motionsickness nicht nur graue Theorie war... Gab es das Wort damals überhaupt schon?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 16. April 2019 - 19:24 #

Glaub nicht.

Janosch 24 Trolljäger - - 55980 - 16. April 2019 - 21:35 #

Verflixt, manchmal wenn ich zurückdenke, überlege ich auch, wie man sich früher ohne Telefon verabredet hat. Was haben wir bei Verspätungen gemacht? Fragen über Fragen und die Welt lacht und ihr sind meine Fragen egal und sie verändert sich...

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77391 - 17. April 2019 - 11:11 #

Das nennt man alt werden.

Janosch 24 Trolljäger - - 55980 - 17. April 2019 - 23:06 #

Arsch!

Jürgen 24 Trolljäger - 48855 - 20. April 2019 - 20:36 #

Ohne Telefon? Hattet ihr Buschtrommeln?

Danywilde 24 Trolljäger - - 56024 - 28. April 2019 - 15:11 #

Hän di kein Telefon?

FantasticNerd 18 Doppel-Voter - - 9788 - 24. März 2019 - 16:28 #

Damals, Decent immer in der Ausbildung im schnellen Firmennetz gehockt.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 176749 - 24. März 2019 - 16:57 #

Warum das schnelle Firmennetz bemühen wenn Du eh nur rumgehockt hast? ;)
Das original Descent (oder war es doch Descent 2?) war eine meiner ersten PC-Koop/Gegeneinander Erfahrungen, gekoppelt via Nullmodemkabel. Und obwohl wir immer die Startreihenfolge lt. Anleitung eingehalten haben (zuerst mein Kumpel, er hatte den besseren PC) bekam ich in 9/10 Fällen den Master bzw. Server zugeteilt, was in kürzester Zeit in einem überlasteten Rechner meinerseits (ruckelige Grafik bis hin zum Freeze und reboot) endete während mein Kumpel mich fröhlich abballerte. Heutzutage sind diese 6DoF-Shooter nichts mehr für mich, trotzdem Danke für den Check!

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51893 - 24. März 2019 - 17:05 #

Die waren schon damals nichts für. In der Hektik den Rückweg finden... :)

Bluff Eversmoking 15 Kenner - F - 3919 - 24. März 2019 - 19:58 #

An sich kein Problem, der Ausgang ist immer ganz in der Nähe des Reaktors, nicht weiter versteckt, und die Zeit ist auch recht großzügig bemessen.
Vorzugsweise sucht und findet man den Ausgang, bevor man den Reaktor zerstört.

Wer mit Overload liebäugelt, sollte sich aber darüber im Klaren sein, daß das Spiel im späteren Verlauf stellenweise auch den absurden Schwierigkeitsgrad des ersten Descent mitbringt.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 176749 - 24. März 2019 - 23:43 #

Für mich auch nicht, aber das konnte ich zu dem Zeitpunkt ja nicht herausfinden ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51893 - 24. März 2019 - 16:56 #

Vielen Dank für den Check.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 14336 - 24. März 2019 - 18:05 #

Und wieder ein Beispiel dafür, warum KICKSTARTER so eine tolle Sache ist, auch wenn die 300K für Overload damals nur ganz knapp reingekommen sind.

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 22276 - 24. März 2019 - 18:51 #

Danke für den Check. Also ich hatte mir auch eine Voodoo 3 3500 AGP gekauft und mein Mainboard hatte einen AGP Steckplatz. Nun ja, aber der PC ist trotzdem ständig refrezzed. Hab mit 3DFX telefoniert, die meinten: Zu wenig Spannung aufm AGP Steckplatz... Auf meinem Board war kein AGP 8x sondern nur ein AGP 4x :( Hab die Karte dann später an meinen Cousin verkauft.

Toxoplasmaa 17 Shapeshifter - P - 6233 - 24. März 2019 - 19:47 #

Schöner Artikel! Overload taugt immer für eine flotte Runde Roboter abballern.

Aber dank des hervorragenden D2X-XL darf man auch gerne das Original nochmal rauskramen.

feuergott666 12 Trollwächter - 1182 - 24. März 2019 - 20:17 #

Sehr nett... Spiele wie Descent oder das ebenfalls großartige Forsaken gab's in den letzten Jahren ja kaum noch.

Henning Lindhoff 17 Shapeshifter - P - 8002 - 25. März 2019 - 7:05 #

Danke. Descent habe ich immer gerne gespielt.

Akki 17 Shapeshifter - F - 6055 - 25. März 2019 - 8:56 #

Schöner Check, aber kein einziges Wort über den VR-Modus? Ich weiß, hier geht es um die XBox-Fassung, aber der Vollständigkeit halber: Das Ding lässt sich am PC mit den üblichen Brillen spielen und DAS in Verbindung mit einem Flightstick ist mal ein Erlebnis! Aber man sollte schon was abkönnen, gerade in Gefechten :)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33779 - 25. März 2019 - 9:37 #

Stimmt, das hatte ich noch im Kopf und vergessen an gegebener Stelle zu erwähnen. Danke. Auf der One ist das ja leider kein Thema und ich kann mir nur vorstellen, dass das den Verstand nochmals gehörig durchrüttelt.

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 16390 - 25. März 2019 - 12:14 #

Danke für den Check. Aber für mich ist sowas nichts - auch wenn es interessant ausschaut.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 10479 - 25. März 2019 - 14:33 #

Danke sehr für den Check. Sehr schön geworden. Ganz allgemein finde ich die Checks gerade sehr begeisternd!

Jock 11 Forenversteher - P - 599 - 25. März 2019 - 15:44 #

Sehr schön geschriebener Check, danke! :)
Descent (1, 2) hatte ich damals sehr gerne gespielt. Werde ich mir mal auf meiner PS4 gönnen, sobald es die Freizeit zulässt. Die Demo gefiel mir schon sehr gut.

M.Reichl 14 Komm-Experte - 2128 - 25. März 2019 - 18:44 #

Mir ist die Pixelgrafik vom Ur-Descent lieber, das sieht doch sehr poliert und steril aus.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 439227 - 27. März 2019 - 19:09 #

Danke für den gut geschriebenen Check. :) Overload muss ich demnächst mal angehen, war als alter Descent-Fan einer der Backer auf KS.

Jürgen 24 Trolljäger - 48855 - 20. April 2019 - 20:37 #

Sehr schöner Check, der genau raus arbeitet, warum das nichts für mich ist.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 142258 - 26. April 2019 - 18:40 #

Ganz klar ein Kandidat, dass ich mir beizeiten holen werde.

Mitarbeit
Simulation
Action-Simulation
13.03.2017 (Steam Early Access) • 31.05.2018 (PC, MacOS, Linux) • 16.10.2018 (Playstation 4) • 05.03.2019 (Xbox One)
Link
8.0
LinuxMacOSPCPS4XOne
GMG (€): 4,99 (STEAM), 4,49 (Premium)