Jörgs Spielemonat 1/2019
Teil der Exklusiv-Serie Jörgs Spielemonat

PC Switch XOne PS4 iOS Android
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 381293 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

6. Februar 2019 - 21:21 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
In dieser unwiderruflichst endfinalst allerstletztesten Folge (das Pfeifen, das ihr hört, ist normal!) von Jörgs Spielemonat gibt's wieder massig "Was ich wirklich spiele"-Geständnisse vom GG-Chef.
Premium Content
Einzelkauf
Für nur 1,50 €
Jetzt kaufen
GamersGlobal Premium
Kostenfrei nutzen
Infos/Anmelden
Premium Points
1 Premium Point
Registrieren
Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 6. Februar 2019 - 21:22 #

Viel Spaß beim Lesen!

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 6. Februar 2019 - 22:03 #

Danke, den hatte ich.

In deiner Auswahl sind wieder ein paar Spiele für mich dabei, hmmmm grübel.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9341 - 6. Februar 2019 - 22:47 #

Hat wieder mal viel Spaß gemacht, der Artikel. Freue mich auf Jörg spielt, über deinen Blog bin ich damals zu GG gekommen :)

Übrigens noch eine C64-Alternative: einen richtigen C64, mit einem SD-Kartenleser und einem Schnelllademodul. Über einen Taster kann man bequem die Images wechseln und über die F-Tasten die Liste laden oder das erste Spiel starten ("*", "$" und run). Macht richtig Spaß :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 6. Februar 2019 - 23:00 #

Hab ich mir schon mehrfach überlegt, auf solche Umbauten oder die entsprechenden Upgrades haben sich ja einige Versand-Spezialisten drauf, äh, spezialisiert. Aber den Ehrgeiz (und Platz) habe ich einfach nicht. Der C64 Mini ist in der beschriebenen Kombi für mich ziemlich ideal. Gut, ist auch wieder ein Kabelsalat, weil man dann doch ein HDMI-Kabel, USB-HUB, die beiden Joysticks und eine Tastatur (ohne geht zuviel nicht bei etlichen C64-Spielen) dranhängen hat... Aber immer noch weniger Volumen als ein echter Brotkasten :-)

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 6. Februar 2019 - 23:37 #

Wie schließt Du denn den 64er an einen Monitor oder TV an, das ist ja auch immer ein Problem?

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 1:54 #

Retrotink X2. Ich habe fast ein Jahrzehnt nach einer relativ bezahlbaren Methode gesucht und dieser Scanline-Doubler mit HDMI-Ausgabe macht einen super Job, vor allem ohne spürbaren Input-Lag. Alle anderen Varianten, welche ich probiert habe (ein halbes Dutzend angepasster Kabel, verschiedene billige Upscaler) waren das Geld nicht wert. Das beste Bild bekommt man übrigens, wenn man den C64 mit einem SVideo-Kabel anschließt, Composite geht aber auch. In meinem Bekanntenkreis haben inzwischen mehrere Leute das Gerät und durchweg nur positive Stimmen.

https://www.videogameperfection.com/2018/07/23/retrotink-the-verdict/

btw die vorher beste Alternative waren entweder ein Framemeister (etwa 400 bis 500€), ein Austausch des Modulators am C64 oder ein Turbo Chameleon, welches einen VGA-Ausgang hat (was technisch aber kein reinrassiger C64 mehr ist, da das Modul die Hardware parallel per FPGA nachbildet und davon das Videosignal ausgibt. Das Turbo Chameleon ist aktuell ausverkauft und wird manchmal bei Ebay für etwa 250€ angeboten).

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 7. Februar 2019 - 9:23 #

Ja, soetwas in der Art habe ich mir schon gedacht. Danke für die Ausführungen! Ich hatte mich mal mit dem Anschluss meines Amiga beschäftigt.

Neben der Kondensatorproblematik hat mich das davon abgehalten. Das ist mir dann zuviel Aufwand und ich gehe für gelegentliche Spiele auf dem Emulator.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 9:35 #

Ich finde außerdem ein echtes Analogbild von damals oder halt die Annäherung daran auf einem modernen Monitor nicht dermaßen attraktiv. Ich weiß, etliche Deisgner haben die Unschärfe, das Ineinanderlaufen von Mustern oder Farben kaschiert oder sogar bewusst eingesetzt, aber ich bin dann doch eher derjenige, der auch im Emulator simulierte Scanlines weglässt und lieber ein knackscharfes Bild hat.

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 12:20 #

... btw das Retrotink zeigt keine Scanlines. Ich habe ein paar Aufnahmen über mein Elgato gemacht. Das Video zeigt eine Demo, welche auf meinem C64 ausgegeben wird (über SVideo-Kabel und Retrotink - das zwischenzeitliche Stocken im Video kommt btw nicht vom Retrotink sondern durch Youtube. Das Ausgangsvideo hat keine Probleme und der Testupload auf Facebook ist auch sauber).

https://www.youtube.com/watch?v=E6RA-S_QH_o

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9341 - 7. Februar 2019 - 23:03 #

Ich bin da mehr der Fan von Originalsetups und habe noch eine Röhre. Aber zusätzlich habe ich ein svhs Kabel und einen passenden Eingang an meinem TFT TV.

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 1:52 #

bzw empfehlen würde ich das 1541 Ultimate 2+. Das Modul bietet einerseits die kompatibelste 1541-Hardware-Emulation, unterstützt u.a. auch die von Jörg genannten CRT-Images (Easyflash-Standard), sowie Images von Modulen wie Action Replay oder Final Cartridge. Und auch noch ein paar Spezialitäten - u.a. REU-Emulation, falls man sich Video-Demos anschauen oder Geos ausprobieren will (die REU war eine Speichererweiterung von Commodore). Die Version 2+ nutzt USB-Sticks als Speichermedium, während die Vorgänger noch für SD-Cards ausgelegt waren.

https://ultimate64.com/Main_products

Grombart 16 Übertalent - P - 4264 - 6. Februar 2019 - 21:48 #

Bin ich denn nun cool und sexy, weil ich Premium-User bin, oder ist das alles eigentlich total langweilig? Ich bin fürchterlich verunsichert...

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 136245 - 6. Februar 2019 - 21:54 #

Du bist sowas von arschgeil! :)

Tsroh 10 Kommunikator - 471 - 6. Februar 2019 - 22:07 #

kann ich leider nicht bestätigen.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 136245 - 6. Februar 2019 - 22:38 #

pscht...hier reden Premiumenten :D

Tsroh 10 Kommunikator - 471 - 8. Februar 2019 - 22:16 #

ja, da bin ich dann wohl leider raus :D

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 9. Februar 2019 - 10:33 #

Premiumenten ist so ein furchtbares Wort.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 21042 - 9. Februar 2019 - 12:55 #

Danke, dass das mal jemand so deutlich auspricht.

Ganon 24 Trolljäger - P - 49608 - 9. Februar 2019 - 14:25 #

Quak!

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 9. Februar 2019 - 16:51 #

Quacke-di-quak, aquaken?

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 6. Februar 2019 - 22:02 #

You‘re sexy and you know it!

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 8224 - 6. Februar 2019 - 21:57 #

Das Lesen war wieder ein Hochgenuss.

ReD_AvEnGeR 14 Komm-Experte - P - 1904 - 6. Februar 2019 - 22:00 #

jörg mach doch mal retro game reviews auf youtube oder so... fand das beim twitch event klasse als du deinen kollegen mule erklärt hast

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 6. Februar 2019 - 22:08 #

Ich auch. Das war tatsächlich ein Spiel, dass an mir damals vorbeigegangen ist. Vermutlich hat man es mal "gehabt" (hust) und ohne Anleitung nicht verstanden und damit nicht "räusper" gesichert und andere Sachen gespielt.

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 6. Februar 2019 - 22:07 #

Wunderbar, wie immer eine Freude das alles lesen zu können!

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 6. Februar 2019 - 22:10 #

Ich wünschte, ich könnte das dann auch alles spielen.

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 6. Februar 2019 - 22:13 #

Ja, das war der Gedanke, den man immer in sich trug.
Plötzlich ist man alt, und man hatte immer noch nicht die Zeit, das alles (schuldbewusst über die Schulter auf das Regal der gehorteten PS2, Gamecube, Wii, PS3, ...-Spiele blickend) zu spielen.

Toxoplasmaa 16 Übertalent - P - 5111 - 6. Februar 2019 - 22:14 #

Sehr schön zu lesen! Freue mich auf den Video test zu Strategic Command. Ich bin zwar eigentlich kein Rundentaktiker aber Jörg dabei zu zuhören wird bestimmt episch!

S3r3n1ty 16 Übertalent - P - 4540 - 6. Februar 2019 - 22:59 #

Also Jörg, bezüglich Resident Evil 2 teile ich deine Auffassung zu 100 Prozent.
Ich finde den Hype um diese Neuaufwärmung ziemlich übertrieben, er dürfte sich finanziell für den Publisher jedoch buchstäblich auszahlen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 6. Februar 2019 - 23:03 #

Danke, wobei ich wirklich jedem den Spaß gönne, den er mit RE2 hat. Und ich halte auch nicht Benjamin für doof oder so, ganz im Gegenteil. Ich finde es nur suboptimal, wenn man das Spiel gut finden muss. Es hat ganz klare Schwächen, und wenn die mir den Spielspaß einschränken, dann ist das so.

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 6. Februar 2019 - 23:36 #

Ich denke, man muss gar nichts gutfinden.

Für mich sind alle Meinungen nur Vorfilter, ob ich etwas gut oder schlecht finde, hat nichts mit der Meinung anderer zu tun. Dabei ist es egal, worum es sich handelt.

Mich nerven in diesen Zusammenhängen immer die absolutistischen Aussagen, die keine andere Meinung gelten lassen. Auch ein von der Mehrzahl als Meisterwerk empfundenes Buch, Spiel oder Film kann ich mich furchtbar finden und das ist mein einziger Maßstab.

Und zu den konkreten Fällen und meiner Meinung:

Alien Isolation = furchtbar
Dark Souls = super
Risedent Evil 2 = interessant, muss ich aber erst noch spielen

rammmses 19 Megatalent - P - 16657 - 7. Februar 2019 - 0:38 #

Den Gegenwind gibt es übrigens aufgrund solcher "ganz klare Schwächen" Behauptungen, du kannst deinen Spielspaß einschränken so viel du willst, aber wenn du das dann halt aufs Spiel schiebst, kann es schon mal ein paar irritierte Kommentare geben ;)

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 12271 - 7. Februar 2019 - 8:10 #

Ich spiele RE 2 sehr gerne und es macht auch nach dem Durchspielen noch richtig Spaß, allerdings kann man die von Jörg zurecht angesprochenen Schwachstellen nicht unter den Teppich kehren.
Für den einen mögen sie nun einmal schwerer wiegen als für den anderen, aber sie sind eben da.
Ist ähnlich wie bei RDR 2, da haben mir die Schwächen aber sogar den Spielspaß versaut und ich hab bei ca. der Hälfte aufgehört.
Das darf man auch nicht laut sagen, da auch das anscheinend die heilige Kuh der Videospielgeschichte zu sein scheint, obwohl auch hier die Schwächen ganz offensichtlich sind.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 8:22 #

Nein, man kann und soll solche Schwächen nicht unter den Teppich kehren. Aber die Frage, wie sie dann gewichtet werden, darf man IMO gerne diskutieren.

RDR2 ist da ein gutes Beispiel, da haben mir die (von Jörg) aufgeführten Schwächen gut geholfen, das Spiel einzuschätzen. Aber Trotzdem kam bei ihm unter dem Strich dann auch eine Note raus, die ich im Kontext dieser Schwächen für angemessen gehalten habe.

In Sachen RE2 ist mir da allerdings a) die Spielzeit zu kurz und b) die Gewichtung der Schwächen bis hin zu "zwischn 5.0 und 7.0" nicht angemessen gewesen.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 12271 - 7. Februar 2019 - 9:06 #

Bei RE2 hätte eine längere Spielzeit wohl eher wenig gebracht, es geht ja genau so weiter.
Und warum darf Jörg RE2 dann nicht mit zwischen 5.0 und 7.0 einordnen?
Frag mich mal was ich den ganzen JRPG´s für eine Note geben würde ;)
Hier geht es wohl eher um die persönlichen Vorlieben und Geschmack. Ich kann z.B. die Wertungen von Dennis meist nicht nachvollziehen und würde die Spiele ein ganzes Stück niedriger einstufen, aber auch hier spielen die persönlichen Vorlieben nun einmal eine große Rolle und die müssen nicht immer übereinstimmen.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 8:15 #

Wobei Jörg einen Meinungskasten geschrieben hat und ich dachte immer, der dient dazu, fernab jeglicher vermeintlicher Objektivität eines Tests die persönliche subjektive Meinung des Testers und Co-Testers aufzuzeigen. Da darf man auch „ganz klare Schwächen“ benennen und daraus folgern, dass das Spiel einem nicht liegt. Ich würde mir übrigens öfter solch konträre Meinungskasten wünschen, wenn es sich anbietet...

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 8:19 #

Genau dafür wünsche ich mir auch gerne verschiedene Meinungen, wobei man in Sachen RE2 nach einer Stunde kaum von Co-Tester sprechen kann ;-)

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 8:28 #

Wenn Du mich meinetwegen einen Fußballmanager spielen lässt, dann kann ich Dir wahrscheinlich auch innerhalb einer Stunde eine sehr subjektive begründete Meinung geben, warum das Spiel nichts für mich ist... ;)
Ja, das Zeitargument bleibt natürlich dennoch...

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 8:46 #

Dann bist du aber auch kein geeigneter Tester für einen aussagekräftigen Test eines Fussballmanagers ;-)

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 9:00 #

Da muss ich Dir recht geben. Wobei aus meiner Sicht ein Quäntchen Subjektivität jede Suppe würzt, ob geeignet oder nicht. Und für RE2 lässt sich festhalten, so lange Jörg im Meinungskasten und in seinem persönlichen Spielemonat ranted, ist das völlig in Ordnung... ;)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 9:03 #

Ich bin bei dir, dass mir subjektive Eindrücke in der Regel lieber sind, als nüchterne Fakten. Insbesondere wenn man die Personen und ihre Vorlieben "kennt", hilft das oft viel besser, ein Spiel einzuschätzen.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 11:08 #

Ein Herz und eine Seele. Danke!

Mantarus 17 Shapeshifter - P - 8638 - 7. Februar 2019 - 12:40 #

Eine eigene Meinung zu haben und diese zu vertreten ist kein rant. :)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 12:50 #

Kommt IMO darauf an, wie man seine Meinung äußert.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 13:22 #

Siehe die Antwort von euph und wie ich schon geschrieben habe, begrüsse ich diese Zweitmeinung explizit!

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 6:26 #

Selbst die tollsten Spiele gefallen nicht jedem und das darf man natürlich auch sagen. Im SVP hast du für mich sehr gut, aber auch "gesittet" rübergebracht, warum dir das Spiel nicht gefällt. Das ist dir in meinen Augen in der SDK überhaupt nicht gelungen, da hast du die vorhandenen Schwächen IMO derart aufgeblustert, dass ich mir die nicht fertig anschauen konnte. Und nach nur einer Stunde Spielzeit einen (wenn auch subjektiven) Meinungskasten abzugeben, halte ich sowieso schon für grenzwertig, weil du nach der einen Stunde nicht im Ansatz das ganze Spiel gesehen hast. Und wenn darin dann auch noch eine möglich 5.0 in den Raum geworfen wird, klang das (offenbar nicht nur in meinen Ohren) ehrlich gesagt ewtas unprofessionell.

Edit: Mit gefällt RE2 gut und auch mir sind da einige Schwächen aufgefallen. Da ich es fast 2x durch habe, am Ende sogar wahrscheinlich mehr als dir. Wertungen von 90+ halte ich da auch für etwas zu hoch gegriffen - aber von 5.0 ist das Spiel dann halt doch weit entfernt, selbst wenn es einem subjektiv nicht gefällt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 8:58 #

Der Unterschied zwischen Stunde der Kritiker und Spieleveteranen-Podcast ist, dass ersteres ein direktes Erlebnis darstellt (sicher als Stilmittel emotional ein wenig übertrieben, würde ich ohne Kamera spielen, würde ich mir dasselbe denken, aber es nicht in die Welt hinaus rufen) und letzteres eine reflektierte Einordnung. Dir mag ersteres ja nicht gefallen, aber das ist eine valide Meinungsäußerung. Oder muss ich in Zukunft eine Stunde spielen, drüber nachdenken, was ich sagen darf und was nicht, und dann die Stunde noch mal nachspielen? Na also.

Außerdem kritisierst du die Darreichungsform („gesittet“ vs. „aufgeplustert“), da musst du ein wenig aufpassen, weil du da sehr schnell bei Ad-Hominem-Kritik landest.

Beim Meinungskasten reitest du nun auf der einen gespielten Stunde rum und dass ich einen Wertungskorridor von 5.0 bis 7.0 genannt habe. Das solltest du aber im Kontext sehen: Wenn ich nicht weiterspielen will, muss ich nicht noch mal zwei Stunden erleiden, nur um einen Meinungskasten schreiben zu dürfen. Im Gegenteil: Wenn ich ein Spielerlebnis hatte, das der offiziellen Wertung des Testers derart entgegenläuft, halte ich es für meine Pflicht, sehr deutlich darauf hinzuweisen. Denn mein Hauptantrieb ist nach wie vor, Leute vor etwaigem Geld- und Zeit-Fehleinsatz zu bewahren. Ohne meinen Meinungskasten hätte es keinerlei Anhaltspunkte gegeben im Test, dass RE2 Remake vielleicht auch anders wahrgenommen werden kann denn als Pflichtkauf.

Wäre nun keine (in meinen Augen zu hohe) 9.0 druntergestanden sondern, sagen wir, eine 8.0 oder wegen mir eine 8.5, hätte ich vermutlich denselben Meinungskasten geschrieben, aber keinen Wertungskorridor angegeben. Das ist im Zusammenhang zu sehen. Und nein, ich würde vermutlich nicht die 5,0 zücken, sondern eine 6.0 oder 6.5, wenn ich meine Erinnerungen ans alte RE2, Benjamins Test, Heinrichs Schilderungen und das eigene Erleben irgendwie interpoliere.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 9:58 #

Ha, jetzt musste ich alter Schmalspurabiturient ohne Latrinum erstmal googeln, was du mir da vorwirfst :-)

Natürlich ist mir klar, dass die SDK einen Live-Eindruck wiedergibt und das man da durchaus auch mal etwas übertreibt. Meiner ganz persönlichen Meinungnach war das nur zu übertrieben, aber das liegt halt im Auge des Betrachters. Es bleibt natürlich weiterhin dir überlassen, wie du die SDK gestaltest und musst nicht erst drüber nachdenken und die Stunde dann nochmal nachspielen.

Von mir aus kannst du auch einen Meinungskasten verfassen, selbst wenn du das Spiel überhaupt nicht gespielt hast. Und wenn dich ein Spiel nach einer Stunde total genervt hat, ist es für den Leser grundsätzlich auch ein (guter) Anhaltspunkt zu erfahren, aus welchen Gründen das so ist. In Sachen RDR2 haben mich deine Kritkpunkte z.B. zunächst mal vom Kauf abgehalten. Trotzdem bleibe ich dabei, dass ich dann die Nennung eines Wertungskorridors für nicht gerechtfertigt halte, einfach weil dir nach einer Spielstunde keine Gewichtung möglich ist, wie sehr sich diese erste Stunde auf das Gesamtspielerlebnis auswirkt UND auch, weil alleine die Nennung des Wertungskorridors in meinen Augen den Test des Haupttesters zu sehr in Frage stellt.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 12271 - 7. Februar 2019 - 10:13 #

"UND auch, weil alleine die Nennung des Wertungskorridors in meinen Augen den Test des Haupttesters zu sehr in Frage stellt."
Und genau das finde ich sehr gut!
So werde ich hellhörig und schaue mir das Spiel und die Kritiken genauer an und kann dann entscheiden welche der Wertungen/Tendenzen besser zu mir und meinem Spielverhalten passt.
Gegensätzliche Meinungen sind doch nichts schlechtes und sollten zum genaueren Nachforschen anregen.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 10:25 #

Sag ich doch, das ich gegenteilige Meinungen gut finde. Nach einer Stunde Spielzeit aber mit einer Wertung bis zu 5.0 (bei einer Haupttesterwertung von 9.0) zu kokettieren finde ich dann aber des guten etwas zu viel.

Im Falle von RDR2, wo Jörg IMO genug Spielzeit hatte, um die Haupttesternote für sich anders zu vergeben, sehe ich daher z.B. kein Problem darin.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 7357 - 7. Februar 2019 - 10:43 #

Bei RDR2 stimme ich Jörg übrigens voll und ganz zu. Es thront da ganz oben auf meiner "Ich müsste es mal weiterspielen"-Liste. Nur habe ich keinen Bock. Fast alle Kritikpunkte, die Jörg aufgezählt hat, finde ich gerechtfertigt. Da wird ein Spiel also jetzt auch für die Entschleunigung abgefeiert? So kann man Langeweile auch nennen - und das von jemandem, der seit GTA III ein Riesen-Fan von dem ist, was Rockstar so macht.

Zu RE2 kann ich nix sagen.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 10:48 #

Wie oben geschrieben, haben seine Kritikpunkte mich vom Kauf abgehalten, da das alles Dinge waren, die mich persönlich wahrscheinlich auch stören würden. Aber trotz aller Kritikpunkte hätte ich es auch dort für komisch befunden, hätte das was von 5.0-7.0 im Meinungskasten gestanden, insbesondere wenn er RDR2 auch nur eine Stunde gespielt hätte.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 12271 - 7. Februar 2019 - 11:15 #

Nach 1-2 Stunden Spielzeit kann man sicherlich kein Monster Hunter bis ins letzte Detail bewerten.
1-2 Stunden reichen bei einem Flughafen Feuerwehrsimulator wohl schon eher aus.
Nach 1-2 Stunden kann ich meist auch schon abschätzen ob ich ein Spiel weiter spiele oder nicht.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 11:28 #

Natürlich kommt es auf die Art und den Umfang des Spiels an. Ein Pac-Man kann man nach einer Stunde Spielzeit locker testen, ein Monster Hunter eher nicht. Für RE2 ist mir persönlich eine Stunde Spielzeit aber zu wenig, um die Meinung des Haupttesters so in den Schatten zu stellen.

Und ich merke auch recht schnell, vielleicht nicht nach 1-2, aber nach 2-4 Stunden, ob mich ein Spiel anspricht und ob ich weiterspielen will oder es lieber sein lasse. Und natürlich kann ich dann in einer Diskussion oder eines Meinungskastens auch sagen, aus welchen Gründen das so ist. Ich persönlich würde mich nach dieser Spielzeit aber nicht dazu in der Lage sehen, das Spiel entsprechend bewerten zu können, weil ich dann einfach zu wenig davon gesehen habe. Aber ich denke, das hab ich jetzt oft genug zum ausdruck gebracht.

Ganon 24 Trolljäger - P - 49608 - 7. Februar 2019 - 10:40 #

"Ohne meinen Meinungskasten hätte es keinerlei Anhaltspunkte gegeben im Test, dass RE2 Remake vielleicht auch anders wahrgenommen werden kann denn als Pflichtkauf."

Es gibt hier etliche Tests ohne Zweitmeinung, gerade seit der Umstellung auf reine Subjektivität gehört das doch auch irgendwie zum Konzept?! Natürlich darfst du deine Meinung haben und die nach nur einer Stunde in der SdK, einem Podcast oder einer Kolumne wie dem Spielemonat kundtun. Aber ein Meinungskasten in einem Test hat doch irgendwie was "offizielleres", und da würde ich mir doch etwas mehr Fundiertheit wünschen als nur eine Stunde Spielzeit.
Die subjektiven Spieletests habt ihr eingeführt, da musst du jetzt auch zu stehen. Natürlich wäre es schön, wenn es zu solchen "größeren" Titeln grundsätzlich eine Zweitmeinung gäbe, aber wenn die Ressourcen dazu leider fehlen, muss man es halt lassen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 12:13 #

ad falsche Schlussfolgerung 1: Nur weil wir nicht immer eine Zweitmeinung bringen können, ist das kein Grund, sie nicht dort zu bringen, wo es möglich ist.

ad falsche Schlussfolgerung 2: Ich stehe zu den subjektiven Meinungstests. Offensichtlich sehr viel mehr als du :-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 49608 - 7. Februar 2019 - 13:23 #

"Nur weil wir nicht immer eine Zweitmeinung bringen können, ist das kein Grund, sie nicht dort zu bringen, wo es möglich ist."

Stimmt, aber ich möchte ergänzen: "möglich und sinnvoll".
Und für letzteres muss man halt eigene Spielzeit und Umfang des Spiels in Relation stellen...
Wie oft regt man sich in der ersten Stunde über Details auf, aber wenn man das Spiel dann mit der Zeit besser kapiert, sich an Dinge gewöhnt oder es einfach aus diversen Gründen später besser wird, ändert man seine Meinung. Die Chance hast du RE2 einfach nicht gegeben. Musst du ja auch nicht, wenn du kein Tester bist. Aber als Autor eines Meinungskasten... na ja, nur meine Ansicht.

"Ich stehe zu den subjektiven Meinungstests. Offensichtlich sehr viel mehr als du :-)"

Wieso? ich akzeptiere die 9.0 als Benjamins subjektive Wertung und anhand seiner Beschreibung des Spiels und meiner Erfahrung mit seinen bisherigen Tests weiß ich, wie ich das für mich einzuordnen habe. Eine Zweitmeinung ist wie gesagt im Grunde wünschenswert und kann wertvoll sein - aber muss eben wie gesagt eine ausreichende Grundlage haben. Deinen Kasten zu RDR2 fand ich z.B. nachvollziehbarer.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 14:24 #

Letztlich streiten wir uns also nur um die „ausreichende Grundlage“. Die Frage ist, was ist nützlicher bzw. schädlicher für mehr Leute? Denn wie oben geschrieben, will ich Leuten helfen, Fehlkäufe zu vermeiden (ich will außerdem Leuten helfen, passende Käufe zu tätigen, ich hätte im genau umgekehrten Fall genauso einen Meinungskasten geschrieben, nach dem Motto: Habe zwar nur eine Stunde gespielt, aber mir stellt sich das Spiel viel, viel positiver dar.).

Der Test ohne exakt diesen zweiten Meinungskasten wäre nützlich für alle, die ungefähr so ticken wie Benjamin (und anscheinend die Mehrheit der Spielerweltbevölkerung), indem er ihre Kaufabsicht verfestigt oder sie zu einer Kaufabsicht verleitet. Sie erhalten dann mit großer Wahrscheinlichkeit ein für sie tolles Spiel. Wem schadet der Test? Jenen Leuten, nennen wir sie die Minderheit, die eher so tickt wie ich. Denn sie versenken mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Geld und Zeit in ein Spiel, das sie von Beginn an ärgert. Die Chance, dass einige von denen sich dann durchbeißen und es dennoch gut finden, ist da, betrifft aber in jedem Fall nur eine Teilmenge dieser Leute.

Wem nützt der Test, so wie er da steht? Beiden Gruppen! Weder wird ein wie Benjamin tickender Leser abgeschreckt, noch wird jemand, der eher wie ich tickt, zum Kauf verleitet. Wem schadet der real existierende Test? Unter Umständen Leuten, die anfangs so wie ich ticken, sich dann aber doch durchbeißen und Spaß empfinden würden. Wir haben aber schon herausgearbeitet, dass das nur eine Teilmenge der Unlogik-Beanstander sein kann. Und ich gebe dieser Teilgruppe über die Offenlegung meiner kurzen Spielzeit zumindest die Chance, sich nicht vom Kauf abhalten zu lassen durch meinen Meinungskasten.

Also nützt der Test in der vorliegenden Art mehr Leuten, denn mal ganz ernsthaft: „Meine“ Kritikpunkte, und die haben erst mal nichts mit der Spielzeit zu tun, sind Benjamin ja gar nicht aufgefallen. Weil er eben ein anderer Spielertyp ist. Diese Kritikpunkte wären also unerwähnt geblieben. Das kann doch nicht die bessere Variante sein?

Harry67 17 Shapeshifter - P - 8261 - 7. Februar 2019 - 16:17 #

Die meisten Gaming-Medien machen sich eh noch viel zu wenig Gedanken über Spielertypen. Und viel zu wenige Journalisten stehen zu ihrem Typus, sondern versuchen dann hintenrum ihre Empfindungen zu objektivieren.

Ich finde, Ihr seid da auf einem guten Weg, der fortschrittlicher ist, als es auf den ersten Blick vielleicht scheinen mag.

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 16:48 #

Ist das so? Ich habe eher den Eindruck, dass objektivierte Betrachtungsweisen im Spielejournalismus immer mehr in den Hintergrund rücken.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 8261 - 7. Februar 2019 - 16:56 #

Solange nicht auf unterschiedliche Spielertypen eingegangen wird, bleibt es halt trotzdem sehr auschließlich. Das meinte ich eigentlich.

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 17:11 #

Also, für mein Empfinden bedingt das Eingehen auf unterschiedliche Spielertypen immer eine Form von Objektivierung. Das ist ja nicht der Fall, wenn man aus seinem eigenen Blickwinkel Eindrücke wiedergibt und bewertet.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 17:13 #

Ist dem Menschen eine andere Herangehensweise überhaupt möglich?

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 17:20 #

Wurde über Jahrzehnte bei Spieletests so praktiziert, dass nach objektivierbaren Maßstäben Spiele bewertet wurden mit Blick auf die jeweilige Genrezielgruppe. War mMn immer etwas Augenwischerei dabei.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 17:52 #

Du sagst es ja selber, da war Augenwischerei dabei, wir können und sollten uns immer um Objektivität bemühen, letztlich werden wir sie egal mit welchen Qualitätsstandarts nicht erreichen...

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 18:20 #

Naja, ich bin mir nicht sicher, auf was du genau anspielst. Ich bevorzuge seit jeher subjektive Reviews und Wertungsmaßstäbe. Mir schien nur in dem Kommentar von Harry67 ein kleiner Widerspruch zu dem, was bzw. wie er es dort schreibt.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 8261 - 7. Februar 2019 - 18:33 #

Mir ging es eigentlich um die Fähigkeit unterschiedliche Perspektiven wahren zu können. Das hat weniger was mit objektiven Wahrheiten oder subjektiven Maximen sondern mit Menschenkenntnis und langjähriger Erfahrung zu tun. Ist das nicht etwas, was jeder gute Berater kann: Von sich selber etwas absehen und unterschiedliche Perspektiven einnehmen können?

Früher hieß es immer "die Wahrheit", heute sind wir beim positionalen "Ich-Kult", morgen vielleicht bei einem differenzierten Vorstellen von Gameplay.

v3to 15 Kenner - P - 3641 - 7. Februar 2019 - 19:03 #

Ich bin mir nicht sicher ob das geht. Gerade in der heutigen Zeit, wo zb die Spielehandlung und Story in Spielen immer mehr in den Vordergrund rücken, halte ich das für schwer bis kaum zu leisten. Ich habe in den letzten Jahren zb immer häufiger, dass die Sympathie der Hauptcharaktere für mich entscheidend beim Spielspaß sein kann.

Wenn ich derjenige bin, der sich mit der Figur durch ein Spiel quält, wird es schwer, das auf andere zu übertragen. Meist sind es auch Spiele, die auf bestimmte Emotionen setzen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein erheblicher Teil des Genusses an RE2 in nostalgischer Erinnerung liegt. Man begegnet ja auch alten Kumpanen. Bei Last Guardian merkte man an diversen Reviews und Videos, wie sehr der Spielspaß vom emotionalen Bezug zu der Kreatur abhängt, weil die Technik (und erst recht die Steuerung) konnte es nicht reißen.

Ich glaube, dass es nur bei bestimmten Spielen überhaupt funktioniert, unterschiedliche Perspektiven einzunehmen.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 9912 - 7. Februar 2019 - 5:43 #

Ich freu mich echt aufs Civ 6-Addon. Ja, die KI ist nach wie vor so intelligent wie ein Kanten Brot, aber einige der neuen Zivs klingen sehr interessant und die Naturkatastrophen könnten Partien auflockern.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68333 - 7. Februar 2019 - 6:27 #

Wizard of Wor gehört auch heute noch zu jedem Kumpelabend mit dazu. Das war schon damals ein Klassiker und wurde immer wieder gespielt und ist es bis heute geblieben.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 7:00 #

WOW! Was für ein interessanter und cooler Spielemonat. Besonders freue ich mich auf das angekündigte Video zu Strategic Command...

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 128115 - 7. Februar 2019 - 14:06 #

Kann es sein, dass Du süchtig nach dem Spiel bist? Jedes mal, wenn ich auf Steam online bin, spielst Du das. :)

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9342 - 7. Februar 2019 - 14:08 #

Vielleicht läßt er den PC ständig laufen damit die KI ihren Zug berechnen kann :-)

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 15:29 #

Das ist das nervigste am ganzen Spiel! Und an Drapondur: Man kann meine Spielzeit daher getrost durch zwei, wenn nicht gar durch drei teilen... Was nichts daran ändert, dass es ein sehr beeindruckendes Spiel ist...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 15:45 #

Naja, eigentlich muss man ja schon zugucken beim KI-Zug: Was macht der Computer, wo greift er an, von wo kam der Zerstörer, wohin ist der Panzer geflohen? Insofern ist das schon „Spielzeit“ und die Züge sind entsprechend lang.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 16:47 #

Wobei Du ja am Ende des Zugs eine Verlustmeldung kriegst und ich eh jeden Kriegsschauplatz zu Beginn des Zugs nachkontrolliere, das heißt, wahrscheinlich spiele ich das Spiel etwas anders und möglicherweise ineffizienter als Du. Aber mal ehrlich, wenn der Ostfeldzug begonnen hat, kann ein Zug gut und gerne mal eine halbe Stunde dauern... Die Zeit nutze ich dann lieber, um meinen Schriftkram abzuarbeiten oder Tee zu kochen... Bin ich mit meinen Arbeiten fertig, kommt die nächste Runde, ich wollte es nicht anders haben...

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 7. Februar 2019 - 17:21 #

Du meinst aber nicht den KI Zug, oder?

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 17:53 #

Nein, ich meine den gesamten Zug... Aber die fünf bis zehn Minuten KI machen mich auch fertig...

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 7. Februar 2019 - 18:25 #

Ich schalte auf jeden Fall immer auch Combat Animationen aus, und spring in der Regel via ALT TAB raus und surfe im Netz. GG Archivararbeit oder anderenspaßigen Kram.
Und im Hintergrund läuft mein 30er/40erJahre Hitmix, mit Segmenten historischer Reden und Radiomitschnitten.
:)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 18:33 #

Aber wenn du nicht rechtzeitig zurückspringst, sind ja sogar die Verlust-Listen per Timeout verschwunden...

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 18:58 #

Aber man kann doch auf Autosave gehen und laden, da sieht man sie doch wieder... ;)

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 7. Februar 2019 - 23:33 #

Man bekommt das ungefähr mit, ist relativ selten, dass die mir durch die Lappen gehen. Mit "L" bekommt man dazu auch noch die wichtigsten Pop-ups angezeigt, und ein versierter Blick auf die Karte hilft schon, um die elementaren Veränderungen zu erkennen.
Und alles das, was mir entgeht, gestehe ich der AI gerne zu, Wirren des Krieges und so.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 19:08 #

Ich hatte mal einen Fanmod für Hearts of Iron III, da gab es das auch... Ein, nunja Erlebnis, das mich sehr zwiegespalten zurückließ... Aber Dein 30er/40er Jahre Musik Geschmack ist bestimmt besser... ;)

Claus 30 Pro-Gamer - - 227739 - 7. Februar 2019 - 23:40 #

Ist wirklich ein bunter Blumenstrauß, den ich da höre. Von den Commedian Harmonist über Swing bis hin zur Russischen oder Japanischen Liedern. Von den Reden her die "we will fight them on the beaches" über "a day of infamy", "von nun an wird Bombe mit Bombe" über Stalin, Mussolini oder auch ein-zwei historische Radio Passagen aus UK, USA oder einer Wunschkonzert-Session.
Man muss dann nur aufpassen, dass man nicht irgendwann ohne es so richtig zu merken nachts durch die Straßen gehend irgendwelche Songs wie "Bomben auf Engeland" oder so fröhlich vor sich herpfeift.
Im Spiel passt das schon sehr gut, in Real-life absolut gar nicht (und das aus Überzeugung, nicht aus PC). In den Soundmix habe ich aber auch die Soundtracks aus Pacific General, Panzer General 2 (aka 3D) oder ähnlichen Spielen mit reingestreut.
Swing ist jedenfalls ganz stark, selbst solche Räuberpistolen von Charly & his Orchestra, die via Swing mit geänderten Texten Richtung UK und Westfront Propagandamusik abgeliefert hatten. Über die hatte ich dann die Originale gesucht und gefunden, und dazu wieder passende Songs aus der Zeit entdeckt und alles schön in die Playlist eingebaut.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 8. Februar 2019 - 14:17 #

Klingt sehr gut, bei meinem HoI Fanmod, haben eben das Panzerlied und andere Wehrmachtsgesänge überwogen, daher mein gemischtes Gefühl, aber es waren auch russische und angloamerikanische Gesänge mit dabei... Prinzipiell waren die 1930er und 1940er Jahre kulturell eine beeindruckende Zeit, wenn nur nicht dieser Ganze faschistische und stalinistische Terror gewesen wären... Schreibe ich und spiele fast jede freie Minute voller Begeisterung Strategic Command... ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49956 - 7. Februar 2019 - 14:49 #

...auf das Testvideo freue ich mich auch sehr. :)

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 15:30 #

Ich kaue schon an meinen Fingernägeln, ähnlich erging es mir zu letzt beim Warten auf das nächste DS-LP

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49956 - 7. Februar 2019 - 15:32 #

So schlimm ist es bei mir noch nicht. ;)

Danywilde 23 Langzeituser - - 38919 - 7. Februar 2019 - 18:07 #

Wir bekommen ja bald von Jörg Demon Souls, das lindert die Entzugszeiichen etwas.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 18:16 #

Ein klarer Gottesbeweis...

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6092 - 7. Februar 2019 - 7:13 #

Ein "geistig behindertes" Civ6? ;-) Der Video/Audio/Text oder sonst irgendwas zu Strätiiiigic Command werd ich definitiv auslassen ...

PS: Die Umsetllung auf ein Jörg spielt geht völlig in Ordnung. Find ich gut.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 9:05 #

Entschuldigung, ich wollte „postlobotomisches“ schreiben.

Michl 14 Komm-Experte - P - 2657 - 7. Februar 2019 - 10:57 #

Aber? Dachtest du die postlobotomische Leserschaft versteht es nicht? :D
Da hast du dich getäuscht!! Denn wenn mir die Post den Lappen schneiden will, können Die sich auf was gefasst machen.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9342 - 7. Februar 2019 - 10:59 #

Mental herausgefordert geht auch.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 7:36 #

p.s. Wenn man auf den Link zu Strategic Command klickt, kommt man bei God Eater 3 raus. Ist das so gewollt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 381293 - 7. Februar 2019 - 9:02 #

Es ist nicht gewollt, aber inkauf genommen. Ich muss, um ohne Nervenzusammenbruch Spiele einfügen zu können, die wir nicht getestet haben, andere Spiele auswählen und diese dann überschreiben. Dann muss ich drei verschiedene Links löschen bzw. durch andere Links ersetzen. Das habe ich mir gespart bzw. werde bei SC dann nachträglich auf den Test verweisen.

Janosch 23 Langzeituser - - 45012 - 7. Februar 2019 - 18:17 #

Je mehr Du einen hinter die Hintergründe blicken lässt, um so mehr entwickle ich Bedauern und Mitleid. Ist das gewollt? ;)

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 23090 - 7. Februar 2019 - 7:57 #

Kurzweilig und interessant zu lesen. Freue mich schon auf die kürzeren, regelmäßigeren Beiträge.

Michl 14 Komm-Experte - P - 2657 - 7. Februar 2019 - 10:59 #

Ein letzter Gruß an "Jörgs Spielemonat" und ein herzliches Willkommen an zukünftige "Jörg spielt" Episoden.
Super das Format beizubehalten, immer ein schöner Blick auf viele verschiedene Spiele.

Sausi 18 Doppel-Voter - P - 11864 - 7. Februar 2019 - 12:35 #

Wieder ein interessanter Spielemonat und ich freue mich nun sehr auf Mutant Year Zero, welches ich mir bei GMG gekauft habe :-)

TheRaffer 19 Megatalent - - 16467 - 7. Februar 2019 - 21:39 #

Lese ich immer wieder gerne. Wenn es demnächst dann kürzer, aber häufiger kommt, ist das auch okay. :)

Diesmal kein Spiel für mich dabei, aber man kann ja nicht immer Glück haben. ;)

LegionMD 15 Kenner - P - 2941 - 7. Februar 2019 - 23:21 #

Die Idee des häufigeren „Jörg spielt“ hat mich dann mal dazu veranlasst, zum Abo zurückzukehren. Als Vorschusslorbeeren, aber wehe es wird irgendwann wieder zweimonatlich ;) War wirklich einer der Hauptgründe für das Auslaufen des Abos..bin gespannt!

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9342 - 8. Februar 2019 - 9:52 #

Jörgs genial-diabolischer Plan für mehr Abonnenten trägt erste Früchte. Muhahahaha!

mihawk 19 Megatalent - P - 15185 - 8. Februar 2019 - 11:45 #

Die Umstellung auf „Jörg spielt“ finde ich super, über das Blog bin ich damals auf GG aufmerksam geworden!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit