Guild Wars 2: ArenaNet entlässt ein Viertel der Belegschaft [Update]

Bild von Hannes Herrmann
Hannes Herrmann 11055 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S1,A3,J8
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Platin-Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 100 der SpenderDieser User hat uns bei der GDC-Doku 2019 mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

26. Februar 2019 - 12:25
Guild Wars 2: Path of Fire ab 29,99 € bei Amazon.de kaufen.

Update vom 26. Februar:

Nach mehreren Meldungen von ehemaligen und derzeitigen Mitarbeitern wurden über einhundert Personen bei ArenaNet entlassen oder gingen freiwillig – darunter einige bekannte Gesichter wie Community Managerin Gaile Gray oder Level Designer Josh Foreman. Die ArenaNet-Büros in Seattle bleiben die nächsten beiden Tage geschlossen.

Mike O'Brien, der letzte im Unternehmen verbliebene Gründer, soll voller Kummer zu jedem Mitarbeiter gegangen sein und diesen mit "Wir halten das durch" ermutigt haben.

Originalmeldung vom 22. Februar:

ArenaNet, der Entwickler von Guild Wars 2, plant Entlassungen in größerem Umfang und hat dies selbst mittlerweile in einem Forenbeitrag bestätigt. Die Weiterentwicklung des MMORPGs soll aber nicht betroffen sein, das nächste Contentupdate "Lebendige Welt Staffel 5" soll wie geplant entwickelt werden.

Der ehemaligen Mitarbeiterin Jessica Price zufolge sollen für unangekündigte Projekte Mitarbeiter von Guild Wars 2 abgezogen worden sein, was unter anderem für das letzte Update nur eine Zwischensequenz ermöglichte, statt der üblichen drei bis vier. Die Mitarbeiter haben erst am Nachmittag des 21. Februars von den Entlassungen erfahren, noch ist aber unklar, wer gehen muss. Es gibt für gekündigte Mitarbeiter eine Abfindung von mindestens zwei Monatsgehältern, je nach Länge des Arbeitsverhätnisses.

Jason Schreier von Kotaku zufolge soll das ArenaNet-Publishing mit dem von NCSoft zusammengelegt werden. Die unangekündigte Projekte sollen eingestellt werden. Der koreanische Publisher NCSoft hat ArenaNet, gegründet von ehemaligen Blizzard-Mitarbeitern, 2002 gekauft. Erst 2015 übernahm ArenaNet die Publishing-Rechte an Guild Wars 2 von NCSoft West.

Tragisch: Noch am 12. Februar wies ArenaNet im Rahmen der Entlassungen bei Activision-Blizzard via Tweet auf aktuelle Vakanzen hin. Zur Zeit arbeiten dort noch etwa 400 Personen.

Rhadamant 16 Übertalent - P - 4555 - 23. Februar 2019 - 1:08 #

Toll wie lange ArenaNet schon hochwertigen Content und Gameplayänderungen für Guild Wars 2 nachgeliefert hat. Es erstaunt das das so lange wirtschaftlich gut ging!

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23721 - 23. Februar 2019 - 4:32 #

Passend dazu hatte ich mich gestern über einen Kauf von Guild Wars 2 informiert. Nach solchen Meldungen besteht immer das Gefühl, dass bei einem Kauf das Spiel nicht mehr lange läuft.

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1546 - 23. Februar 2019 - 7:21 #

Also GW1 läuft immernoch.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23721 - 23. Februar 2019 - 7:51 #

Stimmt, jedoch habe ich daran kein Interesse mehr. War damals echt toll und hat immer noch das bessere PvP als GW2. Man sieht, dass Buy 2 Play funktionieren kann, wenn das Spiel gut genug ist.

PatStone99 17 Shapeshifter - - 6068 - 26. Februar 2019 - 13:58 #

Der Kommentar von Hexer92 war wohl auch so gemeint, dass, wenn es bei ArenaNet wirklich schlecht laufen sollte, die Server von GW1 zwischenzeitlich abgestellt worden wären, was ja auch Sinn ergibt. So lang aber auch der Vorgänger läuft, sollte man sich um GW2 eher keine Sorgen machen müßen.

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 11055 - 23. Februar 2019 - 11:48 #

Wirtschaftlich geht es sowohl GW2 als auch Nc Soft gut. Es ist momentan eine Umstrukturierung im Gange.

GW2 ist immer noch ein super Spiel, ich war aber nach 3000 Stunden fertig. Ich spiele nur noch die Story Updates. Raids waren nie meins.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 144959 - 23. Februar 2019 - 15:49 #

KORREKTUR: "...sollen für diese Projekte Mitarbeiter von Guild Wars 2 abgezogen worden sein, was unter anderem für das letzte Update nur eine Zwischensequenz ermöglichte."

An diesen Satz sollte man nochmal rangehen. Unverständlich. Welche Projekte? Das Abziehen von Mitarbeitern ermöglichte nur eine Zwischensequenz im letzten Update? häh?

Bitte um Korrektur. Da ich nicht weiss, was gesagt werden soll, kann ich nicht selbst korrigieren...

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 11055 - 23. Februar 2019 - 16:48 #

Danke, bevor ich die Absätze vertauscht hab hatte es mehr Sinn ergeben.
Ich hoffe es ist jetzt klarer.