Phoenix Point: Zeitexklusiv im Epic Games Store / DLCs frei für Backer

PC XOne
Bild von paschalis
paschalis 9791 EXP - 18 Doppel-Voter,R3,A1,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Vorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenDieser User hat uns bei der GDC-Doku 2019 mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 25 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

12. März 2019 - 23:07 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

Julian Gollop, Schöpfer der originalen Xcom-Reihe und heute CEO von Snapshot Games, hat bekannt gegeben, dass sein neuer Rundentaktik-Titel Phoenix Point für ein Jahr exklusiv im Epic Games Store erhältlich sein wird. Als Begründung für diese Entscheidung nennt er die hohen Risiken des aktuellen Spielemarktes sowie die Unterstützung durch Epic Games, durch die in den kommenden Jahren die Möglichkeit gegeben sei, Phoenix Point zu verbessern und auszubauen.

Phoenix Point wurde durch eine Crowdfunding-Kampagne auf Fig sowie durch Vorabkäufe auf der Website von Snapshot Games finanziert. Backern und Vorabkäufern werden alle DLCs, die im ersten Jahr erscheinen, kostenlos im Epic Games Store zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Kampagne wurde versichert, dass das Spiel sowohl auf Steam als auch auf GOG erhältlich sein werde. Dies trifft zwar immer noch zu, da Unterstützer und Vorabkäufer einen zusätzlichen Key für eine der beiden Plattformen erhalten sollen, allerdings erst nach Ablauf der Zeitexklusivität im Epic Games Store. Außerdem wird von Snapshot Games auf Wunsch eine volle Rückerstattung für alle angeboten, die die Entscheidung für den Exklusivdeal mit Epic Games nicht mittragen möchten.

Weitere Fragen sollen im Rahmen eines ask me anything im Phoenix-Point-Subbreddit am Mittwoch, den 13. März, um 20 Uhr deutscher Zeit beantwortet werden.

Steffi Wegener 19 Megatalent - P - 13078 - 12. März 2019 - 23:16 #

„...die hohen Risiken des aktuellen Spielemarktes“. Was mag er damit meinen?

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9791 - 12. März 2019 - 23:24 #

Frei übersetze ich es in "wir haben Befürchtungen in der Masse der veröffentlichten Spiele unterzugehen und Epic garantiert uns einen Mindestumsatz"

Steffi Wegener 19 Megatalent - P - 13078 - 12. März 2019 - 23:27 #

Okay, macht dann so gesehen Sinn.

tailssnake 15 Kenner - P - 3479 - 12. März 2019 - 23:35 #

Indietitel verkaufen sich teilweise sogar auf der Switch besser.

Auf Steam wird die Releaseliste fleißig manipuliert, Spiele werden versehentlich als Fake Games gekennzeichnet und dein Spiel steht neben Assets Flip und Titeln wie AIDS Simulator. Rape Day ist mittlerweile ja entfernt.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42777 - 13. März 2019 - 0:18 #

Naja, die Manipulation betrifft hauptsaechlich (relevant) die most popular titles. Da muss man erstmal dazugehoeren.

Allerdings gehen Spiele natuerlich auf Steam unter.

Severin (unregistriert) 13. März 2019 - 4:44 #

Das... ist ja fast so wie im guten alten Regal in der Elektronikkette! Da werden sogar schlechten Produkten Plätze eingeräumt! Unfassbar!

Sorry, aber diesen Unsinn kann ich nicht mehr hören. Mimimi, macht ein gutes Spiel, macht Werbung dafür, und es wird sich verkaufen. Als ob die guten Indie Titel sich nicht verkaufen würden...

tailssnake 15 Kenner - P - 3479 - 13. März 2019 - 7:39 #

Das war so, aber ist nicht mehr so.

ThokRah 16 Übertalent - P - 5639 - 13. März 2019 - 9:12 #

Das Problem ist doch nur, dass sich Indiestudios die Werbung einfach nicht leisten können. Eigentlich alle Indi-Perlen wurden zufällig entdeckt und dann per Mundpropaganda erst so erfolgreich. Und gerade auf Steam werden ja täglich zig neue Spiele veröffentlicht. Da dann die echte Perle zu finden ist nicht gerade einfach.

drngoc 14 Komm-Experte - P - 2295 - 13. März 2019 - 11:56 #

Die klassische Werbung ist aber längst nicht mehr so wichtig wie früher.

Es kostet sie „fast nichts“ den relevanten Spieleseiten Keys zu schicken.
Genauso kostet es nur einen Bruchteil einer vernünftigen Werbekampagne sich ein bis drei große Streamer zu schnappen und sie dafür zu bezahlen, dass Spiel für einen gewissen Zeitraum zu spielen. Da schlagen sie dann zwei Fliegen mit einer Klappe, weil darauf dann auch die Spieleseiten anspringen.
Wenn das Spiel was taugt, wird es danach keine Probleme haben sich zu verkaufen, und das meiste, was es sie kostet, ist ein bisschen Zeit.

Apex hat es auch gezeigt. So billig, gemessen am Erfolg vs. aufgewändete Werbekosten, war es für EA wohl in der gesamten Firmengeschichte noch nie. (Mutmaßung)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8410 - 13. März 2019 - 15:17 #

Und was meinst du denn, wie viele Spieleseiten mit Indie-Keys überhäuft werden und viele Streamer*innen ebenso?

Die suchen sich schon ihre Perlen raus und die ganzen anderen, unbekannteren Spiele bleiben dabei ebenso auf der Strecke wie bei klassischer Promotion.
Es gibt zwar ein paar gute Youtube-Kanäle, die wirklich viele Indie-Titel abdecken und dabei auch unbekanntere, aber diese Kanäle selbst sind auch eher klein.

Severin (unregistriert) 13. März 2019 - 16:16 #

Dann war aber auch das Spiel halt nichts besonderes. Was erwartest du!? Dass Du mit einem 08/15 Spiel die große Kohle scheffeln kannst!?

Severin (unregistriert) 13. März 2019 - 14:53 #

Wenn Du Werbung mit Multi-Millionen-Dollar-Budget für teure Werbeclips auf YouTube, im Fernsehen, Magazinen etc. gleichsetzt... Dann ja.

Aber so macht man als Indie-Entwickler keine Werbung. Man postet auf Sub-Reddits, man gibt kostenlose Review Keys an bekannte YouTube raus, man betreibt "Guerilla-Marketing".

Oder glaubst Du ein Celeste ist zufällig so bekannt geworden? Ein Dead Cells? Ein Hollow Knight?

zuendy 15 Kenner - P - 3314 - 13. März 2019 - 10:02 #

Das mit dem "macht Werbung dafür" ist bei weitem nicht mehr so einfach. Ist das Budget zu klein, kann es auch mal ganz schnell einfach nur verbrennen, ohne überhaupt eine Wirkung zu zeigen.

Despair 17 Shapeshifter - P - 6430 - 13. März 2019 - 11:22 #

"Als ob die guten Indie Titel sich nicht verkaufen würden..."

Wäre das grundsätzlich der Fall, hätte der Entwickler auf diesen Stunt gegenüber den Backern bestimmt verzichtet. Offensichtlich nimmt er aber für ein sicheres Finanzpolster lieber einen kleinen Shitstorm in Kauf.

Severin (unregistriert) 13. März 2019 - 14:54 #

Ich würde mal behaupten, dass es dann halt kein gutes Spiel ist, und der Entwickler das auch weiß.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8410 - 13. März 2019 - 15:16 #

In den meisten Elektronikketten sind die Regelreihen aber keine 10km lang, um den Vergleich mal angemessen zu machen.

Severin (unregistriert) 13. März 2019 - 16:20 #

Dafür war der Zugang zu Informationen früher auch nicht so einfach. Und es gab trotz hoher Vorauswahl (Überhaupt einen Publisher finden, der den Mist ins Regal bringt!) eine enorm hohe Anzahl an Unfug in selbigem Regal.

Und auch früher haben sich halt Spiele nicht verkauft, aus dem einen oder anderen Grund. Anstatt darüber zu meckern, wie unfair die Plattformen für kleine Indies sind, sollte man sich mal klar machen, dass die früher überhaupt keine Chance hatten.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49807 - 12. März 2019 - 23:50 #

Hab noch Xcom 2 mitsamt Addon vor mir (sowie ein paar andere Rundenstrategie-Spiele), bis ich damit fertig bin, gibts Phoenix Point bei GOG und Steam. :P

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9791 - 13. März 2019 - 0:01 #

Als Backer bekomme ich es jetzt sogar zweimal ;-)

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6337 - 13. März 2019 - 0:08 #

D.h. auch die Backer warten ein Jahr auf Ihren Steam/Gog Key? Na da werden sich einige freuen :)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42777 - 13. März 2019 - 0:17 #

Finde ich auch zienlich dreist.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 137281 - 13. März 2019 - 0:28 #

Sie könnens ja im Epic Store holen. ;)

invincible warrior 13 Koop-Gamer - P - 1663 - 13. März 2019 - 4:04 #

Ich erwarte, dass sie mindestens einen Epic Store Key rausschicken, aber sollte eigentlich nicht so schwer sein bei GOG und Steam das Spiel zu registrieren und nur die Backerkeys zu erstellen.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - P - 22385 - 13. März 2019 - 6:53 #

Die Refund Forderungen auf Kickstarter oder Forum sind überhand.

Red Dox 16 Übertalent - P - 4601 - 13. März 2019 - 8:12 #

Die mögen aber so drastisch sein weil es gestern bei "release" der News, noch nicht hieß das man überhaupt einen Steam/GOG key bekommt. Da las sich das ganze so das man entweder in den Epic Store umziehen muß oder 28 Tage hat sein Geld zurückzufordern.
Jetzt am frühen morgen scheinen sie das FAQ angepasst zu haben und sichern den backern auf jeden Fall ihren "gebackten" GOG/Steam key (nach einem Jahr) zu, was die Sache etwas relativiert.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9791 - 13. März 2019 - 8:14 #

In den FAQs stand es gestern Abend schon drin, allerdings nicht in der eigentlichen Bekanntmachung. Letzteres war klar ein Kommunikationsfehler.

Red Dox 16 Übertalent - P - 4601 - 13. März 2019 - 8:34 #

Nein, IM FAQ als es live ging stand es noch nicht drinne. Im Original las es sich z.b.

"Where will I be able to play Phoenix Point on PC and Mac? Will the game ever be released on Steam, GOG.com or through other third-party outlets?
Part of our arrangement with Epic is a one year-exclusivity period on PC and Mac through the Epic Games Store. One year after release, we’ll be able to distribute the game through other third-party stores, such as Steam and GOG.com."

Nirgends wurde erwähnt das GOG/STEAM keys trotzdem ausgehändigt werden. Das wurde wie gesagt jetzt irgendwann in den letzten 9 Stunden umgeändert.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9791 - 13. März 2019 - 9:52 #

Ich habe die News ab halb zehn oder zehn angefangen zu schreiben, zu diesem Zeitpunkt stand es schon drin. Allerdings scheint die Entscheidung tatsächlich erst in einem relativ kleinen Zeitraum zwischen Bekanntgabe der Änderung und dem Zusammenbrauen des hysterischen Shitstorms auf Reddit, Discord und sonstwo gefallen zu sein.

Red Dox 16 Übertalent - P - 4601 - 13. März 2019 - 12:10 #

Joar, ka wann exakt. Als ich mich hingehauen hatte war auf jedenfall noch Achterbahn wegen dem ganzen und ich hatte nirgends einen Vermerk auf eine FAQ Änderung gesehen.

Wobei sich das ganze Drama jetzt hätte vermeiden lassen können, hätten sie den Passus bzgl. Steam/GOG keys von Anfang an drin gehabt. Dann gäbe es immer noch mißmutige Stimmung wegen dem Mist aber wahrscheinlich hätte man sich die erste Lawine an refund Anträgen sparen können, da die meisten Backer gesagt hätten "Dann warte ich halt ein Jahr extra. Wayne". Jetzt erst die "friss Epic oder stirb" Taktik zu versuchen war ein Schuß ins eigene Knie. Auch wenn Epic den Devs einen Müllwagen voll Geld gestellt hat der sämtliche refunds deckt, ist das Vertrauen in das Studio auf jedenfall angeknackst. Das wird sich wahrscheinlich noch langfristig auswirken und viel Glück wenn sie das nächstemal ein Spiel über Kickstarter finanzieren wollen.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9791 - 13. März 2019 - 12:24 #

Zur Besänftigung der enttäuschten Anhängerschaft haben sie ja die kostenlose Abgabe der DLCs im Epic Games Store zugesagt, das geht in den Diskussionen etwas unter. Aber es stimmt natürlich, daß sie von Anfang an auf die Steam/GOG Keys hätten verweisen müssen, wobei das schnelle Nachschieben dieser Option wie eine Notfallreaktion wirkt. Noch besser hätten sie wie bei Metro Exodus natürlich einen parallelen Release bei Steam/GOG für Unterstützer und für den Rest im Epic Store vorgenommen. Als kleines Studio ohne Rückendeckung eines Publishers war das aber vielleicht nicht durchzusetzen.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 50204 - 13. März 2019 - 18:14 #

Ich habe gerade zum ersten Mal einen Refund bei einem meiner unterstützten Projekte beantragt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 50160 - 13. März 2019 - 7:25 #

Here we go again...

dotperinch 12 Trollwächter - P - 1022 - 13. März 2019 - 7:25 #

Wer nicht will der hat schon. Dann eben nicht.

thatgui 13 Koop-Gamer - P - 1257 - 13. März 2019 - 7:43 #

Verständlich aus Entwicklersicht, aber auch ganz schön dreist gegenüber denen, die das Spiel erst möglich gemacht haben - man sollte wenigstens den Backern die entsprechenden Keys geben.
Der Erstattungsprozess ist aber auch recht spannend gemacht, läuft über ein Google-Docs-Formular und man muss sich auf einen zusätzlichen Zahlungsdienstleister einlassen, und man bittet sich auch noch 28 Tage Frist aus.

vanni727 14 Komm-Experte - P - 1881 - 13. März 2019 - 8:04 #

Finde ich ebenfalls sehr dreist denen gegenüber, die das Projekt vorab unterstützt haben. Da werden vorab erst fröhlich die Hände aufgehalten und Versprechungen gemacht, das Geld eingesackt und hinterher heißt es dann: "April, April!". Na schönen Dank auch... Hier wäre es nur angemessen, den Unterstützern auch schon VOR Ablauf des Epic (Fail) Deals Steam- bzw. GOG-Keys zukommen zu lassen. Bei Metro ging das ja auch noch...

Crowdfundings sind grundsätzlich nicht meins. Entweder macht die Klitsche vorher dicht und das Geld ist futsch oder man wird wie hier gefühlt irgendwie über den Tisch gezogen. Die feine englische Art ist das für mich nicht wirklich. Finde ich schon sehr mies den Backern gegenüber.

Eigentlich sollte es doch so sein, dass wenn sie ein vernünftiges Spiel abliefern, es sich auch gescheit verkaufen sollte. Sonderlich viel Vertrauen scheinen sie ja nicht in ihr Produkt zu haben, wenn sie sich von Epic kaufen lassen...

zuendy 15 Kenner - P - 3314 - 13. März 2019 - 10:05 #

Mit den Crowdfunding sehe ich genauso, nur beim Rest mmh bin ich unentschlossen, da das Produkt ja fertig ist und man es ja zocken kann.

vanni727 14 Komm-Experte - P - 1881 - 13. März 2019 - 14:53 #

Ja, fertig schon, aber wenn zu Zeiten des Crowdfundings das Spiel damit beworben wurde, dass Backer Steam- und/oder GOG-Keys bekommen und nun stattdessen über Epic spielen müssen, finde ich das schon irreführend. Es heißt zwar im Artikel, dass sie die besagten Keys bekommen, allerdings erst in einem Jahr. Gut wiederum finde ich, dass sie eine Rückerstattung anbieten, eben weil nicht alle User solch Praktiken unterstützen möchten. Dass sie sich dafür aber 28 Tage Zeit lassen und man als Kunde eben eigentlich unnötige Scherereien hat, finde ich zusätzlich sehr schade.

Sie sagen ja außerdem, dass durch die Unterstützung durch Epic das Spiel verbessert und ausgebaut werden kann. Im Grunde deklassieren sie damit potentielle Steam-/GOG-Käufer, deren Geld wohl nicht so gut zu sein scheint wie Epics...

tailssnake 15 Kenner - P - 3479 - 13. März 2019 - 14:58 #

Kostenloser Kredit für das Spiel von Privatleuten.
Und die 28 Tage sind wohl eher eine maximale Zeit, die eher zu hoch als zu tief ist um da weitere Probleme zu vermeiden.

Und Epic sagt ihnen halt zu ihr bekommt mindestens Summe X, egal ob ihr nun 0 Einheiten oder eine Einheit weniger als für Summe X benötigt verkauft.
Hier geht es nicht um die Käufer, sondern um die Plattformbereitsteller.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 5982 - 13. März 2019 - 8:10 #

Zuerst Linux abdrehen, dann Epic exclusive... Mannmannmann Julian...

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10411 - 13. März 2019 - 12:06 #

Hmmm, schade, stand auf meiner Wunschliste. Dann eben ned oder bzw. vertagt auf 1 Jahr in die Zukunft.

Was die Back-Geschichte angeht, das klingt jetzt auch ned gerade super Doll, aaaber, wer sich aufs Backen einstellt, muss damit rechnen dass das kein Wunschkonzert ist.

Anyhoo... Gibts schon Wetten welcher Titel als nextes Exclusive bei EPIC erscheint?

Despair 17 Shapeshifter - P - 6430 - 13. März 2019 - 12:48 #

Vielleicht "Borderlands 3"?

PraetorCreech 17 Shapeshifter - P - 7136 - 13. März 2019 - 16:03 #

Guter Tipp, habe ich noch gar nicht dran gedacht.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - P - 12061 - 13. März 2019 - 19:11 #

Würde zu dem passen, was er aktuell bei Twitter schreibt.

https://twitter.com/DuvalMagic/status/1070125621785714688

Red Dox 16 Übertalent - P - 4601 - 13. März 2019 - 19:52 #

Joar, das Randy Pitchford halt keinen Scheck links liegen läßt war abzusehen. Kommt mir Borderlands 3 halt nicht ins Haus wenn es ein Epic "exclusive" wird.

Wenn ich bedenke das es bei Borderlands 2 DLCs gehagelt hat, auch nachdem der Seasonpass abgenudelt war, vielleicht sogar ganz sinnig auf ein Gesamtpaket zu warten, vor allems falls das erste Jahr einem dann so leicht gemacht wird.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23518 - 13. März 2019 - 19:16 #

Ich gehe davon aus, denn Epic holt gerade alles, was nennenswert erscheint in den eigenen Shop. Da wird BL3 keine Ausnahme sein.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - P - 12061 - 13. März 2019 - 19:19 #

Naja, bis auf Metro: Exodus waren das bisher jetzt net unbedingt die größten Titel.

Dawn 10 Kommunikator - P - 518 - 13. März 2019 - 19:53 #

Ich finds immer noch so unglaublich wegen einem Installer den man nach 2 Minuten installiert hat, son Wirbel zu machen. (es ist echt kein problem, hab mir Metro gekauft)
Es wirkt immer so als hätten die Leute Steam geheiratet und Kinder mit ihr. ^^
Damals gabs das selbe geschrei auch, als man ständig im Laden die Keys von Steam bekam bei Skyrim und Co, die haben genau den selben Kram abgezogen, um die leute auf Steam zu ziehen. Heutzutage spielt der Ladenverkauf kaum noch eine Rolle, weil die meisten auf Steam gewechselt sind.
In einem Jahr wird Epic so einige Prozente Marktanteile haben und dann wird das Thema vermutlich verflachen. Spätestens beim nächsten Exklusiv Elder Scrolls *hust* ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 49807 - 13. März 2019 - 20:17 #

Bethesda hat seinen eigenen Launcher, die brauchen den Epic Store nicht. :P

Red Dox 16 Übertalent - P - 4601 - 13. März 2019 - 20:26 #

Es gilt gerade in diesem Fall aber nicht nur "Epic (David) VS Steam (der pöse Goliath)", die schießen auch GOG (dem niedlichen Hobbit) vor den Bug ;)

Und wenn ich ein Spiel bei crowdfunding unterstütze gerade weil es auch einen GOG key geben soll, dann ist die Nachricht 3 Jahre später das man jetzt nur noch einen Epic key bekäme gelinde gesagt Kundenverarsche. Das die Devs dann ein paar Stunden nach dieser Bombe Schadensbegrenzung betreiben und nachträglich doch zusichern das die Backer ihren GOG key bekämen, sobald das erste Jahr Epic exclusive vorbei ist, macht es minimal besser. Aber am Ende des Tages zeigt dieses Studio den Leuten die es ermöglicht haben das dieses Spiel überhaupt produziert wird (wodurch Epic ja überhaupt erst in die Lage kommt diese nun mit tonnenweise Bargeld zu shcmieren), trotzdem den Mittelfinger. Es ist also nicht einfach nur Tohuwabohu vonwegen Epic store, sondern ganz simpel auch weil man sich als backer verarscht fühlt.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8410 - 14. März 2019 - 4:14 #

Es geht ja meist gar nicht darum, einen weiteren Launcher zu installieren, auch wenn das nervig ist.

Ich war auch kurz davor, mir den 'Epic Launcher' zu installieren, da fiel mir wieder ein, dass ich kurz zuvor auf Reddit gelesen hatte, dass die Mailadressen nicht verifiziert werden. Dann habe ich es doch gelassen.

Zudem sind viele Leute von der komischen Exklusivitätspolitik arg angekotzt. Es ist halt auch keine gute Masche, Spiele ewig lang auf Steam zu bewerben und dann dort abzuziehen und sie für ein Jahr zeitexklusiv wo anders zu vertreiben.
Und vielleicht haben auch manche Leute Zweifel an Tencents Geschäftsgebahren und die halten nunmal einen nicht zu vernachlässigenden Anteil an Epic.

Bisher bin ich noch nicht überzeugt.
Allerdings ist Steam auch gerade nur sehr knapp an einem totalen Kaufboykott vorbeigeschrammt.

Despair 17 Shapeshifter - P - 6430 - 14. März 2019 - 13:01 #

Das mit den von Steam und anderen Plattformen abgezogenen Spielen dürfte hauptsächlich der Tatsache geschuldet sein, dass der Epic Store noch nicht lange existiert. Ist doch klar, dass seit längerer Zeit angekündigte Spiele z. B. auf Steam bereits präsent waren. Die Frage ist halt, ob sich die Entwickler, die sich auf aktuell auf einen Epic-Exklusivdeal einlassen oder eingelassen haben, auf Dauer damit einen Gefallen getan haben.

Dass Epic mit allen Mitteln versucht, den eigenen Store zu pushen, ist doch völlig normal. Nennt sich Wettbewerb. ;)

Mitarbeit
Steffi Wegener
News-Vorschlag: