Deutscher Computerspielpreis: Nominierungen stehen fest

Bild von Denis Michel
Denis Michel 257928 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

4. März 2019 - 13:52

Der Branchenverband game gab die Nominierungen für den Deutschen Computerspielpreis 2019 bekannt. Die besten Spiele Deutschlands wurden aus Insgesamt 272 Einsendungen durch die 32-köpfige Jury in 13 Kategorien ermittelt. Mit dem Publikumspreis gibt es noch eine 14. Kategorie, die im Zeitraum zwischen dem 6. und 31. März 2019 via Online-Voting auf www.deutscher-computerspielpreis.de/publikumspreis bestimmt wird. Die Sieger werden am Abend des 9. April 2019 im Berliner Admiralspalast bekannt gegeben. Dann erfahren wir auch, wie die diesjährigen Preisgelder in Höhe von insgesamt 590.000 Euro verteilt werden.

In der Hauptkategorie Bestes Deutsches Spiel mit dem Preisgeld von 110.000 Euro gehen dieses Jahr die beiden Point-and-Click-Adventures Trüberbrook (im gamescom-Bericht) von btf und Unforeseen Incidents von Backwoods Entertainment, sowie das Speed Typing Game supertype von kamibox ins Rennen. Nachfolgend alle Kategorien und Nominierte im Überblick:

Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 110.000 Euro)

  • supertype (kamibox)
  • Trüberbrook (Bildundtonfabrik / Headup Games)
  • Unforeseen Incidents (Backwoods Entertainment / Application Systems Heidelberg)

Bestes Kinderspiel (dotiert mit 75.000 Euro)

  • Fiete World (Ahoiii Entertainment)
  • Laika (Mad About Pandas)
  • supertype (kamibox)

Bestes Jugendspiel (dotiert mit 75.000 Euro)

  • Nova Nukers! (Lemonbomb Entertainment / Assemble Entertainment)
  • Trüberbrook (Bildundtonfabrik / Headup Games)
  • Unforeseen Incidents (Backwoods Entertainment / Application Systems Heidelberg)

Nachwuchspreis - Konzept (dotiert mit 65.000 Euro: 1. Platz: 35.000 Euro, zwei Mal 2. Platz mit je 15.000 Euro)

  • AnotherWhere (Benjamin Feder, Dyako Mahmoudi, Laura Reinhardt, Morten Newe - HTW Berlin)
  • Elizabeth (Alexander Sartig, Jesco von Puttkamer, Jonathan Kees, Julian Wotjak, Julietta Hofmann, Tobias Hermann - HTW Berlin)
  • Sonority (Madeline Reinaldo Mendoza, Willi Schorrig, Elisa Schorrig - HdM Stuttgart)

Nachwuchspreis – Prototyp (dotiert mit 65.000 Euro: 1. Platz: 35.000 Euro, zwei Mal 2. Platz mit je 15.000 Euro)

  • A Juggler’s Tale (Steffen Oberle, Enzio Probst, Dominik Schön, Sven Bergmann und weitere - Filmakademie Baden-Württemberg)
  • Meander Book (Marlene Käseberg - HTW Berlin)
  • Orbital Bullet (Yves Masullo, Robin Mächtel, Corinna Benz - SRH Hochschule Heidelberg)

Bestes Serious Game (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Laika (Mad About Pandas)
  • Moving Tomorrow – A Cultural Journey (waza! / ESCP Europe Business School)
  • State of Mind (Daedalic Entertainment)

Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Marbloid (Supyrb)
  • see/saw (kamibox)
  • supertype (kamibox)

Bestes Game-Design (dotiert mit 40.000 Euro)

  • supertype (kamibox)
  • Synthetik (Flow Fire Games)
  • Tower Tag (VR-Nerds)

Beste Innovation (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Bcon – The Gaming Wearable (CapLab)
  • Tower Tag (VR-Nerds)
  • Trüberbrook (Bildundtonfabrik / Headup Games)

Beste Inszenierung (dotiert mit 40.000 Euro)

  • Escape the Lost Pyramid (Ubisoft Blue Byte)
  • State of Mind (Daedalic Entertainment)
  • Trüberbrook (Bildundtonfabrik / Headup Games)

Beste Internationale Spielewelt (undotiert)

  • Kingdom Come - Deliverance (Warhorse Studios / Koch Media, Deep Silver)
  • Marvel’s Spider-Man (Insomniac Games / Sony Interactive Entertainment)
  • Red Dead Redemption 2 (Rockstar Games)

Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)

  • Forza Horizon 4 (Playground Games & Turn 10 Studios / Microsoft)
  • Red Dead Online (Rockstar Games)
  • Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo of Europe)

Bestes Internationales Spiel (undotiert)

  • Far - Lone Sails (Okomotive / Mixtvision)
  • God of War (Sony Interactive Entertainment)
  • Marvel’s Spider-Man (Insomniac Games / Sony Interactive Entertainment)
Sokar 18 Doppel-Voter - P - 9941 - 4. März 2019 - 13:56 #

Also dafür dass Trüberbrook nicht nicht mal draußen ist hat es aber schon einige Nominierungen bekommen...

advfreak 16 Übertalent - - 5173 - 4. März 2019 - 14:44 #

Finde sowas immer schade, es sollten echt nur Games die schon erhältlich sind nominiert werden dürfen! :(

Despair 17 Shapeshifter - 6743 - 4. März 2019 - 15:37 #

Naja, soll da diesen Monat noch erscheinen.

Ansonsten scheinen die nicht wirklich viel Auswahl gehabt zu haben. Außer "Trüberbrook" und "State of Mind" sagt mir das alles nix.

Ganon 24 Trolljäger - P - 51649 - 4. März 2019 - 15:49 #

Unforeseen Incidents wurde hier auch mal vorgestellt, aber so wirklich auf dem Schirm hatte ich das auch nicht mehr.
https://www.gamersglobal.de/news/143753/unforeseen-incidents-mystery-und-humor-im-handgezeichneten-adventure

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 7492 - 4. März 2019 - 17:10 #

In meinem Blog, den ich seit Monaten nicht mehr bedient habe, habe ich es mit 7.5 bewertet...

Ganon 24 Trolljäger - P - 51649 - 4. März 2019 - 17:14 #

Link? :-)

Olipool 16 Übertalent - F - 5020 - 5. März 2019 - 11:24 #

https://tomspielt.wordpress.com/

Ganon 24 Trolljäger - P - 51649 - 5. März 2019 - 15:40 #

Danke. :-)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104797 - 4. März 2019 - 14:00 #

Hier merke ich, der deutsche Spielemarkt ist absolute Nische. Mir sagt kein einziges Spiel was.

vgamer85 19 Megatalent - - 16341 - 4. März 2019 - 15:21 #

same here.

g3rr0r 15 Kenner - P - 2988 - 4. März 2019 - 16:12 #

Jo bis auf 1-2 hab Ich auch keines erkannt...

Despair 17 Shapeshifter - 6743 - 4. März 2019 - 21:49 #

Woher soll man diese Spiele auch kennen, wenn die deutsche Spielepresse über fast alle dieser Titel nicht berichtet? ;)

Severin (unregistriert) 4. März 2019 - 22:10 #

Fragt sich nur, ob zu Recht oder nicht.
Und es ist ja nicht so, als würde die deutsche Presse nicht Lobhudelei für deutsche Spiele betreiben. Selbst Nischenprodukte wie Piranha Bytes Spiele kriegen bei uns immer noch große Presse. Und deutsche Adventures stehen auch immer gut im Rampenlicht.

Aber nach dem Debakel letztes Jahr ist der "Deutsche Computerspielpreis" für mich ohnehin so uninteressant wie nie zuvor. Glaube kaum, dass von dieser "Shitshow" jemals etwas ernsthaftes zu erwarten ist.

Despair 17 Shapeshifter - 6743 - 4. März 2019 - 22:26 #

Ich wollte damit nur andeuten: Unbekannte Spiele sind nicht automatisch schlecht. Ich erwarte bei einem Kinder- oder Jugendspiel ja keine Titelstory in der Gamestar oder bei GG, aber erwähnen könnte man sie immerhin mal. Auf "Lobhudeleien" kann ich übrigens gerne komplett verzichten.

Severin (unregistriert) 4. März 2019 - 22:52 #

Genausowenig gilt aber halt auch der Umkehrschluss. Ich würde einfach mal behaupten, es hat ja schon seinen Grund, warum sie nicht bekannt sind. Im besten Fall ist das noch die Schuld von schlechtem Marketing.

Novachen 19 Megatalent - 14391 - 5. März 2019 - 16:33 #

Gibt ja auch nur wenige, die wirklich da ein Spiel zum Vormerken einreichen, woraus ja die endgültigen Nominierungen genommen werden.

Wüsste auch nicht, wieso ich da bei diesem Pseudo-Preis einen Titel eintragen lassen soll.

Das einzig gute daran, sind die Nachwuchspreise. Die sind für mich selbst als Entwicklerin aber leider nicht mehr relevant.

EddieDean 15 Kenner - P - 3187 - 4. März 2019 - 14:08 #

Verstehe ich das richtig, dass die Nominierten bei den Nachwuchspreisen jeder schon mindestens 15000 Euro gewonnen haben und die Spannung darin besteht, wer nochmal 20k drauf kriegt? Da werden ja schon einige Sektkorken geknallt haben :-)

Pomme 17 Shapeshifter - P - 7136 - 4. März 2019 - 14:26 #

Ja. Ist halt ein Förderpreis, damit die ihren Prototyp umsetzen können. Feiern dürfen die schon jetzt.

EddieDean 15 Kenner - P - 3187 - 4. März 2019 - 18:09 #

Okay, es geht um aussichtreiche Prototypen, das finde ich gut.

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 6355 - 4. März 2019 - 14:14 #

Ach die gekauften Abstimmungen sind wieder! ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - 17601 - 4. März 2019 - 14:17 #

National kenne ich nur Trüberbrook und State of Mind. Ergo, ich bin kein Insider.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 141425 - 4. März 2019 - 14:25 #

Wirkt alles immer noch ziemlich provinziell. Die Branche braucht einen echten Ruck in Deutschland, ein Bewusstsein, eine Fokusierung und eine echte Förderung, die den Namen verdient.

Flitzefisch (unregistriert) 4. März 2019 - 14:45 #

Meine persönliche Nominierung für den dämlichsten Titel: "Fiete World".

Ganon 24 Trolljäger - P - 51649 - 4. März 2019 - 15:24 #

Speed Typing Game, nun gut...

Denis Michel Freier Redakteur - P - 257928 - 4. März 2019 - 16:05 #

Probiere aus der Kategorie mal Epistory - Typing Chronicles aus, ist wirklich gut.

thhko 14 Komm-Experte - P - 2669 - 4. März 2019 - 20:34 #

Dem möchte ich uneingeschränkt zustimmen.

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 22310 - 4. März 2019 - 17:18 #

The Typing of the Dead aus der The-House-of-the-Dead-Reihe!

Ganon 24 Trolljäger - P - 51649 - 4. März 2019 - 17:23 #

Das kenne ich, aber ich wusste nicht, dass das schon ein eigenes Genre ist. Und dass ein Vertreter davon so einer Auszeichnung würdig ist.

rammmses 19 Megatalent - P - 17541 - 4. März 2019 - 15:58 #

State of Mind habe ich kürzlich endlich gespielt und fand ich fantastisch, hoffe das gewinnt was. In Sachen Narration ist das auch international ganz weit oben.

Noodles 24 Trolljäger - P - 54422 - 4. März 2019 - 16:11 #

Mich hat die Story eher enttäuscht.

advfreak 16 Übertalent - - 5173 - 4. März 2019 - 16:47 #

Mich eher die Umsetzung, die Story war super.

Noodles 24 Trolljäger - P - 54422 - 4. März 2019 - 17:30 #

Die Grafik hat mir gefallen und auch atmosphärisch fand ich es gut. Dass es nur Minimal-Gameplay hat, wusste ich ja vorher und war für mich deswegen kein Kritikpunkt (manche der Minispiele oder Rätsel fand ich dann sogar störend, auf die hätten sie dann ruhig auch noch verzichten können).

advfreak 16 Übertalent - - 5173 - 4. März 2019 - 20:30 #

Grafik und Sound waren ok, es waren eher die Schauplätze, die interaktion mit Gegenständen und vor allem den Charakteren die nicht so gut umgesetzt wurden. Da wurde viel Potential verschenkt.

Jak81 16 Übertalent - 5955 - 4. März 2019 - 18:35 #

Immer wieder faszinierend, dass ich außer bei den undotierten internationalen Kategorien keines der Spiele kenne

Severin (unregistriert) 4. März 2019 - 20:30 #

90% der Titel kennt kein Schwein. Traurig. Noch trauriger als der Zustand des deutschen Films.

TheRaffer 19 Megatalent - - 18588 - 4. März 2019 - 20:52 #

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll...

Severin (unregistriert) 4. März 2019 - 21:04 #

Inwiefern?

TheRaffer 19 Megatalent - - 18588 - 6. März 2019 - 20:07 #

Lachen, weil es dein Kommentar gut trifft.
Weinen, weil es eben stimmt.

Severin (unregistriert) 6. März 2019 - 21:13 #

Ah, ja. Leider. Ich hätts auch gerne anders, aber was will man machen. :(

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22822 - 4. März 2019 - 21:20 #

Sämtliche Kategorien "Bestes internationales..." sind der Versuch, dem Preis auch außerhalb der deutschen Brachen-/Entwicklerblase Bedeutung zu geben. Dies wird dieses Jahr besonders deutlich. Versuch gescheitert. Ich denke ein Großteil der deutschen Entwickler hat es einfach nicht mehr drauf.

RoT 18 Doppel-Voter - P - 12114 - 5. März 2019 - 5:38 #

sieht alles ein bisserl mau aus, aber immerhin sind für die teilnehmenden die gewinnwahrscheinlichkeiten sehr hoch..

tailssnake 16 Übertalent - 5831 - 5. März 2019 - 7:26 #

Mir sagen nur Trüberbrook und State of Mind was.

v3to 16 Übertalent - P - 4160 - 5. März 2019 - 12:52 #

Den Entwicklern von Unforseen Incidents drücke ich alle Daumen. Ich erinnere mich noch, wie das Drei-Mann-Team auf der Adventuretreff-Party 2016 sichtlich nervös eine erste Demo zeigte, welche wohl als Studentenprojekt startete. Ein Jahr später auf der Gamescom, wo das Spiel schon deutlich gereift war und nach einem weiteren Jahr in der Presse auch gute Kritiken abstauben konnte.
Ich selbst bin mit dem Adventure noch nicht durch, dennoch von meiner Seite aus eine Empfehlung. Es hat eine interessante Geschichte mit ernstem Unterton, bei dem auch Humor nicht ganz kurz kommt. Dazu ein eigenständiger, kohärenter Grafikstil, welcher an colorierte Tuschezeichnungen von Comics aus den 80er oder 90er Jahren erinnert. Die Vertonung ist durchweg professionell.

An sich ist es ein Projekt, für den IMHO solche Awards wie geschaffen sind. Auch, wenn es tragischerweise auch den Rahmen absteckt, was die Situation der deutschen Spieleentwicklung angeht, da es neben der relativ niedrig gesetzten Production Values am Massengeschmack komplett vorbei geht.

Olipool 16 Übertalent - F - 5020 - 5. März 2019 - 16:09 #

Muss man sich dann entscheiden, ob man Spiele als Kultur- oder Wirtschaftsgut sehen will. Irgendwas schrulliges, eigenes, finde ich da besser, auch wenn es wesentlich seltener genau meinen Geschmack trifft.

v3to 16 Übertalent - P - 4160 - 5. März 2019 - 16:33 #

Eine solche Entscheidung wird einem meist in Ermangelung von Alternativen abgenommen. Auch in den Jahren, in denen zb Mimimi mit Battle Tactics gewonnen hat, war ja sonst der allgemeine Production Value im Wettbewerb recht niedrig. Für mich hat auch nicht der Umstand einen schalen Beigeschmack, dass zb Unforseen Incidents oder Supertype für den deutschen Computerspielpreis nominiert sind. Es sind augenscheinlich sehr gute Spiele, welche das limitierte Budget sehr effektiv nutzen.

Aber als Nominierungen für das beste deutsche Spiel sind zwei Point-and-Click-Adventures und ein recht generischer Physik-Puzzler in meinen Augen nicht übermäßig beeindruckend. PNC-Adventures haben international eine Marktrelevanz nahe dem Gefrierpunkt. Supertype scheint mir ein sehr cleveres Konzept zu haben, aber auch für ein Ein-Mann-Projekt... Nur was soll ich sagen: Ich spiele gerade Gorogoa, welches ebenfalls von einer Person entwickelt wurde und bei dem ein einzelnes Kapitel mehr Eindruck hinterlässt, als Supertype insgesamt, welches den Charme eines Gamejam-Beitrags verströmt.

Severin (unregistriert) 5. März 2019 - 16:42 #

Bis auf den Punkt mit der Relevanz auf internationalem Markt (Spielt oder sollte meiner Meinung nach einfach keine Rolle spielenl. Ein gutes Spiel ist ein gutes Spiel, ganz egal wie eng gesteckt die Zielgruppe ist.) stimme ich dir da absolut zu.

Daher auch oben mein Kommentar. Ähnlich wie bei Filmen muss man bei der deutschen Spielelandschaft (bis auf wenige Ausnahmen) leider sagen, dass man häufig im internationalen Vergleich eher bescheiden dasteht.

v3to 16 Übertalent - P - 4160 - 5. März 2019 - 16:48 #

Das mit der Relevanz ist tatsächlich ein Punkt, bei dem ich mir auch denke, dass es keine Rolle spielen sollte. In dem Fall kommt nur hinzu, dass in der gleichen Kategorie ein Spiel im gleichen Segment nominiert wurde, welches im Rahmen der Beurteilung vermutlich nicht fertiggestellt war. Es hat halt den Beigeschmack, dass man die Kategorie irgendwie gefüllt werden musste, was mMn auch andere Beiträge im Wettbewerb entwertet. Unabhängig davon wäre für mich ganz persönlich Unforseen Incidents ein würdiger Preisträger in der Kategorie.

Severin (unregistriert) 5. März 2019 - 17:06 #

Da ist man aber auch nicht alleine, auch bei den Oscars gab es immer wieder Nominierungen bei denen Filme gerade mal so draußen waren, auf internationaler Ebene häufig erst deutlich nach den Verleihungen erst im Kino landeten.

Und ich nehme mal an, du meintest konkret Trüberbrook. Das kommt ja immerhin schon in gut einer Woche in die Läden. Da sollte es also eigentlich schon fertig sein und für die Beurteilung durch die Jury "reif" genug.

v3to 16 Übertalent - P - 4160 - 5. März 2019 - 17:27 #

Ja, ich meine Trüberbrook. Das "reif genug" mag sein. Wobei mir da nach wie vor der Gedanke im Kopf kreist, ob es wirklich so wenig fertige Spiele gibt, welche die Kategorie hätten sinnvoll füllen können. Bei Supertype geht es mir allerdings noch um einiges mehr so, dass ich mich frage, ob es wirklich mit das Beste ist, was die deutsche Spielebranche in den vergangenen 12 Monaten zu bieten hatte.

Mitarbeit
News-Vorschlag: