Sonntagsfrage: Wie steht ihr zu Exklusiv-Deals im Epic Games Store? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 394546 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommen

18. Februar 2019 - 10:59 — vor 9 Wochen zuletzt aktualisiert
Immer häufiger schließen Publisher exklusive Vertriebsdeals mit dem Epic Games Store. Stört euch das oder lässt es euch ziemlich kalt?
News-Update (Ergebnis):

Der größte Teil der Umfrageteilnehmer (22 Prozent) hält nichts von Exklusivabkommen wie mit dem Epic Games Store und würde seine Spiele auf Wunsch am liebsten alle bei Steam haben. Weitere 8 Prozent verzichten gar auf Spiele, die es nicht auf Steam gibt. 18 Prozent halten wiederum generell nichts von der Anbindung an ein Webportal, während 14 Prozent Exklusivdeals zwar nerven, letztlich aber darüber hinwegsehen, wenn sie das Spiel haben möchten. Gänzlich egal, über welche Plattform ein PC-Spiel vertrieben wird, ist es lediglich 4 Prozent, während weitere 8 Prozent diese Haltung nur dann teilen, wenn ihre persönlichen Daten dort sicher aufgehoben sind. Hier das vollständige Ergebnis.
 
Ich halte nichts von solchen Exklusivdeals, würde lieber alles mit Steam-Anbindung haben.                                                                                                                                                                                                         22%
 
Mich stört jede Anbindung an ein Online-Portal, egal ob Steam, Epic Games Store oder Uplay.                                                                                                                                                                                                         18%
 
Nervt mich, ist mir aber letztlich egal. Was interessiert, wird gekauft, egal für welches Webportal.                                                                                                                                                                                                         14%
 
Betrifft mich nicht, spiele (praktisch) nur auf Konsole.                                                                                                                                                                                                         12%
 
Stört mich sehr. Was nicht wenigstens Steam nutzt, kommt mir nicht auf die Festplatte.                                                                                                                                                                                                         8%
 
Überlasse ich den Publishern. Nur meine persönlichen Daten müssen sicher sein.                                                                                                                                                                                                         8%
 
Ist mir gleich, so lange das Spiel was taugt.                                                                                                                                                                                                         6%
 
Finde ich völlig okay, mir ist egal, an was mein Spiel geknüpft ist.                                                                                                                                                                                                         4%
 
Dazu habe ich keine/ eine andere Meinung.                                                                                                                                                                                                         3%
 
Ist mir völlig egal, an wen oder was ein Spiel geknüpft ist.                                                                                                                                                                                                         3%
 
Ich boykottiere Spiele (meistens), wenn sie auf irgendwelche DRM-Maßnahmen setzen.                                                                                                                                                                                                         2%
 


Ursprüngliche News:

Bereits seit geraumer Zeit war Valves Online-Portal Steam die Plattform, auf der so ziemlich jeder Publisher und Indie-Entwickler seine Spiele zum Kauf anbot. Selbst, wer via Humble Bundle oder andernorts zugriff, erhielt im Regelfall Codes, um die Spiele jeweils bei Steam freizuschalten. Bereits vor einiger Zeit bemühten sich einzelne Anbieter, eigene Webstores zu etablieren. Ubisoft etwa, die mit Uplay einen eigenen Store für ihre Spiele ins Leben riefen, ihre Spiele (mitsamt Uplay-Abindung) jedoch auch weiterhin bei Steam zum Kauf anbieten. Electronic Arts wagte mehr, sagte dem Valve-Shop „Goodbye“ und verkauft die PC-Versionen seiner Spiele nur noch über Origin.

Während jedoch beinahe alle anderen Publisher bis vor wenigen Monaten Steam treu blieben, Konami, Bandai Namco und viele weitere Anbieter wenigstens die Boxversionen im Einzelhandel mit verpflichtender Steam-Anbindung ausliefern, hat Valve inzwischen Konkurrenz erhalten. Das Spieleportal des US-Unternehmens Epic Games (Fortnite, Unreal Engine), der Epic Games Store, konnte in den letzten Monaten eine Reihe von exklusiven (teils auch zeitlich begrenzt) Abkommen mit Anbietern treffen, in deren Rahmen unter anderem auch Metro Exodus (im Test) bis auf Weiteres nur dort zu haben ist. Auch Ubisoft, wenn auch weiterhin zusätzlich mit Uplay-Pflicht, bietet die meisten seiner Spiele zum Digitalkauf abseits des hauseigenen Shops nur bei Epic Games an.

In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch erfahren, wie ihr zu solchen Exklusivdeals steht. Geht euch das auf die Nerven, da ihr frei entscheiden möchtet, wo ihr ein Spiel kauft, oder ist dieser Trend bei mittelgroßen und größeren Publishern für euch in Ordnung und vielleicht sogar völlig nachvollziehbar? Lasst uns eure Antwort nicht nur in der unten eingebetteten Umfrage, sondern auch näher in den Kommentaren unter dieser News wissen. Fühlt euch ferner frei darin, eure Meinung mit den anderen Usern und der Redaktion im Kommentarbereich zu diskutieren, um das entstandene Meinungsbild zu mehren.

Bei unserer Sonntagsfrage habt ihr wie immer bis Montag Morgen um 10:00 Uhr Zeit, eure Stimme abzugeben.  Nach 10:00 Uhr schließen wir die Umfrage, werten das Ergebnis aus und präsentieren es euch in Form eines News-Updates. Solltet ihr eine Idee für eine der kommenden Sonntagsfragen haben, hinterlasst euren Vorschlag in diesem Forenthread, sehr gerne auch mit Vorschlägen für die möglichen Antwortoptionen. Sollten wir eure Frage als interessant genug erachten, könnte sie schon bald in einer unserer kommenden Sonntagsfragen auftauchen.

 

Wie steht ihr zu Exklusiv-Deals im Epic Games Store?

Mich stört jede Anbindung an ein Online-Portal, egal ob Steam, Epic Games Store oder Uplay.
18% (100 Stimmen)
Ich halte nichts von solchen Exklusivdeals, würde lieber alles mit Steam-Anbindung haben.
22% (125 Stimmen)
Nervt mich, ist mir aber letztlich egal. Was interessiert, wird gekauft, egal für welches Webportal.
14% (76 Stimmen)
Stört mich sehr. Was nicht wenigstens Steam nutzt, kommt mir nicht auf die Festplatte.
8% (46 Stimmen)
Ich boykottiere Spiele (meistens), wenn sie auf irgendwelche DRM-Maßnahmen setzen.
2% (12 Stimmen)
Finde ich völlig okay, mir ist egal, an was mein Spiel geknüpft ist.
4% (21 Stimmen)
Ist mir gleich, so lange das Spiel was taugt.
6% (33 Stimmen)
Überlasse ich den Publishern. Nur meine persönlichen Daten müssen sicher sein.
8% (46 Stimmen)
Ist mir völlig egal, an wen oder was ein Spiel geknüpft ist.
3% (16 Stimmen)
Betrifft mich nicht, spiele (praktisch) nur auf Konsole.
12% (66 Stimmen)
Dazu habe ich keine/ eine andere Meinung.
3% (19 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 560
zfpru 17 Shapeshifter - P - 6531 - 17. Februar 2019 - 9:09 #

Hauptsache das Spiel läuft.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 21562 - 17. Februar 2019 - 9:12 #

Jippie, eine weitere Vertriebsplattform-Diskussion incoming. Bin mir sicher, wir finden Argumente, die noch nicht ausgetauscht wurden!

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 10092 - 17. Februar 2019 - 9:18 #

Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen ;-)

Michl 15 Kenner - P - 2884 - 17. Februar 2019 - 9:19 #

Dachte gerade genau das Gleiche...
Aber das Gute ist wir müssen ja nicht mitdiskutieren und nicht mal mitlesen ;)

CptnKewl 21 Motivator - - 25547 - 17. Februar 2019 - 9:25 #

Klar - für Epic gibts keine POSA-Karten. Für EA/UBI/Steam kann ich afaik diese Dinger aber kaufen udn auch mal verschenken.

Ich hab öfters mal Steam-Guthaben verschenkt. Das macht die Plattform auch attraktiv. Besonders meine ganzen Indie-Spiele-Kumpels freuen sich

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 21562 - 17. Februar 2019 - 9:58 #

sag ich doch :-)

CptnKewl 21 Motivator - - 25547 - 17. Februar 2019 - 10:15 #

Du weisst doch, dass ich immer Erwartungshaltungen befriedige, von daher -> gern geschehen :-D

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 21562 - 17. Februar 2019 - 10:53 #

Dankeschön, ich weiß die Geste zu schätzen :-)

Kirkegard 19 Megatalent - 17602 - 17. Februar 2019 - 9:56 #

Jo, das Thema ist echt durch.

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 10517 - 17. Februar 2019 - 13:28 #

Aber das Ergebnis der Umfrage finde ich schon interessant, wenn es denn mal da ist. ;)

Triton 17 Shapeshifter - P - 6855 - 17. Februar 2019 - 9:20 #

Überlasse ich den Publishern. Nur meine persönlichen Daten müssen sicher sein.

Früher hat man seine Spiele ja auch bei verschiedenen Anbietern gekauft, selbst für UpDates gesorgt, selber die Datenträger aufbewahrt, viele Verknüpfungen auf dem Desktop gehabt. Und mir ist keiner bekannt der daran gestorben ist.

Alles nur neu modischer Kram, daher ist es mir egal wo jemand sein Spiel anbietet, Hauptsache das Spiel ist gut und meinen Daten sind sicher.

Vidar 19 Megatalent - 14156 - 17. Februar 2019 - 9:41 #

Ist mir ehrlich gesagt scheiß egal, ein Launcher mehr oder weniger fällt auch nicht mehr auf. Hab mit Playnite sogar ein Launcher für die Launcher installiert, damit nur ein Launcher im Autostart ist.

Mittlerweile nervt mich ehrlich gesagt der ganze hate in Richtung Epic und diese überzogene Aufregung über die Exklusivsachen ein vielfaches mehr. Mein Exklusivdeals sind natürlich nie schön aber wenn ein Titel nur auf Steam und zb nicht auf Gog, der von mir bevorzugten Plattform, erscheint beschwert sich seltsamerweise auch keiner.

Aber hey was vor 10 Jahren Steam war, ist heute der Epic Store und wer weiß wie es in 5-10 Jahren aussieht. Wahrscheinlich werden dann die ganzen Streaming-Anbieter gehatet und der Epic Store wird zusammen mit Steam als Helden der Gamer abgefeiert.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 17:02 #

Ein einzelner Launcher kann aber so Dinge machen wie z.B. Update-Downloads pausieren, wenn man ein Spiel startet, damit Netzanbindung (für Multiplayer) und Festplatte nicht belastet werden. Bei mehreren Launcher kann der eine das Spiel des anderen damit stören.

Bei einem einzelnen Launcher sehe ich auch an einer Stelle, was Freunde von mir gerade spielen und kann ggf. in deren Spiel einsteigen. Bei zehn Launchern muss ich erst mal zehn Launcher abklappern. Und wenn ich in einem Spiel von Launcher A bin, bekomme ich keine Mitteilung, wenn Freunde in einem Spiel in Laucher F sind.

Ein Launcher ist praktisch, mehrere Launcher sind unpraktisch.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6855 - 17. Februar 2019 - 17:22 #

Freunde kann man per Teamspeak fragen was sie spielen, denn TS hat man bei Onlinespiele eh an. Ist es so schlimm selbst ein Download zu stoppen wenn man in ein Onlinespiel geht.

Nur für die Bequemlichkeit sollen Entwickler z.B. 30% des Umsatzes zahlen?

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 17:33 #

Nur damit der Entwickler mehr Geld bekommt soll ich mir den Ärger mit den Launchern aufhalsen und einen viel schlechteren mit kaum Features (Epic) gegen einen recht guten und featurereichen (Steam) austauschen?

Es gäbe ja durchaus eine simple und kundenfreundliche Lösung: der Hersteller bietet das Spiel wie gehabt bei Steam an und zusätzlich bei Epic, wo er 50% der eingesparten 18% in Form eines niedrigeren Kaufpreises an die Kunden weitergibt. Dann hat der Kunde die Wahl, ob er etablierten Komfort oder günstigeren Preis wählt.
Wundert mich auch sehr, dass Epic nicht so einen Weg forciert. Damit könnten sie punkten, während sie sich mit der aktuellen Masche zum Hassobjekt machen. Ziemlich dämlich nach 20 Jahren guter PR.

Was den Download angeht: zehn Launcher vorher abklappern ist blöd. Und dann kann das Update ja auch erst mitten im Spiel gefunden und runtergeladen werden.

Auch bei Teamspeak ist zusätzlicher Aufwand damit verbunden, während man im Launcher einfah direkt sieht, dass ein Freund z.B. gerade PUBG spielt.

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 17:39 #

> Epic
> 20 Jahren guter PR.

Ich lachte hart.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 19:33 #

Ziemlich gehaltsloses Posting, wie wär's mit Gegenargumenten? Was hat sich Epic den bisher an Fauxpas erlaubt?

Mir fallen nur Kleinigkeiten wie z.B. das Zurückstellen von Unreal Tournament zugunsten von Fortnite ein, aber das hat alles keinen nennenswerten Rufverlust erzeugt.

Und wenn eine Firma über 20 Jahre hinweg bei so einer Mimosen-Kundschaft wie den Gamern, die sich auch über belanglose Kleinigkeiten gern echauffieren, gut hält, ist das für mich gute PR.

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 19:41 #

https://www.gamersglobal.de/news/154982/metro-exodus-kontroverse-um-epic-store-pc-versionen-auch-in-zukunft#comment-2359123

Und das ist nur, was mir da gerade nur auf Anhieb einfiel.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 20:01 #

Alles Kleinkram, der nie nennenswert Schaden angerichtet hat. Sowas hat jede Firma, auch Publikumslieblinge mit großen Fanboy-Gemeinden wie Nintendo (Stichwort YouTube) und CD Project (Stichwort performancefressendes DRM bei Witcher 2 Retail). Wenn eine Firma solche Punkte locker wegsteckt, hat sie eine gute PR.

Nichts davon ist auch nur annähernd auf dem Level wie die Kontroverse um den Epic Store gerade. Da machen sie sich viel kaputt.

Ist mir auch ein Rätsel, warum sie den Store mit etwas pushen wollen, was ausgerechnet den Käufern nur schadet. Gerade die sollen doch in Zukunft dort auch freiwillig einkaufen...

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 20:11 #

Was die Größenverhältnisse angeht, stimme ich dir zu. Ändert aber nichts daran, dass Epic eben keineswegs ein unbeschriebenes Blatt ist, zumindest für diejenigen, die nicht alles immer gleich wieder vergessen.

Lediglich den Punkt zu CD Projekt muss ich dann aber noch kommentieren: Der Kopierschutz war nicht auf CD Projekts Mist, sondern auf dem von Bandai Namco gewachsen, und wurde zwei oder drei Wochen nach Release eh entfernt. Dagegen hat Epic nicht viel getan um die Misere in den genannten Beispielen zu beheben.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 21:01 #

Weiß ehrlich gesagt nicht, was Epic bei deinen Beispielen auch hätte machen sollen.

Das die Unreal Engine schlecht auf dem PC läuft, kann ich für mich nicht bestätigen, die Spiele damit liefen bei mir alle sehr rund. Bulletstorm hab ich mir lange nach Release erst gekauft und das lief einwandfrei, wenn es mal Problem hatte, scheinen sie es gepatcht zu haben. Da haben sie also wohl doch was gemacht.

Auch die Preise für das Bulletstorm-Remaster wurden ja gesenkt, wie immer. Und altes Zeug immer wieder neu und teuer zu verkaufen, macht auch Nintendo und es schadet ihnen nicht. Die meisten Leute kaufen es halt einfach nicht, wenn es ihnen zu teuer ist und machen kein großes Gezeter. Dann passt sich der Preis schnell an.

Das (temporäre?) Einstellen von Unreal Tournament finde ich persönlich auch schade, aber da es fast keinerlei Shitstorm erzeugt hat, war es offensichtlich keine falsche Entscheidung. Es interessierte halt kaum jemanden. Die Idee, ein communitybasiertes Spiel daraus zu machen, wo kuratierte Inhalte verkauft werden, fand ich interessant. Ist im Prinzip ja nur das nächste Level der Hüte aus Team Fortress 2. Weiß nicht, was daran negativ sein soll. Das kann originelles Zeug hochspülen, was so nie von einem Entwickler selbst kommen würde.

Und was die PC-Community angeht, hat Tim Sweeney (den man auch nicht 1:1 mit Epic gleichsetzen sollte) leider auch Recht. So eine furchtbare Community gibt es selten. Ich spiele auch am liebsten am PC, aber bei den ganzen Idiotien, die dort immer wieder hochkochen, muss man sich fast für schämen.

Severin (unregistriert) 18. Februar 2019 - 4:30 #

Man kann eben alles schön reden. Es ist ja nicht so, dass es mal ein Fauxpas ist. Es passiert immer wieder. Und wieder.

Und bezüglich deines letzten Absatzes: Nein. Die Community hat nun einmal andere "Wertvorstellungen" als Konsoleros. Da wird nicht alles einfach hingenommen. Und würde Sweeney/Epic nicht so viel Mist bauen, wäre das kein Problem. Siehe CD Projekt Red. Oder ähnliche Studios mit gutem Ruf.

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 17:38 #

> Nur für die Bequemlichkeit sollen Entwickler z.B. 30% des Umsatzes zahlen?

Ja!
Die sind nicht die Wohlfahrt, und ich bin es auch nicht. Also warum sollte ich Einbußen hinnehmen, nur damit die eine Gewinnmaximierung haben!? Was ist denn das für eine perfide Einstellung.

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 17. Februar 2019 - 20:15 #

Komisch, dass ich dann ständig Beschwerden lese, wenn es was nicht bei GOG, sondern nur bei Steam gibt, obwohl sich ja gar keiner darüber beschwert.

Vidar 19 Megatalent - 14156 - 18. Februar 2019 - 13:08 #

Ach komm vergleich das mal mit Steam-->Epic.
Die 5 Hansel die ein Problem mit einen fehlenden Gog Release haben fallen am Ende eh nicht auf.

Severin (unregistriert) 18. Februar 2019 - 15:49 #

Naja ich hätte schon gerne sämtliche Spiele auf GoG. Aber ich bin da halt einfach realistisch, das wird nicht passieren, wegen dem DRM-Frei.

Wenn es die Titel aber auf GoG gibt, dann greife ich doch lieber zur GoG Version. Hat schon unbestreitbare Vorteile.

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 18. Februar 2019 - 16:14 #

Mir schon. :P

mr.jones 15 Kenner - P - 2881 - 18. Februar 2019 - 1:58 #

Danke für den Hinweis auf Playnite. Kannte ich noch nicht und ist ja wirklich praktisch, besonders, wenn man einen großen PoS hat...

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2633 - 17. Februar 2019 - 9:55 #

Severin in 3....2...1.... :D

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 20:16 #

Oh, verschlafen, Sorry...
Hab ich was verpasst? :D

Farang 14 Komm-Experte - 2493 - 17. Februar 2019 - 10:03 #

Mir gefällt der Epic Store sehr gut ..all die Hater verzichten hoffentlich auch auf die zwei wöchigen Free Games ;)

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4260 - 17. Februar 2019 - 12:10 #

Stimmt, die kann man mitnehmen.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20223 - 17. Februar 2019 - 14:25 #

Die bekommen weder echte Daten von mir noch Bezahlinformationen. Aber die Freigames nehm ich trotzdem mit ^^.

Nur das es mir nicht um den weiteren Launcher geht sondern das Tencent 40% von dem Laden hält.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13457 - 17. Februar 2019 - 16:11 #

ja, die bringen mir ja nix. würde ich dann eh nicht spielen, weil kann man ja bei interesse auch mal günstig bei einem steam-sale einpacken.

vgamer85 18 Doppel-Voter - - 12897 - 17. Februar 2019 - 16:57 #

Können die gerne behalten ;-) Brauch ich nicht..kann man auch wo anders holen. Gibt eh genug Games für Gamer ^^

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 17. Februar 2019 - 20:18 #

Ja, ich verzichte. Wobei ich sie bisher eh entweder schon hatte oder uninteressant fand. Bis auf Edith Finch, aber das kauf ich dann halt irgendwann mal.

Grohal 14 Komm-Experte - P - 2622 - 17. Februar 2019 - 10:18 #

Grundsätzlich stört mich jede Anbindung an ein Online-Portal.
Wenn Spielepublisher noch meinen sie brauchen zusätzlich einen eigenen Launcher (Uplay/Origin etc.) dazu setzt das nochmal einen drauf.
Und das was Epic macht schlägt dem Fass endgültig den Boden aus. Deswegen verzichte ich komplett auf den Epicstore und damit auch auf die Gratisspiele die dort immer wieder mal erscheinen.

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 9652 - 17. Februar 2019 - 10:23 #

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden dass auf dem PC jeder größere und kleinere Publisher und Entwickler mit eigenen Clients und Accounts sein eigenes Süppchen kocht. Bei der Verwaltung hilft mir seit Jahren Keepass und die Clients installiere und starte ich wenn ich sie wirklich brauche.
Dauerhaft laufen haben ich GOG Galaxy (ich mag dass man hier als Kunde gewertschätzt wird und nicht mit Einschränkungen gequält wird die dir nur sagen: wir trauen dir nicht, du bist ein pöser Pirat, ein wenig Komfort mit Auto-Updates und Cloud-Saves darfs dann aber doch sein), Steam (weli da einfach die meisten sind) und Battle.net (auch weil da ein Teil meines Freundeskreises primär aktiv ist). Den Rest nur nach Bedarf.
Wo Epic landet muss man langfristig sehen, diese eingekauften Exklusiv-Deals bringen nur kurzfristig Kundschaft wie bei EA und Ubisoft mit ihren Clients. Wer sich langfristig etablieren und Steam wirklich Konkurrenz machen will muss vor allen an der Featuer-Front etwas bieten, da hat Steam einfach einen jahrelangen Vorsprung.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6855 - 17. Februar 2019 - 17:27 #

"Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden dass auf dem PC jeder größere und kleinere Publisher und Entwickler mit eigenen Clients und Accounts sein eigenes Süppchen kocht."

Wieso Mittlerweile? So war es vor Steam doch auch.

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 17:42 #

Nö, außer für MMOs brauchte man keine Clients/Launcher oder gar eigene Konten. Früher ist man einfach ins Spiel rein und hat online gespielt. Ganz ohne irgendwelchen komischen Konten oder sonstigem Gedöhns. Damals hat man aber auch noch gespielt, und hatte Spaß, ohne irgendwelche XP, Achievements oder sonstigen Gedöhns alle 5 Sekunden um die Ohren gehaut zu bekommen.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6855 - 17. Februar 2019 - 19:19 #

Hast Recht. Habe halt an Onlinespiele gedacht, da ich zu 95% nur Onlinespiele spiele. Gibt ja nichts schöneres als sein Hobby mit anderen Menschen zu teilen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 17. Februar 2019 - 20:20 #

Warum betonst du eigentlich ständig so, dass du fast nur Multiplayer spielst und das oft in einer Weise, als wären Singleplayer alle total unsozial?

vgamer85 18 Doppel-Voter - - 12897 - 17. Februar 2019 - 22:01 #

Ich teile auch mein Hobby mit anderen Menschen. YouTube Videos :p Singleplayer geht auch indirekt im Multiplayer :D Wenn man Singleplayer teilt.

g3rr0r 15 Kenner - P - 2894 - 18. Februar 2019 - 17:22 #

Hey das kennt noch jemand ? Und da fällt mir spontan ein, früher war alles besser, hier Stimmts ;)

Harry67 17 Shapeshifter - - 8683 - 18. Februar 2019 - 18:56 #

Deshalb reden auch so viele gerne über alte Spiele, aber kaum einer möchte sie dann wirklich noch mal anfassen ;)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 18. Februar 2019 - 19:15 #

Die Meister sind der Stay Forever Podcast. Da wird man gehyped, kauft das Spiel bei GOG und fasst es nach zehn Minuten sperrigem Steinzeit-Gameplay nie wieder an. :-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 18. Februar 2019 - 20:27 #

Haha, ja, sie schaffen es echt, dass man ziemlich Lust auf die Spiele bekommt, über die sie sprechen. :D Aber hab mir deswegen dann trotzden noch keines gekauft und gespielt, ist wohl auch besser so. ;)

Severin (unregistriert) 18. Februar 2019 - 22:05 #

Also keine Ahnung welche Titel da generell so im Podcast angesprochen werden, aber ich kann jede Menge alte Titel, die ich immer mal wieder gerne hervor krame, nennen. Und das obwohl ich generell keine Spiele zweimal spiele. Aber das sind Titel, die einfach Zeitlos geblieben sind, und auch kaum gealtert sind.

JensJuchzer 18 Doppel-Voter - P - 11585 - 17. Februar 2019 - 10:26 #

Diversifikation ist gut, aber auch nicht immer zum Vorteil des Kunden. Hab erst letztens einen PC zur Reparatur von einem Teen gehabt. Da waren alle Clients instaliert. Der Jugend scheint es wohl wurscht zu sein, weil sie es schon nicht mehr anders gewohnt sind.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8683 - 17. Februar 2019 - 10:53 #

Ich habe ja eines dieser Kinder aufziehen dürfen ;)
"Wurscht" ist tatsächlich in seiner schrecklichsten Bedeutung zu verstehen. Da ist man elterlicherseits schon gut gefordert.

reveets 17 Shapeshifter - P - 8558 - 17. Februar 2019 - 10:28 #

Spiele fast nur auf Konsolen. Will ich da ein exklusives Spiel spielen, muss ich mir uU ne komplett neue Hardware kaufen. Wäre froh, es wäre nur ein simpler Launcher. :D

;)

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 10517 - 17. Februar 2019 - 13:30 #

Ist eine Konsole im Endeffekt etwas anderes als ein Launcher mit Hardware-Dongle? :)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 17:05 #

Aber wenn du primär am PC spielst, hast du die Launcher-Epidemie und musst dir für Exklusivtitel auch noch die Konsolen kaufen. :-)

L0dg3r 15 Kenner - P - 3029 - 17. Februar 2019 - 10:33 #

Ich habe gerne alles an einem Ort. Und bevor ich mich wieder irgendwo zusätzlich registrieren muss, lass ich schon mal ein Spiel links liegen.

vgamer85 18 Doppel-Voter - - 12897 - 17. Februar 2019 - 10:35 #

Stört mich wegen Fortnite. Dieser Hype und dann der Launcher. Den Epic Launcher ignoriere ich erstmal. Wahrscheinlich werde ich irgendwann trotzdem drauf spielen, so wie ich mich kenne :-)

Metro Exodus für PS4 Pro geholt.

Epkes 14 Komm-Experte - - 1970 - 17. Februar 2019 - 10:36 #

Ich finde es gut wenn die Entwickler mehr von meinem Geld abbekommen, weshalb ich den Epic-Store gerne benutze. Steam benutze ich nur noch selten. Aber meistens Spiel ich auf der Konsole.

Mantarus 17 Shapeshifter - P - 8913 - 17. Februar 2019 - 10:38 #

Kein Steam, kein Kauf. :)

Harry67 17 Shapeshifter - - 8683 - 17. Februar 2019 - 10:48 #

Ist halt harter Marktkampf. Wahrscheinlich werden jetzt immer mehr Online Stores versuchen Marktanteile zu erkämpfen, sei es durch Exklusive Deals, Resteverwertung oder tolle social features.

UBI baut seinen Shop ja auch schon zur Unterhaltungsplattform aus ("Wie pimpe ich meinen Gaming PC?") aus, und andere werden nachziehen. Im Prinzip so wie es Sony, Nintendo, Steam auch machen.

Als Kunde nutzt mir die Fragmentierung gar nix. Mich persönlich nervt die Vorstellung, zukünftig mit unzähligen, sich ständig aktualisierenden Vertriebsplattformen mit regelmäßigen zweifach gesicherten Handysicherheitsabfragen auf meinem PC herumzuschlagen. Von daher werde ich versuchen, den für mich goldenen Mittelweg mit möglichst wenig Nervereien zu gehen.

Ich muss halt nicht alles spielen. Metro z.B. ist nicht wirklich dringlich. Wenn ich das in einem Jahr spiele ist das früh genug.

Wen es knallhart erwischen wird, sind die Entwickler, deren Publisher im Marktkampf aufs falsche Pferd setzen. Nicht nur Konsolenspieler empfinden Gaming am PC jetzt schon unnötig aufwändig. Ich bin mir sicher, dass vielen im long tail die Unübersichtlichkeit der Plattformen einfach zu viel wird.

Prognose: Die Publisher werden versuchen die Plattformen gegenseitig auszuspielen und werden letztlich in ein paar Jahren auf den Stiefel kommen, dass sie besser fahren, wenn ihre Produkte vielfach angeboten werden.

Lorin 16 Übertalent - P - 4937 - 17. Februar 2019 - 10:52 #

Da ich, wenn nicht Konsole, am Mac spiele freue ich mich über Spiele bei Steam. Die anderen Shops behandeln den Mac entweder gar nicht oder völlig unzureichend, nach meiner Erfahrung.

Aladan 24 Trolljäger - - 51215 - 17. Februar 2019 - 11:13 #

Hauptsache das Spiel ist auf dem PC verfügbar. Über welchen Händler oder Launcher ich das Spiel kaufe, spielt für mich aktuell keine Rolle.

funrox 12 Trollwächter - P - 1115 - 17. Februar 2019 - 11:15 #

Sehe ich auch so.
Bei mehreren Online-Stores hat man natürlich auch mehr Preis-Konkurrenz, aber letztendlich kommt es auf das Spiel an.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20223 - 17. Februar 2019 - 14:31 #

Na ja wie sich das mit den Preisen im Epic STore entwickelt muss man noch abwarten. Glaube ich zumindest.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3767 - 17. Februar 2019 - 11:59 #

Betrifft mich nicht, da ich überwiegend auf Konsole spiele. Unter anderem wegen den ganzen DRM-Schutzmaßnahmen und fehlender echter Retail-Fassungen. Wenn ich dann heute all die vielen Launcher/Clients sehe, sage ich erst recht - Nöö, kein Bock drauf.

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 10517 - 17. Februar 2019 - 13:33 #

So sehe ich das auch. I will physische Medien ohne Onlinezwang.

Novachen 19 Megatalent - 14072 - 17. Februar 2019 - 11:43 #

Halte ich gar nichts von. Halte aber auch nichts davon, dass es PC-Spiele jeweils nur exklusiv auf Steam, UPlay, Origin, XBox Store oder Galaxy gibt.

Alle Spiele sollten schlicht auf allen Plattformen zur Verfügung stehen. Das wäre nämlich im Sinne der Kunden.

Und Retailversionen natürlich ohne DRM, klar.

thhko 14 Komm-Experte - P - 2236 - 17. Februar 2019 - 11:44 #

Ich würde am liebsten mit einer Kombination aus "ich mag keine Account-Bindung" und "mir egal, solange meine Daten sicher sind" antworten. Am liebsten wäre mir gar keine Account-Bindung, das ist aber mittlerweile unrealistisch; ob ich 6 oder 7 Launcher auf dem PC habe, ist aber dann auch egal, solange nicht die Firma dahinter irgendwann mal die Server abstellt, bevor ich alles gespielt habe.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 130139 - 17. Februar 2019 - 11:45 #

Kann verstehen, warum es so gemacht wird, hätte aber gerne die freie Wahl, wo ich es kaufe.

Berthold 18 Doppel-Voter - - 9367 - 17. Februar 2019 - 12:02 #

Da ich nur auf Konsole spiele, betrifft dies mich nicht.

alexwild 16 Übertalent - - 4337 - 17. Februar 2019 - 12:14 #

Die Antworten passen nicht so ganz für mich. Ich hab mal "Stört mich sehr. Was nicht wenigstens Steam nutzt, kommt mir nicht auf die Festplatte." gewählt, wobei es nicht unbedingt Steam sein muss.
Ich will Spiele auf dem freien Markt kaufen. Ich kaufe die seltenst bei Steam direkt, nur wenn es echte Sales gibt. Am häufigsten kaufe ich bei offiziellen Resellern wie bei Gamesplanet oder dem Humble Store, etc.
Solange man Epic 'exklusive' Spiele nicht auch dort kaufen kann, meide ich alles was im Epic Store erscheint.

Ziel von Epic ist es Konkurrenz mit exklusive Deals zu unterbinden und sowas werde ich nicht unterstützen.

vgamer85 18 Doppel-Voter - - 12897 - 17. Februar 2019 - 12:38 #

Ist bei mir ähnlich. Ich will Epic nicht unterstützen.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10066 - 17. Februar 2019 - 12:17 #

Ich habe fünf Launcher in meiner Taskleiste liegen, einer mehr oder weniger macht da das Kraut nicht fett. Und auf PS4 oder dem New 2dsXL ficht mich das Thema eh nicht an.

PROJECT RXD 06 Bewerter - 92 - 17. Februar 2019 - 12:22 #

Ich spiele nur auf Konsole. Aber würde ich am PC spielen, wäre es mir egal. Wenn ich ein Spiel spielen will, dann tue ich das (legal!).

Hätte ich einen PC dann würden sich auf alle Fälle Uplay und EA Origin wiederfinden. Denn auf Star Wars BF2, AC Origins oder Farcry 5/New Dawn würde ich nicht verzichten.

Daher würde mich Epic auch nicht mehr stören, sofern ich den zwingend z. B. für Division 2 oder Metro benötigen würde.

Das Battlenet wäre sicher auch schnell drauf.

Aktuell bliebe wohl einzig Steam fern von meinem fiktiven PC. Denn alle mir wichtigen Spiele bekomme ich aktuell außerhalb der Valve Plattform.

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 17. Februar 2019 - 20:23 #

Sowas liest man auch selten. Meistens ist es umgekehrt, dass die Leute alles, was sie brauchen, bei Steam finden und deswegen auf den Rest verzichten. ;)

TheRaffer 19 Megatalent - - 17139 - 17. Februar 2019 - 12:32 #

Mich persönlich nervt jeder Launcher, aber so ist nunmal die Welt und irgendwann wird auch Epic mit irgendeinem Spiel bei mir auf der Platte landen.

knallfix 14 Komm-Experte - 1963 - 17. Februar 2019 - 12:43 #

Wenn der Epic wenigstens rudimentäre Features wie z.B. Preload bieten würde ...
Mit Dorf-Net dauert so ein 50gb Download wie Metro Exodus schon mal 2 Tage und dann erst Sonntag spielen können anstatt ein ganzes Wochenende Zeit zu haben, ist bescheiden.
Aber die nur 12% müssen halt vom Kunden durch nicht vorhande Features bezahlt werden. Dem Publisher dürfte es relativ egal sein, vom evtuellen Shitstorm den so ein Deal auslösen könnte, mal abgesehen.

Aladan 24 Trolljäger - - 51215 - 17. Februar 2019 - 15:07 #

Der Epic Launcher unterstützt Preload. Der wurde aber im Fall von Metro Exodus auf Publisher oder Entwickler Seite nicht freigegeben.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104323 - 17. Februar 2019 - 13:03 #

Nervt zwar, aber ist letztendlich egal. Es gibt schlimmeres, womit sich ein Käufer von heutigen Spielen auseinandersetzen muß.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - F - 7939 - 17. Februar 2019 - 13:27 #

Der Konsument im Kapitalismus hat nur eine einzige Möglichkeit, die Einflüsse des Marktes auf ihn selbst zu steuern:

nicht zu konsumieren.

rammmses 19 Megatalent - P - 16960 - 17. Februar 2019 - 13:53 #

Mir egal, bin weg vom PC seit da fast alles irgendein DRM hat.

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 11608 - 17. Februar 2019 - 14:24 #

Ich hab Zeit. Irgendwann kommt das alles auf Steam...

crux 16 Übertalent - 4124 - 17. Februar 2019 - 15:00 #

Habe bisher Uplay und Origin erfolgreich vermieden, und sehe bisher auch keinen Grund, mich bei Epic anzumelden.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5113 - 17. Februar 2019 - 15:08 #

Wäre weniger schmerzhaft, wenn die Konkurrenz von Steam auch nur annähernd den Komfort und die Feature von Steam hätte.
UPlay: miserable Synchronisation zwischen eigener Sammlung und Shop-Anzeige. Gefahr von Doppelkäufen. Laut dem Kleingedruckten können sie Club-Rabatt auf Neuerscheinungen verweigern. Uplay kann nur auf einem PC gleichzeitig laufen.
Origin: hält sich ungefähr die Waage mit UPlay, manches ist besser gelöst.
Epic: es fehlen massenhaft Feature, die andere Plattformen und speziell die Hauptkonkurrenz Steam bietet. Gibt da eine populäre Vergleichsliste im Netz, wo bei Epic genau ein Häkchen gesetzt ist, zu finden z.B. hier im Forum (Posting #81):
https://www.techpowerup.com/251947/metro-exodus-ditches-steam-for-epic-games-store-as-timed-exclusive?cp=4
Oder hier in diesem Video ab 09:12
https://www.youtube.com/watch?v=yCbLTtizaBs

Captain Z 12 Trollwächter - 1082 - 17. Februar 2019 - 19:35 #

> Epic: es fehlen massenhaft Feature

Man sollte nicht vergessen, dass das Programm erst einige Monate alt ist, da kommt sicher noch einiges an Funktionen nach.
Der Vergleich mit Steam ist insofern nicht fair, das feiert schließlich demnächst seinen 15. Geburtstag und hatte am Anfang auch nichts zu bieten (außer HL2 zu starten).

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 17. Februar 2019 - 20:28 #

Ich versteh das Argument immer nicht. Warum startet Epic nicht direkt mit nem Store, der schon die Features der Konkurrenz bietet? Ist doch Unsinn, dass Steam mehr Zeit hatte. Epic hatte auch Zeit, einen ordentlichen Launcher vorzubereiten. Wenn man mit nem neuen Produkt kommt, sollte es den aktuellen Standard bieten und nicht auf dem Stand von vor 15 Jahren sein.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5113 - 18. Februar 2019 - 9:02 #

Sehe ich ähnlich. Sie hätten zum Start ja nur 2-3 interessante Feature für Endkunden bringen müssen, die Steam nicht hat, aber Epics Kernargument richtet sich ja an Entwickler, nicht an Endkunden, so wie bei Anbietern von technischem Kopierschutz. Wenn sie jetzt merken, dass das Interface zum Endkunden wichtiger ist, als das Angebot im Shop, werden sie Schwierigkeiten haben, mit ihrer Marge von 12% an die Konkurrenz heranzukommen.
Derzeit ist der Epic Shop ein Quad und niemand weiß, ob er jemals wird, was sich manche erhoffen und sich das Quad nach 8 Inspektionen in der Werkstatt wirklich in ein Oberklasseauto verwandelt.

v3to 15 Kenner - P - 3783 - 18. Februar 2019 - 11:30 #

Die Kunden von Epic sind in erster Linie Publisher und Entwickler. Gamer sind Kunden der Publisher, auch wenn der Handel über Epic stattfindet. Wer weiß... vielleicht ist das Backend der absolut heiße Scheiß? Bislang wirkt das jedenfalls so, als ob die Anbieter dort fehlende Features auf Spielerseite kaum kümmert. Was mich angeht, vermisse ich eigentlich nur Cloudsaves.

Severin (unregistriert) 18. Februar 2019 - 15:51 #

Das kümmert die Anbieter nie. Aber den Kunden tut es, bzw. sollte es durchaus. Daher ja auch der Aufschrei.

Wird sich zeigen, ob die Spieler in der Masse "einknicken", oder die Verkaufszahlen (zu Recht) schlecht bleiben.

LRod 16 Übertalent - - 5094 - 17. Februar 2019 - 20:47 #

Es war auch nicht fair, dass WoW schon endlos viele Inhalte hatte und spätere MMOs da nicht mithalten konnten. Aber warum soll ich als Spieler/Kunde nicht das nehmen, dass jetzt die meisten Features bietet.

In ein paar Monaten mag das ja auch anders aussehen. Aktuell ist es recht eindeutig.

v3to 15 Kenner - P - 3783 - 17. Februar 2019 - 15:36 #

"Überlasse ich den Publishern. Nur meine persönlichen Daten müssen sicher sein." Ist etwas schlicht zusammengefasst, trifft aber schon meine Sicht ganz gut.

purple lithium 10 Kommunikator - 441 - 17. Februar 2019 - 15:37 #

Halte nichts von Exklusivdeals (unabhängig von welcher Plattform) weshalb es mich stört.

Ridger 19 Megatalent - P - 17112 - 17. Februar 2019 - 15:43 #

Als Konsolenspieler bin ich auch an die jeweiligen Stores gebunden. Muss mich aber zum Glück nicht noch mit anderen Stores auseinander setzen.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 32348 - 17. Februar 2019 - 15:43 #

Ich bin praktisch ausschließlich Konsolero. Würde ich aber auf dem PC viel spielen, würde mich die Angelegenheit auch nicht großartig stören.

De Vloek 15 Kenner - 2889 - 17. Februar 2019 - 16:22 #

Mich stört es bisher nicht wirklich, denn weder im Epic Store noch bei Uplay oder Origins gibt es Spiele die mich interessieren. Steam deckt meinen Bedarf mehr als ausreichend.

Evoli 17 Shapeshifter - 8062 - 17. Februar 2019 - 16:53 #

Die zweitletzte Antwort ist für mich genau richtig :)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 17:22 #

Mich stört diese Launcher-Seuche generell. Zwei oder maximale drei könnte ich ertragen, aber aktuell hat man:

- Steam
- GOG Galaxy
- UPlay
- Origin
- Epic
- Battle.net
- Bethesda
- Oculus
- Twitch
- Windows Store

Und das hat viele praktische Nachteile und nervt nur noch. Ich für meinen Teil kaufe nur noch für Steam und GOG, alles andere nur in absoluten Ausnahmefällen oder für PS4 (je nach Genre oder Technik). Metro Exodus hätte ich gekauft, aber dort verzichte ich jetzt tatsächlich nur wegen der Store-Wahl.

Problematisch sehe ich v.a. die Zukunftssicherheit, wenn es um Plattformen eines einzelnen Anbieters wie EA, Ubisoft, Bethesda, Oculus, Blizzard oder eben Epic geht. Zwei schlechte Jahre und für so eine Firma sieht es düster aus.

Und Microsoft hat auch schon schön gezeigt, dass sie Plattformen auf den Müll werfen, wenn sie nicht mehr lukrativ für sie sind, und dabei komplett auf den Kunden sch... (siehe Zune-Store). Und das ist eine der reichsten Firmen der Welt. Von denen kaufe ich rein aus Prinzip kein einziges PC-Spiel.

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 17:45 #

Du hast z.B. Discord noch vergessen. Aber keine Ahnung ob da irgendwer überhaupt Spiele kauft. :D

Ansonsten kann man bei GoG noch immer die Spiele direkt von der Webseite laden. Ganz ohne Launcher (Dann aber natürlich auch ohne dessen Vorteile). Finde ich vorbildlich so, und sollte man in dem ganzen Wust durchaus positiv erwähnen.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 19:43 #

Gibt einige kleine, z.B. auch itch.io oder das Ding zu Star Citizen, aber die würde ich nichts als besonders relevant ansehen.

GOG finde ich als Shop auch am besten, aber auch bei denen bekommt Galaxy schon mal Spiele-Updates wenn es noch keinen Download-Patch gibt. Aber das ist Gemäkel auf hohem Niveau.

Ich persönlich finde Steam rein als Launcher ziemlich gut und möchte nicht in die Zeit einzeln installierter Titel zurück. Und bei den Features ist Steam mit weitem Abstand am besten.

Am besten wäre wohl eine Art normierter Meta-Launcher, wo sich Hersteller in Form von Shop-Addons einklinken können und der Rest zentral läuft. Gibt's in anderen Lebensbereichen ja durchaus. Z.B. Einkaufszentren oder staatlich vergebene Funkfrequenzen, wo man nur einen Fernseher braucht und nicht einen für jeden Sender. Aber das ist im Spielebereich eher unrealistische Utopie.

Sebastian 27 Spiele-Experte - 83651 - 17. Februar 2019 - 17:53 #

Mir fehlt die Antwort: Konkurrenz belebt das Geschäft!

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 18:58 #

Fehlt, da nicht zutreffend.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 19:51 #

Bei Exklusiv-Deals hat man ja gerade keine Konkurrenz. Wenn sowas wie Metro Exodus auf Steam für den normalen Preis und bei Epic etwas günstiger erscheinen würde, würde sich niemand beschweren. Im Gegenteil, das könnte ja zu einer für Epic positiven Diskussion führen. Und das wäre richige Konkurrenz.

Verstehe auch nicht, warum die Publisher nicht den simplen Weg gehen und von den 18% eingesparten Tantiemen bei Epic einfach 9% für sich als Zusatzeinnahmen verwenden und 9% an den Kunden als Preissenkung anbieten.

Damit würde man mehr Kunden zu Epic locken, die würden sich nicht verarscht fühlen und der Store könnte sich positiv etablieren und den Plattform-Anteil am Ende auch bei Steam drücken.

Die Strategie von Epic, wo sie Exklusiv-Deals einkaufen und den Publishern Abnahmegarantien geben während die parallel nur 12% statt 30% abgeben, ist kurzsichtig und sorgt für schlechte Stimmung. Den Leuten, die man langfristig als Kunden gewinnen will (also den Gamern), nur Negatives zu bieten, ist doch idiotisch. Und schadet am Ende auch den Publishern, siehe Metro.

Severin (unregistriert) 17. Februar 2019 - 20:14 #

> Den Leuten, die man langfristig als Kunden gewinnen will (also den
> Gamern), nur Negatives zu bieten, ist doch idiotisch. Und schadet am
> Ende auch den Publishern, siehe Metro.

Exakt so ist es.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5113 - 18. Februar 2019 - 9:11 #

Bei Metro gab es diese Preissenkung in den USA, hier aber nicht.
Diese ganze Sache erinnert mich an Kopierschutzdiskussionen: jeder Spieler hasst sie, also wohl auch jeder Entwickler, der ja (hoffentlich) auch Spieler ist, aber trotzdem entscheidet ja eine Person, das eigene Produkt mit einem Kopierschutz zu versehen.
Es würden sich vermutlich viele mit besseren Preisen in den Epic-Store locken lassen, aber das eigene Produkt wird dann doch zum normalen Steam-Preis angeboten, man will ja höhere Marge komplett selber einstreichen, nicht sozialisieren.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 6743 - 17. Februar 2019 - 17:58 #

Klar nervt das, aber damit kein Monopol ensteht, ist Wettbewerb wichtig. Über all den Anbietern sollte eben noch ein neutrales Meta-Portal stehen und dafür gibt es diverse Tools.

Noodles 24 Trolljäger - P - 50712 - 17. Februar 2019 - 19:50 #

Was ist der Unterschied zwischen "Ich halte nichts von solchen Exklusivdeals, würde lieber alles mit Steam-Anbindung haben." und "Stört mich sehr. Was nicht wenigstens Steam nutzt, kommt mir nicht auf die Festplatte."? Finds blöd, dass bei beiden Antworten dieser Steam-Zusatz ist. Naja, da das Thema in den letzten Wochen eh schon genügend durchgekaut wurde, soviel von mir: Ich find Exklusiv-Deals blöd, das heißt aber nicht, dass ich deswegen alles nur bei Steam haben will.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6029 - 17. Februar 2019 - 20:05 #

Welcher Store ist mir egal, was mich aergert sind Exklusivdeals.

Ghost0815 14 Komm-Experte - 2591 - 17. Februar 2019 - 20:11 #

Also bei Spieleplatformen, ist mir das egal, ob ich nur eine Platform oder mehre habe - bei Filmen finde ich den Beginn des 'aufsplitten' schlimm!

VikingBK1981 19 Megatalent - 15931 - 17. Februar 2019 - 20:50 #

Ist mir völlig egal. Die Spiele interessieren mich. Bei den Konsolen ist es auch so, dass bestimmt Titel nur auf bestimmten Systemen laufen. Das wird auch immer so bleiben. Jeder Versuch einer einheitlichen Hardware ist gescheitert. Warum sollten sich die Hersteller auch zusammen tun?

Bei Streamingportalen ist es etwas anderes, da entstehen mir zusätzliche Kosten will ich alles sehen. Das ist hier ja nicht der Fall, ich habe eigentlich keine Nachteile.

-Stephan- 13 Koop-Gamer - 1771 - 17. Februar 2019 - 22:36 #

Als Konsolennutzer für mich eher uninteressant. Allerdings wäre es jetzt auf PC auch nicht wirklich meins zig Stores bzw Programme dafür runter zu laden, Steam und GoG würden mir reichen. Konkurrenz schön und gut, aber mit diesem Exklusivdeals könnte sich der ein oder andere Publisher auch ins eigene Bein treffen.

tailssnake 16 Übertalent - F - 4555 - 17. Februar 2019 - 22:37 #

Auf Grund dieser ganzen Debatten um die Stores hab ich mal drüber nachgedacht, was ich an den Stores mag.
Und irgendwie kam Steam dabei am schlechtesten Weg:
1)Die Einstellungen sind über 3-4 Stellen verstreut
2) Der Store ist voll mit einem Haufen Müll
3).Er leider an Featurebloat (Tradingcards).etc

Daher werde ich alles was nicht auf gog landet und kein Anno ist, nicht mehr auf dem PC spielen. Spiele eh fast alles mit Controller.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 8117 - 17. Februar 2019 - 23:10 #

Beim Controller hat Steam aber einen enormen Bonus: seit es den Steam-Controller gibt, hat Steam ein umfangreiches Konfigurationsmenü für beliebige Controller, das fast niemand kennt.

Man kann damit auch bei Spielen, die z.B. nur Maus+Tastatur unterstützen, einen Controller verwenden, dessen Eingabe dann als Maus- oder Tastatur-Input an das Spiel übergeben werden.

Viel Arbeit hat man damit nicht, meistens gibt es schon ein Community-Profil. Und das Default-Profil für Maus+Tastatur-Simulation ist schon recht gut vorkonfiguriert mit den typischen Tasten wie WASD, E, F, Space, Shift usw..

Geht auch mit Nicht-Steam-Spielen, wenn man sie Steam hinzufügt.

Und im Big-Picture-Mode lässt sich Steam komplett mit Controller bedienen. Bei Launcherfenster ohne Controllersupport (hallo Bethesda) wird automatisch auf Maussimulation umgeschaltet und man kann auch die mit Controller bedienen.

Hat also auch guten Feature-Bloat. :-)

tailssnake 16 Übertalent - F - 4555 - 18. Februar 2019 - 12:28 #

Das Problem mit keiner Controllerunterstützung hatte ich bisher nur bei D3.
Aber da hilft mir dieses Steamfeature halt auch nicht.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 23351 - 18. Februar 2019 - 10:34 #

Handhabe ich beinahe genauso, nur dass ich auch Steam als GameLauncher habe. Das reicht mir aber auch. Zusätzliche Launcher installiere ich mir, wenn der PoS abgebaut ist.

tailssnake 16 Übertalent - F - 4555 - 18. Februar 2019 - 12:27 #

Ich hab Steam ja durchhaus auch benutzt und hab da (viel zu) viele Spiele.
Nur neue werden da nicht mehr dazu kommen. Abgesehen von Humble Widget Spielen die mit DRM Frei+Steam Key kommen. Sofern über den Weg der Entwickler am meisten bekommt.

iYork 16 Übertalent - 5241 - 18. Februar 2019 - 1:03 #

Mich interessiert nur Preis. Der Shop ist mir total egal.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2633 - 18. Februar 2019 - 11:24 #

Ich habe jetzt immer noch nicht verstanden, warum Epic auf einmal der böse ist?!

Kirkegard 19 Megatalent - 17602 - 18. Februar 2019 - 11:59 #

Nur bei den Steam Fanboys. Und die sind sehr Meinungslaut.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 32348 - 18. Februar 2019 - 12:12 #

Irgendjemand muss es ja sein. EA ist gerade nicht in Reichweite.

vgamer85 18 Doppel-Voter - - 12897 - 18. Februar 2019 - 15:57 #

Wegen dem Fortnite Hype und nun die Zeitexklusivität. Nicht mit mir meine lieben Gamer!

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 76382 - 18. Februar 2019 - 13:50 #

Mich stört eigentlich nur, dass sie Exklusivspiele ankaufen, vor allem da das Zeug im Indiebereich. Hab kein Problem wenn sie ihr Zeug nur bei sich anbieten, machen Blizzard, EA und Valve ja auch, aber dann Koch oder die Ashen-Macher dafür bezahlen, dass sie ihr Spiel sonst nirgends bringen, lehne ich ab.

RoT 18 Doppel-Voter - P - 11768 - 18. Februar 2019 - 16:44 #

irgenwie übersehe ich die Sonntagsfragen derzeit immer dezent...

Jac 17 Shapeshifter - P - 8787 - 18. Februar 2019 - 19:40 #

"Mich stört jede Anbindung an ein Online-Portal, egal ob Steam, Epic Games Store oder Uplay." stimmt für mich in etwa grundsätzlich. Da ich aber gerne und viel Multiplayer spiele, geht es gar nicht anders und ich bin in mehreren Portalen unterwegs.
Epic ist aus meiner Sicht auch nicht besser oder schlechter als Steam, letztlich entscheidet es der Markt/Kunde wo und ob er kauft. Ein später erscheinendes Produkt kann ich persönlich jedoch nicht per se schlechter finden, nur weil es später erschien ^^

Grandmarg 15 Kenner - 2829 - 18. Februar 2019 - 20:20 #

Wen juckt das? Das sind doch alles bloß Luxusprobleme.
Es sollte doch egal sein welches Programm man dagür nutzt...

Lefty 12 Trollwächter - F - 910 - 20. Februar 2019 - 6:50 #

Steam ist schon extrem praktisch. Es stimmt allerdings auch, das es ziemlich überladen ist und die Suche einem häufig nicht ganz einfach gemacht wird. Was mich nervt ist eigentlich mehr, von Blizzard spiele ich lediglich Starcraft, den Rest kann man in die Tonne treten - interessiert mich einfach nicht (mehr). Bei Origin gehts mir ähnlich. Den GOG-Launcher nehme ich auch noch in Kauf da er mir noch nie in die Quere gekommen ist.

Ich hab in meiner Steamliste 38 Spiele, die ich mit wenigen Mausklicks installieren/deinstallieren kann. Ich hab' keine Probleme mit Kopierschutz und auch ansonsten schiesst Steam mir nur sehr selten irgendwo dazwischen. Ich bin mittlerweile in einem Alter in dem ich meine "Sachen" an einem Platz haben will und nicht wild verstreut über zig Launcher.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 23351 - 20. Februar 2019 - 11:36 #

Dafür gibt es doch Game-Launcher.

Ich selbst nutze noch keinen. Aber ich sollte mal damit anfangen. Artikel mit Übersicht ist beispielsweise hier:
https://www.chip.de/news/Alle-Spiele-auf-einen-Griff-Die-besten-Game-Launcher-bei-CHIP_126234257.html

Lefty 12 Trollwächter - F - 910 - 20. Februar 2019 - 12:01 #

Ist halt wieder ein Programm das zusätzlich gestartet wird :D Das mag sicher ne praktische Sache sein, löst trotzdem das (eigentliche) Problem nicht. Wenn man von der (häufigen) Unübersichtlichkeit von Steam mal absieht, ist es die beste Plattform mit der größten Auswahl. Zumindest für mich als PC-Nutzer.