Xbox Game Pass für Switch: Laut Insider nicht in naher Zukunft

Switch
Bild von Denis Michel
Denis Michel 257928 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

5. März 2019 - 12:24 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert
Nintendo Switch ab 290,00 € bei Amazon.de kaufen.

Im vergangenen Monat berichtete die Website Direct-Feed Games unter Berufung auf eigene Quellen, dass Microsoft seinen kostenpflichtigen Abo-Service Xbox Game Pass auch auf die Nintendo Switch bringen will. Der Bericht wurde auch durch Game Informer gestützt. Nun meldete sich der für gewöhnlich sehr gut informierte Microsoft-Insider und Thurrott-Journalist Brad Sams zu Wort und gab an, dass alle Informationen, die er zu dem Thema von eigenen Quellen bekam, eher darauf hindeuten, dass es nicht in naher Zukunft geschehen wird.

Es wurde viel über den Game Pass auf der Switch gesprochen. Ich habe von mehreren Quellen gehört, dass es nicht passieren wird. Oder lasst mich meine Aussage einschränken: Es wird zumindest nicht in naher Zukunft geschehen. Man kann natürlich niemals nie sagen, weil Microsoft den Pass auf TV-Geräten, PCs, der Xbox und überall sonst wo mit der xCloud-Technologie anbieten möchte. Aktuell höre ich von mehreren Quellen, dass es nicht für die Switch kommt. Natürlich kann sich das noch ändern, erwartet nur nicht, dass es in naher Zukunft geschieht.

Xbox-Boss Phil Spencer sagte erst kürzlich selbst, dass man den Game Pass auf so vielen Geräten wie möglich haben möchte, da mit dem Verkauf von Konsolen kein Geld zu machen sei. Auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wird der Game Pass mit ein Thema sein. Man kann gespannt sein, was die Redmonder für die Zukunft ihres Abo-Dienstes geplant haben.

Video:

advfreak 16 Übertalent - - 5173 - 5. März 2019 - 12:37 #

Hätte mich auch stark gewundert.

feuergott666 12 Trollwächter - 1182 - 5. März 2019 - 12:45 #

Das würde auch eigentlich nur Sinn machen, wenn Microsoft es ähnlich wie Sega nach dem Flop des Dreamcasts machen würde und nur noch als Publisher auftreten wollte... wer sollte denn ansonsten noch eine vermeindlich 'Xbox Two' kaufen, wenn die Spiele auch auf jeder besseren Streaming-Box laufen?

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23470 - 5. März 2019 - 13:04 #

Jeder, der keine Leitung hat die 4k-Streams hergibt oder empfindlich auf InputLag reagiert. ;-) Mit einem REINEN Streaming-Dienst macht man auf absehbarer Zeit keinen Stich, ich denke das weiss auch Phil Spencer.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4607 - 5. März 2019 - 13:33 #

Doch macht man, siehe Netflix.

reveets 17 Shapeshifter - P - 8749 - 5. März 2019 - 14:42 #

Den Input-Lag wenn man auf Play drückt, werden die meisten eher verkraften. ;)

Severin (unregistriert) 5. März 2019 - 16:52 #

Nicht zu vergessen, dass sich Filme und Serien deutlich effizienter komprimieren lassen, als sich stetig ändernde, unvorhersagbare Spielsituationen.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 25178 - 5. März 2019 - 14:57 #

Nur das bei reinem schauen der Input Lag relativ vernachlässigbar ist ;)

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23470 - 5. März 2019 - 15:07 #

Kleine Themaverfehlung. Dass es um Game-Streaming geht ergibt sich aus dem Kontext.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4607 - 8. März 2019 - 13:29 #

Spielt keine Rolle!

Ich bleibe bei meiner Aussage: auch mit einem reinen Streaming Dienst kann man "einen Stich machen", um die Formulierung von oben aufzugreifen. Und "auf absehbare Zeit" ist so schwammig und relativ, dass ich hier auch 10-15 Jahre rein-interpretieren kann.

Um im Video Segment zu bleiben, hier gibt es Parallelen zum Spiele-Streaming-Thema: aktuell gibt es als physische Konkurrenzprodukte Blu-Rays und DVD's in fast jedem Supermarkt, und zu Hauf Mitbewerber und Netflix macht trotzdem zig Millionen an Gewinn.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8144 - 5. März 2019 - 13:35 #

Die Seriosität von auf Gerüchten gehörten Artikeln steigt antiproportional zu deren Unterhaltungswert. Wir haben hier also einen Insider, der gehört hat, dass das Gehörte über den Game-Pass für Switch eigentlich unhaltbar ist.
Dann lieber sowas (also die ursprüngliche Meldung, nicht die Enttarnung als Fake):
https://www.gamersglobal.de/news/111380/nintendo-nx-controller-als-fake-bestaetigt-update-2

Denis Michel Freier Redakteur - P - 257928 - 5. März 2019 - 14:51 #

Gerüchte können sich auch mal als nicht wahr herausstellen? Woah, danke Sherlock! Der Unterhaltungswert deiner Kommentare bleibt leider wie gewohnt unter den Erwartungen zurück.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8144 - 5. März 2019 - 14:59 #

Ich will doch gar nicht unterhalten.

Severin (unregistriert) 5. März 2019 - 16:53 #

Gut, Ziel erreicht!

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8144 - 5. März 2019 - 18:58 #

Welches Ziel?

Severin (unregistriert) 5. März 2019 - 18:59 #

Na, nicht zu unterhalten!

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8144 - 5. März 2019 - 23:17 #

War nicht mein Ziel.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5252 - 5. März 2019 - 14:44 #

Microsoft Game Pass: Spiele-Abo mit Download-Spielen, basierend auf ihrer Win10-Plattform für PC/X1 und dem XBox-Shop.
Ich habe nie verstanden, warum ich Win10-Spiele auf die Switch runterladen soll, wo sie nicht laufen ;-)
Ernsthaft sehe ich nicht, was Microsoft mit seinem Wissen, seiner Erfahrung und seinem Shop im Nintendo-Universum verloren hätte.
Ein Streaming-Dienst, der unabhängig von der Plattform läuft, wäre natürlich eine Erklärung, hat aber mit dem Konzept des Game Pass nix zu tun, außer Microsoft weicht das Konzept mit den Download-Spielen jetzt auf und macht den Game Pass auch zu einem Streaming-Angebot.
Wäre natürlich möglich, dass Streaming-Anbieter einiges an Geld in die Hand nehmen, damit Nintendo einen Streaming-Client erlaubt und Nintendo umgekehrt aber sehr genaue Kontrolle darüber haben möchte, was dann überhaupt gestreamt werden darf. Nintendo hat ja kein Interesse daran, kein Geld mehr mit Modulen zu verdienen und den ganzen Katalog an Switch-Portierungen wieder zu verlieren, weil die Spiele gestreamt viel billiger zu haben sind und sich Portierungen für die Entwickler gar nicht mehr lohnen.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23470 - 5. März 2019 - 15:12 #

PS Now war bis vor kurzem auch ein reiner Streaming Dienst, inzwischen kann man da auch Spiele runterladen. Warum sollte das anders herum nicht möglich sein?

Hielte ich sogar für sehr sinnvoll - lade die Spiele runter, wenn du an einem geeigneten Endgerät sitzt, streame sie wenn das nicht der Fall ist.

Severin (unregistriert) 5. März 2019 - 16:55 #

Das war doch im Prinzip von vornherein völlig klar, dass es (hauptsächlich) um Streaming geht, oder!?
Keiner erwartet, dass RDR2 auf der Switch laufen wird...

Moriarty1779 16 Übertalent - P - 4384 - 6. März 2019 - 23:33 #

Die Switch wildert in einem Revier, in dem die anderen sich nicht tummeln: den Casual-Haushalten. Na gut, ein paar PS4s mit Fifa finden sich auch in solchen Haushalten, aber die Switch hat gerade bei Nichtspielern als Spielzeug für deren Kids deutlich zugelegt. Zumindest erzählen mir (in großer Zahl) Arbeitskollegen oder Bekannte davon, dass der "Sohn ja jetzt zu Weihnachten auch so'n Switch hat" - und das sind allesamt Leute, denen ich nichtmal das Wissen, was eine PS4 oder XBOX ist, zutraue.

Wenn Papa zukünftig aber einmal im Jahr das neue Fifa für ein paar Wochen streamen kann, und dadurch dann auch auf andere Games aufmerksam wird, dann glaube ich schon, dass das funktionieren könnte, ohne das Microsoft sich im eigenen Fanbereich das Wasser abgräbt...